5N00P1
16.11.2020, 10:25

Was sind denn eigentlich Klone?

Der Titel des Forums ist ja: "Fremdanbieter und Klone" mit dem Untertitel: "Cobi, Sluban, Enlighten, Xingbao und andere Trittbrettfahrer. Keine Plagiate!"

Da frage ich mich:
Was sind denn Klone? Das ist ja etwas, was genetisch identisch ist. Das würde ja darauf Hinweisen, dass damit die chinesischen Copycats gemeint sind. Aber der Untertitel sagt ja auch: "Keine Plagiate". Also hier beißt sich für mich die Katze in den Schwanz.



MTM
16.11.2020, 11:48

Als Antwort auf den Beitrag von 5N00P1

Re: Was sind denn eigentlich Klone?

5N00P1 hat geschrieben:

Der Titel des Forums ist ja: "Fremdanbieter und Klone" mit dem Untertitel: "Cobi, Sluban, Enlighten, Xingbao und andere Trittbrettfahrer. Keine Plagiate!"

Da frage ich mich:
Was sind denn Klone? Das ist ja etwas, was genetisch identisch ist. Das würde ja darauf Hinweisen, dass damit die chinesischen Copycats gemeint sind. Aber der Untertitel sagt ja auch: "Keine Plagiate". Also hier beißt sich für mich die Katze in den Schwanz.


Hallo,

ich würde das so definieren:

Fremdanbieter: Alle Firmen, die das Steckbausteinsystem bedienen und deren Produkte mit LEGO-Steinen kompatibel sind. Dazu gehören zum einen die LEGO-Konkurrenten, aber auch alle Firmen, die nur Zubehör, passend zu LEGO anbieten (da sind viele kleinen Firmen dabei, die nur Räder, Elektronik, Schienen, Wafffen etc. anbieten (BigBenBricks, Brickmania, Brickarms, Bricktracks,...))

Klone / LEGO-Konkurrenten: Firmen, die eigenen Themenreihen im LEGO-System herstellen. (Xingbao, Enlighten, Cobi, Sluban). "Klone", weil das System ja 1:1 übernommen wurde (und ggf. durch eigene Teile erweitert wurde).

Plagiate: Exakte Kopien von LEGO-Sets, deren Herkunft rechtlich nicht sicher sind. (LEPIN)

MTM


LEN Leipzig: Folgt uns bei Instagram: https://www.instagram.com...eisenbahn_modulanlage/


Thomas52xxx
16.11.2020, 13:33

Als Antwort auf den Beitrag von 5N00P1

Re: Was sind denn eigentlich Klone?

Aus meiner Sicht kannst Du folgende Kategorien unterscheiden:

"LEGO" auf der Noppe oder nicht

Bei den Lego-Elementen gibt es Schutz auf
- einem rechtlichen Schutz unterliegende Teile von LEGO (z.B: Minifig oder etwa 100 noch einem Patentschutz unterliegende Elemente
- die geschützten Logos, Namen, Verpackungen und Anleitungen
Diese beiden Kategorien fallen für mich klar unter Plagiat. Ebenso Fremdanbieter, die "LEGO" auf ihre Noppen drucken. Falls es die geben würde.

Alles andere erachte ich für legal.

Selbst wenn ein Hersteller/Händler der ein umfassendes Sortiment an Einzelteilen anbietet in seinem Shop die Möglichkeit schaffen würde, Teilelisten (z.B: Bricklink-XML) hochzuladen und genau diese Teile zu bestellen.

Wenn ich auf diese Weise die 2044 Teile, die zum Nachbau eines Cafe Corners benötigten Teile abzüglich der Figuren sowie ggf. noch einem Schutz unterliegenden Teile in einer großen Tüte erhalten könnte, wäre das zwar kackdreist, aber nach meinem Empfinden legal.

Insbesondere finde ich es nicht möglich zwischen "guten" Custom-Teilen und "bösen" China-Fakes zu unterscheiden. 2012 habe ich einige bunter Blätter in Farben, die es bei den Dänen nicht gibt bzw. damals nicht gab bei Altbricks in den USA zu ordern. Dazu ein paar interessante Teile, die es original auch nicht gibt/gab. Gute Custom-Parts. Irgendwann habe ich dan Aliexpress für mich entdeckt und jedr Menge der Spezialteile von Altbricks bei dort verkaufenden Händlern wiederentdeckt. Böse Plagiate?

Unter den Teilen, die ich bei Altbricks gekauft habe, war auch ein 1x1-Stein mit Noppen an zwei nebenenanderliegenden Seiten, so wie er von Lego fünf Jahre später erschienenen ist. Was ist jetzt original und was Fake? Mir ist bekannt, das Lego alle entsprechenden Ideen akribisch dokumentiert, um im Zweielsfalle nachweisen zu könnne, dass sie diese Idee (auch) hatten. In diesem Fall wird die Abwandlung keine besondere Schöpfungshöhe aufweisen.

6267495

Ach ja, um Original und Fake auf die Spitze zu treiben. Was ist mit Teilen, die zwar bei Lego entstanden sind, aber auf illegalem Wege die Fabrik verlassen haben? Wenn die Vision, dass bestimmte Q-Parts in einer einsamen Nachtschicht entstehen und in der Aktentasche aus der Firma geschmuggelt werden. Und was ist, wenn eine Fertigungsstätte in einem Land mit anderem Rechtsempfinden mit den Originalformen neben den gestatteten Produkten auch eine zweite Produktionslinie eröffnet?

Ich habe für mich aufgehört, die Baustein-Welt in gut und böse einzuteilen. Für mich gibt es nur gute und weniger gute Qualität. Und es gibt Teile, die ich aus Dänemark bekommen und es gibt Teile, für die ich andere Quellen nutzen muss. Und was die Qualität angeht, gibt es immer noch Hersteller, die transparente Scheiben herstellen können. Allerdings nicht in Dänemark.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


5N00P1
16.11.2020, 15:26

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Was sind denn eigentlich Klone?

Thomas52xxx hat geschrieben:


Selbst wenn ein Hersteller/Händler der ein umfassendes Sortiment an Einzelteilen anbietet in seinem Shop die Möglichkeit schaffen würde, Teilelisten (z.B: Bricklink-XML) hochzuladen und genau diese Teile zu bestellen.

Wenn ich auf diese Weise die 2044 Teile, die zum Nachbau eines Cafe Corners benötigten Teile abzüglich der Figuren sowie ggf. noch einem Schutz unterliegenden Teile in einer großen Tüte erhalten könnte, wäre das zwar kackdreist, aber nach meinem Empfinden legal.


Was heißt Kackdreist? Für einen MOC wäre es ja OK, aber für ein Lego Set nicht? Auf Bricklink geht es ja auch, nur wird das keiner im Angebot haben.
Aber das gibt es schon, nennt sich Go Bricks, kann man aber leider nur in China bestellen.



Thomas52xxx
16.11.2020, 16:03

Als Antwort auf den Beitrag von 5N00P1

Re: Was sind denn eigentlich Klone?

5N00P1 hat geschrieben:

Was heißt Kackdreist? Für einen MOC wäre es ja OK, aber für ein Lego Set nicht?

"Kackdreist" im Sinne von gerade noch legal. Zum Lepin-Set fehlen nur Anleitung und Verpackung.

5N00P1 hat geschrieben:
Aber das gibt es schon, nennt sich Go Bricks, kann man aber leider nur in China bestellen.

GoBricks ist m.W. einer der größten Steinehersteller überhaupt. Der beliefert m.W. auch viele der auch hierzulande bekannten Marken. Finde ich auch sehr bedauerlich, dass ich dort nicht direkt bestellen kann, auch wenn es bei Ali und BB inzwischen viele anderweitig nicht zu bekommende Farbvarianten gibt.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


5N00P1
16.11.2020, 16:21

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Was sind denn eigentlich Klone?

Thomas52xxx hat geschrieben:
5N00P1 hat geschrieben:
Was heißt Kackdreist? Für einen MOC wäre es ja OK, aber für ein Lego Set nicht?

"Kackdreist" im Sinne von gerade noch legal. Zum Lepin-Set fehlen nur Anleitung und Verpackung.


Aber das ginge ja bei Bricklink auch, scheitert nur an der Verfügbarkeit der Teile.
Das führt doch zu dem Problem, dass wo ziehe ich die Grenze? Auf Rebrickable kann ich mir angucken was für Sets ich noch bauen kann. Lego bietet die Anleitungen an. D.h. wenn die Steine verfügbar sind, kann jede es nachbauen. Gilt auch für BB.

Ich finde es ja sogar gut, wenn man mit Lego andere Marken nachbaut!


5N00P1 hat geschrieben:
Aber das gibt es schon, nennt sich Go Bricks, kann man aber leider nur in China bestellen.

GoBricks ist m.W. einer der größten Steinehersteller überhaupt. Der beliefert m.W. auch viele der auch hierzulande bekannten Marken. Finde ich auch sehr bedauerlich, dass ich dort nicht direkt bestellen kann, auch wenn es bei Ali und BB inzwischen viele anderweitig nicht zu bekommende Farbvarianten gibt.


Ich bin mir nicht sicher wie groß Go Bricks ist. Mould King scheint der größte Abnehmer zu sein. Viele andere große produzieren selbst.
Mit Zwischenhändlern geht es. Kann dir da einen entsprechenden Kontakt nennen.
Habe mir da im großen Stil Teile bestellt, die bei Lego in die Kategorie unbezahlbar (10,00 EUR / Teil) oder nicht vorhanden fallen und bin mit der Qualität zufrieden. Eignet sich super zum MOCen und ich hatte auch vor mal ein MOC damit nachzubauen.



MTM
16.11.2020, 20:05

Als Antwort auf den Beitrag von 5N00P1

+1Korrekturen

Hallo ihr beiden,

eine kurze Korrektur zum Geschriebenen. Ihr driftet ja sowieso vom eigentlichen Thema ab. Ich dachte, es geht um die Forumskategorie "Fremdanbieter und Klone" hier im 1000steine-Forum..
Ich will mit meinem Beitrag auch gar nicht mitdiskutieren, merke aber, dass 5N00P1 ein paar Sachen verwechselt.

5N00P1 hat geschrieben:

Thomas52xxx hat geschrieben:
5N00P1 hat geschrieben:
Was heißt Kackdreist? Für einen MOC wäre es ja OK, aber für ein Lego Set nicht?

"Kackdreist" im Sinne von gerade noch legal. Zum Lepin-Set fehlen nur Anleitung und Verpackung.


Also: Lepin macht unter anderem folgendes. Sie kopieren ganze LEGO-Sets, auch - und mit Vorliebe - solche, die noch eine weitere Lizenz außer LEGO haben. Und das ist illegal und strafbar.
Da geht es also nicht mehr um Teile, sondern um komplett kopierte Sets. Daher hab ich sie vorhin unter "Plagiate" eingestuft.

Wenn ich auf diese Weise die 2044 Teile, die zum Nachbau eines Cafe Corners benötigten Teile abzüglich der Figuren sowie ggf. noch einem Schutz unterliegenden Teile in einer großen Tüte erhalten könnte, wäre das zwar kackdreist, aber nach meinem Empfinden legal.


Was ja mit dem Modular Rathaus bereits gemacht wurde. (Hab ich gehört ).
Das wäre eine rechtliche Grauzone, du müsstest wohl darauf achten, dass du genau das nicht erwähnst und deine Kunden von selber drauf kommen.
Richtig ist: Bauanleitung und Figuren dieses Sets aus Fremdherstellung dürfen gar nicht verkauft werden!


Auf Bricklink geht es ja auch, nur wird das keiner im Angebot haben.


Bricklink funktioniert anders. Bricklink ist quasi virtueller Flohmarkt für Original LEGO-Teile.
Klar könnte dort jemand alle Teile für das Café Corner im Store haben (wenn er es zB. vorher geschlachtet und die Teile in seinen Shop einsortiert hätte), aber das sind ja dann noch immer original LEGO-Teile. Und die dürfen durchaus weiterverkauft werden.

Was allerdings nicht geht, ist: Dass jemand fremd hergestellten Teile über Bricklink verkauft! Denn: Bricklink gehört mittlerweile zu LEGO. Und die erste Konsequenz dieser Übernahme war, dass sämtliche Fremdteilanbieter ihre Ware aus Bricklink entfernen mussten.

Kleiner Einschub: Ich bin überrascht, dass bei Bricklink noch Lizenzteile verkauft werden dürfen. LEGO selbst kann das außerhalb seiner Sets nicht. (weswegen Lizenzteile und Lizentfiguren bei Steine&Teile fehlen und man sie bei Verlust nur schwer nachbestellen kann). Aber obwohl Bricklink mittlerweile zu LEGO gehört, gibt es da wohl noch rechtliche Unterschiede.


Das führt doch zu dem Problem, dass wo ziehe ich die Grenze? Auf Rebrickable kann ich mir angucken was für Sets ich noch bauen kann.


Nein.
Auf rebrickable kannst du sehen, was LEGO-Fans für Modelle selbst gebaut haben. Die haben dafür dann auch eine Anleitung erstellt und verkaufen die dann darüber. Heißt: Auf rebrickable werden nur Anleitungen verkauft. Aus welchen Teilen du die Modelle dann baust, ist dir überlassen.
Im Grunde genommen ist rebrickable die Antwort auf die Frage, die man als Moccender und Aussteller am häufigsten hört: "Gibt es dafür eine Anleitung?" Wenn ich zu meinen Mocs eine machen würde, könnte ich sie auf rebrickable hochladen, damit sie verbreitet wird.

Allerdings steht in den Regeln von Rebrickable, dass Links zu Seiten von Fremdanbietern nicht erlaubt sind.
Warum? Weil rebrickable von LEGO aufgesetzt worden ist.


Die besonders spannende Frage ist: Was passiert, wenn eine Firma XY ein Set verkauft, welches als Fanmodell bei rebrickable eingestellt worden ist und den eigentlichen Erbauer außen vorlässt!?

PS: Ich bin kein Anwalt. Dies ist keine rechtsichere Beratung, sondern entspricht meinem derzeitigen Wissen!

MTM


LEN Leipzig: Folgt uns bei Instagram: https://www.instagram.com...eisenbahn_modulanlage/


5N00P1 gefällt das


Gesamter Thread: