Boronho
14.08.2020, 12:20

+37Gedanken zu 18+

Hallo zusammen,

ich möchte ein wenig über 18+ und LEGOs Produktpalette für AFOLs sprechen. Ich merke in den letzten Monaten, dass mich LEGO mit all den neuen Sets immer mehr verliert, obwohl die Sets durchweg schön sind. Das gilt sowohl für LEGO-System als auch für LEGO Technic.

Seitdem LEGO die AFOLs (18+) "entdeckt" hat, wird diese Zielgruppe mit zahlreichen eigentlich tollen Modellen versorgt. Z.B. mit dem Haunted House, Krokodil, Piano, Creator Expert- und Technic-Showcars und -Motorrädern, dem Liebherr-Bagger, Volvo-Kipper und Wand-Mosaiken.

So schön die Sets einzeln auch sind, es sind einfach zu viele. Es kitzelt mich nicht mehr. Ein Release jagt den nächsten. Es gibt allein in diesem Jahr schon so viele hochpreisige Artikel, dass es mir schon fast keinen Spaß mehr macht. Wir reden hier (wortwörtlich) von Monatsmieten. Und alles für die Vitrine gemacht. Die Produktauswahl wirkt fast wahllos und die Anzahl der Sammler-Reihen (Mosaike SW-Helme, Showcars, Fairgound-Collection etc.) wird enorm aufgepumpt.

Auch die Technic-Flagschiffe (und ich bin seit meiner Kindheit wirklich ein großer LEGO-Technic-Fan) sind durch die Bank langweilig geworden: Vor allem die technische Umsetzung ist mau geworden, wenn hinter jeder Funktion ein eigener Motor hängt und alles RC sein muss (wozu eigentlich?). Es geht hauptsächlich um groß und größer und viele neue Motoren. Das treibt natürlich den Preis jedesmal nach oben. Ich "spiele" nicht (mehr) mit den Technikmodellen und benötige auch kein RC. Die Sets landen direkt nach dem Bau im Regal - mit Motoren für viele 100 Euro darin.

Es ist nicht so, das es mir die Neuheiten nicht leisten könnte und ich jetzt aus Neid miese Stimmung mache. Es geht mir einfach darum, dass wir von LEGO reden. Das war immer mit Bauspaß mit interessanter Technik verbunden. Bei 18+ geht es anscheinend nur noch um die Vitrine. Allerdings bekommt man da für deutlich weniger Geld wesentlich schönere Modelle (Revell etc.).

Mich würde eure Meinung zu LEGOs 18+ Strategie interessieren. Geht es euch auch so wie mir, von der Flut der Modelle (und Preise) erschlagen zu werden? Oder seid ihr noch immer heiß alles zu sammeln? Mir reicht es inzwischen meistens, ein Review zu einem Modell zu schauen - ich muss es nicht mehr kaufen und selbst besitzen.


Gruß an alle und danke fürs Durchlesen

Peter



Carrera124 , Thekla , Jojo , doktorjoerg , Monteur , 5N00P1 , Legoben4559 , Brixe , H0mer , friccius , Mylenium , RobbyRay , marswatcher , Cran , Henriette , Andi , Almwolf , Sheriff von Snottingham , Turez , Naboo , jjinspace , SirJoghurt , Matze2903 , wzlprnft , p1ddly , MARPSCH , Heather , Legolas , cubo , Legobecker , doe , Beobachter74 , ceram , womo , Titus , Feanor , bp10030 gefällt das (37 Mitglieder)


15 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

tobias79
14.08.2020, 21:06

Als Antwort auf den Beitrag von Navigation

Re: Gedanken zu 18+

Bauduu habe ich mal ein halbes Jahr lang gemacht, aber ich denke, das ist zu teuer. Man zahlt halt am Ende doch irgendwas um die 40 Euro für die Möglichkeit, ein großes Set zu bauen. Ich habe da auch nicht immer das bekommen, was ich bauen wollte.
Inzwischen habe ich eine andere Strategie: Lego-Sets mit Rabatt kaufen, die fast EOL sind, bauen, ein-zwei Jahre in der Vitrine stehen lassen und dann gebraucht verkaufen. Häufig sind dann die Gebraucht-Preise über meinem Einkaufspreis.



Boronho
14.08.2020, 22:24

Als Antwort auf den Beitrag von Andi

+2Re: Gedanken zu 18+

Andi hat geschrieben:

meine Gedanken dazu sind, dass Lego Interessierte eines bestimmten Themas damit anlocken will - also Neukunden.


Aber ob solche hochpreisige Modelle der richtige Weg dafür sind?



Brixe , SirJoghurt gefällt das


Brixe
14.08.2020, 22:32

Als Antwort auf den Beitrag von Boronho

+2Re: Gedanken zu 18+

Boronho hat geschrieben:

Andi hat geschrieben:
meine Gedanken dazu sind, dass Lego Interessierte eines bestimmten Themas damit anlocken will - also Neukunden.


Aber ob solche hochpreisige Modelle der richtige Weg dafür sind?


Das frage ich mich langsam auch. Wer kann sich diese 18+ Sets noch leisten? Ein Normalverdiener mit Familie ganz sicher nicht.



SirJoghurt , Thomas52xxx gefällt das


Boronho
14.08.2020, 22:32

Als Antwort auf den Beitrag von Ruppie

Re: Gedanken zu 18+

Ruppie hat geschrieben:


Hallo Peter,
wie du richtig vermutet hast ist LEGO ein Wirtschaftsunternehmen,das gewinnorientiert arbeitet.
Das einzig was dabei zählt ist der Absatz von verkauften Produkten.

So doof wie das klingt: Am wiederverwenden einmalig verkaufter Steinmengen hat LEGO keinen weiteren Gewinn.
Also müssen sie für immer neue Zielgruppen immer neuen Kaufanreize bieten.

Im Prinzip finde ich daran nix verwerfliches.

Am Ende ist nur LEGO selber bekannt, welche Strategie wirtschaftlich Erfolgreich ist, ob uns dies gefällt oder nicht.


Ich finde das auch nicht verwerflich und natürlich will/muss LEGO Geld verdienen. Ich berichte auch nur aus meiner Sicht als AFOL. Ob 18+ ein Erfolg wird oder nicht, will ich gar nicht mutmaßen. Und dass 18+ natürlich nur ein Markenname für die Vitrinen-Sets ist, weiß ich auch.
Vielleicht geht das ganze wirklich hauptsächlich an Neukunden. Mich erreicht es wenig. Ich habe mir zuletzt den Mars-Rover von Creator zugelegt, weil der nach Spaß aussieht :-)



jjinspace
14.08.2020, 22:33

Als Antwort auf den Beitrag von Boronho

Editiert von
jjinspace
14.08.2020, 22:36

+2Re: Gedanken zu 18+

Wir sollten uns alle bewusst sein, dass wir voll einem Suchtverhalten erliegen!
Und deshalb immer wieder kritisch hinterfragen sollten:
Brauche ich das wirklich?
Warum?
Welche Ersatzbefriedigung bediene ich hier gerade?
Ich weiß, schwieriges Thema, das keiner wahrhaben will.

Übrigens: Wegen des Grand Pianos musste ich auch mal wieder in den Store.
Musik ist mein, nein, ein anderes Hobby.


J. J. in Space

9. Berliner SteineWAHN!


SirJoghurt , doe gefällt das


Boronho
14.08.2020, 22:35

Als Antwort auf den Beitrag von tobias79

Re: Gedanken zu 18+

tobias79 hat geschrieben:


Und was die Preisentwicklung betrifft: da ist auch viel gefühlte Preissteigerung dabei. Ich finde die Artikel von Lukas von Stonewars dazu ganz gut: https://www.stonewars.de/...sten-grosse-lego-sets/ und https://www.stonewars.de/...ars-preisentwicklung/. Klar gibt es viele große teure Sets, aber das heißt ja nicht, dass Lego teurer geworden ist.


Die Preise pro Stein (oder Kilo) mögen ja ok sein, aber es sind einfach sehr viele große und hochpreisige Sets derzeit. Und das sind
Aber wie du schon richtig sagst: Man muss ja nicht alles kaufen :-)



Mylenium
15.08.2020, 07:03

Als Antwort auf den Beitrag von tobias79

+2Re: Gedanken zu 18+

tobias79 hat geschrieben:

und ich habe überhaupt nicht den Anspruch, alle haben zu wollen,


Den Anspruch dürften die wenigsten haben, aber LEGO findet ja auch als Hobby nicht in einem luftleeren Raum statt. Selbst Leute, die es sich theoretisch leisten können, haben Familie, müssen Kredite abzahlen, wollen vielleicht auch mal in Urlaub und das ganze übliche Gedöns. Und die Gesellschaftschicht, die unter diese Kriterien fällt, wird in Deutschland immer kleiner. Da muss man jetzt nicht an den „Abstieg der Mittelklasse“ denken, aber wer nicht in einem guten, tarifgebundenen Betrieb in der mittleren Gehaltsgruppe unterwegs ist, hat hier schon ein Problem. Für meinen Bruder und andere Handwerker, die gerade so zum (Ost-)Mindestbranchentariflohn arbeiten, wäre so ein Sián schon eine Rieseninvestition, selbst wenn dergleichjen nur zweimal im Jahr vorkommt. Und machen wir uns doch nix vor: Selbst die Angestellten in den LEGO Stores können sich Vieles, was dort in den Regalen steht, von ihrem mickrigen Lohn nicht leisten, egal ob's da nun 15% Angestelltenrabatt drauf gibt oder nicht.

Außerdem hat dein Argument an der Stelle noch ein anderes Loch in der Logik: Die Verweildauer und Verfügbarkeit der Sets am Markt. Es ist ja nicht so, dass Leute, die es sich vielleicht jetzt nicht leisten können, ein Set zu kaufen, ewig darauf sparen können, um es später zu kaufen. Dann isses nämlich einfach weg. Und gerade jetzt erleben wir, wie LEGO aus was auch immer für Gründen selsbt bei teuren Sets wie dem Ideas Baumhaus oder Steamboat Willie nicht mal mehr die frügher übliche Zweijahresfrist einhält, es also neben den schon hohen Ladenpreisen zu einer absehbaren Verknappung kommt, die auf den diversen Zweitmärkten durchschlägt. Welche Blüten das treibt, konnte man ja zuletzt sogar bei einem brandneuen Set, dem Krokodil sehen. Es ist also auch keine Strategie, Leute mit knappem Budget auf später zu vertrösten.

tobias79 hat geschrieben:
Ich finde die Artikel von Lukas von Stonewars dazu ganz gut: https://www.stonewars.de/...sten-grosse-lego-sets/ und https://www.stonewars.de/...ars-preisentwicklung/. Klar gibt es viele große teure Sets, aber das heißt ja nicht, dass Lego teurer geworden ist.


Mag schon sein, hilft aber praktisch nicht weiter. Man kann sich das mit allen möglichen obskuren Formeln natürlich schönrechnen, aber am Ende bleibt nur der Fakt, dass mehr Teile eben mehr Geld kosten. Haste nur 200 Euro, nützt dir's nix, wenn das Set 210 Eier kostet, selbst wenn der Preis pro Teil nach LEGO-Logik mit 7 Cent oder so günstig wäre. Genau darum dreht sich die Diskussion. Die zur Verfügung stehenden absoluten Budgets sind begrenzt, zumal ja nicht mal gesagt ist, dass Leute, die das Geld haben, nur diese teuren Sets kaufen wollen.

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


SirJoghurt , p1ddly gefällt das


Mylenium
15.08.2020, 07:08

Als Antwort auf den Beitrag von jjinspace

Re: Gedanken zu 18+

jjinspace hat geschrieben:

Wir sollten uns alle bewusst sein, dass wir voll einem Suchtverhalten erliegen!


Wenn deine Steuerungsfähigkeit bei LEGO so eingeschränkt ist, solltest du dich selbst einweisen (lassen). Nein, es ist nach medizinisch-psychologischer Sicht keine Sucht, bestenfalls eine Verhaltensstörung. Man sollte hier die Kirche im Dorf lassen. Den meisten wird es, abseits von dem Gedanekn „Ach, wär das schön...“, nicht schwerfallen, drauf zu verzichten, wenn die Umstände es erfordern.

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


Mylenium
15.08.2020, 08:51

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Re: Gedanken zu 18+

Au Backe... Wieder fiele Tibbfähler zum frühen Morgen eingebaut... *G*

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


tobias79
15.08.2020, 09:29

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

+1Re: Gedanken zu 18+

Du hättest also gerne mehr kleinere AFOL-Sets. Ja, das fänd ich auch gut. Würde aus LEGO-Marketing-Sicht eigentlich auch Sinn machen, da ein kleinerer Preis ja auch eine kleinere Einstiegshürde bedeutet.

Tobias



riepichiep gefällt das


40 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: