doe
02.10.2020, 12:05

+1675318 Episode II - Yoda strikes back

[image]



Willkommen zum zweiten Teil der Rezension von 75318 The Child. Episode II - Yoda strikes back

Als im November 2019 der Streaming Dienst Disney+ alle Star Wars Fans mit dem Mandalorian beglückte, wusste noch niemand von der Existenz des kleinen grünen Wesens. Erst nach Veröffentlichung der ersten Folge eroberte "Baby Yoda" das Internet im Sturm. Dass es sich auf keinen Fall um Yoda handelt spielt für die Mehrheit keine Rolle. Selbst als eingefleischter Star Wars Fan der ersten Stunde liegt mir Baby Yoda leichter auf der Zunge als "Das Kind". Doch die Serie The Mandalorian spielt nach der Zeit des Imperiums und somit nach Die Rückkehr der Jedi Ritter - in der Yoda im Alter von über 900 Jahren an Alterschwäche das Handtuch wirft [1].

Vielleicht liegt es einfach daran, dass (wie bereits in Episode I meiner Rezension erwähnt) es weder einen Namen für diese Spezies noch Informationen über seine Herkunft gibt. Und dazu in einem Universum, in der auch der letzte Charakter aus der Mos Eisley Cantina eine Hintergrund Geschichte und einen eigenen Namen hat! Also habe ich mir gedacht ich beleuchte einmal die Herkunft des Kindes und von Yoda in unserer Welt, um anschließend beurteilen zu können, ob die Umsetzung in seiner LEGO Version in 75318 The Child gelungen ist.

Dass George Lucas der Schöpfer und geistige Vater von Yoda ist, dürfte mittlerweile zum Allgemeinwissen zählen. Zur fertigen Figur des Jedi Meisters haben jedoch eine Vielzahl an kreativen Köpfen beigetragen: Angefangen mit Joe Johnstons Entwurfs Skizzen für einen ursprünglich blauen Zwerg:

[image]



Als leiblichen Vater kann zweifellos der Britische Maskenbildner Stuart Freeborn betrachtet werden. Er modellierte Yoda in dem er sein Gesicht nebenbei im Spiegel betrachtete. Weitere Gesichtzüge basieren auf einem Bild von Albert Einstein [2]. Das Bild von Stuart Freeborn und Yoda zählt zu einem meiner liebsten Hinter-den-Szenen-Bildern. Trotz der relativ schlechten Qualität hat es eine unglaubliche Austrahlung:

[image]



Zu guter Letzt ist es Frank Oz [3], der Yoda seinen Charakter verleiht. Dabei kommt neben seiner professionellen Darstellung des weisen Jedi Meisters als Puppenspieler vor allem seine Stimme mit der einzigartigen Grammatik zum tragen, als dessen Erfinder er gilt.

[image]



Als Das Imperium schlägt zurück 1978-79 gedreht wurde, war es George Lucas und allen Beteiligten klar, dass der Film zu einem großen Anteil davon Abhängig ist, wie Glaubwürdig Yoda als "lebendiges" Wesen dargestellt ist. Große Sorgen hätten sie sich allerdings bereits beim Dreh schon nicht mehr machen müssen, denn Yoda wirkte bereits am Set so lebendig, dass der Regisseur Irvin Kershner der kleinen Puppe direkt Anweisung gab, anstelle sich an Frank Oz und die anderen Puppenspieler zu wenden.

40 Jahre nach Das Imperium schlägt zurück, ist nun das Kind der Star am Set von The Madalorian. Und wieder passiert den in jeder Folge unterschiedlichen Regisseuren der gleiche Fehler: sie sprechen mit Baby Yoda, als ob es ein lebendiger Schauspieler ist und vergessen komplett, dass auch hier mehrere Puppenspieler am Werk sind, dem Kind ein Leben einzuhauchen.

[image]



Und so hat auch Das Kind seine Existenz am Zeichenbrett begonnen. Ein Teil des endgültigen Charakters in der Serie kommt als CGI aus dem Computer, doch der größere Anteil basiert traditionell auf einer teils animatronischen Puppe.

Von der Umsetzung als Entwurf, über die Darstellung in der Serie zum LEGO Modell nochmal das Bild vom Anfang:

[image]



Für mich ist die LEGO Version vom Kind wesentlich besser gelungen als 75255 Yoda. Dies liegt meines Erachtens an der Umsetzung der Augen. Von der Bautechnik der Augen und ihrer Artikulation bei 75255 Yoda bin ich sowohl beeindruckt, wie auch begeistert. Doch so richtig warm werden kann ich nicht mit ihrer Darstellung. Bei 75318 The Child ist dies für mich wesentlich besser gelungen. Zwei Details spielen dabei eine wichtige Rolle, die man auf der Verpackung nur sehr schwer erkennen kann. Zum einen ist die 2x2 runde Bodenfliese - Part 2654 - mit einem sehr feinen braunen Rand als Schimmer bedruckt. Als zweites kommt in zweiter Reihe eine einfache aber ausgeklügelte Konstruktion zum tragen. Sie verleiht dem Auge eine Katzenaugen ähnliche Form.

[image]



Die kleine Stupsnase, Augenbrauen, Bäckchen und Kinn sind ebenfalls sehr gut getroffen. Das kleine LEGO Kind blickt mich neben meinem Laptop seitlich an, während ich hier meinen Bericht tippe. Manchmal könnte ich meinen, dass es seinen Kopf leicht dreht und mir zuzwinkert. Ganz als ob es lebendig wäre...

Und nicht verpassen: Epsiode III, bei der ich mich der Zielgruppe dieses Sets widme. Oder ist 75218 The Child gar kein Spielzeug?


[1] Ein kleiner Verweis zu "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams für den Nerd im Nerd
[2] Eine Anekdote die Nick Maley in einem Interview preis gibt.
[3] Bekannt als Puppenspieler von Miss Piggy in Jim Hensons Muppet Show



Brixe , Thomas52xxx , cimddwc , Pete378 , mcjw-s , Dirk1313 , Jojo , grubaluk , AdmiralStein , doktorjoerg , Turez , riepichiep , Larsvader , Seeteddy , Ferdinand , Valkon gefällt das (16 Mitglieder)


Gesamter Thread: