Farnheim
15.12.2020, 16:10

Editiert von
Farnheim
15.12.2020, 16:21

+39Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Hallo werte Gemeinde,
manch einer weiß, ich bin ein Stadtmittekind. Von Geburt an. Und als waschechter Ruhrpottler hat man eh noch ein etwas anderes Verhältnis zum Thema Großstadt. So faszinierten mich von Klein auf Autos und der dazugehörige Straßenverkehr. Kein Wunder also, dass ich als LFOL (Lütter Fan of LEGO) auch das Town-Thema so sehr mochte. Nach dem Ende meiner Dark Ages 2009 ist es auch dank der Feuerwehr so geblieben. Und damit schaue ich immer mit großem Interesse auf die City-Neuheiten. Diesmal ermöglichte Dirk mir ein Review über insgesamt fünf der ab Januar erhältlichen City-Sets. Und zwar all die, die sich thematisch mit dem neuen Straßenplattensystem befassen. Wie wir wissen, hatte LEGO kürzlich die alten 32x32er Straßenplatten in Rente geschickt. Da es seit seit Jahren aber keine Sets mit Baseplates mehr gibbt, an deren Kanten man die Straßenplatten hätte ansetzen kšönnen – außer bei den modularen Gebäuden vielleicht – war es nachvollziehbar, sie aus dem Programm zu nehmen. Glücklicherweise schufen die Designer als Ersatz aber ein neues, modulares System.

Wie heißt die alte Heroldsformel so treffend: "Der König ist tot, es lebe der König". So oder ähnlich mag es für die Straßen in LEGO®-City gelten. Solange es damals Sets auf Baseplates gab, machten Straßenplatten, die es immer auch zusätzlich zu kaufen gab, Sinn. Man konnte sie wunderbar an die Baseplates aus den Sets legen und einen großzügigen Straßenplan schaffen. Irgendwann aber schickte TLC die Platten in die Wüste, weil es schlicht nichts mehr gab, was sich daran anlegen ließ. Nun steht ein Nachfolger unmittelbar im Startblock und dann noch als sogenannte "Brickbuilt"-Lösung. Was das bedeutet, und wie das im einzelnen funktioniert, schauen wir uns nachfolgend genauer an. Auch blicken wir ein wenig auf die Möglichkeiten, die die neuen Straßen-Teilstücke bieten, versuchen ältere Gebäude daran anzuflaschen und lassen uns Vor- und Nachteile aufzeigen. Also, nich lang schnacken, Kopp in Nacken und los geht's!

[image]


Verheißenungsvoller Störer auf der Verpackung

#60304 "Road Plates" - 112 Teile, 19,99 Euro
Die neuen Fahrbahnen setzen sich aus Modulen in der Größe 8x16 und 16x16 Noppen zusammen. Um die Teilezahl maximal zu minimieren schufen die Designer zwei neue Plattenbasen in die verschiedene Fliesen bzw. Füllmaterial oder Erhebungen eingearbeitet werden können. Solche Formteile fand man bereits u.a. in einigen Junior-Sets jüngst vergangener Jahre (siehe und siehe). Somit lassen bzw. Teerflicken, Gullideckel, Fahrbahnmarkierungen oder Straßeneinbauten realisieren. Klingt interessant - isses aber auch. Verbunden werden diese einzelnen Module mit 2x4 Fliesen. Um Autos an den Fahrbahnenden sanft auf den Boden der Wirklichkeit zu holen, sorgen Rampen, die hierbei an ihrer 1x4er Ausbuchtung gänzlich ohne Noppen daher kommen. Ebenso besteht die Möglichkeit Gehwege oder Grünzeug an den Wegesrand zu stellen und all dies mit den Straßenmodulen zu verbinden. Soweit so flexibel.

Beim Sichten der Bauteile fällt sofort auf, dass sämtliche Schmuckelemente bedruckt sind. Sehr erfreulich. Das Fußgängerüberweg-Verkehrszeichen bekommt nun auch den Aufdruck als Minifig-Variante spendiert. Dies gab es bekanntermaßen zuvor nur 2009 im Set Nr. 8401, und das als Aufkleber. Die moderne Art der Straßenbeleuchtung, die 2009 Einzug hielt, hat man grundsätzlich beibehalten, nur ließen die Designer sie mit der Zeit gehen und verpassten ihr moderne Soloarpaneele und den Leuchtkörpern einen hübschen "Glow in the Dark"-Effekt. Außerdem kehren die Firststeine in gelb nach längerer Zeit zurück.

3 1/2 mitgelieferte Fahrbahnmodule können auf verschiedenste Weise miteinander kombinert werden. Was aber sofort auffällt ist, dass es keine Kurven mehr gibt. Das ist zunächst mal sehr schade. Auch fällt auf, dass die Fahrbahnen nun wieder schmaler sind - von zuletzt 10 Noppen pro Fahrspur sind es nun wieder nur 8. Und das, obwohl die Speedchampion-Renner gerade erst auf acht Noppen Breite gewachsen sind. So verkehren 4-Noppen-breite Auto wesentlich unproblematischer und nicht ganz so unfallträchtig. Was mich persönlich schon ein wenig erfreut. Aber das ist nur meineMeinung. Allerdings sind die gelben Straßeneinbauten gerade für 6w-Autos funktionell ein Witz, da die Spurbreite dieser Autos zu breit sind, um tatsächlich darüberhoppeln zu müssen. Ihre Reifen rollen schlicht und ergreifend daran vorbei. Augenscheinlichste Merkwürdigkeit ist aber, dass die Fahrbahnen höher sind, als das die angeschlossene Umgebung. Wer mehr Realismus wünscht, auch im Hinblick auf eine Straßenszenerie mit Modulhäusern, muss diese für eine höhere Bürgersteigkante kostspielig aufbocken.

[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]




60290 "Skate Park" - 195 Teile, 29,99 Euro
Die neuen Fahrbahnmodule haben die Designer gleich in verschiedene Stadtszenarien eingearbeitet. Das zweite Set der Reihe ist ein kleiner Skatepark. Dieser umfasst eine Wippe und zwei Quarterpipes mit unterschiedlichen Höhen. Offenbar findet hier gerade eine kleine Outdoor-Sportveranstaltung statt, die von dem seit geraumer Zeit präsenten wie fiktiven Getränkehersteller "Vita Rush" gesponsert wird. Das Stückchen Straße ist natürlich mit den orangen Gittern abgesperrt. Die Obstacles, also die Hindernisse, sind natürlich mit dem Fahrbahngrund befestigt. Noch natürlicher kommt kein Szene-Sponsor ohne Promotion-Showcar aus. Verteilung des fruchtigen Softdrinks auf 2x3 mit 4x4. Aber dennoch hat er eine stimmige Silhouette und eine ordentlich bullige Erscheinung. Ein echter Offroader eben. Neben einigen neuen Farben und Teilen ist sicher der rote Rollstuhl mit seiner limegrünen Bereifung ein echter Hingucker.

[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]



60291 "Family House" - 388 Teile, 49,99 Euro

Ein ganzes Dezennium, also 10 Jahre, hat die City-Sparte kein Wohnhaus mehr hergegeben. Die Verstecke der Ganoven von 2015 lasse ich nicht gelten. Umso erstaunlicher, dass in der City-Welt nun wieder eines in den Handel kommt. Mussten Städtebauer zuvor auf die Creator-Häuserchen, die Friends-Geschäfte oder gar die teuren CC-Häuser zurückgreifen.

[image]



Das neue Stadthaus wird von einer vierköpfigen Familie mitsamt Golden Retriever bewohnt. Die Hundeform ist nigelnagelneu und der eigentliche Star des Sets - meines Erachtens. Das Haus bietet neben einer zeitgemäß modernen Bauweise lichtdurchflutete Räume und ist scheinbar ganz auf Energieeffizienz ausgelegt. Im Wohnzimmer hängt ein modernes Flat-TV an der Wand – auf dem übrigens der Sohnemann ein Ninjago-Game zockt, Solarpaneele sorgen für die Elektrifizierung und der Akku des modernes Minivans wird ganz vorbildgerecht im eigenen Carport aufgeladen. Allerdings ist das Bad so 1970er. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Türkis in Kombination mit azurfarbener Keramik jemals wieder modern werden wird. Schön dafür, dass nun allmählich die Midi-Beinteile (erstmals zu finden in den Harry-Potter-Sammelfiguren) auch in Volumenthemen einfließen. Angeschlossen ist das Wohnhaus an eine dieser neuen Fahrbahnbahnsegmente, wovon diesmal zwei 16x16 Module samt Rampen zur Straße werden. Genauergesagt zur Seiten- bzw. Spielstraße wohlgemerkt, denn dieses Stück Asphaltierung verfügt über keinerlei Straßenmarkierungen.

[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]



60306 "Shopping Street" - 533 Teile, Vermutlich um die 60 Euro
Lange unbekannt war dieses Set, bis es erst kürzlich veröffentlich wurde. Die Einkaufsstraße bietet erneut 3 1/2 Segmente Fahrbahn samt Markierungen und Zebrastreifen. Highlight aber ist der unscheinbar neben der Fahrbahn verlaufene Radweg in Dark Azure. Hier machen sich die neuen 2x6er sowie die 2x4er Fliesen, die mit einem Fahrradsymbol bedruckt (!) sind, ganz hervorragend. Dazu kommen sämtliche Zweiräder in neuen Farben daher. Mein Highlight ist das dunkelpinke Fahrrad (ja, ich weiß, es ist die neue Form. Aber irgendwas ist ja immer). Auch scheint es, als hat man einen neuen Designer mit der Gestaltung der Fahrzeuge betraut. Die letztjährigen waren optisch sprichwörtlich ein Verkehrsunfall. Nun tut die aktuelle Formgebung dem Auge nicht mehr so weh. Überhaupt scheint es so, als wären sämtliche Fahrzeuge des 2021er City-Programms dem Jahr 2010 herum entsprungen - was aber nicht schlecht sein muss.

[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


Kaum zu Glauben – Das Auto wird mal schwarz/gelb...

60292 "Town Centre" - 790 Teile, 99,99 Euro
Das größte der fünf Straßenmodul-Sets ist wieder mal eines, das das quirlige Zentrum einer Ortschaft verkörpern soll. Von solchen sind in den vergangenen Jahren mittlerweile etliche unterschiedlicher Preiskategorien erschienen; zuletzt die Nummer 60271 (Main Square). Wie immer gibt es von allem etwas. Ein Haus, in das im Erdgeschoss diesmal eine Pizzeria eingezogen ist und im Obergeschoss ein Kendo-Lehrer seine jungen Padawane ausbildet, eine Waschstraße, ein kleiner Park samt Baby-Wippe, eine Wertstoffsammelstelle mit passendem LKW sowie ein Polizist, der auf einem Mountainbike einen Pizzadieb verfolgt sowie eine neu eingekleidete Feuerwehrdame, die auf einem Motorrad zu einem brennden Pizzakartonstapel ausrückt. Highlight ist hier der Blindenhund, der samt Leinengeschirr sein Herrchen sicher durch die Straßen führt. Wer geht wohl hier mit wem Gassi? Man hat hier nochmals die Form des Golden Retrievers aus dem Familienhaus genutzt, um ihn diesem Set statt in Tan in Reddish Brown beizulegen. Mich als LEGO-Tierliebhaber erfreut's! Allerdings ist der Kirschbaum im Dachgarten der Pizzeria ein gen Himmel wachsendes Elend. Zwar hängt er voller Früchte, allerdings sieht er alles andere als propper aus. Düngen würde helfen. Zu erwähnen sei noch, dass LEGO® die Serie mit einer Reihe namentlich bekannter Helden weiterführt. Hierin finden sich derer zwei.

[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]



[image]


Best of 5 – Aus zielgruppentechnischer Sicht werden alle fünf Sets zu einer richtig ordentlichen Stadt mit etlichen Spiele- und Umbaumöglichkeiten

Und was kann jetzt das neue System ...für AFOLs?
Unter dem Motto "Connect yor City" bewirbt LEGO (vermutlich nicht nur) in den Bauanleitungen sein neues Straßensystem. Und genau das wollen wir jetzt endlich mal ausprobieren. Keine Frage, dass sich die neuen Häsuser aus den Set problemlos mit den neuen Fahrbahnen verbinden. Etwas komplizierter verhält es sich, wenn wir unsere älteren City-Häuser an das neue System anflanschen möchten. Dazu muss man die Gebäude zunächst um eine Plattenhöhe anheben und oberdrein dafür Sorge tragen, dass zum Fahrbahnrand genügend Raum vorhanden ist, um die 2x4er Befestigungsfliesen in ihren vorgegebenen Abständen zu befestigen. Anders sieht mit modularen Gebäuden aus. Diese sind aufgrund ihres Aufbaus auf gewöhnlichen Baseplates, vergleichen mit dem Fahrbahnniveau um eine halbe Plattenhöhe zu niedrig. Man könnte sie auch (teileintensiv) um eine ganze Plattenhöhe aufbocken, verzöchte auf eine Verbindung mit den Straßenmodulen und schöbe sie nur formschlüssig aneinander. Somit erhielte man einen um eine halbe Plattenhöhe erhöhten Bürgersteig für etwas mehr Wirklichkeitstreue.

[image]


Unterfütterung der alten City-Bank für eine fachgerechte Anflanschung

[image]


Bei den modularen Häusern gestaltet sich das ganze etwas durch die halbe Plattenhöhe schwieriger, aber realistischer

[image]


[image]


Was nicht passt, wird passend gemacht – Das Ansetzen geht. Ist aber nix für Ästheten

Den Vogel in Sachen Materialschlacht schießt womöglich nachfolgende Konstruktion ab. Auch hier muss der Bürgersteig zunächst aufwändig unterfüttert werden. Allerdings wurde der Fahrbahn je Straßenseite eine Noppe abgerungen. Somit ließen die unschön auskragenden Verbindungsfliesen mit den Anreiner-Bodenplatten verdecken. Das hieße aber auch, dass die Fahrbahnbreiten somit nur noch sieben Noppen breit sind. Was sie für heutige Speedchamp-Cars gänzlich unpassierbar machen. Für meine Baubreite reichen sie so gerade noch aus.</p>

[image]


[image]


[image]


[image]


[image]



Fazit: Durch die Modulbauweise und die Tatsache, dass es zwei verschiedene Fahrbahnplattengrößen gibt, kann man kompakte und vielseitige Straßenszenen zusammensetzen. Noch etwas vielseitiger, als es die alten Straßenplatten möglich machten. Nachteil, es gibt keine Kurven mehr. Dennoch sind auch Sonderlösungen, wie sie alte Straßenplatten mitunter aufwiesen, wie bspw. ein seitlicher Parkplatz oder eine Verkehrsinsel in der Fahrbahnmitte möglich. Denkbar ist auch die Darstellung einer Autobahn mit je zwei (oder vier) Fahrspuren in jede Richtung OHNE allzubreiten Mittelstreifen. Auch ist hiermit eine Flughafenlandebahn problemlos möglich. Da die Straßen eines Sets an ihren Enden jeweils mit Rampen ausgestatten sind, ist natürlich auch eine eine Verbindung mit den alten Straßenplatten (egal welche) machbar. Allerdings mangels fehlender zusätzlicher 2x4er Fliesen ist die feste Verbindung der neuen Straßensegmente aus den verschiedenen neuen Sets untereinander nur mit Teilen aus dem eigenen Bestand möglich. Die simple "Brickbuilt"-Lösung ist gut, vielseitig und durch die Vielzahl an bedruckten Elementen langfristig deutlich einfacher in der (Ersatz-)teilbeschaffung.

Persönlich finde ich, besonders im Hinblick auf den Kreuzungsumbau mit erhöhtem Bürgersteig, dass man Straßenplatten nie realistischer in ein MOC einbauen konnte. Und überhaupt passen sie nach wie vor ins Baseplate-Raster.

[image]


Sie fehlen – Zusätzliche Verbinder in Form von 2x4er Fliesen fehlen allen Sets

Bleibt abzuwarten, ob sich die Designer noch etwas feines zur Erweiterung der Fahrbahngestaltung für die Zukunft aufgehoben haben (Stichwort Kreisverkehr oder Abbiegespuren, Parkplätze oder sogar Brücken oder Parkdecks, etc.), um das neue System weiterhin sinnvoll erweitern und die City dann auch zu einer wahren solchen machen.

Und: Wer von Euch demnächst auch diese Sets sein Eigen nennt wird, da vielleicht dieses Review zur Kaufentscheidung begetragen haben sollte , und weitere coole Ideen hat, was man aus den eneun Straßenpaltten alles zaubern kann, immer her damit!

Herzlichen Dank, Dirk, für die Möglichmachung. Es war mir ein Fest, trotzdem es ein ordentlicher Berg war, den es abzuarbeiten galt. Und nun zurück an die angeschlossenen Funkhäuser. Ich habe fertig!

Bleibt gesund,
Maik


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2021 – Wird fortgesetzt!


Lok24 , brickstedt13 , operator , Thomas52xxx , cimddwc , Seeteddy , Dirk1313 , Pete378 , mcjw-s , friccius , Telly3 , Garbage Collector , MARPSCH , Magic11r , doe , Technix , Ferdinand , AdmiralStein , Heather , ofino1969 , beerly , Legoben4559 , Misch , naseneis , moctown , Larsvader , freakwave , Tungdil , olivgrau , TrainTraum , steini , martin8721 , GeoBrick , ceram , BRUNO , Beobachter74 , paladin77 , Dezember3000 , dixip gefällt das (39 Mitglieder)


Lok24
15.12.2020, 16:20

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Hallo,

toll gemacht, danke für die Fülle an Infos und Bildern.

Grüße

Werner



Thomas52xxx
15.12.2020, 16:26

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Danke für Dein Review. Die Sets finde ich ziemlich gut. Den Hund, den Blindenhund und den Rollstuhl-Fahrer auf der Skaterbahn richtig cool. Aber die Platten gehen gar nicht. Da mag ich mich - zumindest jetzt - noch nicht dran gewöhnen. Zu hässlich, zu teuer und in eine Materialschlacht ausartend.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


Mylenium
15.12.2020, 17:04

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Einige nette Sachen bei den Sets dabei, auch wenn ich mich schon wieder frage, ob die die Preise im Suff auswürfeln. Ohne Rabatte kaum vorstellbar. Es ist aber zumindest löblich, dass das neue Straßensystem gleich in mehreren Sets verwurstet wird und man zumindest so relativ schnell auf einen grünen Zweig beim Ausbau der Stadt kommt...

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


JuergenL
15.12.2020, 17:07

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Moin Maik,

wenn wir den Golden Retriever mal in einen Labrador Retriever umbenennen (das tue ich gänzlich uneigennützig und hat auch rein gar nichts mit dem Pelzträger neben mir zu tun) kommen wir mit den Farben sehr gut hin und es gibt auch noch jede Menge möglichen Zuwachs: (neben gelb, braun,) fox-red, charcoal, silver... und natürlich schwarz.

Lieben Dank für die Review.

Gruß
Jürgen



Toppi
15.12.2020, 19:10

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

+2Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Das liest sich super.

Das mit den Kurven ist schade, aber vielleicht kommen die ja noch.

Einzig erschreckend (wenn ich es richtig verstanden habe) find ich den Preis. Wenn 3 16x16 und ein Straßenteil 8x16 dabei ist und dies 20€ kostet, wird der Bau einer etwas größeren Stadt verdammt teuer.
Heutzutage bekommt man gebraucht für ~3€ Straßenplatten bei eBay Kleinanzeigen.
Wenn ich mich also entscheiden muss, wäre das preislich ganz klar meine erste Option.

Viele Grüße

Toppi



Thomas52xxx , Carrera124 gefällt das


Magic11r
15.12.2020, 19:54

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

+1Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Hey Farnheim,
ich bin begeistert! Vor allem von deinem tollen Review!



Ferdinand gefällt das


Thomas52xxx
16.12.2020, 07:12

Als Antwort auf den Beitrag von Toppi

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Toppi hat geschrieben:

Heutzutage bekommt man gebraucht für ~3€ Straßenplatten bei eBay Kleinanzeigen.

Nicht nur das. Auch die regulären Straßenplatten kosteten vergleichsweise günstige 9,99€ für zwei Platten (= 51 cm Straße). Leider immer nur in Kombination.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


AdmiralStein
16.12.2020, 08:48

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Vielen Dank für die ausführliche Vorstellung der Staßen und neuen Teile und die vielen Fotos!

Die Fotos erwecken den Eindruck, dass die neuen Straßenteile eine Hochglanz-Oberfläche wie normale Fliesen haben.

Wie robust schätzt du die Teile bzgl. Zerkratzen beim Spielen ein?
Schlecht wie aktuelle Windschutzscheiben?
Mäßig wie normale Fliesen?
Besser wie große 6x6-/8x16-Fliesen oder alte Straßenplatten?

In welcher Qualität fallen die Straßen-Formteile aus dem Karton?
Einwandfrei oder schon zerkratzt?

Matthias



Farnheim
16.12.2020, 12:31

Als Antwort auf den Beitrag von AdmiralStein

+1Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Hallo Matthias,
Dein Eindruck, den von den Straßenteilen über die Fotos gewonnen hast, stimmt. Die Module glänzen "fliesig". Ich habe sie für die Fotos, insbesondere nach meinem Bürgersteig-Kreuzungs-Umbau, doch mal mit einem Chinaborstenpinsel von Flusen etc. entfusseln müssen. Und tatsächlich konnte man anschließend im Sonnenlicht anschließend leichteste Oberflächenkratzer entdecken. Ich denke, über die Zeit und durch Beanspruchung/Bespielung dürften sie auch genauso verkratzen, wie ja alle Teile mit glatten Oberflächen.

An sich würde ich die Teilequalität durchaus als gut bezeichnen. Dadurch, dass die Oberflächen der Module wie die Verbindungsfliesen glänzen, ergibt sich zusammenmontiert ein ganz stimmiges Gesamtbild. Die Klemmkraft ist noch okay, würde ich sagen. Ich persönlich empfinde eh, dass die heutige Klemmkraft im Vergleich zu denselben Teilen aus den 80er Jahren bspw. erheblich nachgelassen hat. Wenn man also einen langen Strang Straße umbauenoder anderwo ansetzen möchte, ist Obacht geboten, dass durch das Eingengeicht die Teile nicht auseinanderbrechen. Der Aufruck ist auf den Modulen ist übrigens matt. Ich habe dabei aber keine Kratzprobe mit dem Fingernagel vorgenommen.

Alte Straßenplatten boten bzw. bieten ja immernoch den Vorteil bedingt durch ihre rauhe Oberflächenstruktur nicht ganz so kratzempfindlich zu sein. Da haben die alten Plattensicher einen (Langzeit-)Vorteil.

Viele Grüße,
Maik


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2021 – Wird fortgesetzt!


AdmiralStein gefällt das


Farnheim
16.12.2020, 12:55

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Hallo Werner,
haben vielen Dank.

Grüße,
Maik


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2021 – Wird fortgesetzt!


Farnheim
16.12.2020, 13:11

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Die Straßenplatten sind schon gehörig anders, als das, was wir bisher kannten. Obwohl ich die Darstellungsform, wie ich sie als Kreuzung zusammengebaut habe, durchaus reizvoll. Mal schauen, wie praktikabel so etwas für Ausstellungen sein könnte...


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2021 – Wird fortgesetzt!


Farnheim
16.12.2020, 13:12

Als Antwort auf den Beitrag von Magic11r

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Hab vielen Dank! Das freut mich!


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2021 – Wird fortgesetzt!


Farnheim
16.12.2020, 13:28

Als Antwort auf den Beitrag von Toppi

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Hallo Toppi,
danke Dir. Preislich sind die alten Baseplates logischerweise nicht zu schlagen. Ich glaube, man muss der (neuen) Sache auch ein wenig Zeit geben, sich zu etablieren. Dennoch bleibt die Frage auch immer, wie nachhaltig und ausbaufähig ein solch neues System ist. Die Straßenplatten waren in den Jahren zuletzt nur Produktbeiwerk, das es auch noch zu kaufen gab, weil es sonst keine Flächen gab, auf die Autos hätten fahren können. Hier wurde jetzt ein System geschaffen, das hoffentlich in den kommenden Jahre noch weiter ausgebaut wird.
Aber ja, teuer bleibt es trotzdem. Mal schauen, wie sich Preisentwicklung im Aftermarket entwickeln wird.

Grüße,
Maik


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2021 – Wird fortgesetzt!


Farnheim
16.12.2020, 13:43

Als Antwort auf den Beitrag von JuergenL

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Hey Jürgen,
da hasse Recht. Der Labratriever isset. Ich kenne mich mit Hunderassen nämlich so gar nicht aus. Ich bin ja schon froh, wenn ich einen Mops von einem Dackel oder ein Dschäck Rassel von einem Schiwawah unterscheiden kann.

Und, danke!

Viele Grüße,
Maik


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2021 – Wird fortgesetzt!


Dirk1313
16.12.2020, 13:47

Als Antwort auf den Beitrag von Toppi

+2Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Toppi hat geschrieben:

Wenn 3 16x16 und ein Straßenteil 8x16 dabei ist und dies 20€ kostet, wird der Bau einer etwas größeren Stadt verdammt teuer.
Heutzutage bekommt man gebraucht für ~3€ Straßenplatten bei eBay Kleinanzeigen.


Die Preisdiskussion wird hier arg einseitig geführt. Wieviele LEGO Elemente gab es nochmal für den Listenpreis von 10 Euro?
Das waren genau zwei labbrige 32er Baseplates mit Fahrbahnmarkierung.

Wenn man jetzt also eine reine Flächendiskussion führt, ok, dann bekommt man jetzt weniger Fläche fürs Geld.
Dafür bekommt man aber wesentlich mehr Elemente und Vielfalt.

Noch mehr Vielfalt bekomm man, wenn man einfach seine eigenen Straßen baut.
ABER dann kann es durchaus noch teurer werden, denn man benötigt einen ganzen Haufen Fliesen etc.

Billiger wird es wenn man die „Rollstraßen“ verwendet


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Events 2021: BricksLA (9-10.1.) - Skaerbaek Fanweekend


Rico , dixip gefällt das


Turez
16.12.2020, 15:06

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

+2Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Hallo Maik,

auch von mir noch vielen Dank für die umfangreiche Vorstellung. Ich muss gestehen, das neue Straßensystem gefällt mit ziemlich gut. Allein schon deshalb, weil es nach einer Ewigkeit endlich überhaupt wieder ein echtes City-System gibt, mit dem die einzelnen Gebäudesets einfach und schnell zu einer Stadt zusammengefügt werden können und nicht mehr alles einzeln und unverbunden herum steht. Und abgesehen von den bisher fehlenden Kurven ist das neue System sogar viel flexibler als die früheren Straßenplatten, denn wenn einem die Fahrbahnbreite nicht passt, kann man diese nun einfach mit weiteren Fliesen vergrößern. Auch die wieder vermehrte Verwendung von kleinem Zubehör wie Bäumen, Blumen und Straßenschildern nehme ich sehr erfreut zur Kenntnis.

Grüße
Jonas



Rico , Legoben4559 gefällt das


Navigation
16.12.2020, 17:54

Als Antwort auf den Beitrag von AdmiralStein

+1Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

AdmiralStein hat geschrieben:

Vielen Dank für die ausführliche Vorstellung der Staßen und neuen Teile und die vielen Fotos!


Dem schließe ich mich an!

AdmiralStein hat geschrieben:
In welcher Qualität...


Hier muss ich leider ergänzen: Ich habe gerade beruflich mit den Straßenplattensets zu tun und muss mit Grausen und Schrecken feststellen, dass die grünen 4x8 Platten, die dort enthalten sind, denselben falschblassen Farbton haben, wie die grünen 4x8 Platten, die ich schon vor fast einem Jahr bei LEGO bestellt habe

Nur mal schon so als Vorwarnung ;)

[image]



LG,
Rene


Instagram | www.BRICK.art | Facebook | flickr


Falk gefällt das


BricksCorner
16.12.2020, 19:57

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Hallo Maik,

vielen Dank für die ausführliche Review.

Diese Straßenplatten machen durchaus etwas her, aber ich werde mein eigenes, modulares Straßensystem deswegen nicht mehr umstellen. TLC ist leider etwa 4 Jahre zu spät mit den neuen Straßen.

Viele Grüße
Christian


[image]


Betreiber einer fiktiven Privatbahn in 1:43 sowie Entwickler und Erbauer von Eisenbahnmodellen in 9W = Maßstab 1:43/passend zur Minifig.

Wir sehen uns am


Carrera124
16.12.2020, 20:24

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

+4Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Die Frage ist halt, inwieweit es Sinn macht, von (angeblich) labbrigen Straßenplatten auf ein neues, aus zig Einzelteilen aufgebautes, System zu wechseln? Das alte System hat sich im Kinderzimmer seit Jahrzehnten bewährt und niemand hat nach einem neuem Konzept gerufen. AFOLs mit modellbauerischem Anspruch sind schon seit langem dazu übergangen, Straßen und Wege aus normalen Elementen zu bauen. Ergo, niemand hätte dieses neue System wirklich gebraucht.

In Bezug auf den Einsatz im Kinderzimmer sieht das neue System schon arg nach abmelken der Kuh aus.


Grüße an meinen Stalker


uepse0772 , Thomas52xxx , Lok24 , tmctiger gefällt das (4 Mitglieder)


Mylenium
16.12.2020, 20:56

Als Antwort auf den Beitrag von Carrera124

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Carrera124 hat geschrieben:

Die Frage ist halt, inwieweit es Sinn macht, von (angeblich) labbrigen Straßenplatten auf ein neues, aus zig Einzelteilen aufgebautes, System zu wechseln?


Mmh, also im Prinzip isses mir ja wurscht, weil ich keine in sich geschlossene Stadt habe, aber für meine paar Modulars und andere Häuser hätte ich mir genau sowas eigentlich immer als richtigen Fußweg/ Straße drumrum gewünscht, also quasi dicke Bodenplatte mit entsprechendem Überstand. Da habe ich sogar immer schon ein bissl auf die dicken Platten, wie sie z.B. bei 4+ Sets vorkommen, geschielt (15624). Mich stört am neuen System allerdings, dass die Platten irgendwie so „löchrig“ wirken wegen der vielen Aussparungen. Das hätte man vielleicht anders lösen können. Bleibt zu hoffen, dass da noch andere Varianten kommen.

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


uepse0772
16.12.2020, 21:05

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Editiert von
uepse0772
16.12.2020, 21:05

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Vielen Dank für dein Review. Das ist wirklich super und sehr informativ!

Ich werde persönlich bei den bisherigen Straßenplatten bleiben und 2x2 Plates für den Gehwegausbau kaufen.
Das ist immer noch günstiger. passt in das Gesamtbild und ich muss keine Modulars oder alte City-Sets mit Steinen "unterfüttern".
Das die Fahrbahn höher ist als der Rest drum herum verstehe wer will...Keine Kurven mehr in Zukunft? Lego macht Rückschritte!

Ich hätte mir mal ein paar gute, ordentliche Häuser für die City-Welt gewünscht. Ob bei City oder Creator...

Nun ja. Mal schauen wie es ankommt

Ich kann mich der Meinung von carrera124 nur voll und ganz anschließen!



Dorothea Williams
16.12.2020, 21:06

Als Antwort auf den Beitrag von Carrera124

Editiert von
Dorothea Williams
16.12.2020, 21:12

+8Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Als nächstes werden große (Grund)Platten abgeschafft und durch eine Zusammenbaulösung aus vielen kleinen Platten und noch mehr kleineren Plättchen ersetzt.

Grundplatten, also die mit halber Höhe einer ”Plate”, sind dafür prädestiniert, daß man auf ihrer großen Fläche in kurzer Zeit etwas aufbauen kann. Reicht dafür eine Grundplatte nicht aus, nimmt man eine zweite, eine dritte oder eine vierte zur Hand, legt sie entsprechend an und setzt sein Werk auf neuem Grund fort.

Mit Straßenplatten läßt sich überdies schnell Strecke machen und mit nur wenigen Handgriffen ein ganzes Straßenviertel, ein Flughafenrollfeld oder eine Spacestation auf dem Kinderzimmerboden auslegen. Ist der erste Versuch mißlungen, wird fix eine Gerade gegen eine Kurve getauscht. Es fühlt sich ein wenig so an, als würde man einen dieser bunt bedruckten Spielteppiche ausrollen, auf denen Straßen das allgegenwärtige Motiv bilden. Zusammengerollt beziehungsweise abgebaut ist ebenso flink.

Wenn ich mir nun vor dem Hintergrund meiner Kindheitserinnerungen überlege, erst Stunden um Stunden mit dem doch recht mühsamen und vorallem langwierigen Zusammenbau von fummeligen und kleinteiligen Straßen zubringen zu müssen, vergeht mir jegliche gute Laune auf das Zubringen mit Lego. Ambitionierte Konstrukteure greifen vermutlich ohnehin lieber zum vollständigen Eigenbau, weil sich dieser flexibler und optisch ansprechender gestaltet.

Die, im Vergleich zu den Grundplatten, enorme Höhe schreckt mich – von den fehlenden Kurven einmal ganz abgesehen – zusätzlich ab. Während die Grundplatten mit dem Flor der Schlingenware im Zimmer quasi vermschelzend eine Einheit bilden, trägt der neue Untergrund gewaltig auf. Mal eben mit dem Matchbox-Auto nahtlos den Teppich verlassen und über eine Lego-Straßenplatte kurven, gehört nun der Vergangenheit an. Da bringen auch die Rampen keine Linderung.

Ob Lego an dieser Stelle eine wahre Verbesserung oder doch nur eine neue Inkompatibilität bei geldwertem Vorteil für das eigene Haus herbeiführen will, wird man uns ehrlich nie ins Gesicht sagen. Nachdem was Lego bisher so getrieben hat, und zukünftig noch alles treiben wird, tendiere ich mit meiner Anschauung in eine gewisse Richtung.


Nur wenige finden den Weg. Manche erkennen ihn nicht, manche wollen das gar nicht.


shadow020498 , uepse0772 , Carrera124 , Lok24 , tmctiger , Lego LegoundnochmalsLego , jankru , Eumelchen gefällt das (8 Mitglieder)


Carrera124
16.12.2020, 21:37

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

+1Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Mylenium hat geschrieben:


Mmh, also im Prinzip isses mir ja wurscht, weil ich keine in sich geschlossene Stadt habe, aber für meine paar Modulars und andere Häuser hätte ich mir genau sowas eigentlich immer als richtigen Fußweg/ Straße drumrum gewünscht,

Mylenium

Die anderen, die sich sowas gewünscht haben, haben es sich einfach selbst gebaut.


Grüße an meinen Stalker


Lok24 gefällt das


Seeteddy
16.12.2020, 22:42

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

+1Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Hallo Maik,

nach dem Like (Achtung Reim! ) noch ein paar Gedanken von mir zum Thema.

Die neuen Fahrbahnplatten haben mich spontan an die Platten für die Fußballfelder erinnert, welche vor 20 Jahren herauskamen.

Die bisherigen Straßenplatten; ich habe sie eigentlich immer gehasst! Das Ganze Gefrickel auf den Grundplatten (halbe Plattenhöhe, passt nicht neben Platten (1/3 hoch), lässt sich nie so richtig gut verbinden. Seit meiner Kindheit konnte ich die Begeisterung für diese Grundplatten und ganz besonders Straßenplatten nie so recht nachvollziehen. Entweder fuhr man auf'm Teppich, oder man baute sich seine Straßen selbst, so wie man sie gerne haben mochte.

Wenn ich heute im Minifigurenmaßstab bauen würde, was ich sehr selten tue, würde ich das neue Straßensystem auf alle Fälle dem Alten vorziehen. Ich habe vor ein paar Jahren einmal Versuche unternommen für die gefloppte Lizenz "TOP GEAR" einige MOCs zu bauen. Mit den Speed Champions hatte ich ganz schnell einen passablen Fuhrpark beieinander. Und, als insider fiel mir sehr schnell auf, dass viele Teile, hauptsächlich in der Reihe der Speed Champions, schon für das Thema "TOP GEAR" passende Fahrzeuge, Figuren und Zubehör enthielten. Aber um die Autos gut in Szene zu setzen brauchte ich ganz schnell ein paar passende Straßenstücke. Nur um einige kurze Abschnitte mit Rennstreckencharakter zu bauen, landete ich sehr schnell in einer gewaltigen Materialschlacht! Da habe ich Becherweise Fliesen gekauft und noch schneller, als sie sie beischaffen konnte, wieder verbaut. Von daher konnte ich über das Wort "Materialschlacht" im Zusammenhang mit den neuen Straßenplatten nur milde lächeln.

Um Autos in 6w in einer Modularhäuserstadt sinnvoll wirken zu lassen, würde ich die Straßen auf jeden Fall noch weiter verbreitern (Bei 8w könnte man die Straßenbreite eigentlich gleich verdoppeln). Mindestens eine doppelreihige Platte würde die Fahrbahn von außen erweitern, wobei sich die Fahrspur um einreihige Fliesen und dann der einreihige Rinnstein anschlösse. Der anschließende Bordstein wäre dann 1 Platte höher, also genau eine Steinhöhe. Ein Glück, dass man die 2x4er Fliesen zum Erweitern, in grau, mittlerweile Eimerweise relativ günstig bekommen kann.

Andererseits zöge ich dann vermutlich sogar die liegende Bauweise für die Straße vor, woraus wiederum eine größere Materialschlacht entstünde, als mit dem neuen Straßensystem. Aber, das sind nur unverbindliche Garniervorschläge für die absoluten Freaks und Perfektionisten unter uns AFOLs. Als Kind, was ich vor rund 50 Jahren war, war ich auch mit dem Tisch oder Teppichboden, neben meinen Bauten, als Fahrbahn zufrieden.

Soweit ungefiltert meine Gedanken zum Thema Legostraßen.

Und an Maik noch einmal ausdrücklich: Vielen Dank für die sehr ausführliche Vorstellung des Themas.

kreative Grüße
Klaus


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


brickstedt13 gefällt das


Toppi
17.12.2020, 08:32

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

+2Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Dirk1313 hat geschrieben:

Toppi hat geschrieben:
Wenn 3 16x16 und ein Straßenteil 8x16 dabei ist und dies 20€ kostet, wird der Bau einer etwas größeren Stadt verdammt teuer.
Heutzutage bekommt man gebraucht für ~3€ Straßenplatten bei eBay Kleinanzeigen.


Die Preisdiskussion wird hier arg einseitig geführt. Wieviele LEGO Elemente gab es nochmal für den Listenpreis von 10 Euro?
Das waren genau zwei labbrige 32er Baseplates mit Fahrbahnmarkierung.

Wenn man jetzt also eine reine Flächendiskussion führt, ok, dann bekommt man jetzt weniger Fläche fürs Geld.
Dafür bekommt man aber wesentlich mehr Elemente und Vielfalt.

Noch mehr Vielfalt bekomm man, wenn man einfach seine eigenen Straßen baut.
ABER dann kann es durchaus noch teurer werden, denn man benötigt einen ganzen Haufen Fliesen etc.

Billiger wird es wenn man die „Rollstraßen“ verwendet


Hallo Dirk,

ich hatte als Kind ca. 10 Straßenplatten, dazu das Parkhaus mit Tankstelle und die alte Feuerwehrstation aus den 80er Jahren. Damit war ein ganzes Kinderzimmer wunderbar in eine Legowelt umgestaltet.

Das wird mit diesen Straßenplatten für die meisten Kiddis nicht mehr möglich sein. Das find ich schade.

Grüße

Toppi



Carrera124 , tmctiger gefällt das


5N00P1
17.12.2020, 09:03

Als Antwort auf den Beitrag von Toppi

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Toppi hat geschrieben:


ich hatte als Kind ca. 10 Straßenplatten, dazu das Parkhaus mit Tankstelle und die alte Feuerwehrstation aus den 80er Jahren. Damit war ein ganzes Kinderzimmer wunderbar in eine Legowelt umgestaltet.

Das wird mit diesen Straßenplatten für die meisten Kiddis nicht mehr möglich sein. Das find ich schade.


Ich denke das ist der Punkt für Kinder bzw. Eltern ist die Änderung nicht positiv, weil es auf eine Preiserhöhung hinaus läuft. Für AFOLs ist es eine Verbesserung weil man damit flexiblere Sachen machen kann. Ich denke aber der HdS hat Recht Lego spricht damit nicht mehr die eigentliche Zielgruppe an, die später mal zu AFOLs wird.



Dirk1313
17.12.2020, 12:06

Als Antwort auf den Beitrag von Toppi

+2Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Toppi hat geschrieben:

Dirk1313 hat geschrieben:
Toppi hat geschrieben:
Wenn 3 16x16 und ein Straßenteil 8x16 dabei ist und dies 20€ kostet, wird der Bau einer etwas größeren Stadt verdammt teuer.
Heutzutage bekommt man gebraucht für ~3€ Straßenplatten bei eBay Kleinanzeigen.


Die Preisdiskussion wird hier arg einseitig geführt. Wieviele LEGO Elemente gab es nochmal für den Listenpreis von 10 Euro?
Das waren genau zwei labbrige 32er Baseplates mit Fahrbahnmarkierung.

Wenn man jetzt also eine reine Flächendiskussion führt, ok, dann bekommt man jetzt weniger Fläche fürs Geld.
Dafür bekommt man aber wesentlich mehr Elemente und Vielfalt.

Noch mehr Vielfalt bekomm man, wenn man einfach seine eigenen Straßen baut.
ABER dann kann es durchaus noch teurer werden, denn man benötigt einen ganzen Haufen Fliesen etc.

Billiger wird es wenn man die „Rollstraßen“ verwendet


Hallo Dirk,

ich hatte als Kind ca. 10 Straßenplatten, dazu das Parkhaus mit Tankstelle und die alte Feuerwehrstation aus den 80er Jahren. Damit war ein ganzes Kinderzimmer wunderbar in eine Legowelt umgestaltet.

Das wird mit diesen Straßenplatten für die meisten Kiddis nicht mehr möglich sein. Das find ich schade.

Grüße

Toppi


Und ich bin in den 60er und 70er Jahren mit LEGO aufgewachsen, da gab es garkeine Straßenplatten (jedenfalls hatte ich keine) und ich habe sie auch nicht vermisst.
Da war der gemusterte Teppich im Wohnzimmer auf dem man sich wunderbar Straßen vorstellen konnte.
Und so wird jede Generation mit eigenen Erfahrungen groß werden und sicher werden die Kinder auch mit den neuen Straßen bestens klar kommen. Ich bin sicher es wird mit alten und neuen Platten, Spielteppichen und den Rollstraßen kombiniert werden und das wird dem Spielspaß keinen Abbruch tun.

Es es sehr menschlich dass man die Vergangenheit ganz toll findet, denn man hat ja auch tolle Erinnerungen. Das sollte einem aber nicht den Spaß an Neuem verderben.
Und wie immer bei LEGO: die Straßenplatten werden mindestens gebraucht so schnell nicht ausgehen.


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Events 2021: BricksLA (9-10.1.) - Skaerbaek Fanweekend


Garbage Collector , Ferdinand gefällt das


Farnheim
17.12.2020, 15:47

Als Antwort auf den Beitrag von Seeteddy

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Hallo Klaus,
hab vielen Dank. Es freut mich natürlich sehr zu hören, dass das Review ankommt. Danke Dir auch für Deinen niedergeschriebenen Gedanken.

Ich selbst habe als Kind auch immer die guten, alten Straßenplatten verlegt, wenn ich meine Stadt, äh Town aufgebaut hatte. Ich hatte (und hätte) nicht genug Teile auch eine ausreichend dimensionierte Garagenauffahrt in liegender Darstellung zusammenzuzimmern. Nach dem Zusammenbau all dieser neuen Straßenmodulen spukt mir tatsächlich der Gedannke im Kopf, wie man dieses System am schlauesten für einen MoRaSt-Modulzusammenzimmern könnte, und dass es dann so ausehen lässt, wie auf meinen Eigenbau-Kreuzungsbild.

na, schaunmermal...

Auf bald,
Maik


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2021 – Wird fortgesetzt!


Dirk1313
17.12.2020, 15:50

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

wie man dieses System am schlauesten für einen MoRaSt-Modulzusammenzimmern könnte


Na, da könnteste doch mal eben was nachschieben. Eine Monorail-Straßenbahn neben den neuen Straßenplatten
(Ja, ok, mit den Kurven wirds schwierig)


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Events 2021: BricksLA (9-10.1.) - Skaerbaek Fanweekend


Farnheim
17.12.2020, 15:51

Als Antwort auf den Beitrag von Navigation

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Hab Dank, René. Ebenso für den Hinweis. Ist mir gar nicht aufgefallen. Liegt vermutlich daran, dass ich keinen anderen Grüntöne, außer jene aus dem Set selbst, verbaut habe.

Viele Grüße,
Maik


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2021 – Wird fortgesetzt!


Farnheim
17.12.2020, 16:09

Als Antwort auf den Beitrag von Turez

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Hallo Jonas,
ich danke Dir für Deinen Kommentar. Mal abgesehen vom Preis-Leistungs-Verhältnis finde ich das System auch nicht allzu schlecht. Mittlerweile hat auch newelementary ein Review online, das meine Gedanken der mehrspurigen Autobahn/Schnellstraße illustriert. Ebenso meine Anmerkungen zur Anflanschung an Modular Buildings. Ich denke, wir AFOLs würden das System eh aufbrezeln.

Viele Grüße,
Maik


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2021 – Wird fortgesetzt!


Farnheim
17.12.2020, 16:19

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Dirk1313 hat geschrieben:

wie man dieses System am schlauesten für einen MoRaSt-Modulzusammenzimmern könnte


Na, da könnteste doch mal eben was nachschieben. Eine Monorail-Straßenbahn neben den neuen Straßenplatten
(Ja, ok, mit den Kurven wirds schwierig)


Probieren könnte man da was. In der Tat. Für Kurven wüsste ich aber noch keine (praktikable) Lösung.


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2021 – Wird fortgesetzt!


Dirk1313
17.12.2020, 16:46

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Farnheim hat geschrieben:

Dirk1313 hat geschrieben:
wie man dieses System am schlauesten für einen MoRaSt-Modulzusammenzimmern könnte


Na, da könnteste doch mal eben was nachschieben. Eine Monorail-Straßenbahn neben den neuen Straßenplatten
(Ja, ok, mit den Kurven wirds schwierig)


Probieren könnte man da was. In der Tat. Für Kurven wüsste ich aber noch keine (praktikable) Lösung.


Dafür wird es dann von Thomas eine gedruckte Lösung mit den nötigen Kurvenradius geben


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Events 2021: BricksLA (9-10.1.) - Skaerbaek Fanweekend


olivgrau
17.12.2020, 19:01

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

+1also ÜPPIG ist ja noch milde ausgedrückt!

Hej Maik, LLL.

Nun gut, es handelte sich um 5 (?) Sets, in der Tat ein Berg ... du hast ihn bezwungen!

Sehr gut gelungenes informativ Review, mit viel Humor gespickt! Ich hoffe es geht mit den Feuerwehr-Sets 2021 weiter!

ciaOliver


EBM-Lounge Langeoog 2021!


Dirk1313 gefällt das


Edge
21.12.2020, 14:56

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

+2Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Ich muss ja ganz ehrlich zugeben das der Gesamteindruck wenn alle neuen City Sets zusammengesteckt sind, wie jetzt im neuen Brickstory Video am Ende, doch echt positiv und stark ist.
Ich weiß nicht ob das der richtige Ort hier ist oder ob es noch ein eigenen City 2021 Thread gibt, aber ich dachte das passt jetzt hier ganz gut.



Für ein Kind das mit diesen City Sets einsteigt kriegt es nach einigen Sets direkt ne riesen Spielfläche und (man muss sich ja in das Kind hineinversetzen) ne komplette Lego Innenstadt im Kleinformat. Quasi das was Erwachsene sich in ganz groß anlegen mit etlichen Modulars hast du hier durch die neuen Strassenplatten Schnurstracks hergerichtet. Das ist ne wirklich tolle Optik am Ende des Videos, da geht das Konzept einfach auf.
Klar wäre das auch schon mit baseplates möglich gewesen, aber durch das neue Konzept ist es ja viel modularer, kleinere Häuser und Parteien einfach schnell umstecken ist halt auch fürs Kind ein Wahnsinns improvement.

Also, ja, wo ich sonst immer sehr negativ bin was Lego bzw. Lego News angeht, bin ich hier bei dem City „Reboot“ doch echt vollkommen überzeugt. Das hat Konzept, das hat Sinn und das sieht beeindruckend aus wenn man erst Mal einige Sets zusammengesteckt hat.

Und für Modulars sind sie auch super, da die Modulars schon Bürgersteige haben und die Straßen, anders als die Grundplatten, eben keine, und da du mit ner kleinen Änderung und den 2×2 plate modified Fliesen 33909 den Bürgersteig eine Plate anheben kannst so daß es einen realistischen Bordstein gibt und die generelle Vertiefung der Straße.
Du müsstest allerdings die Modulars auf 16×16 (und kleinere) Platten stellen um am Ende auf die richtige Höhe zu kommen. Schaut Mal in das Video von „Brick’n It welches „New Lego Road Plates… Solved“ heißt. Der zeigt da richtig schön was möglich wäre.



Würde es allerdings nicht ganz so machen wie er, sondern generell die Grundplatten weglassen. Ich bin hier echt zuversichtlich und freue mich auf die Straßen, kann aber auch jeden verstehen der nicht umsteigen möchte.



Dirk1313 , Dezember3000 gefällt das


Dorothea Williams
05.01.2021, 04:12

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Im aktuellen deutschen Lego-Katalog ”2021 Januar - Juni” findet sich auf Seite 59 das Set ”#60289”, ”Flugshow-Jet-Transporter”.

Der dortige LKW liegt an seiner vorderen Stoßstange derartig tief über dem Boden, daß es sehr interessant werden dürfte, mit ihm über eine der Rampen auf die neuen Straßenplatten aufzufahren. Er reißt sich dabei entweder seine Stoßstange ab oder fährt sich fest und bleibt für immer stecken. Möglich natürlich auch, daß er einfach darüber hinwegfliegt. Toll!


Nur wenige finden den Weg. Manche erkennen ihn nicht, manche wollen das gar nicht.


lostcontinent
05.01.2021, 08:14

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

mmmh, meine persönliche Zusammenfassung:
als Straßensystem nur bedingt brauchbar -vor allen Dingen in Kombination mit normalen Grundplatten und außerdem zu schmal.
Wenn das 60304 ab 10 EUR zu haben ist, ist es interessant für GBC- oder Starwars-Modelle (Hangar-Boden o.Ä.)


lostcontinent:
ein wunderbarer/absolut merkwürdiger Film von 1968 mit Hildegard Knef......


Tramfreak
05.01.2021, 08:59

Als Antwort auf den Beitrag von Dorothea Williams

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Dorothea Williams hat geschrieben:

Der dortige LKW liegt an seiner vorderen Stoßstange derartig tief über dem Boden, daß es sehr interessant werden dürfte, mit ihm über eine der Rampen auf die neuen Straßenplatten aufzufahren.


Das war aber noch nie ein Problem. Das Stadtzentrum mit Bus (7641) und den Bahnübergang (7936) gab es auch zeitgleich - und die vertragen sich gar nicht. Und die seltsamen Rampen aus der Highway-Baustelle wird vermutlich kein heutiges Lego-Fahrzeug mehr befahren können, allerdings gab es damals auch keine vernünftigen Vehikel.


Niemals den Autor für Inhalte verantwortlich machen!


Dorothea Williams
05.01.2021, 14:54

Als Antwort auf den Beitrag von Tramfreak

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Nicht jede Stadt verfügt über einen Bahnübergang (– ich hatte nie einen). Mit den neuen Straßenplatten verfügt aber jede Stadt über Straßen und damit automatisch auch über die Rampen. Damit wird das grundsätzlich für jeden zum Problem.


Nur wenige finden den Weg. Manche erkennen ihn nicht, manche wollen das gar nicht.


Lego LegoundnochmalsLego
06.01.2021, 16:34

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Ich finde das neue Straßensystem als Ersatz der alten Straßenplatten gelinde gesagt verunglückt. Als Ergänzung für andere Anwendungsmöglichkeiten würde es m.E. Sinn ergeben, so passt es nur in Legos nicht nachvollziehbare Strategie, Grundplatten aus der City-Reihe komplett zu verbannen.
Mal ehrlich: Grundplatten sind normalerweise die teilesparende Basis jeder Stadt. Man schiebt sie zusammen, verbindet sie und bebaut sie dann. Man kann damit den Rahmen abstecken und bereits die gesamte Grundlage bilden. Und wo man nicht bzw. noch nichts bauen kann oder will, kann man den Platz einfach freilassen, ohne dass die Optik plötzlich den Lego-Bereich mitten in der Stadt verlässt. Die Straßenplatten mögen für den einen oder anderen etwas unflexibel gewesen sein, aber sie haben ein wunderbares Straßenraster ermöglicht, auf dem man aufbauen konnte/kann. Wer eine andere Optik mag, baut sich die Straßen (wie so oft angesprochen) selbst. Kinder (und eigentlich auch Afols, die die Straßen nicht selbst bauen wollen) hingegen werden jetzt mit der halben Grundfläche an Straßen für den doppelten Preis abgespeist. Das holen auch die Zubehörteile nicht wieder raus.
Und will man ein Modular oder ein anderes Gebäude mit Baseplates anbinden, muss man das gesamte Ensemble entweder auf normale Plates übertragen (wozu denn das? Die Röhren braucht man doch auf dem Untergrund nicht), oder man muss doppelt Geld ausgeben und die Gebäude um eine Baseplate erhöhen (zwei Baseplates übereinander ergeben ziemlich genau eine Plattenhöhe).
Von den schmaleren Spuren gar nicht erst zu reden. PLötzlich sind die Straßen richtig schmal. Und wenn man eine weitere 16x16 Platte anfügt, hat man plätzlich übertriebene Monster-Spuren.
Es gibt Anwendungsfälle, in denen diese neuen Straßen eindeutig ihre Vorteile besitzen, z.B. bei Bergstraßen, Flugzeugträgern oder auch Autobahnen etc., die mehr als zwei Spuren nebeneinander beieten sollen. Aber als vollwertiger Ersatz der Straßen-Grundplatten taugen sie meines Erachtens nicht ansatzweise.


Es gibt kein Alterslimit für Lego. Ein Glück!


Dorothea Williams
06.01.2021, 17:58

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Jetzt fällt es mir gerade wie Schuppen von den Augen: Das neue Straßensystem ist für schmale Regalbretter konzipiert. Wo eine 32er nebst hinten angestellem Modular-Building jeden Regalboden sprengt, paßt eine 16er ohne Probleme davor.

Denn wir alle wissen doch inzwischen: Mit Lego spielt und baut man nicht, man stellt es ins Regal.


Nur wenige finden den Weg. Manche erkennen ihn nicht, manche wollen das gar nicht.


Falk
06.01.2021, 21:52

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Editiert von
Falk
06.01.2021, 22:20

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Hallo,

danke für die ausgesprochen guten Bilder und die Arbeit, die Du dir damit gemacht hast.

Für mich bleiben die Highlights die Hunde und die Fahrräder in neuen Farben. Die Sets hätte ich mir als Kind nicht leisten können bzw wollen. Einzelne Straßenplatten hatte ich gar keine. Ich hatte mein gespartes Taschengeld lieber für Sets wie das 6376 Restaurant (Breezeway Café) (29,95DM) oder die 6389 Feuerwehr (89,95DM) ausgegeben. Straßen wurden mit Kreppband auf dem Teppich im Kinderzimmer abgeklebt. Ich finde es daher eher ungünstig, dass die Sets durch die Straßen so teuer werden. Den Fahrradladen oder die Bäckerei hätte ich mir einzeln auf jeden Fall gekauft.

Farnheim hat geschrieben:

60290 "Skate Park" - 195 Teile, 29,99 Euro
Noch natürlicher kommt kein Szene-Sponsor ohne Promotion-Showcar aus.

Meiner Meinung nach zeugt das Set mal wieder davon, dass 5 Minuten Internetrecherche reichen mussten. Zumindest hätte man bei all dem Wahn um die Lizenzen ruhig mal Aaron Fotheringham namentlich als gutes Vorbild erwähnen können, wenn man die Idee schon aus dem anderen Forum klaut.

Außerdem ist die Grindbox/Ledge viel zu hoch. Nicht jeder 14-Jährige heißt Ty Morrow:



Grüße,
Falk



GELÖSCHT

Dieser Beitrag wurde gelöscht.


Haniwa
07.01.2021, 10:38

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Kurz-Review zum neuen Straßenplattensystem (nicht üppig): Absolut hässlich, teuer und unpraktisch (zu hoch, zu fummelig und keine Kurven).


Gruß
Haniwa


5N00P1
07.01.2021, 10:44

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Hier noch der Review vom HdS:
https://www.youtube.com/watch?v=DXo1YPpot0k
Titel: "LEGO® macht einen unglaublichen Fehler mit dem neuen City-Straßensystem 60304"



Lok24
07.01.2021, 10:52

Als Antwort auf den Beitrag von JonasLegoFan

+1Warum postet Du immer "adfoc.us" links statt der Originale? (ohne Text)



Thomas52xxx gefällt das


Thomas52xxx
07.01.2021, 11:13

Als Antwort auf den Beitrag von 5N00P1

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

5N00P1 hat geschrieben:

Hier noch der Review vom HdS:

Dass er sich diese Steilvorlage nicht entgehen lässt, war zu erwarten.

Ich bin nach wie vor hin- und hergerissen. Normale Grundplatten mag ich auf jeden Fall und auf die möchte ich nicht verzichten. Alte Straßenplatten habe ich mehr als genug. Und in neuen Modellen verbaue ich die auch gar nicht mehr.

In grauer Vorzeit gab es Grundplatten mit Fahrbahn ganz ohne die Chance, diese an ein Straßennetz anzuschließen.

Die Straßenplatten gab es in vor allem althellgrau, normalgrün und neu-dunkelgrau. Mit unterschiedlichen Fahrbahnpreiten, Fahrbahnfarben und Fahrbahnbedruckung. Dann gab es noch Sonderplatten, Z.B: für Flughäfen oder Tankstellen, die eigentlich nicht zu den anderen Platten gepasst haben. Über einen längeren Zeitraum durchgängig war das noch nie.

Sollten die neuen Platten dazu beitragen, dass sich der Umsatz von Lego steigert wird derjenige, der sich das ausgedacht hat vielleicht ein schickes Chalet in der Schweiz als Prämie bekommen. Und wenn die wie Blei in den Regalen liegen bleiben und die chineischen Straßen in einem Set nur mit Geraden liegen im Amazon-Verkaufsrang vor den neuen Lego-Straßen wird es wohl nichts mit dem Chalet. Ein Unternehmen das Geld verdienen will, wird dann wohl auch ganz zügig nachsteueren.

Das sich ein Invest in Straßenplatten langfristig auszahlen wird, halte ich angesichts der reichlich verfügbaren Gebrauchtware und der Alternativen für wenig wahrscheinlich.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


Dirk1313
07.01.2021, 12:59

Als Antwort auf den Beitrag von 5N00P1

Editiert von
Dirk1313
07.01.2021, 13:00

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

5N00P1 hat geschrieben:

Hier noch der Review vom HdS:
https://www.youtube.com
Titel: "LEGO® macht einen unglaublichen Fehler mit dem neuen City-Straßensystem 60304"


Super sinnvoll seine ständigen Verrisse von allem was von LEGO kommt zu posten. Das bringt ihm Klicks und somit Werbegelder.

Könnt ihr Euch nicht selbst ein Bild machen?

Hier wurden doch jetzt alle Elemente des Systems gezeigt. Statt dessen rennt ihr der Meinung eines selbst ernannten Helden hinterher, statt selbst nachzudenken und auszuprobieren?


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Events 2021: BricksLA (9-10.1.) - Skaerbaek Fanweekend


Carrera124
07.01.2021, 13:05

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

+1Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Wenn du seine Videos anschauen würdest, wüsstest du dass er häufig auch positive Dinge erwähnt.
Z.B. kommt der Buggy 42124 (als Modell) bei ihm recht gut weg (die App-Steuerung ist dann nochmal eine andere Geschichte).
Und auch bei vielen anderen Sets differenziert er zwischen guten und schlechten Aspekten.
Von "ständigen Verrissen" kann also nicht wirklich die Rede sein, wer das behauptet beschäftigt sich nicht mit der Materie sondern betreibt stupides Bashing.


Grüße an meinen Stalker


Erwin77 gefällt das


Lok24
07.01.2021, 13:33

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

+5Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Hallo Dirk,

ich stehe ja nun nicht im Verdacht , ein besondere Freund des Protagonisten zu stehen
(Und falls jemand fragt: ja, ich kenne ihn persönlich, und ja ich kenne auch das "Lädchen")

Aber:
Dirk1313 hat geschrieben:

Super sinnvoll seine ständigen Verrisse von allem was von LEGO kommt zu posten.

Natürlich ist es sinnvoll, das zu posten, denn ohne diesen Post hätte ich z.B. nicht gewusst, dass er dazu ein Video gemacht hat, da ich seinen Kanal nicht verfolge.

Dirk1313 hat geschrieben:
Das bringt ihm Klicks und somit Werbegelder.

Das weiß doch nun wirklich jeder, der das Wort "Influencer" jemals gehört hat.

Dirk1313 hat geschrieben:
Könnt ihr Euch nicht selbst ein Bild machen?

Doch, aber mangels Sets nur über "Berichte" im Internet.

Dirk1313 hat geschrieben:
Hier wurden doch jetzt alle Elemente des Systems gezeigt. Statt dessen rennt ihr der Meinung eines selbst ernannten Helden hinterher, statt selbst nachzudenken und auszuprobieren?

Dass ich sein Video sehe heisst doch nicht dass ich seine Meinung Teile?
Und "ausprobieren"? Womit? Ist es nicht besser sich vorher zu informieren statt blind alles zu kaufen?

Insofern kann ich Deine Meinung so gar nicht teilen.



Carrera124 , Thomas52xxx , 5N00P1 , marswatcher , Beobachter74 gefällt das (5 Mitglieder)


Dirk1313
07.01.2021, 13:55

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Lok24 hat geschrieben:

Hallo Dirk,

ich stehe ja nun nicht im Verdacht , ein besondere Freund des Protagonisten zu stehen
(Und falls jemand fragt: ja, ich kenne ihn persönlich, und ja ich kenne auch das "Lädchen")

Aber:
Dirk1313 hat geschrieben:
Super sinnvoll seine ständigen Verrisse von allem was von LEGO kommt zu posten.

Natürlich ist es sinnvoll, das zu posten, denn ohne diesen Post hätte ich z.B. nicht gewusst, dass er dazu ein Video gemacht hat, da ich seinen Kanal nicht verfolge.

Dirk1313 hat geschrieben:
Das bringt ihm Klicks und somit Werbegelder.

Das weiß doch nun wirklich jeder, der das Wort "Influencer" jemals gehört hat.

Dirk1313 hat geschrieben:
Könnt ihr Euch nicht selbst ein Bild machen?

Doch, aber mangels Sets nur über "Berichte" im Internet.

Dirk1313 hat geschrieben:
Hier wurden doch jetzt alle Elemente des Systems gezeigt. Statt dessen rennt ihr der Meinung eines selbst ernannten Helden hinterher, statt selbst nachzudenken und auszuprobieren?

Dass ich sein Video sehe heisst doch nicht dass ich seine Meinung Teile?
Und "ausprobieren"? Womit? Ist es nicht besser sich vorher zu informieren statt blind alles zu kaufen?

Insofern kann ich Deine Meinung so gar nicht teilen.


Werner,

Zu Punkt 1: dann solltest Du seinem Kanal unbedingt folgen - er macht schließlich zu allem und jedem ein Video - meistens in Überlänge.
Vermutlich lassen sich die Menschen gerne von ihm ins Ohr säuseln. Er hat ja nun mal eine sehr angenehme Stimme.

Zu Punkt 2: ich bin nicht blöd, es war nur als Wink mit dem Zaunpfahl gemeint, aber egal.

Zu Punkt 3: die Sets sind, soweit ich weiß, erhältlich, oder nicht? Und natürlich muss man die nicht kaufen, aber es gibt soviele Bilder davon, wozu braucht man da noch ein Video wo darüber lamentiert wird?
Muss jeder selbst wissen.

Zu Punkt 4: siehe Punkt 3 - nach dem Bericht von Farnheim weiß ich doch schon ob das neue System für mich geeignet ist oder nicht.
Und das Video muss ich mir dann auch nicht mehr ansehen, denn da steht ja schon als Titel: „ LEGO® macht einen unglaublichen Fehler mit dem neuen City-Straßensystem 60304“ - somit absolut keine Kaufempfehlung. Ist doch ganz einfach.

Sorry Leute, ich bin generell kein großer Fan von den ganzen YT Kanälen, egal wie und ob sie nun über LEGO berichten. Aber speziell zu HdS habe ich eine klare Meinung.
Er weiß wie er Klicks generieren kann und dafür macht er Stimmung. Wirklich objektive Berichte - ohne Seitenhiebe etc. - kenne ich von ihm nicht. Allerdings schaue ich mir seine überlangen Videos nie kompett an. Und seit einiger Zeit schaue ich sie eher garnicht mehr an, denn es geht ja immer weiter in die gleiche Richtung.

Lassen wir das, ich gebe den Ring frei. Zerreißt meinen Beitrag wie ihr wollt, es macht überhaupt keinen Sinn das weiter auszudiskutieren. Denn jeder darf selbst verständlich seine eigene Meinung behalten.


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Events 2021: BricksLA (9-10.1.) - Skaerbaek Fanweekend


Thomas52xxx
07.01.2021, 14:05

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Dirk1313 hat geschrieben:

Könnt ihr Euch nicht selbst ein Bild machen?

Warum soll ich mir um ein Bild zu machen nur bestimmte Informationsquellen zu nutzen? Ich versuche in allen Bereichen meine mir bequeme "Filterblase" gelegentlich zu verlassen und mich auch Quellen zu befassen, die nicht "auf meiner Linie" liegen. Um zu hinterfragen, ob ich überhaupt die für mich richtige Position eingenommen habe.

Dirk1313 hat geschrieben:
Hier wurden doch jetzt alle Elemente des Systems gezeigt. Statt dessen rennt ihr der Meinung eines selbst ernannten Helden hinterher, statt selbst nachzudenken und auszuprobieren?

Das Review von Maik ist mit viel Liebe und Freude gemacht. Es hat mich von meiner zunächst massiv ablehnenden Position gegenüber den neuen Straßen hin zu einer etwas neutraler-abwartenden Position gebracht. Das Lesen und Anschauen hat mir Freude bereitet. Danke dafür!

Manchmal habe ich das Gefühl, es löst reflexartige Abwehrhandlungen aus, wenn man den Namen dieses Youtubers nennt. Ein Argument von ihm kann durchaus stichhaltig und nachvollziehbar sein, obwohl Kritik zu seinem Geschäftsmodell, zu seinem "Markenkern" gehört.

Ich bin beispielsweise der Auffassung, dass es bei Lego* zu wenig Sets mit Pferden/Tieren gäbe. Diese Aussage gehört zur Mantra in seinen Videos. Sollte man alleine deshalb eine solche Position ablehnen?

*übrigens auch bei den Herstellern kompatibler Sets


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


Farnheim
07.01.2021, 14:19

Als Antwort auf den Beitrag von Carrera124

+2Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Sind wir doch mal ehrlich. Zu Nölen hat er doch immer etwas. Ich habe tatsächlich schon so manches Video von ihm geschaut und würde persönlich nicht sagen, dass er mit jeglicher Kritik gegen TLC im Unrecht sei, stelle aber grundsätzlich in seinen Videos eine unterschwellige Antipathie gegen das Unternehmen fest. Das aber auch nicht erst seit seiner gerichtlichen Auseinandersetzung mit den Dänen. Aber seitdem wesentlich deutlicher. Furchtbar hingegen finde ich seine kalkulierten "Blickbait"-Headlines.

Kleine Kostproben gefällig? (Ein bunter Klickbait-Strauß aus fünf Monaten):
"LEGO® macht einen unglaublichen Fehler mit dem neuen City-Straßensystem 60304"
"Viele Enttäuschungen, aber auch nette Kleinigkeiten: LEGO® Creator Expert 10270 Buchhandlung"
"Die Tops & Flops und ein paar ganz fiese Stümpereien aus dem LEGO® Katalog 2021 - 1. Halbjahr"
"CADA® Master zerstört LEGO® Technic - Das C61042W Italian Super Car"
"Packungsdesign aus der Hölle: LEGO® Hidden Side 70425 Newbury´s spukende Schule"
"Der schlechteste Ferrari der Welt - LEGO® Technic 42125 Ferrari 488 GTE - das ist peinlich!"
"LEGO® mahnt wieder ab und fürchtet wohl die Konkurrenz."
"Alles, was bei LEGO® falsch läuft, in ein Set gepackt: 75286 Star Wars General Grievous Starfighter"

Schmeichelhafter oder neutraler hingegen die Titel, wenn es um Produkte der Mitbewerber von BB geht:
"Kingdom Come Deliverance® aus Legos! Pescheks Wassermühle von Xingbao®/BlueBrixx® XBA-11007"
"Die Dorfschmiede ist heiß begehrt! BlueBrixx® Specials 102000"
"Eine neue Serie mit schönen Häusern ist verfügbar - Xingbao® 01027 Eisengießerei"
"Der wunderbare Truck von Colt Seavers! Bluebrixx® Specials 101472 Stunttruck"

Auch wenn er TLC-Produkte nicht ausschließlich verreißt, ist der Verriss von Alternativen Klemmbautensteinen auffällig geringer.
Ich weiche aber vom Thema ab, denn um den Frankfurter geht es hier nicht.

Gruß,
Maik


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2021 – Wird fortgesetzt!


5N00P1 , hocksteiner85 gefällt das


Mylenium
07.01.2021, 16:32

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Dirk1313 hat geschrieben:

Könnt ihr Euch nicht selbst ein Bild machen?


Werde ich gerne machen, wenn du mir ein kostenloses Set schickst. Am liebsten was schönes mit dem neuen Labrador-Hund oder einer coolen Figur wie dem Rolli-Skater. Konstruktiv genug? Nix für ungut, aber ich halt's nicht für zielführend, in so einer Diskussion immer noch zu erwarten, dass die Leute sich ein Produkt kaufen, dass sie anhand ihres Ersteindrucks nicht mal mit voller ABC-Schutzausrüstung und ferngesteuertem Minenräumroboter anfassen würden. Vielleicht wäre es wirklich einfach mal 'ne Idee, aus deinem RLUG- oder was auch immer Kontingent mal fünf Leuten, die für ihre konträren Meinungen bekannt sind, was zukommen zu lassen und dann hier die fünf verschieden Reviews als breitere Diskussionsgrundlage einzustellen, als da jetzt schon wieder eine Frantzen vs. HdS bzw. „Ich find's geil!“ vs. „Alles Kacke!“ daraus zu machen. Correct me if I'm wrong, aber genau dafür habt ihr doch das kostenlose Zeug, oder? Mein ich nicht persönlich und ich weiß, dass du dich redlich bemühst, objektiv zu sein, aber bei einem so umstrittenen Thema wird man ohne umfassendere Datenbasis weder die Kritiker überzeugen/ besänftigen noch vielleicht ernstzunehmende Kritikpunkte den Leuten näherbringen, die schon on-board sind. My 2 Cents...

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


Mylenium
07.01.2021, 16:39

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Farnheim hat geschrieben:

stelle aber grundsätzlich in seinen Videos eine unterschwellige Antipathie gegen das Unternehmen fest.


Ich bin mir sicher, die hätte erstmal jeder, der einen dicken Anwaltsbrief von LEGO bekommt. Ansonsten kann man sich natürlich über die Titel seiner Videos köstlich das Maul zerreißen, aber das ist wohl das klassische „Sex sells!“. Wenn ich mir da meine YT-Abos ansehe, haben selbst einigermaßen seriöse Anbieter oftmals recht reißerische Headlines/ Titel. Sollte man also vielleicht nicht überbewerten. Da wird nur der Algorithmus gefüttert, damit die Leute überhaupt mal drauf klicken...

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


5N00P1
07.01.2021, 17:20

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Mylenium hat geschrieben:

Dirk1313 hat geschrieben:
Könnt ihr Euch nicht selbst ein Bild machen?


Werde ich gerne machen, wenn du mir ein kostenloses Set schickst. Am liebsten was schönes mit dem neuen Labrador-Hund oder einer coolen Figur wie dem Rolli-Skater. Konstruktiv genug? Nix für ungut, aber ich halt's nicht für zielführend, in so einer Diskussion immer noch zu erwarten, dass die Leute sich ein Produkt kaufen, dass sie anhand ihres Ersteindrucks nicht mal mit voller ABC-Schutzausrüstung und ferngesteuertem Minenräumroboter anfassen würden. Vielleicht wäre es wirklich einfach mal 'ne Idee, aus deinem RLUG- oder was auch immer Kontingent mal fünf Leuten, die für ihre konträren Meinungen bekannt sind, was zukommen zu lassen und dann hier die fünf verschieden Reviews als breitere Diskussionsgrundlage einzustellen, als da jetzt schon wieder eine Frantzen vs. HdS bzw. „Ich find's geil!“ vs. „Alles Kacke!“ daraus zu machen. Correct me if I'm wrong, aber genau dafür habt ihr doch das kostenlose Zeug, oder? Mein ich nicht persönlich und ich weiß, dass du dich redlich bemühst, objektiv zu sein, aber bei einem so umstrittenen Thema wird man ohne umfassendere Datenbasis weder die Kritiker überzeugen/ besänftigen noch vielleicht ernstzunehmende Kritikpunkte den Leuten näherbringen, die schon on-board sind. My 2 Cents...


Ich muss sagen ich gucke mir gerne die Reviews von Jang Bricks an, der Typ ist schön unaufgeregt und kauft die Sets selbst, das finde ich gut, wenn er sich etwas nicht kauft weil er es nicht Wert findet ist das schon eine Aussage. Und damit so ziemlich das Objektivste was man finden kann.

Ich finde was beim HdS gerne vergessen wird, er ist auch Händler, ja nicht nur, aber immer noch auch und das merkt man. Der will auch Zeug verkaufen, nur eben nichts was er nicht gut findet. Das ist nicht immer objektiv, aber objektiver als Leute, die Sets geschenkt bekommen und dann kommt da sowas raus wie ein Review von der Klemmbausteinlyrik, den man bitte nach eigenen Aussagen als NICHT Empfehlung verstehen soll, gut versteckt. Da muss ich sagen ist eine kritische Auseinandersetzung von jemand der das Set kauft und verkaufen will durchaus angenehm.

Und ja ich finde auch, er schlägt viel auf Lego ein und streichelt die Konkurrenz. Für mich ist das aber OK den Marktführer etwas kritischer zu sehen, der hat immerhin den Anspruch: "Nur das Beste ist gut genug" oder so ähnlich. Und dürfte mit (geschätzten) >80% Marktanteil in Westeuropa wohl quasi Monopolist sein.



Lok24
07.01.2021, 17:33

Als Antwort auf den Beitrag von 5N00P1

Editiert von
Lok24
07.01.2021, 17:44

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

HAllo,

5N00P1 hat geschrieben:

Ich finde was beim HdS gerne vergessen wird, er ist auch Händler,

Naja, das hat er stark heruntergefahren, er hat ganze drei Tage im Monat auf.
Und weist auch immer darauf hin dass er auf seinen 4 qm eher wenig da hat.



Tramfreak
07.01.2021, 17:48

Als Antwort auf den Beitrag von 5N00P1

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

5N00P1 hat geschrieben:

Und ja ich finde auch, er schlägt viel auf Lego ein und streichelt die Konkurrenz.


Ja, aber warum ist denn das so? Doch nicht, weil er sich selbst 'n Ei gelegt hat und diesen Markenrechts-Kram mehr oder weniger selbst provoziert hat. Nein, weil Lego ihn als Händler schlichtweg schlecht behandelt. So zumindest seine Aussage - die ich nicht nachprüfen kann. Aber sollte er seine Zuschauer mit Berichten von schlechter Liefertreue, kaum vorhandener Gewinnmarge und eben der Sache mit den begehrten - sich definitv problemlos verkaufen zu lassenden - Sets, die Lego an Händler nicht liefert, tatsächlich frech anlügen? Das kann ich mir nicht vorstellen. Ich nehme ihm ab, dass sich die Umstände deutlich gewandelt haben im Vergleich zum Zeitpunkt seiner Geschäftsaufnahme. Und dass es eben heute nicht mehr sinnvoll ist, Lego als Geschäftsgrundlage zu nutzen.

Letztlich ärgert er sich über alles, was ihm das Geschäft versaut, nicht nur über Lego. Und 'ne Menge Leute schauen ihm dabei zu. Ja, Pech für - ich weiß nicht.


Niemals den Autor für Inhalte verantwortlich machen!


Lok24
07.01.2021, 17:52

Als Antwort auf den Beitrag von Tramfreak

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Tramfreak hat geschrieben:

Ja, aber warum ist denn das so? Doch nicht, weil er sich selbst 'n Ei gelegt hat und diesen Markenrechts-Kram mehr oder weniger selbst provoziert hat. Nein, weil Lego ihn als Händler schlichtweg schlecht behandelt.

Oder vielleicht weil er anders mit weniger Aufwand mehr Geld verdient?
Das wäre ja immerhin auch möglich.



Mylenium
07.01.2021, 18:11

Als Antwort auf den Beitrag von 5N00P1

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

5N00P1 hat geschrieben:

wenn er sich etwas nicht kauft weil er es nicht Wert findet ist das schon eine Aussage. Und damit so ziemlich das Objektivste was man finden kann.


Es ist einfach die Frage, wo man persönlich seinen Filter setzt. Ob Jang wirklich so objektiv ist, weiß ich nicht. Er interessiert sich für Sachen, die mir sonstwo vorbeigehen und umgekehrt. Ist also auch Wahrnehmungssache.

5N00P1 hat geschrieben:
Das ist nicht immer objektiv, aber objektiver als Leute, die Sets geschenkt bekommen und dann kommt da sowas raus wie ein Review von der Klemmbausteinlyrik, den man bitte nach eigenen Aussagen als NICHT Empfehlung verstehen soll, gut versteckt.


Wie heißt es so schön: Einem geschenkten Gaul guggt man nicht in den Arsch (oder war's doch das Maul?) *lol*, aber Henry ist da ja noch fast harmlos. Da sind die Jubelorgien auf anderen Seiten/ Kanälen schwerer zu ertragen, aber das schließt auch unsägliche Fanboys ein, die sich das Zeug selber kaufen. Umgekehrt würd ich mir aber auch manches nicht kaufen, was der HdS so als Stein der Weisen verkauft. Es ist und bleibt also Ansichtssache.

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


5N00P1
07.01.2021, 18:14

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Lok24 hat geschrieben:


5N00P1 hat geschrieben:
Ich finde was beim HdS gerne vergessen wird, er ist auch Händler,

Naja, das hat er stark heruntergefahren, er hat ganze drei Tage im Monat auf.
Und weist auch immer darauf hin dass er auf seinen 4 qm eher wenig da hat.


Ich weiß es ist weniger geworden! Aber ich glaube den Umsatz den der an 3 Tagen macht, davon träumen manche die 4x im Monat Do - Sa offen haben. Naja so wenig ist das jetzt auch nicht. Aber aus einer Lego Sicht ist es schon viel weniger geworden.



p1ddly
07.01.2021, 22:23

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Editiert von
p1ddly
07.01.2021, 22:24

+2Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Dirk1313 hat geschrieben:

Lok24 hat geschrieben:
Hallo Dirk,

ich stehe ja nun nicht im Verdacht , ein besondere Freund des Protagonisten zu stehen
(Und falls jemand fragt: ja, ich kenne ihn persönlich, und ja ich kenne auch das "Lädchen")

Aber:
Dirk1313 hat geschrieben:
Super sinnvoll seine ständigen Verrisse von allem was von LEGO kommt zu posten.

Natürlich ist es sinnvoll, das zu posten, denn ohne diesen Post hätte ich z.B. nicht gewusst, dass er dazu ein Video gemacht hat, da ich seinen Kanal nicht verfolge.

Dirk1313 hat geschrieben:
Das bringt ihm Klicks und somit Werbegelder.

Das weiß doch nun wirklich jeder, der das Wort "Influencer" jemals gehört hat.

Dirk1313 hat geschrieben:
Könnt ihr Euch nicht selbst ein Bild machen?

Doch, aber mangels Sets nur über "Berichte" im Internet.

Dirk1313 hat geschrieben:
Hier wurden doch jetzt alle Elemente des Systems gezeigt. Statt dessen rennt ihr der Meinung eines selbst ernannten Helden hinterher, statt selbst nachzudenken und auszuprobieren?

Dass ich sein Video sehe heisst doch nicht dass ich seine Meinung Teile?
Und "ausprobieren"? Womit? Ist es nicht besser sich vorher zu informieren statt blind alles zu kaufen?

Insofern kann ich Deine Meinung so gar nicht teilen.


Werner,

Zu Punkt 1: dann solltest Du seinem Kanal unbedingt folgen - er macht schließlich zu allem und jedem ein Video - meistens in Überlänge.
Vermutlich lassen sich die Menschen gerne von ihm ins Ohr säuseln. Er hat ja nun mal eine sehr angenehme Stimme.

Zu Punkt 2: ich bin nicht blöd, es war nur als Wink mit dem Zaunpfahl gemeint, aber egal.

Zu Punkt 3: die Sets sind, soweit ich weiß, erhältlich, oder nicht? Und natürlich muss man die nicht kaufen, aber es gibt soviele Bilder davon, wozu braucht man da noch ein Video wo darüber lamentiert wird?
Muss jeder selbst wissen.

Zu Punkt 4: siehe Punkt 3 - nach dem Bericht von Farnheim weiß ich doch schon ob das neue System für mich geeignet ist oder nicht.
Und das Video muss ich mir dann auch nicht mehr ansehen, denn da steht ja schon als Titel: „ LEGO® macht einen unglaublichen Fehler mit dem neuen City-Straßensystem 60304“ - somit absolut keine Kaufempfehlung. Ist doch ganz einfach.

Sorry Leute, ich bin generell kein großer Fan von den ganzen YT Kanälen, egal wie und ob sie nun über LEGO berichten. Aber speziell zu HdS habe ich eine klare Meinung.
Er weiß wie er Klicks generieren kann und dafür macht er Stimmung. Wirklich objektive Berichte - ohne Seitenhiebe etc. - kenne ich von ihm nicht. Allerdings schaue ich mir seine überlangen Videos nie kompett an. Und seit einiger Zeit schaue ich sie eher garnicht mehr an, denn es geht ja immer weiter in die gleiche Richtung.

Lassen wir das, ich gebe den Ring frei. Zerreißt meinen Beitrag wie ihr wollt, es macht überhaupt keinen Sinn das weiter auszudiskutieren. Denn jeder darf selbst verständlich seine eigene Meinung behalten.


Als Vorab Info drüber taugen YT Reviews doch. In alle Richtungen. Kannste HdS gucken, danach guckste Henry, dann lotest du die Mitte aus und da kommts ungefähr hin. Was man bei HdS aber leider attestieren muss: Seine ganzen Verrisse sind durch die Bank weg nicht aus der Luft gegriffen. Und vielleicht mag das besonders ärgerlich sein, aber es ist nunmal so, dass TLC aktuell sehr viele Entscheidungen trifft, die absolut nicht nachvollziehbar und manchmal echt schade sind. Und wer gerade nicht sieht, wie sie Technic einmal komplett vor die Wand fahren, dem ist einfach nicht mehr zu helfen.

Bezüglich des Straßensystems: Ich mag die Vids von Bob Brickman. Und der hat auch eine sehr deutliche Meinung bezüglich des neuen Systems. Ich persönlich finde Karren in 6w prima und muss sagen, dass mich die 8w Speedchampions teilweise noch mehr angesprochen haben. Gleichzeitig machen sie das Straßensystem 2 Noppen schmaler. Das muss man zwingend mal ankreiden, weil TLC immer noch ein System vertickt und dabei überhaupt nicht mehr im Blick hat, wie sich die Einzelteile zum Gesamtbild fügen.

Da gehen btw auch mal viele Grüße an Duke Detain raus, der halt jetzt mittlerweile in 5 facher Ausführung durch die Stadt rennt. Danke für diese strategisch großartige Entscheidung Lego!



Carrera124 , Beobachter74 gefällt das


Thomas52xxx
08.01.2021, 08:03

Als Antwort auf den Beitrag von Tramfreak

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Tramfreak hat geschrieben:

(HdS)...seine Zuschauer mit Berichten von schlechter Liefertreue...(seitens Lego)

Er hatte auch mal den Händlersupport von Cobi Deutschland heftig kritisiert und erwähnt, dass sein Online-Nachbar aus Polen beliefert würde.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


LuDaCriSoNe
08.01.2021, 08:49

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

+4Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Ihr wisst aber schon das der Möchtegern Held die Kritik an jedem Set sucht, damit er im Video was zu hetzen hat oder? Das kann man genauso wenig als vernünftige Kritik sehen, wie von den Leuten die Sets geschenkt bekommen haben, und dann nur positives berichten... Zu mal der Held mehr Umsatz mit seinem YouTube Kanal macht, als mit seinem kleinen Laden. Unterhaltsame überzogene Kritik hat bei YouTube schon immer funktioniert, grade bei der Menge seiner Fanboys. Zu mal die dann noch durch das Internet ziehen und seinen Nonsense verbreiten... is wie eine Sekte. Dabei wollte er weniger mit Lego machen, aber klappt wohl nicht, denn ohne Lego würde er wohl gar keinen Umsatz machen Aber dann bleiben ihm wenigstens noch seine überteuerten Tassen. Bei Lego über die Preise hetzen, und selbst ne Tasse für 15€ raushauen die keine 4€ wert is. Genau mein Humor... aber sowas sehen seine Fans nicht. Hauptsache Lego is böse und er wird gehuldigt.


Zum Thema Straßenplatten:

Ehrlich gesagt kann ich damit nichts anfangen. Selbst gebaute Straßen sind schon cool, aber die von Lego eben nicht. Vor allem nicht ohne Kurve.... da frag ich mich was sich Lego wieder dabei gedacht hat?


Instagram -> the_collector_of_lego
https://brickset.com/sets/ownedby-LuDaCriSoNe


Ferdinand , friccius , Dirk1313 , Vampi gefällt das (4 Mitglieder)


tastenmann
08.01.2021, 13:39

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

+5Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Hallo zusammen,

mal ganz abgesehen vom HdS Video, gibt es auch ganz berechtigte Kritik am neuen System:

1. Laut Lego soll nun alles viel realistischer sein. In dem neuen City Center 60292 ist die Straße jetzt höher als die Pizzeria. Gebäude tiefer als die Straße? Sehr realistisch. Warum haben sie dann nicht einfach der Pizzeria noch eine Plattenhöhe oder besser zwei spendiert? Dann wäre es realistisch, nämlich mit Bordstein zur Straße.

2. Die neuen Platten sind zu schmal für normale Lego LKWs, es sei denn, man geht wieder auf 4 Noppen Breite. Natürlich kann man selbst noch eine Reihe Fliesen rechts und links dran bauen, aber out of the box sollte ein neu entwickeltes System eigentlich passen, oder?

3. Aus dem LAN (Auszug): "In Zukunft werden wir auch in der Lage sein, eine oder mehrere Straßenplatten in relevante Produkte des gesamten LEGO City Portfolios zu integrieren. Das war etwas, was uns mit der alten Version nicht möglich war. Wir glauben, dass dies ein großer Vorteil für die Kinder sein wird, da sie kein separates Straßenplattenprodukt kaufen müssen, um mit dem Bau ihrer LEGO City zu beginnen."

Früher hatten Feuerwehr, Polizei, Tankstelle und Autowerkstatt doch Straßenplatten integriert. Wer erinnert sich? Das war doch genau der Vorteil: man konnte die neuen Sets durch die Fahrbahn direkt an seine Stadt andocken.


Viele Grüße
Tastenmann


Flickr | Instagram


Thomas52xxx , Carrera124 , Beobachter74 , Andi , Lego LegoundnochmalsLego gefällt das (5 Mitglieder)


Tramfreak
08.01.2021, 14:03

Als Antwort auf den Beitrag von tastenmann

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

tastenmann hat geschrieben:

(...) aber out of the box sollte ein neu entwickeltes System eigentlich passen, oder?


Es sollte in the box passen. Out of the box ist doch das, was wir draus machen, oder?

In Zukunft werden wir auch in der Lage sein, eine oder mehrere Straßenplatten in relevante Produkte des gesamten LEGO City Portfolios zu integrieren. Das war etwas, was uns mit der alten Version nicht möglich war.


Weil? Weil sie das nicht wollten, weil es ihnen zu teuer war, was weiß ich. In die dicken Packungen wie den Polizei- oder Feuerwehrstationen hätte 'ne Straßenplatte rein gepasst, bei kleineren Sachen hätte man auch 'ne halbe Straßenplatte entwickeln können.

Aber jetzt ist das neue System da. Und so oft ist zu hören, dass sich das mit den Modulars nun nicht mehr verträgt. Dann ist doch eigentlich völlig klar, was das für die Reihe ab dem nächsten Jahr zu bedeuten hat, oder?


Niemals den Autor für Inhalte verantwortlich machen!


p1ddly
08.01.2021, 16:45

Als Antwort auf den Beitrag von Tramfreak

+2Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Tramfreak hat geschrieben:

tastenmann hat geschrieben:
(...) aber out of the box sollte ein neu entwickeltes System eigentlich passen, oder?


Es sollte in the box passen. Out of the box ist doch das, was wir draus machen, oder?

In Zukunft werden wir auch in der Lage sein, eine oder mehrere Straßenplatten in relevante Produkte des gesamten LEGO City Portfolios zu integrieren. Das war etwas, was uns mit der alten Version nicht möglich war.


Weil? Weil sie das nicht wollten, weil es ihnen zu teuer war, was weiß ich. In die dicken Packungen wie den Polizei- oder Feuerwehrstationen hätte 'ne Straßenplatte rein gepasst, bei kleineren Sachen hätte man auch 'ne halbe Straßenplatte entwickeln können.

Aber jetzt ist das neue System da. Und so oft ist zu hören, dass sich das mit den Modulars nun nicht mehr verträgt. Dann ist doch eigentlich völlig klar, was das für die Reihe ab dem nächsten Jahr zu bedeuten hat, oder?



Wobei ich sagen muss, dass ich bei den bisherigen Straßenplatten und den Modulars auch immer schon überlegen musste, den dann entstehenden riesen Gehsteig zu kaschieren. Bleibt einem am End halt doch nichts anderes übrig, als die Straßen selbst zu bauen. Früher wie heute.



tmctiger , Dirk1313 gefällt das


Dorothea Williams
08.01.2021, 17:21

Als Antwort auf den Beitrag von tastenmann

+2Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

tastenmann hat geschrieben:

[…] Früher hatten Feuerwehr, Polizei, Tankstelle und Autowerkstatt doch Straßenplatten integriert. Wer erinnert sich? […]

Ich erinnere mich. Sehr plastisch sogar.

Da war ”#6371” – mit Straßenplatte. Und ”#6382” – mit Straßenplatte. (Und beinahe noch ”#6392” – mit Straßenplatten). Ach, schön war diese Zeit.


Nur wenige finden den Weg. Manche erkennen ihn nicht, manche wollen das gar nicht.


tastenmann , uepse0772 gefällt das


Andi
08.01.2021, 18:01

Als Antwort auf den Beitrag von tastenmann

+1Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

tastenmann hat geschrieben:



Früher hatten Feuerwehr, Polizei, Tankstelle und Autowerkstatt doch Straßenplatten integriert. Wer erinnert sich? Das war doch genau der Vorteil: man konnte die neuen Sets durch die Fahrbahn direkt an seine Stadt andocken.



Oh ja, ich erinnere mich! Früher hatten alle Sets irgendwie Baseplates dabei, egal ob blau, grün, Strasse, Space, usw. Da war das Set noch zusammenhängend, nicht so einzelne Elemente wie heute



tastenmann gefällt das


Dorothea Williams
08.01.2021, 19:08

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Editiert von
Dorothea Williams
08.01.2021, 19:09

+3Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Nachdenkerei:

Eine „Fläche“ (Straße oder ähnlich) nach eigenem Gusto aus einzelnen Bausteinen selbst zusammenzustellen und eventuell zu bebauen, stellt ein vergleichsweise einfaches, eine inexistente Grundplatte zu „erzeugen“ und zu bebauen ein deutlich schwierigeres Unterfangen dar.

Lego nimmt mit seinem Handeln etwas sehr – im wahrsten Sinne des Wortes – grundlegendes weg, das nicht durch Eigenleistung kompensiert werden kann.

Der dadurch evozierte Unmut ist durchaus verständlich.


Nur wenige finden den Weg. Manche erkennen ihn nicht, manche wollen das gar nicht.


Carrera124 , voxel , uepse0772 gefällt das


Thomas52xxx
08.01.2021, 19:18

Als Antwort auf den Beitrag von Dorothea Williams

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Dorothea Williams hat geschrieben:

Lego nimmt mit seinem Handeln etwas sehr – im wahrsten Sinne des Wortes – grundlegendes weg, das nicht durch Eigenleistung kompensiert werden kann.

Doch, durch den Kauf von Platten von Drittherstellern.

Wenn das Kaufverhalten an dieser Stelle sich signifikant ändert, wird Lego schnell lernen. Wenn die neue Lösung vielen gefällt haben sie alles richtig gemacht.

Bin gespannt, was einem bei Amazon in ein paar Monaten als erster Treffer bei der Suche nach "Lego Straßenplatte" angezeigt wird. Noch liegen die Chinesen recht weit hinten, aber sie werden auch aufgezeigt. Ich vermute, dass Treffer die auf die Suche hin tatsächlich gekauft werden weiter nach vorne rutschen.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


Dorothea Williams
08.01.2021, 21:24

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Editiert von
Dorothea Williams
08.01.2021, 21:26

+1Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Die Puritaner werden dies mit sofortigem Verweis auf ihren strengen Glauben ablehnen. Und in diesem Fall stelle ich mich sogar an ihre Seite. Es dreht sich im Kern darum, daß Lego keine Alternative bietet. Mit den etwaig daraus erwachsenden Konsequenzen muß selbstverständlich Lego leben.

Was wohl als nächstes aus dem Hause Lego auf uns zukommt? Die quadratische Noppe vielleicht?


Nur wenige finden den Weg. Manche erkennen ihn nicht, manche wollen das gar nicht.


tastenmann gefällt das


voxel
08.01.2021, 21:33

Als Antwort auf den Beitrag von Dorothea Williams

+1Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Moinsen!

Dorothea Williams hat geschrieben:


Was wohl als nächstes aus dem Hause Lego auf uns zukommt? Die quadratische Noppe vielleicht?


Dann bekommen sie vielleicht Aerger mit Tiffany, denn solche Kloetzchen gibt es aus derem Hause.
Ja ... genau: Tiffany. Nachgerade zum Schnäppchenpreis

Aber seht selbst:
Steine mit quadratischen Noppen



Thomas52xxx gefällt das


Dorothea Williams
08.01.2021, 22:05

Als Antwort auf den Beitrag von voxel

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Oha! Das hat jetzt aber frappierende Ähnlichkeit mit einem Lego-Noppenstein. Wo sind da gleich noch mal die Anwälte? Es ist ein Abmahnschreiben aufzusetzen.

Doch zurück zum Straßenplattensystem.


Nur wenige finden den Weg. Manche erkennen ihn nicht, manche wollen das gar nicht.


ReplicaOfLife
10.01.2021, 13:34

Als Antwort auf den Beitrag von Dorothea Williams

+2Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Dorothea Williams hat geschrieben:

Nachdenkerei:

Eine „Fläche“ (Straße oder ähnlich) nach eigenem Gusto aus einzelnen Bausteinen selbst zusammenzustellen und eventuell zu bebauen, stellt ein vergleichsweise einfaches, eine inexistente Grundplatte zu „erzeugen“ und zu bebauen ein deutlich schwierigeres Unterfangen dar.

Lego nimmt mit seinem Handeln etwas sehr – im wahrsten Sinne des Wortes – grundlegendes weg, das nicht durch Eigenleistung kompensiert werden kann.

Der dadurch evozierte Unmut ist durchaus verständlich.


Hier finde ich mich wieder.

Ich halte das neue Strassensystem für kompletten Murks, und noch dazu für heillos überteuert.

Man zahlt jetzt 20€ für 72 Noppen Strassenlänge, und hat dann noch nichts, wo man selbst etwas drauf bauen könnte. Und, sorry, aber die Ampeln und Lampen können sie sich in die Haare schmieren, das Zeug steht doch maximal solange, bis zum ersten Mal Verfolgungsjagd oder ähnliches gespielt wird. Noch dazu sind die Strassen - wie schon mehrfach angemerkt - auch noch für Legos eigene Laster zu schmal.
Früher gab es - für die Hälfte - 64 Noppen Strassenlänge, mit bebaubaren Noppen links und rechts gleich mit dabei. Für die Laster wurde es zwar auch eng, aber es ging immerhin noch.
7 Noppen zum Bebauen sind zwar nicht viel, aber jedes Kind kommt doch sofort auf die Idee, die Platten so nebeneinanderzulegen, dass sich die Ränder zu 14 Noppen Breite ergänzen. Und darauf kann man als Kind mehr als genug bauen.

Ja, mehr Flexibilität wäre toll. Aber imho ist das (mal wieder) der komplett falsche Weg, den Lego da geht. Erst die Abkehr von Baseplates für große Sets, jetzt das...
Als Kind hab ich die großen Sets, bei denen man viel Spielfläche in Form von Baseplates kriegt, immer im Katalog bewundert. Die, die ich hatte, waren meine liebsten. Ich konnte mir mit ner handvoll Strassen-Baseplates ne Stadt von 4x6 Baseplates Größe aufbauen, auf der ich alles mögliche bauen konnte. Und die Sets mit Baseplates standen mittendrin.
Die Kinder heute kriegen lose in der Gegend rumfliegende Sets. Um auch nur annährend eine Stadt in der Größe zu bekommen, müssten ihre Eltern vermutlich einen hohen dreistelligen Betrag investieren. Denn nur mit den Strassen ist es ja nicht getan, man braucht ja auch noch große Platten, auf die man bauen kann.
Aber dass Kinder kreativ bauen, ist ja auch nicht mehr das Ziel von Lego. Die Kunden sollen Sets kaufen, hinstellen, stehen lassen und weitere kaufen. Dann braucht man natürlich auch keine Spielwiesen fürs kreative Bauen mehr.


Nee, sorry.
Das ist in meinen Augen einfach absolut gar nix.


[image]


Visit me on flickr


Carrera124 , uepse0772 gefällt das


voxel
10.01.2021, 14:55

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

+1Meiner Meinung nach ...

... ist das neue neue LEGO®-City-Straßenplattensystem ein kuenstlicher Setverteuerer.


Moin ueberhaupt!

a) Kinder brauchen so etwas nicht. Die stellen die Sets auf den Fussboden und spielen damit. Und wenn es ideal laeuft, werden sie spaeter zerpflueckt und verMOCt.

b) Wenn man das Straßenplattensystem benutzt, wird die Kreativitaet eingeschraenkt, nicht befluegelt (siehe a)).

c) Als AFOL, der bisher einige City-Sets als Parts Pack gekauft hat, habe ich fuer die Teile wenig Verwendung, es sei denn, ich brauch mal einen Raumschiffhangar. Allerdings wuerde ich den vermutlich anders bauen unter Verwendung von jeder Menge Bricks und Platten.

d) Es wurde nicht konsequent zuende gedacht. Wer sich die City-Sets kauft und beabsichtigt, die Strassen zu verbinden, dem fehlen dann jede Menge 2x4-Fliesen in dunkelgrau. Wie bloed ist das denn?
(Jedem Modular liegen genug Technic-Pins zum Verbinden bei: da hat TLG daran gedacht.)

e) Und fuer Sammler: In der Vitrine machen die Strassen nichts her, finde ich.



Carrera124 gefällt das


Edge
13.01.2021, 23:59

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Editiert von
Edge
14.01.2021, 00:03

+3Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Ich persönlich finde sie immer noch fantastisch. Wie ich oben schon Mal erklärt habe ist der Gedankengang dahinter für alle jüngeren Lego Neueinsteiger wirklich gut und durchdacht. Es macht das ganze System noch Modularer und mit nur wenigen Sets hat man mit den sonst üppig aussehenden City Sets eine ganze Stadtmitte kreiert mit ner riesigen Spielfläche die optisch beeindruckt.

[image]



Da steckt ne Idee dahinter und die funktioniert, egal wie viele Hardcore Fans das nun abhaten, zu der Meinung stehe ich.

Ich hab nun angefangen meine Häuser auf das neue System anzupassen und bin vollkommen zufrieden soweit. Ich hab es nach der Idee eines YouTubers gebaut den ich auch verlinkt hatte, wodurch, vollkommen simpel, die unterste Schicht einfach auf Plates gesetzt wird und schon ist es ebenerdig. Will man es erhöht haben für ne Bordsteinkante dann muss man darunter noch Mal einen dünnen Rahmen setzen an 2x6/8/10/12 was auch immer man da hat, also man braucht noch nicht Mal ne zweite ganze Schicht an Plates und schon ist man in der perfekten Höhe. Ich hab Plates so gesetzt das die vordere 1x16/32 Linie frei ist damit ich dort dynamisch verändern kann wo ich die Roadplates anklicke und das Endprodukt ist fantastisch. Ich hab viele meiner Modulars momentan auf ner Vitrine stehen und nun passen sie inklusive Straße Millimeter genau davor und ich kann alles simpel an und abklicken.
Hab die Chance außerdem genutzt bei dem Bookstore die Farbe unter dem Haus zu grau zu ändern, wie bei Beton, auch ein Vorteil vom switch zu Plates, ich bin nicht an einer Farbe gebunden.
Hier Mal ein paar Bilder vom Vorgang des umsetzens.
Anmerkung, bei den einzelnen Plates Foto war die Front noch nicht richtig, dachte ich Klick sie nur an einer Stelle an bevor ich mich für eine ganze freie 1x16 Reihe entschieden habe.

[image]



[image]



[image]



[image]



[image]




[image]



[image]



Man kann anstatt den 2x2 Fliesen natürlich auch die 2x4 Fliesen nutzen, in dem Fall da am Ende lange Fliesen obendrauf kommen die links und rechts einklinken ist es auch 100% stabil, falls man aber Mal kürzere benutzt werde ich in Zukunft diese Geniestreich Lösung hier nutzen.

[image]




Und hier alles zusammen.

[image]



[image]



Ich weiß jeder hasst die Roadplates wie die Pest aber ich hab denen ne Chance gegeben und bin neutraler an die Sache herangegangen und ich find sie super. Ich mag den Fakt das es die Stadtfläche ein bisschen verengt wenn links und rechts davon große Häuser sind, das hat aber ebenfalls einen fantastischen Kleinstadt Look und mich stört es nicht wirklich das es für 6 Noppen Autos gerade so reicht. Ich mag den modularen Aspekt und die Idee das in City zu integrieren ist vor allem für junge Neueinsteiger eine richtig gute Idee, daran halte ich fest.

Aber wie auch schon vorher erwähnt, ich kann absolut verstehen wenn Leute nicht umsteigen wollen. Wenn ich schon nen Stapel an alten Road plates daheim hätte und ne Wohnzimmerfläche an Stadt verbaut dann würde ich das wohl auch nicht machen. Aber als jemand der erst langsam anfängt seine Modulars zu ner Stadt umzusetzen bin ich sehr zufrieden.



Rico , Dirk1313 , Ferdinand gefällt das


Lok24
14.01.2021, 12:34

Als Antwort auf den Beitrag von Edge

Editiert von
Lok24
14.01.2021, 12:55

+1Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Hallo,

vielen Dank, das schaut doch gut aus.
Gefällt mir.

Was mit nicht gefällt ist auf dem Gesamtbild vorne recht an der Straßenlampe auf der 4x4 Plate zu sehen: sie ist mit einer grauen Fliese festgemacht, die Straße beult hier aus.

Vielleicht wäre es besser gewesen wenn die Befestigungspunkte "inverted" wären, dann müsste man die Teile drunterschieben. Würde aber vermutlich den Gesamtaufbau komplizierter machen.
Am besten wechselweise, also immer vier Noppen oben, vier inverted nach unten.



Edge gefällt das


Dezember3000
14.01.2021, 12:41

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Editiert von
Dezember3000
14.01.2021, 12:43

+1Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Danke für Dein Review.

Ich finde das neue Straßensystem genial, denn genau so habe ich meine Modular-City gebaut.

Mein Fokus liegt auf den Häusern, die in einem verkehrsberuhigten Viertel liegen (ohne Mittelstreifen), wo Kinder auf der Straße spielen und Menschen rumlaufen. Ich habe nur 0,75qm Platz, da kommt man mit den alten Straßenplatten nicht weit.

Deswegen habe ich gleich meine eigenen Straßen gebaut und alles auf Plates gestellt. Auch die Gehwege habe ich modular gestaltet (soweit möglich). So kann ich alles ohne großen Aufwand munter austauschen und auch kleine Flächen umbauen.

Sobald der Preis <14€ fällt, werde ich zuschlagen und mein Selbstgebautes ersetzen. Dann habe ich auch genug 2x4 Fliesen übrig, um die neuen Straßen zu verbinden.



Edge gefällt das


Edge
14.01.2021, 13:42

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Editiert von
Edge
14.01.2021, 13:44

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Lok24 hat geschrieben:

Hallo,

vielen Dank, das schaut doch gut aus.
Gefällt mir.

Was mit nicht gefällt ist auf dem Gesamtbild vorne recht an der Straßenlampe auf der 4x4 Plate zu sehen: sie ist mit einer grauen Fliese festgemacht, die Straße beult hier aus.

Vielleicht wäre es besser gewesen wenn die Befestigungspunkte "inverted" wären, dann müsste man die Teile drunterschieben. Würde aber vermutlich den Gesamtaufbau komplizierter machen.
Am besten wechselweise, also immer vier Noppen oben, vier inverted nach unten.



Musste erst Mal kurz überlegen was du meinst und sah dann auf den Fotos das es tatsächlich komisch aussah, bin dann Mal zu meinem Schrank gegangen wo es momentan drauf steht und kann nun aber positiv bestätigen das ich anscheinend die Fliesen einfach nicht richtig fest gedrückt hatte als ich die ersten Fotos gemacht hatte denn auf dem Schrank, ohne auch nur irgendwas zu berühren, ist davon nichts mehr zu sehen, alles ist 100% eben, nichts ausgebeult.

[image]



[image]



Lok24
14.01.2021, 13:51

Als Antwort auf den Beitrag von Edge

Re: Review: Das neue LEGO®-City-Straßenplattensystem (ACHTUNG ÜPPIG)

Ich meine das erste Bild und hier die Straßenlampe unten rechts auf der grünen 4x4 Platte.



Gesamter Thread: