Nick85
18.02.2021, 21:30

Lego Achterbahn 10261

Hallo in die Runde,
ich freue mich, dieses Forum gefunden zu haben. Ihr werden sicherlich in Zukunft öfter von mir hören. Ich baue grade mit meinen Kindern eine kleine Modular-Stadt. :-)

Jetzt bin ich aber leider ein bisschen gefrustet – und ich hoffe jemand teilt meine Erfahrungen und konnte eine Lösung finden. Heute habe ich die o.g. Achterbahn aufgebaut. Leider rollt sie nicht im Ansatz durch: bereits in der 180 Grad Kurve kurz nach dem ersten Schwung kommt sie zum stehen. Ich bilde mir ein das Set sehr genau aufgebaut zu haben und die Steine auch immer ordentlich „durchgedrückt" zu haben. Bevor ich jetzt alles nochmal von vorne aufbaue: weiß jemand woran das liegen kann?

Ich habe auch schon hier im Forum gesucht – bin da aber nur auf Probleme mit der Ketteneinhängung gestoßen.

Liebe Grüße
Nick

P.S.: Die Bahn ist noch nicht motorisiert und steht auf ebenen, stabilen Grund.



LuDaCriSoNe
18.02.2021, 22:35

Als Antwort auf den Beitrag von Nick85

Re: Lego Achterbahn 10261

So ein Problem hatte ich nicht. Ich würde die beweglichen Teile alle nochmal genau prüfen.


Instagram -> the_collector_of_lego
https://brickset.com/sets/ownedby-LuDaCriSoNe


RobbyRay
18.02.2021, 22:44

Als Antwort auf den Beitrag von Nick85

Re: Lego Achterbahn 10261

Hi
Meinst du die Kurve mit den Rollen oder die nach der Ab- und wieder Auffahrt?

Wenn es die Kurve mit den Rollen ist, schau mal, ob sich die Zahnräder leichtgängig drehen lassen. Auch der Antriebsstrang mit der Lifthügelkette sollte leichtgängig laufen.
Sollte es die andere 180° Kurve, über der Station sein, überprüf die Räder der Waggons, die sollten sich auch leicht drehen lassen.

[image]


Lego'ische Grüße
Henrik



Nick85
19.02.2021, 00:26

Als Antwort auf den Beitrag von RobbyRay

Re: Lego Achterbahn 10261

RobbyRay hat geschrieben:

Hi
Meinst du die Kurve mit den Rollen oder die nach der Ab- und wieder Auffahrt?

Wenn es die Kurve mit den Rollen ist, schau mal, ob sich die Zahnräder leichtgängig drehen lassen. Auch der Antriebsstrang mit der Lifthügelkette sollte leichtgängig laufen.
Sollte es die andere 180° Kurve, über der Station sein, überprüf die Räder der Waggons, die sollten sich auch leicht drehen lassen.


DANKE für das Feedback. Nein, es ist die Zweite – die Antriebsräder oben funktionieren. Die Räder der Wagons lassen sich alle gut und leicht drehen – aber ggf. nicht leicht genug. Wenn ich jeden Wagen für sich vom „Schwungberg" herabdonnern lasse, schafft es keiner über die zweite 180-Grad Kurve. Könnte das daran liegen, dass das nur mit dem Gewicht von drei Anhängern funktioniert?

Überlege die Räder/Achsen leicht zu schmirgeln. Was denkt ihr?



MTM
19.02.2021, 07:12

Als Antwort auf den Beitrag von Nick85

Re: Lego Achterbahn 10261

Nick85 hat geschrieben:

RobbyRay hat geschrieben:
Hi
Meinst du die Kurve mit den Rollen oder die nach der Ab- und wieder Auffahrt?

Wenn es die Kurve mit den Rollen ist, schau mal, ob sich die Zahnräder leichtgängig drehen lassen. Auch der Antriebsstrang mit der Lifthügelkette sollte leichtgängig laufen.
Sollte es die andere 180° Kurve, über der Station sein, überprüf die Räder der Waggons, die sollten sich auch leicht drehen lassen.


DANKE für das Feedback. Nein, es ist die Zweite – die Antriebsräder oben funktionieren. Die Räder der Wagons lassen sich alle gut und leicht drehen – aber ggf. nicht leicht genug. Wenn ich jeden Wagen für sich vom „Schwungberg" herabdonnern lasse, schafft es keiner über die zweite 180-Grad Kurve. Könnte das daran liegen, dass das nur mit dem Gewicht von drei Anhängern funktioniert?

Überlege die Räder/Achsen leicht zu schmirgeln. Was denkt ihr?


Das kannst du natürlich tun, aber da es ein Set ist, was bei anderen funktioniert, muss es ja auch bei dir funktionieren, ohne dass daran herumgeschmirgelt werden muss. Vielleicht hast du doch einen Baufehler drin, ein Bild oder Video kann helfen, das rauszufinden.

Ansonsten glaube ich noch zu erinnern, daß die Wagen nur zu dritt über die Bahn kommen.

MTM


LEN Leipzig: Folgt uns bei Instagram: https://www.instagram.com...eisenbahn_modulanlage/


Seeteddy
19.02.2021, 09:33

Als Antwort auf den Beitrag von Nick85

+1Re: Lego Achterbahn 10261

Hallo Nick!
Nick85 hat geschrieben:

Überlege die Räder/Achsen leicht zu schmirgeln. Was denkt ihr?

Oh Schauder - Finger weg! Eine angeraute Oberfläche hat noch mehr Reibungswiderstand. Zudem ist damit deine Achterbahn für alle Zeiten ruiniert.

Du kannst natürlich schauen, ob sich an Achsen und Achshaltern irgendwelche Spritzgrate finden (mit der Lupe). Diese können, sehr vorsichtig, mit einem Skalpell entfernt werden.
Aber bitte zuerst alle anderen Möglichkeiten ausprobieren.

Nick85 hat geschrieben:

Die Räder der Wagons lassen sich alle gut und leicht drehen – aber ggf. nicht leicht genug. Wenn ich jeden Wagen für sich vom „Schwungberg" herabdonnern lasse, schafft es keiner über die zweite 180-Grad Kurve. Könnte das daran liegen, dass das nur mit dem Gewicht von drei Anhängern funktioniert?


Steht die Bahn waagrecht (Wasserwaage)?
Wenn du die Wagen am Berg loslässt, starten sie aus dem Stand (v=0) und möglicherweise nicht ganz am Scheitelpunkt; hier zählen wirklich Kleinigkeiten.

Ob ein Wagen oder drei Wagen schneller sind? Rein physikalisch/mathematisch sollte es egal sein, wenn sich die dreifache Masse mit der dreifachen Reibung in Bewegung setzt.
A propos Masse. Sitzen Minifiguren in deinen Wagen? Unbedingt mit Figuren ausprobieren! Es könnte der kleine Tick sein, womit die Hangabtriebskraft die Reibung schneller überwindet.

Mein entscheidender Tipp ist allerdings: Die Startgeschwindigkeit sollte so hoch wie möglich sein. Dazu ist der Moment wichtig, wo der letzte Wagen die letzte Antriebsrolle verlässt.
Da du mit Handkurbel fährst, könnte es sein, dass du nach dem Erreichen des Endes der Steigung, eher langsamer wirst. Ein E-Motor würde hier aber etwas schneller laufen. Sobald der Zug nicht mehr am Hang hängt, läuft der Antrieb leichter und die Drehzahl des Motors steigt. Dann bekommt der Zug noch einen schönen Schubs durch die seitlichen Antriebsrollen, bevor er sich in den "First Drop" stürzt.

Hierzu ein Beispiel aus der Praxis des großen Vorbilds:
Wenn du eine der schönsten Achterbahnen der Welt fahren möchtest, gehst du in den Holiday Park und steigst in die Expedition G-Force. Hier klappern keine Antriebsketten, weil der Zug auf der steilen Auffahrt von Magnetschlitten angeschoben wird - und zwar relativ schnell. Kurz vor erreichen des Scheitelpunkts beschleunigt der Antrieb noch weiter und wirft den Zug über den Scheitel, wobei sich der Zug danach in einer leichten Seitwärtsdrehung, beinahe senkrecht in die Tiefe stürzt.
Meine Sitzplatzempfehlung: Im letzten Wagen, links vorne, hast du den größten Adrenalinkick! Du bist in der Kurve außen, schaust ins Nichts, während der Zug unter dir, dich, schneller als die Erdbeschleunigung, nach unten reisst!

kreative Grüße
Klaus


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


MTM gefällt das


IngoAlthoefer
19.02.2021, 11:03

Als Antwort auf den Beitrag von Nick85

Re: Lego Achterbahn 10261

Hallo Nick,

Nick85 hat geschrieben:

Überlege die Räder/Achsen leicht zu schmirgeln. Was denkt ihr?
vergiss es. Was bei Modellbauern und -bahnern durchaus üblich
ist, funktioniert bei LEGO praktisch nie.

Bau die Bahn lieber noch mal ganz auseinander
und stecke sie neu.

Ingo.


Mein MoC ist fertig, wenn ich nichts mehr wegnehmen mag.


Gesamter Thread: