Robbser
16.05.2014, 16:24

+45Gartenbahn mit custom Schienen

Hallo

In dem ein oder anderen Thread hab ich schonmal Fotos von meinen Eigenbau Gleisen gezeigt und wollte sie nun mal richtig vorstellen. Auf die Frage warum das ganze habe ich folgende Antwort:

Eine Modellbahn wollte ich schon immer mal haben. Im Haus ging nicht wegen Platzproblemen und meiner besseren Hälfte. Also ab nach draußen. Und warum dann keine richtige Gartenbahn? Mein Sohnemann soll auch damit spielen können und da bieten sich die Plastiksteinchen eher an. Erstens weil ich noch ein paar Züge aus meiner Kindheit habe, zweitens weil mein Kleiner auch mal selber was bauen und fahren lassen kann und drittens denke ich sind die Züge robuster. Wenn was kaputt geht einfach wieder zusammen stecken.

Die Idee war gleichzeitig auch das Ende meines Dark Ages, also hieß es erstmal schlau machen wegen den Gleisen. Vorraussetzung war ein Betrieb mit Trafo. Also waren die aktuellen Schienen raus. Weiter nach 9V Gleisen gesucht. Für meine geplante Streckenlänge wäre das zu teuer geworden. Natürlich stolpert man dann über die ME Metal Rails, aber die kosten ja noch mehr
Aber ich fand die Idee mit gefrästen Metallschienen nicht schlecht, zumal ich selbst Fräser bin. Die Idee reifte weiter Profile zu fräsen und diese dann auf 2x8 Platten zu stecken. Also mein eigener Nachbau von den Metal Rails. Durch Zufall erzählte ich einem befreundeten Tischler von meinem Vorhaben. Und er bot mir an aus Reststücken von Eichenholz Schwellen zu sägen. Das gefiel mir natürlich. Und so stand die Entscheidung fest wie die Schienen mal aussehen sollen: gefräste Aluminiumprofile auf Holzschwellen in passender Spurweite.

Es folgte ein erstes Stück Schiene damit man auch mal ein Bild vor sich hat wie es denn aussieht. Das überzeugte sofort in Aussehen und Funktion. Also begann die "Massenproduktion".

Hier mal ein Bild von den Einzelteilen bzw den Ablauf der Herstellung. In der Mitte liegt das Material (Aluminium 8x8mm) bereits auf Länge gefräst und die Löcher zum Verbinden der Schienen an sich (stirnseitig) und für die Befestigung der Schwellen, also die Unterseite. Links ist das Profil dann schon fertig gefräst. Die zuvor gebohrten Löcher sind jetzt auf der Unterseite. Hier erkennt man auch das ich in etwa die Optik eines echten Gleises nach gebaut habe. Rechts sieht man dann die Schwellen. Die Außenmaße bekomme ich schon fertig. Es werden nur die Nuten gefräst und die Löcher gebohrt. Die Aluprofile passen straff in die Nut herein damit sich die Schwellen nicht verdrehen können und damit Diese sich auch nicht verschieben können werden sie durch Spannstifte (3x10mm) in den Bohrungen fixiert. Diese Spannstifte kommen auch beim Verbinden der Schienen zum Einsatz.

[image]



Eine Schiene ist genau 495mm lang und hat 11 Schwellen.

Die nächste Herausforderung waren Kurven. Das war noch ein entscheidendes Kriterium. Größere Radien sollten es sein. Der engste Radius ist 1,25 Meter. Also Das Bogenmass auf eine Gerade umgerechnet.Bei dem genannten Radius und einem Winkel von 22,5 Grad kommt man bei einer Länge knapp unter einem halben Meter raus, natürlich innen etwas weniger wie aussen. Soweit kein Problem.
Nun hieß es wie die Geraden Profile zu einer Kurve biegen? Wie weit muß ich biegen um den gewünschten Radius zu erzielen? Durch probieren kam ich dann auf die Lösung (die Berechnung bei so großen Radien gestaltet sich schwierig). Auf 500mm biegen ergibt 1250mm nach dem Rückfedern. Dafür habe ich mir Formbacken für den Schraubstock gefräst welche eben genau die Negativform der Profile haben. Das geht tadellos. Durch die Stifte mit denen die Schwellen befestigt sind und den vorher berechneten Abständen der Löcher dafür, ging die ganze Sache dann auf.

Jetzt ist die Frage lohnt sich der Aufwand überhaupt? Die Frage ist nicht einfach zu beantworten. Da ich alles kostenlos fräsen kann (Danke an meinen Chef) ist das einzige Kostbare meine Zeit.
Optisch kann man wohl nicht viel besser machen. Und preislich? Über den Daumen gepeilt sind es 2,30€ pro Meter Schiene.

Aber das Unbezahlbare war der Anblick wie der Zug seine ersten Runden dreht. Ein Mann braucht ab und zu mal eine Aufgabe.

Der nächste Schritt wird eine Kreuzung werden bevor es dann an den Versuch geht eine Weiche zu bauen.
Nun habe ich noch ein paar wenige Bilder wie denn das erste Testoval aussieht.
Noch ein paar Daten dazu:

ca. 20m Streckenlänge
ca. 40m Aluminium (logisch)
440 Schwellen
960 Spannstifte

[image]


Wo das Schotterbett ist läuft auch die geplante Strecke (zweigleisig). Der Rest der Strecke ist nur Test und deswegen auch etwas holprig.
Wo die Gehwegplatten liegen wird auch noch ein richtiger Weg gebaut...

[image]



[image]


Hier sieht man den Vorteil der großen Radien

[image]



Vielleicht intressiert/ inspiriert es ja den Einen oder Anderen...
Falls Intresse besteht kann ich auch paar bewegt Bilder hochladen.

mfG Robert



Sylvius , DasMatze , flocoto , sachsi , Roberts , lilli , 9VDaniel , Legosternchen , floge , MARPSCH , Carrera124 , cimddwc , renrew , acarstens , Pete378 , Matze2903 , asper , Pudie® , Turez , kallesteinchen , stonetown , MMR1988 , NightStray , Ben® , marswatcher , Accent , DavidK , Thomas52xxx , Legoben4559 , mcjw-s , JuL , brickbrothers , sylverdragon , glowfish777 , Hacky , Dirk1313 , celticdragon , Legomichel , Ferdinand , Legobecker , Jay , videot , tastenmann , jup , BigBoy gefällt das (45 Mitglieder)


8 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Robbser
13.10.2018, 19:18

Als Antwort auf den Beitrag von trick34

+17Re: Gartenbahn mit custom Schienen

Hui, wie die Zeit vergeht...

Ja es gibt sie noch und es wurde weiter gebaut.
Ich fange mit den Veränderungen am damals schon bestehenden Teil an.

Ich brauchte einen Bahnübergang der stabil genug ist um die Anforderungen eines Gartenweges auszuhalten.
Als Test habe ich in eine Holzplatte Nuten gefräst, in welche meine bekannten Aluprofile gesteckt werden. Sie stehen 1mm über. Man kann mit einer Schubkarre drüber fahren ohne das etwas kaputt geht. Kleines Manko: Die Aussparung für die Radkränze ist etwas zu klein. Es bleiben schnell mal kleine Steinchen drin stecken, welche den Zug zum entgleisen bringen.

[image]



Aber ich habe schon eine andere Lösung gefunden.

Das Stück "Teststrecke" (drittes Bild im Anfangspost) wurde auch ausgebaut. Dort befindet sich mittlerweile eine Brücke mit darunterliegenden Bachlauf. Die Brücke besteht aus Rasenkantensteinen. Da kommt noch was schöneres hin, das soll aber ein Geschenk werden auf das ich keinen Einfluss habe.
Desweiteren wurde ein Weg/Fläche gebaut auf welcher die Bahn verläuft aufgrund eines Spielhauses für meine Kinder. Da dort auch ein Sandkasten ist sollte es eben eine Fläche werden die man kehren kann und der Zug gefahrlos fahren kann. Ich habe Kunststoffschwellen genommen, diese auf ein Betonfundament geschraubt und die Zwischenräume mit Beton aufgefüllt. Allerdings zwischen den Gleisen tiefer gelassen damit diesmal keine Steinchen festklemmen können.

[image]


Die Brücke noch ohne Bachlauf

[image]


Hier sieht man die Sandproblematik

Nun kommen wir zum neugebauten Teil:

Der Sandkasten sollte einen Gleisanschluß bekommen. Bitte nicht hauen, dort fahren nur Züge ein welche ich schon als Kind vergewaltigt habe. Der erste Versuch einer Weiche zu bauen war gestartet. So sieht das Ergebnis aus:

[image]


Im Prinzip habe ich das Orginal nachgebaut. Das weiße Herzstück der Weiche ist aus Kunststoff und kürzer als der Radstand eines 9v Motors. Der Sandkasten besitz eine Klappe, da das Gleis bis in die Mitte führt.

Einen Tunnel gibts auch. Er liegt unterhalb einer massiven Treppe.

[image]


An dieser Stelle sollen noch zwei Weichen und eine Kreuzung hinkommen.

Nun noch den Rest der ein viergleisiger Bahnhof werden soll.

[image]



Und aus der anderen Richtung.

[image]



Und die Kehrschleife nochmal von oben.

[image]



Es sind jetzt 30m Strecke. Mit PF fährt es problemlos, ist klar. Mit Fahrregler ist der Schmutz und die Witterung dein grösster Feind. Je sauberer man die Schienen fährt umso besser geht es. Und Rindenmulch in Gleisnähe ist auch Käse.
Aber es macht trotzdem Spass auch wenn es eine Weile dauert bis es reibungslos funktioniert.

Zum Abschluss noch ein paar Bilder mit Zügen.

[image]


[image]


[image]


[image]



mfG Robert



BrickBen , Dirk1313 , pelle , LegoUlmer , Thomas52xxx , Ferdinand , Lok24 , Ralf , Turez , Brickmiller , asper , sachsi , minoma77 , Matze2903 , JuL , mcjw-s , Jay gefällt das (17 Mitglieder)


Brickmiller
14.10.2018, 16:05

Als Antwort auf den Beitrag von Robbser

+1Re: Gartenbahn mit custom Schienen

einfach nur geil,
danke für's zeigen und die vielen Fotos

beste Steine
Ralf

(der ende nächsten Jahres wohl hier wieder öfter dabei ist)



Matze2903 gefällt das


batze
31.01.2021, 16:05

Als Antwort auf den Beitrag von Robbser

Re: Gartenbahn mit custom Schienen

Ich grabe diesen Thread mal wieder aus, denn ich bin echt hart am überlegen mir auch eine LEGO Gartenbahn zu bauen.
Ist diese tolle Anlage denn noch vorhanden, und wenn ja wie sieht sie inzwischen aus?
Wie ist es mit der Haltbarkeit?

Schienen selber fräsen kann ich leider nicht, müsste mir also wohl aus LBG- oder I-Schienen bauen oder z.B. bei Weichen die Spurweite "umbasteln". Oder gibt es da Anbieter die Schienen anbieten.



Modellharry
31.01.2021, 17:32

Als Antwort auf den Beitrag von Robbser

Re: Gartenbahn mit custom Schienen

Hallo, ich fahre seit ca. 10 Jahren auf LGB Gleisen im Garten, in dieser Zeit hat sie schon 2x unter Wasser gestanden (Hochwasser). Das einzige ist die Gleispflege und Unkraut zupfen. Fahren kann ich mit LGB- und Legoloks mit Akku und mit Trafo. Meine Anlage ist leider nicht so groß (ca.8x10 Meter) aber mit Teich und Tunnel.


Mit einem lieben Gruß, Harry.


Modellharry
01.02.2021, 10:43

Als Antwort auf den Beitrag von Robbser

+6Re: Gartenbahn mit custom Schienen

Hallo, hiermit halte ich meine Gartenbahngleise sauber. Die Gleise sind von LGB, bei starker Verschmutzung läuft die Bahn nicht. Deshalb habe ich mir eine Akku-Lok gebaut, da sie sehr viel Strom braucht habe ich sie so gefertigt das ich sie nach der ersten Reinigung auch mit dem LGB-Trafo betreiben kann. Der Schleifwagen bekommt seine Stromversorgung von der Lok. Die "Bürsten" vorne beseitigen den groben Schmutz (Blätter und Zweige) und die Schleifteller unten am Wagen drehen sich und reinigen die Gleise.

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]


Mit einem lieben Gruß, Harry.


Thomas52xxx , LuDaCriSoNe , Turez , Ferdinand , batze , IngoAlthoefer gefällt das (6 Mitglieder)


Robbser
02.02.2021, 20:04

Als Antwort auf den Beitrag von batze

Re: Gartenbahn mit custom Schienen

batze hat geschrieben:

Ich grabe diesen Thread mal wieder aus, denn ich bin echt hart am überlegen mir auch eine LEGO Gartenbahn zu bauen.
Ist diese tolle Anlage denn noch vorhanden, und wenn ja wie sieht sie inzwischen aus?
Wie ist es mit der Haltbarkeit?

Schienen selber fräsen kann ich leider nicht, müsste mir also wohl aus LBG- oder I-Schienen bauen oder z.B. bei Weichen die Spurweite "umbasteln". Oder gibt es da Anbieter die Schienen anbieten.


Hallo,

Ja die Bahn gibts noch. Es funktioniert noch alles. Auch die Eichenschwellen sind nur grau geworden, ansonsten im tadellosen Zustand. Einzig die Verbindsstifte zwischen den Schienensegmenten sind eine Schwachstelle. Man tritt dann doch mal drauf und dadurch sitzen die Stöße nicht mehr so gut. Dafür habe ich dann noch kleine U-Profile mit seitlichen, spitzen Madenschrauben gefräst, das hält jetzt super.

Ich denke in Metall und in Lego Spurweite verkauft niemand etwas. Man kann sicher LGB Profile irgendwie auf Schwellen nageln, bei Weichen wirds dann kompliziert.

mfG Robert



Robbser
02.02.2021, 20:23

Als Antwort auf den Beitrag von Modellharry

Re: Gartenbahn mit custom Schienen

Modellharry hat geschrieben:

Hallo, ich fahre seit ca. 10 Jahren auf LGB Gleisen im Garten, in dieser Zeit hat sie schon 2x unter Wasser gestanden (Hochwasser). Das einzige ist die Gleispflege und Unkraut zupfen. Fahren kann ich mit LGB- und Legoloks mit Akku und mit Trafo. Meine Anlage ist leider nicht so groß (ca.8x10 Meter) aber mit Teich und Tunnel.



Hallo,

Ja Unkraut kommt durch, hält sich aber in Grenzen. Kleine Zweige, Laub und Steine sind Probleme. Ist aber nicht schlimm.
Ab und zu lief ein Igel durch meinen Tunnel und verrückte die Gleise. Jetzt habe ich kleine Terassenplatten welche ich davor lege wenn nicht gefahren wird.
Letzten Frühling habe ich nichts an Gleisarbeiten gemacht. Kein Schleifen oder Polieren. Die Lok drauf gesetzt für die erste Fahrt nach dem Winter und los gings. Ich nehme allerdings auch einen Modellbahntrafo dafür. Das ist ein riesen Unterschied zum Orginalen.
Im Bahnhofsbereich liegt eine Ringleitung unter den Schienen wo alle drei Meter eingespeist wird. Beim Rest der Strecke (ca.30m) ist das noch nicht so und trotzdem funktioniert es.

Aber deine Kehrmaschine ist toll und auch die Stromabnahme mittels Schleifer ist für mich hochinteressant. Da würde ich gerne noch mehr erfahren.

Die Strecke müßte jetzt um die 60m umfassen. Der zweigleisige Abschnitt ist noch nicht ganz fertig. Da muß ich noch eine Kreuzung bauen für die Streckenführung. Dann ist sie aber auch fertig.

Hier noch ein paar Bilder:

[image]



[image]



[image]



Modellharry
03.02.2021, 03:53

Als Antwort auf den Beitrag von Robbser

Re: Gartenbahn mit custom Schienen

Hallo, super Anlage.
Also, zum Reinigen, die grauen Teller am Reinigungswagen drehen sich, den Strom bekommen sie (Legomotor antrieb) über die Lok von den Gleisen. Auf dem Tellern ist eine feine Drehmel Schleifscheibe, aber keine Angst es fliegen keine Funken. Die Drehzahl ist viel zu gering, aber zum Reinigen reicht es.
Der Schleifer ist von LGB inkl. Druckfeder, Ich hoffe du kannst es erkennen: es ist ein 5 Loch Technikstein, in der Mitte eine durchgehende Schneidschraube, sie dient zur Abstützung der Feder, zum befestigen vom Quetschverbinder (kein Löten) für das Stromkabel, der Schleifer muß im 5 Lochstein locker sitzen man muß das Mittelloch etwas ausfeilen 0,3-0,4 mm so bekommst du einen Längsschlitz und der Schleifer kann sich nicht verdrehen. Unterhalb der Schneidschraube kann man auch die kleine Druckfeder erkennen. Den Technikstein muß du dann mit Legosteinen so an deinem Modell befestigen das der Schleifer mittig auf den Gleis sitzt und leicht angedrückt wird.
Solltest du noch Fragen haben, kein Problem.

[image]


Mit einem lieben Gruß, Harry.


Robbser
06.02.2021, 11:05

Als Antwort auf den Beitrag von Robbser

Re: Gartenbahn mit custom Schienen

Danke für die Erläuterungen und Fotos.

mfG Robert



batze
07.02.2021, 08:23

Als Antwort auf den Beitrag von Robbser

Re: Gartenbahn mit custom Schienen

Die Gleise in Holz gefallen mir ja in gealtert noch viel besser als in neu. Das sieht echt super aus.
Bei den Schienen wäre es wahrscheinlich am einfachsten LGB-Gleise zu nehmen.
Schicker aber eigentlich mir nur Schienen zu kaufen und “LEGO”-Schienen dafür 3D-Drucken zu lassen (also von Freunden die nen Drucker haben und mir das für den Filamentpreis machen). Weichen dann eventuell aus LGB-Weichen herstellen, oder an einigen Stellen auch die LEGO-Weichen nehmen.



Gesamter Thread: