ibottobi
14.12.2020, 20:59

+8Reparatur einer defekten Weiche

Hallo zusammen,

ich scheine etwas Pech beim Kauf von Lego-Sets zu haben. Auch mein zweites Set (60238) beinhaltete einen Fehler: eine der beiden Weichen funktionierte nicht. Meine Vermutung war, dass im Inneren der Weiche eine Feder oder ein Gummi (Genaueres über den Aufbau einer Lego-Weiche wusste ich zu der Zeit noch nicht) defekt war.

Lego hat, wie schon im ersten Fall, schnell und sehr unkompliziert geholfen und Ersatz geschickt. Großes Lob!

Nachdem heute die Weiche angekommen war, habe ich beim Entsorgen der alten Weiche kurz innegehalten und überlegt, ob ich sie vielleicht doch noch retten könnte. Gab ja nichts zu verlieren.

Hier meine Vorgehensweise:

Mit einem Bohrer habe ich vorsichtig die Löcher auf der Rückseite vergrößert und den Deckel abgenommen. Die Überraschung: an der Stelle, an der laut diesen Bildern hier (Externe Bilder einer zerlegten Lego-Weiche) eine Feder sein sollte, befand sich an meiner Weiche gar nichts:

[image]



Zu kaufen scheint es das fehlende Einzelteil nicht zu geben (?). Im Nähkästchen meiner Frau habe ich eine kleine Sicherheitsnadel gefunden, die ungefähr der Feder auf dem Bild entspricht:

[image]



Nach dem Abtrennen der Aufnahme habe ich das Teil eingebaut. Etwas fummelig war die Biegerei im Anschluss, hat aber letztendlich geklappt:

[image]



Zum Schluss habe ich die Teile wieder eingebaut und das Gehäuse zugeklebt (in jede Bohrung einen kleinen Tropfen Plastikklebstoff):

[image]



Fertig und funktioniert wieder.
Leider hat Lego keinen gelben Stellhebel mitgeschickt, aber den werde ich schon irgendwo günstig bekommen.

Vielleicht nützt die Anleitung ja einmal jemandem, der das gleiche Problem hat.

Viele Grüße
Tobi



Seeteddy , Matze2903 , jopiek , Ben® , Ferdinand , Legoben4559 , Lok24 , tobb gefällt das (8 Mitglieder)


Gesamter Thread: