Mr_HB
19.11.2020, 16:54

Große Sammlung - Bitte um Preiseinschätzung

Hallo liebes Forum!

Ich möchte gerne meine Lego Sammlung aus den Jahren 2010 bis 2019 verkaufen. Da ich nichts davon zusammengebaut habe, mir aber auch die Zeit dafür fehlt, hätte ich gerne einen Tipp, wie ich das am Besten anfange. Sollte ich das über Ebay versteigern oder doch besser auf ebay Kleinanzeigen reinsetzen?
Und dann natürlich noch die Frage aller Fragen: Wie viel sollte ich da an realistischem Erlös erwarten dürfen?

Zur Beschreibung:
Die Sammlung besteht aus 133 Sets, 113 Polybags, 64 Magazinen, zwei Adventskalendern und einigen Extra Figuren.
Ich würde die Sammlung inklusive praktischer Sortierboxen und Behälter, in denen sich die zerlegten Sets befinden, verkaufen. Die Anleitungen sind sorgfältig in Ordnern einsortiert. Hier ist die ganze Sammlung auf einen Blick:
https://www.dropbox.com/s...ze%20Sammlung.JPG?dl=0

(1) Teile / Zustand und Vollständigkeit
Die Sammlung befindet sich in sehr gutem Zustand. Die Sets sind gebraucht, doch sind die allermeisten nur einmal aufgebaut worden (nachdem sie neu gekauft waren) und wurden danach trocken und fernab von direkter Sonneneinstrahlung in Kunststoffsortierbehältern zerlegt gelagert. Dies lässt sich auf diesen Fotos erkennen:
https://www.dropbox.com/s...01ss1IghkaNdW-v2a?dl=0
Die Kartons bzw. Polybags sämtlicher Sets sind leider nicht mehr vorhanden. Die Aufkleber sind alle gemäß der Beschreibungen sorgfältig auf den Steinen angebracht worden.
Die Anleitungen sind alle vorhanden und komplett (also auch mit Anleitungen für B und C Modelle). Sie sind in Ordnern einsortiert, in abgeheftete Kunststofftaschen eingesteckt und natürlich nicht gelocht oder geknickt.
Auch alle Ersatzteile der Sets sind vorhanden.
Vielleicht ist noch wichtig zu erwähnen, dass ich in einem tierfreien Nichtraucherhaushalt lebe.

(2) Sets
Alle Sets sind vollständig und in sehr gutem Zustand. Ich habe die Bausätze in ihre Einzelteile zerlegt und in Boxen sortiert, hier sieht man es gut:
https://www.dropbox.com/s...CVgDSOIkKXVth6xMa?dl=0
Im einzelnen handelt es sich um folgende Sets:

Star Wars
7749, 7956, 8089, 8092, 9489, 9491, 9492, 9493, 9494, 9498, 9678, 75000, 75013, 75017, 75028, 75029, 75030, 75031, 75032, 75033, 75034, 75035, 75036, 75037, 75040, 75044, 75049, 75050, 75072, 75073, 75074, 75075, 75076, 75077, 75078, 75079, 75081, 75082, 75088, 75089, 75090, 75091, 75092, 75105, 75125, 75126, 75127, 75128, 75129, 75130, 75133, 75134, 75135, 75136, 75137, 75138, 75140, 75141, 75150, 75153, 75160, 75161, 75162, 75163, 75167, 75169, 75172, 75175, 75182, 75193, 75194, 75195, 75196, 75199, 75206, 75223, 75258, 75263, 75264, 75265

Creator
31014, 31021, 31027, 31028, 31035, 31036, 31038, 31040, 31041, 31048, 31050, 31051, 31054 (3x), 31055, 31056, 31057, 31060, 31063, 31065, 31093, 40220, 40228, 40252

City
60000, 60001, 60006, 60041, 60042, 60053, 60065, 60066, 60072, 60156, 60240

Holiday & Event
40125, 40236, 40260, 40261, 40262, 40263

Nexo Knights
70310, 70311, 70331, 70333, 70334

Chima
70126, 70230

Classic
10706, 10708

Lego Movie 1
70800

Lego Movie 2
70841

Zur Sammlung gehören auch die zwei Lego Star Wars Advents Kalender von 2016 und 2017, jeweils mit den kompletten 24 Bausätzen inkl. Türchen/Anleitung, nicht jedoch den beiden Kartons.

(3) Figuren
Die Figuren auf diesen Fotos sind nur eine Auswahl:
https://www.dropbox.com/s...dkEI6x_T4q_q5dILa?dl=0
Anhand der Bilder erkennt man, dass ich hauptsächlich noch bei „Lego Star Wars“ ein paar Figuren dazugekauft habe, die nicht Teil meiner Sets waren (z.B. die alte Crew des Millennium Falcon 7965). Das sämtliche Zubehör zu den Figuren ist selbstverständlich auch vorhanden.

(4) Polybags
Ich habe 113 Polybags in meiner Sammlung. Diese Fotos zeigen nur eine kleine Auswahl:
https://www.dropbox.com/s...ikJJoql0Pxm6JhKla?dl=0
Im einzelnen handelt es sich um diese Polybags:

Star Wars
30240, 30244, 30272, 30274, 30276, 30278, 30380, 30381, 30383, 30496, 30497, 30498, 30611, 40176, 40268, 40288, 40298, 5004406, 5004408

Creator
30183, 30188, 30283, 30285, 30471, 30472, 30474, 30476, 30477, 30478, 30540, 30542, 30543, 30571, 30572, 30573, 30574, 30575

City
30313, 30314, 30346, 30347, 30352, 30353 (2x), 30355, 30356, 30357, 30358, 30359, 30360, 30361 (2x), 30362, 30363, 30364, 30365, 30366, 30367, 30369

Ninjago
30423, 30426, 30530, 30531, 30532, 30533, 30535, 30536, 30537, 30547

xtra
40309, 40310, 40311, 40312, 40312, 403411, 40368, 40375, 40376

Monthly Mini Model Build Set
40240, 40244, 40282, 40329, 40331

The Batman Movie
30521, 30522, 30524, 30526

The Ninjago Movie
30609, 5004915

The Lego Movie 2
30340, 30460, 30527, 30528, 30529

Juniors
30338, 30339 (2x), 30473

Nexo Knights
30376, 30377

Minecraft
30393, 30394

Chima
30255

DC Comics Super Heroes
30446

Spiderman
30451

Marvel Avengers
30452

Hidden Side
30464

Jurassic World
30382

sonstiges
5004931 Birthday Card
853907 Toy Soldier Ornament
40344 Summer Celebration Minifigure Set blister pack
30499 Robot/Vehicle Free Builds polybag
30549 Build Your Own Vehicles

(5) Magazine
Außerdem habe ich das „Lego Star Wars Magazin“ von Ausgabe 1 bis Ausgabe 55 gesammelt. Diese Fotos zeigen daher nur eine sehr kleine Auswahl:
https://www.dropbox.com/s...WO_Oy5p8QtqBXvZqa?dl=0
Hinzu kommen noch ein paar Magazine von „Lego City“, „Lego Ninjago“, „Lego Movie 2“ und „Jurassic World“. In allen Fällen gibt es jedoch nur noch die (herausgetrennten) Aufbauanleitungen und Foil Packs, nicht mehr die Magazine selbst.

Ich wäre sehr dankbar für den einen oder anderen Tipp!
Lieben Gruß,

Christian



Thomas52xxx
19.11.2020, 17:54

Als Antwort auf den Beitrag von Mr_HB

+1Re: Große Sammlung - Bitte um Preiseinschätzung

Mr_HB hat geschrieben:

Und dann natürlich noch die Frage aller Fragen: Wie viel sollte ich da an realistischem Erlös erwarten dürfen?

Bei ebay gibt es die Funktion, nach verkauften Artikeln zu suchen. Schaue, was gebrauchte Sets bringen. Ungeöffnete Sets bringen deutlich mehr, deshalb darfst Du die nicht zur Orientierung heranziehen.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


Pudie® gefällt das


Turez
19.11.2020, 18:17

Als Antwort auf den Beitrag von Mr_HB

Re: Große Sammlung - Bitte um Preiseinschätzung

Hallo Christian,

die "perfekte" Verkaufsoption gibt es nicht. Einigermaßen schnell und unkompliziert geht es natürlich per Versteigerung bei Ebay. Nach meiner Erfahrung bekommt man dort auch recht zuverlässig den derzeitigen Marktpreis. Anders gesagt, die Gefahr, dass eine Auktion "übersehen" wird und für erheblich weniger Geld weggeht als vergleichbare Angebote, ist eher gering. Mit einem Beschreibungstext hast du dir hier ja schon viel Mühe gegeben, das könnte man quasi 1:1 übernehmen.

Wie Thomas schon schrieb, kannst du die derzeitigen Marktpreise der einzelnen Sets über die beendeten Angebote bei Ebay nachsehen. Ich würde mich an deiner Stelle dabei zunächst auf die größeren Sets konzentrieren, um ein Gefühl für die Preislage zu bekommen, kleinere Sets kann man dann vielleicht auch Pi mal Daumen schätzen. Tütchensets würde ich mit nicht mehr als 1-2€ pro Stück bewerten, es sei denn, es sind gesuchte Figuren dabei. Für so ein großes Konvolut würde ich zudem auf jeden Fall mindestens 20-30% gegenüber den Einzelsets abziehen. Erstens weil du den Zustand und die Vollständigkeit bei einer Sammlung dieser Art eben nicht detailliert belegen kannst und zweitens weil die Chance, dass jemand exakt so eine Sammlung sucht, eher gering ist. Wie du ja festgestellt hast, steckt eine ganze Menge Arbeit/Zeit darin, die Sets wieder original zusammen zu setzen. Das sind dann die benannten mindestens 20-30% Reduzierung gegenüber dem Verkauf der einzelnen Sets an viele verschiedene Käufer.

Ansonsten kannst du es natürlich auch über Kleinanzeigen oder hier im Verkaufsbereich probieren - dafür wie oben beschrieben einen groben Preis ermitteln und ggf. mit der Zeit reduzieren, bis sich ein passender Interessent findet.

Grüße
Jonas



Pudie®
19.11.2020, 18:34

Als Antwort auf den Beitrag von Mr_HB

+5Re: Große Sammlung - Bitte um Preiseinschätzung

Hi,
Du hast Dir mit dem Posting echt viel Mühe gegeben, da macht Dir der "Rest" an Arbeit vermutlich nicht mehr viel aus.

Wie Thomas schon schrieb, gibt es bei Ebay eine Suchfunktion für verkaufte Angebote.
Gib in der Suche einfach "LEGO (Setnummer)" ein.
Hier zum Beispiel die Setnummer 7749, also "LEGO 7749"
Du bekommst alle aktuellen Angebote angezeigt. Rechts gibt es dann die Möglichkeit, auf "erweitert" zu klicken.
Dort machst Du dann die Häkchen an:
-"Verkaufte Artikel"
-"gebraucht"
und dann auf "finden" klicken

Nun bekommst Du die verkauften Artikel angezeigt, die Deiner Suche entsprechen.
Die Verkaufspreise sind nun in grüner Farbe angezeigt.

Jetzt suchst Du die Angebote, die an ehesten Deinen Sets entsprechen (Gebraucht, vollständig, guter Zustand, fehlende Box)
Da komme ich beim Set 7749 auf etwa 20-25 Euro.
Das wäre dann in etwa der anzusetzende Sofortkauf-Preis.
Als Auktion ab 1,-€ kann es natürlich Ausreißer nach oben oder unten geben.
Je besser die Fotos, Beschreibung und die Portokosten/Zahlungsmethoden sind, desto höher kann der Preis werden. Vor allem, wenn Leute mehrere Sets auf einmal kaufen.
PayPal kostet zwar Gebühren, aber lockt definitiv eher Käufer an. Ich kaufe auch praktisch nur noch mit PayPal-Zahlung ein, wegen des Käuferschutzes.

Du kannst Dir ja eine Excel-Tabelle mit Setnummern, Beschreibung und Preisen machen.
Dann Fotos der aufgebauten Sets. Am besten auf hellem Hintergrund (z. Bsp eine weiße Tischdecke), gut belichtet und auf das nötigste zugeschnitten.
Es wirkt einfach übel, wenn man auf den Fotos noch Sockenfüße, leere Bierflaschen oder volle Aschenbecher sieht.
Die Polybag-Sets als Themen-Konvolute.

Hier zwei mal dasselbe Set als Foto.
Welches würdest Du als kaufenswerter empfinden ?

[image]


[image]



Das ist viel Arbeit, aber anders macht es hier sonst niemand
Merke: Je höher Dein Aufwand, desto höher Dein Ertrag !

Gruß
Frank



Thekla , Ben® , Micha2 , doe , Titus gefällt das (5 Mitglieder)


Turez
19.11.2020, 20:57

Als Antwort auf den Beitrag von Pudie®

Re: Große Sammlung - Bitte um Preiseinschätzung

Hallo Frank,

deine Tipps sind gut, aber hier ging es doch gerade darum, dass sie Sets _nicht_ alle noch einmal aufgebaut werden, sondern als nach Teileart sortiertes Gesamtpaket den Besitzer wechseln.

Gruß
Jonas



bernd_herbert
19.11.2020, 23:55

Als Antwort auf den Beitrag von Mr_HB

+5Re: Große Sammlung - Bitte um Preiseinschätzung

Ganz ehrlich? So ein Riesenkonvolut bekommst du auf ebay oder ebay KA nur weit unter Wert als Ganzes verkauft. Wer sich schon so viel Mühe gemacht hat, die Sets alle aufzulisten, der sollte sich auch die Mühe machen im Laufe der Wochen die Sets zusammenzubauen. Damit hast du zwei Vorteile: Du hast viel Spaß beim Aufbau! und zweitens erzielst du einen realistischen Preis pro Set.
Investierst du diesen Aufwand nicht, kannst du auch gleich das Ganze wiegen und pro Kilo rund 10€ ansetzen. Tut mir leid, aber Sammlungen verkaufen sich als Ganzes nicht überragend gut... Auch wenn Einzelsets da vielleicht wertsteigernd wirken, bei der Menge geht das im Rauschen unter...

Viele Grüße aus dem nächtlichen Badnerland!
Bernd_Herbert


[image]


Thekla , Thomas52xxx , Carrera124 , Ferdinand , IngoAlthoefer gefällt das (5 Mitglieder)


Mr_HB
20.11.2020, 17:05

Als Antwort auf den Beitrag von Mr_HB

Re: Große Sammlung - Bitte um Preiseinschätzung

Hallo in die Runde!

Ich danke euch für die Antworten.
Dann habe ich ja schon einmal dank Jonas und Frank eine gute Methode kennengelernt, über ebay größere/ältere/beliebtere Sets preislich einzeln zu bestimmen und kann die dann addieren. Den Rest würd ich dann vermutlich eher als Masse schätzen. Von der Gesamtsumme mache ich also einen Abzug von 20 -30 % und schaue mal, ob ich bei einem (für mich akzeptablen) Preis das Ganze loswerde. Runtergehen kann ich dann ja sukzessive mit dem Angebotspreis immer noch.

Durch das Studium anderer passender Threads habe ich schon mitbekommen, dass der Verkaufswert sich erhöht, wenn man alles einzeln verkauft. Das ist eben aber keine gute Lösung für mich. Zwar macht der Aufbau auf jeden Fall Spaß, da stimme ich zu, doch das Zusammensuchen der Einzelteile dauert - trotz guter Sortierung! - bei größeren Sets tatsächlich auch STUNDEN! Das habe ich schon mal getestet und es war wirklich sehr mühselig.

Aber noch zu meiner zweiten Frage:
Verkaufe ich bei ebay besser als Auktion oder Sofortpreis, über ebay KA oder vielleicht sogar doch über den Anzeigenmarkt hier? Was wird das Beste sein? Auch weiß ich nicht, wie ich eine Sammlung als Ganzes verschicken kann...



Thekla
20.11.2020, 17:11

Als Antwort auf den Beitrag von Mr_HB

Re: Große Sammlung - Bitte um Preiseinschätzung

Moin,

als Ganzes wirst Du die Sammlung wohl eh nicht los, bei der Post gibt es ein Heftchen, in der alle Maße und Preise von der Postkarte bis zum Sperrgut drin stehen.
Zur Not mehrere Pakete, aber das ist einem eventuellen Käufer hoffentlich selber klar.

Gruß
Thekla


9. Berliner SteineWAHN!


Turez
20.11.2020, 17:40

Als Antwort auf den Beitrag von Mr_HB

Re: Große Sammlung - Bitte um Preiseinschätzung

Hallo,

Mr_HB hat geschrieben:

Aber noch zu meiner zweiten Frage:
Verkaufe ich bei ebay besser als Auktion oder Sofortpreis, über ebay KA oder vielleicht sogar doch über den Anzeigenmarkt hier? Was wird das Beste sein? Auch weiß ich nicht, wie ich eine Sammlung als Ganzes verschicken kann...

so wie du es beschreibst würde ich zunächst versuchen, einen Käufer im näheren Umkreis zu finden, der die Sammlung abholen kann. Dafür sind Kleinanzeigen in der Regel die bessere Wahl. Aber bei dieser Variante musste du evtl. noch einmal mit Abstrichen beim Preis rechnen, denn der regionale Verkauf schränkt natürlich den Käuferkreis weiter ein. Du könntest alternativ auch schauen, ob es für deine Region schon Gesuche nach Sammlungen gibt - dann brauchst du dich gar nicht selbst um ein Angebot kümmern. Manchmal sind die "Suchenden" aber auch nur Schnäppchenjäger, die grundsätzlich weit unterhalb eines realistischen Wertes bleiben wollen.

Ebay würde ich nur mit Versandoption machen. Da ist das Risiko sonst groß, dass es doch jemand kauft oder ersteigert, der nicht in der Nähe wohnt und es dann doch verschickt haben will, egal, wie deutlich man das in sein Angebot schreibt (habe ich selbst zweimal in Folge bei einer Modelleisenbahnanlage (!) erlebt). Es gibt dort aber auch regelmäßig Angebote mit größeren Sammlungen, die dann in mehreren Paketen verschickt werden. Bei LEGO ist das ja kein Problem, kostet den Käufer dann eben entsprechend viel Porto.
Auktion vs. Sofortkauf hängt davon ab, wie schnell du den Verkauf abwickeln willst. Bei einer Auktion hast du die Sicherheit, dass es nach einer Woche durch ist. Ein Sofortkauf kann ewig auf einen Käufer warten (dito bei Kleinanzeigen).

Grüße
Jonas



dixip
20.11.2020, 17:51

Als Antwort auf den Beitrag von Mr_HB

Re: Große Sammlung - Bitte um Preiseinschätzung

Mr_HB hat geschrieben:

dass der Verkaufswert sich erhöht, wenn man alles einzeln verkauft.


yup, ist ja ganz einfach: es gibt vielleicht 73 Menschen, die exakt diese Sets haben wollen, die Du verkaufst. Alle anderen würden Zeug dabeikaufen, was sie nicht haben wollen oder schon haben. Die müssen es dann auch verkaufen und dafür sortieren und aufbauen... plus den reinen Verkaufsaufwand. Das lässt sich dann nur über den Preis kompensieren.
Verkaufst Du alles einzeln, hast Du eine perfekt passende Zielgruppe für jedes einzelne Set und holst das Maximum raus.

Ich würde doch dringend empfehlen, die Preisrecherche bei Ebay mal durchzuspielen, um die teuren Sets rauszufiltern.
Ich trenne mich auch grad von meinen Star Wars-Sets (ganze 8 Stück) und die kleinen Raumschiffe (Snowspeeder und ein Tie Fighter) waren jetzt nicht übermäßig wertvoll, ein Rancor Pit hingegen schon.

Alternativ kannst Du auch die Minifiguren prüfen, z.B. bei Bricklink. Da gibt es auch Kandidaten, die einzeln für 10€ und mehr gehandelt werden, und gerne mal den Großteil eines Verkaufswertes eines Sets ausmachen, gerade bei Star Wars. Die kann man doch mit recht wenig Aufwand einzeln verkaufen.



Verkaufe ich bei ebay besser als Auktion oder Sofortpreis, über ebay KA oder vielleicht sogar doch über den Anzeigenmarkt hier? Was wird das Beste sein? Auch weiß ich nicht, wie ich eine Sammlung als Ganzes verschicken kann...


Als Auktion wirst Du es halt mit großer Wahrscheinlichkeit los, wenn Du bei 1€ oder so startest. Lockt erst mal viele Bieter an. Und die Leute haben einige Tage Zeit, Dein Angebot zu finden. Auktion mit sehr hohem Startpreis halte ich für wenig sinnvoll. Bei Sofortpreis kann es sein, dass nach 3 Sekunden jemand den Krempel kauft (dann war der Preis wohl zu niedrig) oder es kauft niemand (dann war der Preis zu hoch). Wenn Du eine gute Preisrecherche gemacht hast und einen tollen Preis für Dich gefunden hast, mag das funktionieren.

Ebay Kleinanzeigen halte ich gar nix von, gerade bei so einem bunten Mix lockt das mMn nur Geschäftemacher an.

Anzeigenmarkt hier hab ich selbst noch nicht genutzt, scheint mir aber für entspanntes Verkaufen doch ganz gut geeignet, sind halt sofort die richtigen Leute da und Du kannst noch am Angebot feilen, wenn Daten fehlen oder der Preis zu hoch ist.


Verschicken sollte mit einem Stapel Kartons per Paketdienst zu bewerkstelligen sein. Da es schwere Pakete sein werden, wird Hermes günstiger sein als DHL.

Auf jeden Fall auch Abholung anbieten, das macht Dir das Leben doch leichter, wenn das jemand abholt und in seinen Kofferraum schmeißt!



Seeteddy
20.11.2020, 18:07

Als Antwort auf den Beitrag von Mr_HB

+2Re: Große Sammlung - Bitte um Preiseinschätzung

Hallo Christian, alias Mister Hofbräuhaus,

du hast inzwischen schon eine Menge guter Tipps bekommen. Aber an einigen Fakten der Realität kommst du einfach nicht vorbei!

Wenn du die Sets nicht zusammenstellst, egal ob aufbauen, oder die Teile nach Liste (komplett!) zusammensuchst, hast du nur Kiloware! Isso, punktum, finito!

Du kannst die Sets auch recht schnell in Bricklink (www.bricklink.com) zusammensuchen. Mit einem Klick auf "Price Guide" im jeweiligen Katalogeintrag des Sets, hast du, in der Spalte "Last 6 Months sales" sowie "Used" einen ungefähren Anhaltspunkt für den Marktwert. Wobei es, je nach Zustand und Vollständigkeit, eine große Schwankungsbreite gibt. Ein fehlender Originalkarton (dürfte bei dir die Regel sein) macht schon mindestens 20% Preisabzug (bei begehrten Sammlersets auch mehr)! Ohne Bauanleitung hast du im Prinzip schon gar kein Set mehr, sondern nur eine Steinesammlung (s.o. Kiloware).

Teurere, begehrte Sets sollten sich auf jeden Fall lohnen, dass man sie zusammensucht und einzeln verkauft; wenn man dieselbe Menge nicht für 8-10% des Preises im Rauschen der Kiloware loswerden will.

Auf keinen Fall wirst du für ein Riesenkonvolut einen hohen Preis erzielen!
Der Sammler/Käufer wird immer den Aufwand des Sortierens, Zusammensuchens, Bauens, notfalls Komplettieren unvollständiger Sets, großzügig vom Kaufpreis abziehen (s.o. Kiloware)

Kiloware hat bei eBay mittlerweile einen schlechten Ruf!
Zu viele Schlaumeier haben schon versucht ihren alten, unbrauchbaren Schraddel auf diese Tour loszuwerden: Man schütte den Krempel auf einen Haufen, die etwas besseren Teile darüber und obenauf ein paar Leckerli um Käufer anzulocken - und fotografieren das von oben - und warten bis der erste unvorsichtige Käufer am Köder anbeißt.

Kleine Häppchen portionieren!
Die meisten Käufer wollen/können kein großes Konvolut einschätzen. Die Zahl der Leute, welche nicht richtig rechnen können, wird immer wieder stark unterschätzt (So waren z.B. bei Perry Rhodan die Raumschiffe mit doppeltem Durchmesser auch nur doppelt so schwer!)
Viele Schlaumeier bieten Konvolute von 8-10 Teilen für € 1-2,- plus nochmal das Gleiche für Versand an, von denen ich, für weniger als € 20,- einen Literbecher mit mehreren Hundert bis Tausend Teilen bekomme.
Oder um es mit Douglas Adams zu sagen: "So etwas kaufen nur Leute, die nicht mehr alle Tassen im Schrank haben. Aber den Verkäufen zufolge müssen das doch eine beträchtliche Menge sein!"

Am Ende noch einmal das Fazit: "Ohne Fleiß kein Preis!"

kreative Grüße
Klaus


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


Thomas52xxx , Carrera124 gefällt das