steini
21.12.2020, 01:50

+12Rezension des LEGO (Technic) Ferrari 488 GTE AF CORSE #51 (Set 42125) - ACHTUNG: längerer Bericht

Servus zusammen,

ich hatte die Gelegenheit bekommen, das im Titel benannte Set, welches im Januar 2021 erscheinen wird, aufzubauen und hierüber eine Rezension zu verfassen.

Rahmendaten:

Thema: TECHNIC
Model: Ferrari 488 GTE AF Corse #51
Teile: 1677
Alter: 18+
Aufkleber: ja, seeeehr viele, aber ...... (weiter unten)
bedruckte Teile: 2
Bauschritte: 592
Nettobauzeit: knapp 3 Stunden
Lizenz: ja
UVP: knapp 180€ (bei Verkaufsstart), also ein Teilepreis von 10,7 Cent

Ferrari kannte ich ehrlicherweise bis dato nur aus der Formel 1. Dass die Italiener aber auch in der GT Serie mit ihren Supersportwagen fahren und testen weiß ich durch LEGO jetzt ebenfalls (Bildungsauftrag erfüllt) und dass sie dort auch erfolgreich waren und sind wird auf den ersten Seiten im Booklet des von LEGO (Set Designer Lars Krogh) nun auf den Schreibtisch gebrachten bzw. für die Vitrine vorgesehenen 488 GTE in der Version AF Corse #51, kurz in englisch und italienisch erzählt.

Nun aber zum Set und dem Aufbau:

TOP 1
Karton und Verpackung:

Der Karton kommt im "neuen" 18+ Design, also mit schwarzem Hintergrund und farbigem (roten) "Rahmen" in einem stabilen hochwertigen Karton ohne weiteres "Innenleben", liegt damit also eher (auch preislich) beim Porsche 911 und spielt nicht in der Bugatti oder Sian Liga. Auf den Seiten des Kartons sind bis auf weitere Teilabbildungen, den Warnhinweisen und dem Lizenzhinweis keine nennenswerten zusätzlichen Angaben. Die Rückseite ziert ein Bild des Modells (seitlich von hinten) sowie einige technische Angaben und eine Fotomontage des Modells mit dem Original.

[image]


Alles in allem: Solide, aber nix besonderes, es kommt in dem Fall ja auch auf den Inhalt an ...


TOP 2

Booklet

Schön ist, dass die Anleitung in einem eigenen Karton liegt,

[image]

der das "Büchlein"

[image]

mit den 592 Bauschritten (verteilt auf auf 328 Seiten) gut schützt. Zum Booklet in anderen Sprachen (u.a. auch in deutsch) gelangt man durch Scan des Codes auf der 1. Seite rechts unten (klappt vermutlich erst nach dem Releasedatum).

Wie oben schon geschrieben finden sich auf den ersten Seiten einige Bilder (Original / Modell)

[image]

aber auch Infos zur "Geschichte" des Rennwagens, der Rennserie, den Fahrern und zum Set Designer.

[image]



Eingelegt ist dann auch das Blatt mit den vielen Aufklebern und ja, es sind sehr sehr viele Aufkleber. Nur leider hat LEGO bei mir (ich hoffe das war eine Ausnahme) nicht aufgepasst und den Bogen mit den Aufklebern

[image]

gleich 2x mit rein gepackt (dachte ich zumindest, aber es kam leider anderst ...)


TOP 3

Aufbau

Das Set ist in fünf Bauschabschnitte (analog der Anzahl der Tüten) aufgeteilt:

(1) Heckunterbau mit Radaufhängung und V8 Motor (Bauschritt 1-72)

[image]


(2) Frontunterbau mit Radaufhängung und Lenkung (73-181)

[image]


(3) Motorhaube, Frontpartie, Scheinwerfer, Kotflügel vorne und Armaturenbrett (182-350)

[image]


(4) Kotflügel hinten, Auspuffanlage (351-456)

[image]


(5) Dach, Türen, Räder und Feintuning (457-592)

[image]



Zwei weitere nicht nummerierte Tüten enthalten die Felgen, Reifen und größere Zierelemente.

[image]



Wimmelbild Bauabschnitt 1:

[image]



Hier wird neben der Hinterradaufhängung mit Differential

[image]

und dem bekannten V8 Motor

[image]

auch die Karosserieverbindung zum Frontteil gebaut.
Es gibt keine Schaltung, der V8 Motor wird direkt über eine Zahnradverbindung vom Achsdifferential angetrieben:

[image]

So sieht dann der fertige Heckunterbau aus:

[image]



Wimmelbild Bauabschnitt 2:

[image]



Mit Bauabschnitt 2 geht es an die Konstruktion der Frontaufhängung,

[image]

Federung

[image]

Lenkung (über mehrere Zahnradumlenkungen und Übersetzungen gebaut, was ich so schon lange nicht mehr gesehen habe)

[image]

sowie dem Lenkrad (mit Ferrari Emblem)

[image]



Danach folgt die Verbindung des Hecks

[image]

mit der Frontpartie

[image]

der Karosserie bevor es mit den meiner Meinung nach toll umgesetzten seitlichen Bodenschwellen

[image]

weiter geht.

Doch nun kam ein Punkt, den ich so von LEGO noch nicht kenne, denn eigentlich sollten die seitlichen Bodenschwellen lt. Anleitung mit einem Aufkleber versehen werden. Da ich diese Aufkleber nirgendwo auf den mitgelieferten Aufkleberbögen finden konnte schlich sich nach und nach der Verdacht ein, dass LEGO mir anstatt einem zweiten Aufkleberbogen den ersten 2x (siehe Bild weiter oben) beigelegt hatte. Leider hat sich das bestätigt, denn alle Aufkleber für die weiteren Zierteile ab Nummer 35 fehlten. Das ist natürlich sehr schade, denn damit ist natürlich das finale Design des Wagens wie vorgesehen nicht mehr möglich.

Selbstverständlich baute ich weiter und ich werde LEGO dann noch kontaktieren und bitten, mir den zweiten Bogen zukommen zu lassen. Ich hoffe nur, dass das wirklich ein Einzelzufall war, denn sollte dies nach dem Release auch passieren ist der Kunde natürlich verärgert. Alle weiteren Bilder sind daher was das optische Aussehen des Wagens angeht, nicht vollständig.

Wimmelbild Bauabschnitt 3:

[image]



Hier gibts nun die (meiner Betrachtung nach) ersten (und einzig bedruckten) Neuteile im Set, die Abdeckung der vorderen Scheinwerfer

[image]



Gebaut wird in diesem Bauabschnitt u.a. die Motorhaube

[image]

die wuchtige Frontpartie =leider ohne Aufkleber, daher so rot)

[image]

mit den Schweinwerfern

[image]

und das Armaturenbrett des Ferrari (mit Aufklebern)

[image]



Wimmelbild Bauabschnitt 4:

[image]



Mit den hinteren Kotflügeln

[image]

(enthalten ein weiteres optisch sinnvolles Neuteil)

[image]

und dem Wagenheck

[image]

(weiteres Neuteil)

[image]

geht es schon fast zur Endmontage in Bauabschnitt 5.

Wimmelbild Bauabschnitt 5:

[image]



In der Endmontage werden nun noch das Dach mit der vorderen Motorabdeckung

[image]

die hintere Motorabdeckung

[image]

die Türen

[image]

und Spoiler

[image]

angebaut bevor dann die Karosserie fertig gestellt ist,

[image]

final noch die Räder auf die Achsen gesteckt werden

[image]

und der 488 GTE nach seinem technischen Qualitätscheck zu seinen Brüdern in die Ausstellung darf

[image]




TOP 3

Fazit

Wie ich in meinem letzten Satz schon geschrieben habe, darf der 488 GTE in die Ausstellung bzw. Sammlung oder gerne auch auf den Schreibtisch eines Ferraristi, denn da gehört er auch definitiv hin. Das Set ist kein richtiges Spielset, dazu ist die Lenkung z.B. nicht von außerhalb der Fahrerzelle bedienbar was für ein bespielbares Set unabdingbar wäre. Auch die relativ wenigen technischen Umsetzungen (V8 Motor ohne Gangschaltung, Lenkung, Federung, zu öffnende Türen) stehen eher einem Set zu Bilde, welches auf dem Schreibtisch oder in einer Sammlung zu finden ist. Ich denke auch, dass das Set daher überwiegend diese Zielgruppe (18+) ansprechen soll.

Für geübte LEGO Technic Bauherren ist das Set ein schönes Set ohne zu hohen Anspruch, Neulinge werden in der Anleitung bei dem ein oder anderen Punkt etwas genauer hinsehen müssen um v.a. optische Baufehler zu vermeiden. Aufgrund der wenigen und recht einfachen technischen Einbauten ist hier jedoch die Funktionsfähigkeit des Fahrzeugs nicht unbedingt betroffen. Was ich mich als langjähriger Technic Fan jedoch immer wieder frage ist die manchmal idiotensichere Bebilderung einfachster Bauschritte und dann kommen kompliziertere Bauschritte in denen der ungeübte Neuling erahnen muss wohin ein PIN oder eine Achse an der richtigen Stelle eingesteckt werden soll weil es nicht richtig nachvollziehbar bebildert wurde.

Schön finde ich aber bei solchen Sets die im Booklet aufgeführten zusätzlichen Infos zum Designer oder zur Modellinspiration und Vorlage.

Ich habe das Set Mal einem früheren Ferrari Technic Modell (8653 Enzo aus 2005) gegenüber gestellt

[image]

Diese sind vergleichbar in der Größe. Der 2021 488 GTE zeigt eine deutlich rundere und genauere Abbildung des Originals, wirkt dadurch auch bulliger und mächtiger. Wie das Enzo Set jedoch auch zeigt, kann man eine externe Lenkmöglichkeit gut optisch fast unsichtbar (wer findet den externen Lenker?) in ein Set integrieren um den Spielewert zu steigern.

Alles in allem finde ich das Set gut umgesetzt, ärgerlich war natürlich der fehlende, zweite Aufkleberbogen, wobei wenn ich mir das finale Bild so ansehe schaut er durch die fehlenden Aufkleber nicht so übertrieben bunt aus und sieht einem Ferrari sogar ähnlicher als mit den Aufklebern. Der Preis ist für mich als ein Lizenzprodukt so gerade noch ok, 180 EUR für knapp 1700 Teile (bei geschätzt 70% PINs und Kleinstteilen) sind knapp 11 Cent pro Teil schon eine Hausnummer, aber ein Ferrari... ihr wisst schon.

Das Set ist ein weiteres Ferrari Lizenzset einer mir bisher unbekannten Rennserie, ergänzt aber eine Sammlung recht anspruchsvoll, eigentlich fehlt jetzt nur noch ein roter Flitzer im Bugatti oder Sian Style, dann wäre jedes Ferrari Herz wohl für immer zufrieden. Da würde sich rot noch recht gut machen :-)

[image]



Lassen wir uns überraschen, was der nächste Ferrari werden wird ...

In diesem Sinne danke an LEGO für die zur Verfügungstellung des Sets, danke an euch fürs lesen und Durchhalten und allen eine schöne Weihnachtszeit mit vielen ÜberrABSungen.

Euer
Steini



AdmiralStein , Thomas52xxx , Lok24 , mcjw-s , Thekla , Matze2903 , Dirk1313 , Rooster , Turez , Andor , Ben® , Yakumi gefällt das (12 Mitglieder)