IngoAlthoefer
12.09.2020, 09:01

LEGO Masters im TV

Liebe Leute,

gestern habe ich Folge 2 der aktuellen RTL-Staffel zum
LEGO-Masters gesehen. Es hat sich wirklich gelohnt.
Dass die Maschinenbauerin nicht in der Lage war, die
Wirkung der TNT-Ladung besser einzuschätzen, hat mich
negativ überrascht.

Wie gut die Sendung geworden ist, würde man wohl besonders
dann merken, wenn man direkt im Vergleich eine Folge von
Staffel I anschaute. Auch Cheffe hat sehr überzeugend (und
trotzdem bescheiden) gewirkt.

Ingo.

PS. Wo bekomme ich jetzt günstig eine Hochgeschwindigkeits-
Kamera her. Pläne für den Einsatz sind jedenfalls da


Mein MoC ist fertig, wenn ich nichts mehr wegnehmen mag.

Manche Männer mögen Frauen, die durch Null teilen können.


1 vorhergehender Beitrag ist ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Dirk1313
12.09.2020, 12:14

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

+3Re: LEGO Masters im TV

Mylenium hat geschrieben:

IngoAlthoefer hat geschrieben:
Dass die Maschinenbauerin nicht in der Lage war, die Wirkung der TNT-Ladung besser einzuschätzen, hat mich negativ überrascht.


Das waren alles mehr oder weniger Zufallsprodukte. Einen wirklichen Plan konnte ich da bei keinem erkennen.

Mylenium


Es waren aber wohl keine reinen Zufallsprodukte. Bei Henry im Klemmbausteinlyrik Stream nach der Show konnte man von Teilnehmern erfahren wie es war.
Da gab es Sprengexperten die ihnen erklärt haben wo die Sprengladungen angebracht werden können, sie haben auch Tipps bekommen wie sie bauen sollen um den Sprengeffekt zu erreichen.
Aber wenn man nur einen Versuch hat und das zum ersten Mal macht, dann spielt natürlich der Zufall eine große Rolle.


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Planung 2020: Skaerbaek (ohne) Fanweekend


Carrera124 , IngoAlthoefer , Rico gefällt das


Larsvader
12.09.2020, 12:42

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Re: LEGO Masters im TV

IngoAlthoefer hat geschrieben:


Dass die Maschinenbauerin nicht in der Lage war, die
Wirkung der TNT-Ladung besser einzuschätzen, hat mich
negativ überrascht.



Hallo Ingo,

also in meinem Studium gab es kein Fach wo mit Sprengstoff experimentiert wurde!
Deshalb hatten sie im Studio auch einen Sprengmeister als Berater!

Lars, der sein Lego nicht zerstören würde



IngoAlthoefer
12.09.2020, 13:24

Als Antwort auf den Beitrag von Larsvader

Re: LEGO Masters im TV

Hallo Lars,

Larsvader hat geschrieben:

IngoAlthoefer hat geschrieben:
Dass die Maschinenbauerin nicht in der Lage war ...

also in meinem Studium gab es kein Fach wo mit
Sprengstoff experimentiert wurde!

Das nicht, aber es gibt Kurse zur Statik und
auch zur Rolle von Vibrationen. Wenn man da
aufpasst, weiss man, wie man sprengen sollte.

Lars, der sein Lego nicht zerstören würde

Wir haben uns auch gefragt, wer wohl die gesprengten
LEGO-Steine bekommen hat. Für den Normalbetrieb sind
die ja nicht mehr geeignet. Ich hätte sie mit Kußhand
genommen.

Ingo.


Mein MoC ist fertig, wenn ich nichts mehr wegnehmen mag.

Manche Männer mögen Frauen, die durch Null teilen können.


itknickrehm
12.09.2020, 14:13

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Re: LEGO Masters im TV

Hallo Ingo,
Der Effekt war echt beeindruckend, da kann man schon mal auf ganz neue Ideen kommen...
Was allerdings hinterher mit den sonst so nachhaltigen Elementen passiert ist ja offen geblieben - zu mindestens ein Teil der Steinchen wird auf Grund der wirkenden Kräfte nicht mehr zu gebrauchen sein...
Solche Effekte reduzieren damit den Bestand und in der Folge vielleicht auch für mehr Nachfrage???? Oder setzt man an den gefährdeten Stellen dann auf kompabitles?
Was ich mich noch frage ist, wie es sich im Januar 2021 verhalten wird, wenn der Zugriff auf kleinere Sprengsätze (Böller) kurzzeitig wieder für jedermann gegeben war. Werden wir dann eine Vielzahl solcher Effekte vorgeführt bekommen? Wenn sich da der ein oder andere AFOL dran versucht wird das bestimmt kreativ...
Wenn aber die Hauptzielgruppe, der noch nicht Sprengberechtigten sich nun im Nacheifern probiert, stelle ich mir das eher gefährlich vor - eine größere Anzahl von Einzelelementen kann da schon einiges an unkontrollierter Ausbreitung mit den entsprechenden Folgen bewirken.
Früher gab dann immer den Hinweis "Nicht zu Hause nachmachen" - der ist mir gestern nicht so wirklich aufgefallen.
Wäre Schade wenn zu den bisherigen Warnungen zum Thema Aspiration auch noch weitere Warnungen zu Verletzungsrisiken bei hoher unkontrollierter Beschleunigung da zu kommen würden.
Viele Grüße
Tim
Der seine Steinchen nicht in die Luft jagen würde... - zu mindestens nicht mit Explosivstoffen...



Thekla
12.09.2020, 14:26

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

+6Re: LEGO Masters im TV

Moin,


TNT-Ladung


ganz ehrlich, wenn man schon Spielzeug mit Sprengstoff zerstören muss, um vermeintliche Sensation zu generieren, wie krank ist das denn?

Gruß
Thekla


9. Berliner SteineWAHN!


Pistenbully , Larsvader , Ralf , ChrisLego , Heather , shadow020498 gefällt das (6 Mitglieder)


Carrera124
12.09.2020, 15:29

Als Antwort auf den Beitrag von Thekla

Re: LEGO Masters im TV

Anpassung für die Zielgruppe?

Als Kind hat man ja auch das eine oder andere aus dem TV nachgespielt (oder es sich zumindest vorgestellt, wie es wäre) - und da gehören Stunts und Gebäudeexplosionen nunmal dazu.


Grüße an meinen Stalker


Dorothea Williams
12.09.2020, 15:36

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

+1Re: LEGO Masters im TV

IngoAlthoefer hat geschrieben:

Wir haben uns auch gefragt, wer wohl die gesprengten LEGO-Steine bekommen hat. Für den Normalbetrieb sind die ja nicht mehr geeignet. Ich hätte sie mit Kußhand genommen.

Die gesprengten Steine wandern unbesehen in die nächstbesten Setschachteln, um dort den Legoschen Qualitätsstandard wenigstens zu halten.*


* Diese Note kann Spuren von Ironie enthalten.


Nur wenige finden den Weg. Manche erkennen ihn nicht, manche wollen das gar nicht.


ChrisLego gefällt das


voxel
12.09.2020, 15:41

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Editiert von
voxel
12.09.2020, 15:50

Re: LEGO Masters im TV

Moin!

IngoAlthoefer hat geschrieben:


Wir haben uns auch gefragt, wer wohl die gesprengten
LEGO-Steine bekommen hat. Für den Normalbetrieb sind
die ja nicht mehr geeignet.

Jein. Die Steine selbst sind - soweit ich das erkennen konnte - nicht gesplittert.
Und die Zutaten Blumen, Glitzer und Wasser sind halbwegs appetitlich.
Ein fabrikneuer (unekeliger) Staubsauger mit "Legofilter" haette zumindestens bei den mit trockenen Substanzen vermischten Steinen nachfolgend zum Einsatz kommen koennen.
(Aber auch ich befuerchte, dass die Steine in der Restmuelltonne gelandet sind. Gemessen an dem Muell, den eine Fernsehcrew pro Drehtag so erzeugt, sind das wahrscheinlich noch Peanuts ...)


IngoAlthoefer hat geschrieben:

Ich hätte sie mit Kußhand genommen.

Auch die verschleimten?

(Bei der fuenften Zutat habe ich leider vergessen, was es war)


Und was soll ich sagen: Bauwerke so zu schrotten finde ich auch nicht so prickelnd.
Kreativer wäre meiner Meinung nach gewesen, wenn die Teilnehmer eine Mechanismus zum Zerlegen selbst haetten bauen muessen.

Bei manchen Jurassic-Sets gibt es so etwas in kleinem Masstab, wo man durch Hebelwirkung den Dinosaurierausbruch darstellt und die Fassade teilweise kollabieren laesst. Da haben die Designer schon einigen Hirnschmalz investieren muessen.



IngoAlthoefer
12.09.2020, 17:50

Als Antwort auf den Beitrag von itknickrehm

Re: LEGO Masters im TV

Hallo Tim, hallo Leute,

itknickrehm hat geschrieben:

... Was ich mich noch frage ist, wie es sich im Januar
2021 verhalten wird, wenn der Zugriff auf kleinere Sprengsätze
(Böller) kurzzeitig wieder für jedermann gegeben war. ...
Wenn aber die Hauptzielgruppe, der noch nicht Sprengberechtigten
sich nun im Nacheifern probiert, stelle ich mir das eher
gefährlich vor ...

das ist in der Tat nicht ungefährlich. Und
vor allem: Je stabiler man die Ummantelung
des Böllers baut, umso größer ist die Splitter-
gefahr.

Ingo (zieht Vogelscheiße vor; Insider verstehen,
was gemeint ist).


Mein MoC ist fertig, wenn ich nichts mehr wegnehmen mag.

Manche Männer mögen Frauen, die durch Null teilen können.


Seeteddy
12.09.2020, 18:06

Als Antwort auf den Beitrag von voxel

Editiert von
Seeteddy
12.09.2020, 18:06

Re: LEGO Masters im TV

Hi voxel, LLF,
voxel hat geschrieben:


Und was soll ich sagen: Bauwerke so zu schrotten finde ich auch nicht so prickelnd.
Kreativer wäre meiner Meinung nach gewesen, wenn die Teilnehmer eine Mechanismus zum Zerlegen selbst haetten bauen muessen.

Bei manchen Jurassic-Sets gibt es so etwas in kleinem Masstab, wo man durch Hebelwirkung den Dinosaurierausbruch darstellt und die Fassade teilweise kollabieren laesst. Da haben die Designer schon einigen Hirnschmalz investieren muessen.

im Set 9474 Schlacht um Helm's Klamm gab es bereits ein Mauersegment, das derart zur Selbstzerstörung präpariert war, um die bekannte Sprengung aus dem Film nachzuspielen.

Die Show war, für RTL-Verhältnisse, recht gut gemacht - und René als Experte und Juror war der ruhende Pol des Wissens und Könnens in dem ganzen Trubel.
Ich habe auch wieder, wie schon in der ersten Staffel, gestaunt, was für große und raffinierte Bauwerke in soo kurzer Zeit dort entstanden sind.
Applaus für alle Kandidaten!

kreative Grüße
Klaus


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


19 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: