Technix
13.10.2020, 11:48

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Editiert von
Technix
13.10.2020, 12:04

+10Re: 20 Jahre 1000steine.de - laßt uns gemeinsam zurückblicken :-)

Moin.
Jau, 20 Jahre, von denen ich zumindest die letzten 15 miterleben durfte. 15 Jahre mit schönen, schlechten, traurigen und lustigen Erlebnissen.
Eine 12Kg schwere Kellerfundkiste, die beim Umsetzen bekannt verdächtige Geräusche machte war der Anlaß, bei einem Kumpel das Internet zu nutzen und mal zu schauen, ob es, 2004 gab es schon einige Foren, aber auch für Lego, nun, ja, gab und gibt es. 2005 dann der eigene Internetanschluß daheim ließ es zu, mich bei 1000steine anzumelden. Da lagen die Anforderungen noch hoch, sowohl was die Bauwerke als auch den Benimm und die Bilder(Boa, schon wieder ein Riesenbild(500x300, 284kb)) angeht. Nun, was soll ich schreiben, ich tat mein Bestes, diese Anforderungen zu erfüllen aber letztlich ist klar, ich sorgte für ein Herabsenken eben dieser. Da erinnere ich mich an den Versuch, sehr gut ausgeführten aber leider doch vergeblichen Versuch vom Cheffe, das Niveau zu halten, einen Moderator zu implanitieren. Aber der wohl auch durch Mißgunst verursachte Rücktritt des Moderators, also, DES allzeit Besten in diesem Forum tätig gewesenen Moderators war nicht zu verhindern. "Ich schmeiß hin! Sollen die Deppen doch sehen, wie sie klar kommen!" Nicht [sic] aber sinngemäß waren seine letzten Worte als Moderator in diesem Forum. Wir können von Glück schreiben, daß es nicht seine letzten überhaupt in diesem Forum waren. Und da soll mal noch einer sagen, wer Frieden und Ordnung sät erntet Ruhe und hohen Anspruch. Naja, zumindest gab es da noch nen Hausmeister im Chat, der Guten Stube von 1000steine. Leider ist auch der einer Personalreduzierung zum Opfer gefallen, wurde durch ein x ersetzt. Natürlich war, und ist, die Teilnahme an einer Austellung immer eines der jährlichen Hochlichter. Das TSL 2005 war die erste Ausstellung, an der ich teilnehmen durfte. Es folgten Frechen im Folgejahr, 2007 dann wieder in Berlin das TSL. Und hey, ich finde immer noch, es war ein "Brüller". Die Beteiligten werden sich auf die eine oder andere Art erinnern. Aber natürlich gab es auch besondere Erlebnisse der ganz feinen Art, achte drauf, ich mein, wer fährt schon mit ner fetten S-Klasse um kurz vor Zu die Zutaten für einen Kuchen einkaufen? Cheffe und ich, in seiner nicht neuen aber sehr gepflegten S-Klasse. Man hört sie noch reden:"Haste gesehen, Cheffe fährt jetzt S-Klasse. Hat er sich wohl von den Plusbeiträgen gekauft." Lasse reden. Wer einmal in einem VW-Passat 350 Kilometer zu einem Kunden gruckelt(sorry Jörg) ist weiß, daß eine gute gebrauchte S-Klasse nicht nur dem Rücken sondern auch dem ersten Blick des Kunden zu Gute trägt, steigt man doch frischer und aufnahmefähiger aus der S-Klasse aus als aus dem VW, dem Opel, dem Ford. Der folgende Dialog zwischen dem Fahrer, Cheffe, und mir ist sinngemäß aber vedammt nah dranne: "Da! Da links, da is einer! Fahr rauf." "Ob der noch auf hat?" "Fahr rückwärts vor die Eingangstür, wenn se auf geht springen wir rein, wenn nicht können wir gleich weiter!" "Gute Idee, so machen wir das!" sagte Cheffe und legte den Rückwärtsgang ein, Automatic ist da hilfreich. So stand die S-Klasse nicht mit laufendem Motor aber rückwärts parkend vor der Eingangstür. Nur gut, daß die ne Fernverriegelung hat, die S-Klasse, nicht die Eingangstür. Die verwirrten Blicke der Verkäuferinnen, ich mein, die ham wohl nicht damit gerechnet, daß die Reinstürmenden nachenEDIT: nach den Backzutaten fragen als eher nach der Kasse, denn Cheffe ließ beim Wenden die Reifen qualmen, ging es doch um die anständige Bewirtung der Aussteller. In dem Jahr war dann auch "Die Abspaltung", die Beteilgten der vermeintlichen Abspaltung erinnern sich, an deren erster Ausstellung ich 2008 in Köln als Geist teilnahm, soll heißen, meine Modelle waren da, nur ich musste aus familiären Gründen daheim bleiben. Soviel zu den Abspaltern, vielen Dank Euch für diese Möglichkeit. Möglichkeiten sind ein weiteres Thema, für das eine Lösung gefunden wurde musste. Das Problem der Transportmöglichkeit, also, wie bekommt man ohne eigenes Fahrzeug, oder Platz in diesem, seine Modelle dennoch zur Ausstellung. Falsch: Mit der Post. Richtig: Mit der MOC-Tour. Dazu gab es vom Cheffe neben einer finanziellen Unterstützung auch dieses sich bis heute in meinem Besitz befindliche Magnetschild, welches nicht nur manchen normalen Verkehrsteilnehmer sondern auch amtliche Kontrollorgane zum schmunzeln brachte:

[image]


In dem Jahr fand auch ein weiteres, sich auf ewig in meinen Erinnerungen befindliche Event statt. In Hannover. Die

[image]


Da ist mein Nickname ja verpflichtend zur Teilnahme und es waren die kleinen und feinen in kleinem, also sehr kleinem Kreise stattfindenden Gespräche über Dies und Das, über die dort ausgestellten Obkjekte, von denen es eines bis in mein MOC-Portfolio schaffte, die dieses Event so schön machten, und natürlich auch über den Weltrekord, ja, klar, der war aber nur Nebensache, ehrlich, das war im Grunde ja ne Fingerübung. "Knappe Kiste!" raunte Cheffe als der Rekordbuchkontrolleur seine Arbeit tat. Aber es reichte aus. Eben u.a. diese schöne Erinnerung war sehr hilfreich, im September des darauffolgenden Jahres mit einer sehr traurigen Nachricht umzugehen.
2010 dann im FEZ das größte Lego-Bild aus 32er Platten, eine Gemeinschaftsarbeit der Besucher, eine schöne Sache war das!
Weniger schön waren die im Vorlauf und Nachgang stattgefundenen Geschehenisse rund um das Event als auch in meinem privaten Leben im Zusammenhang mit der Ausstellung. Dazu nur, daß Beharrlichkeit zum Ziele führt. Aber kein Grund, mich nicht weiter mit Lego zu beschäftigen, wenn auch im Hintergrund. Erst im vergangenem Jahr dann wieder gewagt, bei einer Ausstellung mitzumachen, dem 8. SteineWAHN in Berlin. Ja, man kann nachlesen, welch Freude es mir machte. 15 Jahre halt, die ich nicht missen möchte, und nicht kann, weil sich feine, nette Freundschaften gebildet haben.
Natürlich auch Feindschaften, nein, nicht bis aufs Blut, aber es leben die Unterschiede. Und ein Unterschied ist auch, was aus dem Garagenunternehmen von einst geworden ist. Auf die nächsten 20 Jahre. Vielen Dank, Cheffe!

Tschüß
Technix


"Jedes Set ist ein MINDSTORMS®-Ergänzungsset."
carpe noctem!
Denn Nachts ist das Grün dunkel.
Dunkelgrün ist die Farbe der pessimistischen Hoffer.


Dirk1313 , Brixe , friccius , mcjw-s , Jojo , Matze2903 , grubaluk , Turez , Andi , Thomas52xxx gefällt das (10 Mitglieder)


Gesamter Thread: