Turez
13.11.2020, 15:00

Editiert von
Turez
13.11.2020, 15:05

+1110276 Kolosseum vorgestellt

[image]



Alle paar Jahre wieder...beglückt LEGO die Welt mit dem größten Set aller Zeiten - so auch in diesem November.

LEGO® 18+ (vormals Creator Expert)
10276 Kolosseum
9036 Teile; 59x52x27cm (LxBxH)
27.11.2020; 499,99€ (z.Zt. 487,39€)
Im Onlineshop: https://www.lego.com/de-de/product/colosseum-10276

[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]



Weitere Bilder bei Brickset:
https://brickset.com/sets/10276-1?more-images

-
Kurzkommentar: Mhm, ehrlich gesagt bin ich etwas unterwältigt. DAS ist nun das größte Set? - Okay, es ist recht groß, taugt sicher gut zum Hinstellen und das Vorbild ist bekannt und bedeutsam. Aber zum Modell fällt mir vor allem ein Wort ein: Langweilig. Wenig farbliche (Stimme aus dem Off: "Haha, du hast das Innere noch nicht gesehen!") oder bauliche Vielfalt, logischerweise keinerlei Spielfunktionen und optisch auch nicht so ansprechend wie manch ein früheres Set, etwa das Taj Mahal oder die Tower Bridge. Ich glaube, hier kann ich relativ leicht auf einen Kauf verzichten. Vielleicht wird das Set ja ein Ladenhüter und bekommt irgendwann noch 30% Rabatt.

Viele Grüße
Jonas



Dirk1313 , Naboo , Flogo , Lok24 , Micha2 , doe , Ben® , Legomex , UncleTom , martin8721 , Cran gefällt das (11 Mitglieder)


17 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Plastik
14.11.2020, 13:38

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: 10276 Kolosseum vorgestellt

Diese Optionen werden diejenigen, denen der Zusammenbau des Kolosseums zu langweilig ist, jetzt echt heiß machen.


Lieblingsfarbe: Glitzer


ReplicaOfLife
15.11.2020, 11:16

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+1Re: 10276 Kolosseum vorgestellt

Lok24 hat geschrieben:

Hallo,

auf diesem Bild stehen ja praktischerweise genaue Größenangaben, leider jedoch für mich nicht lesbar.
Damit sollte man das doch mit des realen Werten leicht abgleichen köönen.
Warten wir mal ab, bis das jemand nachrechnet :-)

Das habe ich heute mittag schon geschrieben:
https://www.1000steine.de...amp;id=445336#id445336

Wenn ich richtig gerechnet habe ist das Ding Faktor 2 zu hoch oder, eher, Faktor 2 zu kurz.
Und auf dem Bild sehe ich, dass der Eindruck von Original zu Set ein völlig anderer ist.
Eine Wanne ist kein Eimer.....

Ich denke, der seltsame Eindruck kommt daher, dass der Designer versucht hat, für einen einzelnen Fassadenabschnitt (also gewissermeßen einer vertikale Reihe mit den 3 übereinanderliegenden Bögen) ein stimmiges Bild zu schaffen. Dazu braucht er bei Nutzung des 1x4 Bogens eine gewisse Höhe in der Fassade, sonst sähe das zu gedrungen aus.
Problematisch wird es aber nun dadurch, dass das Bauwerk insgesamt kleiner ist, als es das einzelne Fassadenelement vorgeben würde. Grob abgeschätzt würde ich vermuten, dass das Lego Modell ca. halb so viele Fassadenabschnitte hat, wie das Original. Was ja zu deiner Beobachtung 1:4 statt 1:2 passen würde.
Kurz gesagt, das Modell ist in Länge und Breite gestaucht, gleichzeitig sind aber die Fassadenabschnitte viel zu breit und daurch sind es viel zu wenige.


[image]


Visit me on flickr


TrainTraum gefällt das


Lok24
15.11.2020, 12:30

Als Antwort auf den Beitrag von ReplicaOfLife

Re: 10276 Kolosseum vorgestellt

Hallo,

ReplicaOfLife hat geschrieben:

Grob abgeschätzt würde ich vermuten, dass das Lego Modell ca. halb so viele Fassadenabschnitte hat, wie das Original. Was ja zu deiner Beobachtung 1:4 statt 1:2 passen würde.
Kurz gesagt, das Modell ist in Länge und Breite gestaucht, gleichzeitig sind aber die Fassadenabschnitte viel zu breit und daurch sind es viel zu wenige.

Ja, so sehe ich das auch. Es geht mir nicht um irgendeine Maßstäblichkeit der Bögen oder dass die Zahl exakt stimmt, das ist natürlich immer ein Kompromiss, es geht aber um den Eindruck, den das ganze Bauwerk macht.

Im Werbetext heißt es dazu: "Ein Modell mit beeindruckenden Proportionen". Naja.

Grüße

Werner



ThomaS
15.11.2020, 13:47

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Editiert von
ThomaS
15.11.2020, 13:50

Re: 10276 Kolosseum vorgestellt

Hallo Werner,

Lok24 hat geschrieben:

Wenn ich richtig gerechnet habe ist das Ding Faktor 2 zu hoch oder, eher, Faktor 2 zu kurz.
Und auf dem Bild sehe ich, dass der Eindruck von Original zu Set ein völlig anderer ist.
Eine Wanne ist kein Eimer.....


mit Deinen Angaben komme ich auf einen Maßstab für die Länge auf 1:318 (188m vs 0,59m) und einen Maßstab für die Höhe auf 1:178 (48m vs 0,27m).
D.h. die Höhe ist im Modell tatsächlich maßstäblich größer.

Im von mir erwähnten Miniaturwunderland gibt es auch ein Modell vom Kolosseum und es ist zu lesen, dass es dort auch einen differenten Maßstab für Hohe und Breite gibt: 1:130 für die Fläche und 1:100 für die Höhe.

Hier wurde also auch (wenn nicht ganz so stark wie im LEGO-Modell) die Höhe wie beim LEGO-Modell 'poliert'. Das passiert dort bewusst um das Modell realistischer wirken zu lassen (Neben praktischen Erwägungen bei anderen Modellen, denn es muss auch in den Kontor passen

Die von Dir zu Recht zitierte Luftperspektive ist hierfür aber glaube ich eher irrelevant, sondern eher der Eindruck von vor Ort beim Besuch. Ein Modell im komplett realistischen Maßstab würde von oben betrachtet wahrscheinlich dann von den meisten als 'unreal' eingestuft werden, da ihr Eindruck vor Ort ein anderer war.

Ich bin mir fast sicher dass LEGO auch eine reale Maßstabsvariante geprüft und wieder verworfen hat weil diese kurioserweise dann für viele nicht 'real' aussah. Auf mich wirkt das jetzige Modell z.B. auch glaubhaft und realistisch. Das muss aber nicht auf alle anderen übertragbar sein.

Ich hoffe dass in einem möglichen Designervideo oder Interview der Maßstabssachverhalt angesprochen wird, dann sind wir wohl schlauer.

:-)


Schönen Gruß
ThomaS


Bilder.


Falk
16.11.2020, 15:54

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Re: 10276 Kolosseum vorgestellt

Mylenium hat geschrieben:

„Kann man mal machen, wenn alles andere abgearbeitet ist.“

Ich würde es sogar geschenkt nicht bauen wollen. Mir wäre es zu viel kleines, eintöniges Gefuddel mit einem Ergebnis, das viel Platz einnimmt und nach dem Bau keinerlei Anreiz zur Interaktion oder sonstige "Aha-Momente" bietet. Es steht dann halt einfach nur da und verstaubt. Batmobil und Ecto-1 könnte man wenigstens mal durch die Wohnung schubsen und die Piratenbucht oder das Krokodil einem Kind zum spielen geben.

-Falk



Falk
16.11.2020, 16:51

Als Antwort auf den Beitrag von Gorilla94

Re: 10276 Kolosseum vorgestellt

Gorilla94 hat geschrieben:

Ich hoffe die Marktforschungsmenschen kombinieren aus einer überschaubaren Nachfrage bei dem Ungetüm kein generelles Desinterese an so einem solchen Thema rein.

Wenn Du die Nachfrage selbst beobachten willst, dann mache die nächsten Monate keinen Bogen ums Regal vom deutschen Hersteller. Ich finde sowas ja durchaus interessant. Sollten die entsprechenden Regale leer sein, lohnt es eventuell ein Foto zu machen und an LEGO weiterzuleiten. Ich hatte letzten Sommer selbst mehrfach volle LEGO Regale fotografiert, um zu dokumentieren, dass die Sets zur UVP nicht gekauft werden.

Beispiel meiner eigenen "Marktforschung": Die 19,99€ Tarnkutsche mit einem Ochse, einem Bauer und zwei Rittern war in mehren Städten auffällig oft ausverkauft und wurde mindestens doppelt so lange angeboten wie die Hidden Side Serie.

Auch wenn das Kolosseum nicht meins ist, kann ich mir schon vorstellen, dass Kinder mit entsprechenden Sets spielen würden. Eine 499€ Ausdauerprobe ohne Spielwert ist aber halt nichts was ich einem 10-Jährigen unter den Weihnachtsbaum legen würde. Von daher sollte man hoffen, dass besagte Marktforschungsmenschen mehr Ahnung haben als Michael Pachter.

-Falk



Mylenium
16.11.2020, 17:37

Als Antwort auf den Beitrag von Falk

Re: 10276 Kolosseum vorgestellt

Falk hat geschrieben:

Es steht dann halt einfach nur da und verstaubt.


Würde bei mir nicht lange stehen. Zerlegen, Teile für andere Projekte verwenden. Ich stimme dir aber zu, dass mich das Gefuddele, 200 mal den gleichen Block mit Bogen bauen zu müssen, sicher an die Grenze des Wahnsinns treiben würde. Aber nur die Harten komm' in' Garten...

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


Naboo
16.11.2020, 17:39

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Re: 10276 Kolosseum vorgestellt

Mylenium hat geschrieben:

Falk hat geschrieben:
Es steht dann halt einfach nur da und verstaubt.


Würde bei mir nicht lange stehen. Zerlegen, Teile für andere Projekte verwenden. Ich stimme dir aber zu, dass mich das Gefuddele, 200 mal den gleichen Block mit Bogen bauen zu müssen, sicher an die Grenze des Wahnsinns treiben würde. Aber nur die Harten komm' in' Garten...

Mylenium

Teilepreis von 5-6 ct ist für Legoverhältnisse echt gut

Gru´Naboo


Meine Flotte auf flickr: https://www.flickr.com/ph...bums/72157661653653740
Anleitungen: https://rebrickable.com/users/Naboo/mocs/


Mylenium
16.11.2020, 17:47

Als Antwort auf den Beitrag von Falk

Editiert von
Mylenium
16.11.2020, 17:58

Re: 10276 Kolosseum vorgestellt

Gorilla94 hat geschrieben:

Ich hoffe die Marktforschungsmenschen kombinieren aus einer überschaubaren Nachfrage bei dem Ungetüm kein generelles Desinterese an so einem solchen Thema rein.


Ist vielleicht falsch ausgedrückt. Es ist eben - mal wieder - ein Set für eine sehr begrenzte Gruppe, die vielleicht wirklich an dem Thema dran ist und der Rest sind halt wieder Leute mit Geld, die nur was Dekoratives suchen, was zum teuren maßgefertigten Birnenholzregal passt...

Falk hat geschrieben:
Ich hatte letzten Sommer selbst mehrfach volle LEGO Regale fotografiert, um zu dokumentieren, dass die Sets zur UVP nicht gekauft werden.


Yupp, kommt öfter vor. In manchen Läden erkennt man die unverkauften Sets noch nach Monaten an den Kratzern und Schrammen wieder. Sehr schön bei Galeria und Müller zu beobachten zum Beispiel...

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


freakwave
16.11.2020, 21:40

Als Antwort auf den Beitrag von ThomaS

Re: 10276 Kolosseum vorgestellt

ThomaS hat geschrieben:

Hallo Werner,

Lok24 hat geschrieben:
Wenn ich richtig gerechnet habe ist das Ding Faktor 2 zu hoch oder, eher, Faktor 2 zu kurz.
Und auf dem Bild sehe ich, dass der Eindruck von Original zu Set ein völlig anderer ist.
Eine Wanne ist kein Eimer.....


mit Deinen Angaben komme ich auf einen Maßstab für die Länge auf 1:318 (188m vs 0,59m) und einen Maßstab für die Höhe auf 1:178 (48m vs 0,27m).
D.h. die Höhe ist im Modell tatsächlich maßstäblich größer.

Im von mir erwähnten Miniaturwunderland gibt es auch ein Modell vom Kolosseum und es ist zu lesen, dass es dort auch einen differenten Maßstab für Hohe und Breite gibt: 1:130 für die Fläche und 1:100 für die Höhe.

Hier wurde also auch (wenn nicht ganz so stark wie im LEGO-Modell) die Höhe wie beim LEGO-Modell 'poliert'. Das passiert dort bewusst um das Modell realistischer wirken zu lassen (Neben praktischen Erwägungen bei anderen Modellen, denn es muss auch in den Kontor passen

Die von Dir zu Recht zitierte Luftperspektive ist hierfür aber glaube ich eher irrelevant, sondern eher der Eindruck von vor Ort beim Besuch. Ein Modell im komplett realistischen Maßstab würde von oben betrachtet wahrscheinlich dann von den meisten als 'unreal' eingestuft werden, da ihr Eindruck vor Ort ein anderer war.

Ich bin mir fast sicher dass LEGO auch eine reale Maßstabsvariante geprüft und wieder verworfen hat weil diese kurioserweise dann für viele nicht 'real' aussah. Auf mich wirkt das jetzige Modell z.B. auch glaubhaft und realistisch. Das muss aber nicht auf alle anderen übertragbar sein.

Ich hoffe dass in einem möglichen Designervideo oder Interview der Maßstabssachverhalt angesprochen wird, dann sind wir wohl schlauer.

:-)


Schönen Gruß
ThomaS


Ich meine auf NewElementary einen Kommentar vom Designer gelesen zu haben dass das set absichtlich in die Höhe gestreckt wurde, ich bin noch auf der Suche nach einem Link.


My Flickr
Blog zum Trainposter V2
LDraw Teile Update 2019-01


5 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: