Navigation
10.08.2020, 20:16

Editiert von
Navigation
10.08.2020, 21:16

+14Kandidaten und Sendetermine von LEGO Masters 2020

[image]


Foto: TVNOW/Frank Hempel

LLL,

die Kandidaten haben ihr Bestes gegeben und die Show ist im Kasten. Ab 4. September immer freitags um 20:15 Uhr bei RTL gibt es sie bei "LEGO Masters" zu sehen: Sechs Teams, die gegeneinander und gegen die Uhr antreten. Den Gewinnern winkt der Titel, ein Pokal und 25.000 Euro.

Von links nach rechts sind das:

Hubert & Lidiana
vorn: Luca & Frank
hinten: Björn & Alex
Annalena & Felix
Juliane & Varda
Moritz & Pascal

Die Augsburger Allgemeine hat eine schöne Übersicht mit mehr Hintergrundinfos zu den Teams:

https://www.augsburger-al...-Teams-id57895251.html

LG,
-Rene


Instagram | www.BRICK.art | Facebook | flickr


Seeteddy , Heather , Matze2903 , Larsvader , Technix , Daniel , Turez , TimmiT , 5N00P1 , Valkon , Dirk1313 , doe , Legotheker , Farnheim gefällt das (14 Mitglieder)


51 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Technix
13.08.2020, 12:59

Als Antwort auf den Beitrag von Naboo

Re: Kandidaten und Sendetermine von LEGO Masters 2020

Ja, schön gesehen. Und genau das schrob ich.
Vernichtet. Nicht gefallen.
Also klar getrennt.
Wie auch die Thematik klar getrennt ist.
Ich vermische weder das eine noch das andere: Es waren Nazis.
Du hingegen trennst es, führst Zahlen an, um die es hier nicht geht.

Ich diffamiere nicht, ich stelle eine Handlung heraus, betrachte nur die, und das nicht, um zu ver- oder beurteilen. Steht da ja auch geschrieben.

Ja, ich stimme dir zu, das Thema ist, ne, moment, ne, da stimme ich dir so dermaßen nicht zu, daß man es als vehementes Widersprechen einordnen kann:
Das Thema Nazitum damals und heute ist ganz schnell und einfach abzuhandeln: Damals wars scheiße, heute ist es das auch.
Nur heute können wir die Kacke noch wegwischen.
Zu einem Thema keine Lust mehr haben, nun, genau DAS ist der Nährboden für Nazitum, Fremdenhaß, Haß und Gewalt.
Darum leben wir in einem Alltagsrassismus, der von Menschen wie dir auch noch unterstützt wird, indem man sich weigert, Definitionen anzuerkennen, und richtig zu gebrauchen, Halbwissen verbreitet und nach gut Dünken ein Thema zu beendet, weil man keine Lust mehr hat.
Denn es ist weder vielschichtig noch komplex: Es gibt gute Menschen, und es gibt Nazis.

Dein Beitrag nimmt mir aber nun die Möglichkeit, Moritz so gut wie möglich kennenzulernen. Vielen Dank dafür!

Technix


"Jedes Set ist ein MINDSTORMS®-Ergänzungsset."
carpe noctem!
Denn Nachts ist das Grün dunkel.
Dunkelgrün ist die Farbe der pessimistischen Hoffer.


Technix
13.08.2020, 13:20

Als Antwort auf den Beitrag von molegode

+1Re: Kandidaten und Sendetermine von LEGO Masters 2020

Tach.
Nun, deine Rhetorik bleibt, sie geht am Thema vorbei, lenkst damit vom Eigentlichen ab.
Die Frage, warum und wen, nun, hättest du Geschrieben, du gehst mit deinen Modellen in Schulen um
Aufklärung zu betreiben wäre das für mich ein sehr guter Grund. Machste aber nicht, sonst hätteste das ja jetzt hier kundtgetan.
Auch hast du keine persönlichen Gründe, die da nichtgenannt werden bräuchten, natürlich nicht, aber eine Antwort wie zB:
"Also, ja, ich versuche damit Erzählungen meine Omma zu verarbeiten, die '45 aus einem KZ befreit wurde und auch, um ihr ein wenig oder viel oder wie auch immer zugedenken."
oder
"Aus persönlichen Gründen aus meiner Familiengeschichte heraus."
oder anderes evtl. nachvollziehbares,
was einige jetzt wohl als "Hey, das geht aber niemanden was an" einordnen, aber wir sind hier ja unter uns,
wäre das für mich ein absolut vertretbares Argument. Haste aber nicht.

Wie auch nicht die Frage beantwortet, warum man bei dir in deinem Unternehmen keine abgemagerten Minifigs sieht,
die ihr Grab schaufeln. Warum nicht?

Insgesamt, ihr braucht eure Symbole um euch dran aufzugeilen, sorry, mehr kann es nicht sein.
Oder aber um Propaganda zu betreiben.
Wer Kriegsszenen nachstellt, sorry, das hat nichts mit Interesse an der Geschichte zu tun,
das ist Verherrlichung. Denn Aufklärung über die Schrecken der Nazis betreibt ihr nicht, definitiv nicht.
Ihr pisst auf die Gräber.

Technix


"Jedes Set ist ein MINDSTORMS®-Ergänzungsset."
carpe noctem!
Denn Nachts ist das Grün dunkel.
Dunkelgrün ist die Farbe der pessimistischen Hoffer.


shadow020498 gefällt das


1000steine
13.08.2020, 14:31

Als Antwort auf den Beitrag von Technix

Re: Kandidaten und Sendetermine von LEGO Masters 2020

Der Thread wurde thematisch in den Off-Topic-Bereich verschoben.

Bitte haltet die Netiquette ein.



Historys Bricks
13.08.2020, 14:38

Als Antwort auf den Beitrag von Naboo

+8Der Holocaust ist essenzieller Bestandteil des Zweiten Weltkriegs

Naboo hat geschrieben:

Technix hat geschrieben:
Hallo Moritz.
Herzlich willkommen.

Gibt nicht viele, die sich hier anmelden, um Stellung zu beziehen. Dafür haste meinen Respekt.

Und mit Stellung beziehen sind wa auch schon mittendrinne, nicht wahr, hm.
Geht hier ja um Krieg, nicht um Straßenverkehr, was auch Krieg ist, ja, aber nein, es geht um DEN Krieg.
6.000.000. Menschen. Vernichtet.
Nicht in den Stellungen vom Feind getötet,
nein, in Lagern industriell vernichtet.

Das sind DIE Fakten, die jeder mit DEM Krieg in Verbindung setzt.
Ob du und deine Kunden diese Informationen in ihren Modellen erwähnen, kann ich nur vermuten,
nehme aber an, eher nicht.

Was musst du hinsichtlich des 2.WK be- und verarbeiten?
Wen willst du auf die Deutsche Geschichte aufmerksam machen, und warum eigentlich?
Warum liest sich deine Rhetorik so verdammt nah an der von einschlägigen Nazigrößen?
Wozu muß man so sehr ins feinste Detail gehen um, vermutlich einseitiges, Kriegsgeschehen darzustellen?

Mit 21 Jahren ist es bewundernswert, ja, bemerkenswert, sich ausgerechnet so intensiv um die Geschichte des 2.WK zu bemühen,
nur, leider geht deine Umsetzung eher in eine frühkindliche Erziehung im Sinne der Nazikultur.

Was mir bei deiner ganzen Arbeit fehlt ist die in Lumpen gehüllte und bis auf die Knochen abgemagerte Minifig,
die Gräber aushebt, oder so, Nüsse sammelt halt, was weiß ich, da war ich ja nicht dabei. Falls du magst, ich habe original Bilder auf 10x15, so noch richtig vom Negativ gezogen, weil, ’91 hatten se es bei der UN noch nicht so mit Digiknipse, um aus der Hüfte den Schulraum abzulichten, in dem eine ethnische Säuberung mittels MG stattgefunden hat. 23. Kinder von 7 bis 14. Vernichtet. Da können eure Designer richtig aus dem Vollen schöpfen,
bin da auch gerne bereit, als Zeitzeuge zu fungieren.
Wer A baut muß auch B bauen, nicht wahr, hm.

Es liegt mir fern, dich zu beurteilen. Deinen Handel verurteile ich auf das Schärfste.
Er ist verachtenswert, spätestens der Ansporn als Gewinnler ist es.
Um Aufklärung zu betreiben gibt es ausreichend Material, so man es richtig einzusetzen weiß.
Das Wissen darüber sich anzueignen und es entsprechend einzusetzen, einsetzen zu können ist wichtigeres Wissen,
denn das Rad wurde ja bereits erfunden. Und, hats was genutzt? Nein, seitdem gehts mit der Menschheit bergab.


Tschüß
Technix

Technix,

eigentlich wollte ich mich zum Thema ja nicht mehr äußern. Aber hier ist so viel Falsch, dass es doch nicht anders geht.
Es gab im Krieg keine 6.000.000 Opfer. Das ist die Opferzahl vom Holocaust. Und der hatte mit dem 2WK kaum was zu tun. Der Holocaust war das Ergebnis der Rassistischen Nazi-Politik und hätte auch stattgefunden, wenn es den WK2 nicht gegeben hatte.
Im WK2 gab es geschätzt bis zu 65.000.000 Tote. Und da sind die Opfer der Völkermordverbrechen nicht eingerechnet. Denn wie ich gerade gesagt habe, hat der Holocaust mit dem WK2 kaum was zu tun.
Die Opferzahl schlüsselt sich im Übrigen so auf:
Die Meisten Toten hatte die Sowjetunnion zu beklagen, mit 27.000.000.
Danach kommt China, mit 13.500.000
Platz drei ist Deutschland, mit 6.355.000
Platz vier ist Polen mit 6.000.000
Platz fünf ist Japan mit 3.760.000
Plazt sechs ist Indien mit etwas über 3.000.000
USA, Frankreich und Großbritannien habe ich in der Liste nicht aufgeführt, die kommen erst weiter unten.(Übersichtsartikel in der Wikipedia)
Wie du siehst, übertrifft die Opferzahl des WK2 die Opferzahlen der Völkermordverbrechen fast um das zehnfache. Und trotzdem erwähnst du sie mit keinem Wort. Ich halte es für eine ziemliche Schweinerei, die Toten des WK2 aussließlich auf den Holocaust zu beschränken.
Aber es zeigt auch, dass du von den Thema kaum Ahnung hast. Trotzdem hast du es dir erlaubt, eine Meinung zu bilden. Was dein Gutes Recht ist. Hier kommt etwas zu tragen, wass man als den Dunning-Krueger-Effekt bezeichnet. In der Annahme, dich mit dem Thema beschäftigt zu haben, äußerst du deine Ansichten und verurteilst Menschen, die dich nicht in deinen Ansichten unterstützen. Darauf, dass andere Menschen, die sich intensiver mit dem Thema auseinandersetzen ein differenzierteres Bild haben, kommst du nicht. Ich beschäftige mich aufgrund meiner Interessen häufig mit dem Thema und weiß daher, dass das Thema bei weitem nicht so schwarz und weiß ist, wie es die Leute gerne hätten. Ich kenne nicht nur die Deutschen Völkermord- und Kriegsverbrechen, sondern ich weiß auch, was die Briten und die Amis für Scheiße gebaut haben.
Ich habe mich mit den Mechanismen, die damals zur Nationalsozialistischen Diktatur geführt haben soweit beschäftigt, dass ich es nicht wage, mir dazu eine Meinung zu bilden. Viele der damals von statten gehenden Prozesse erkenne ich in der Heutigen Gesellschaft wieder. Nur sie betreffen dieses Mal andere Minderheiten. Das ist ein Problem!

Ich kann mich erinnern, dass es vor Jahren einen Zwischenfall gab, in der eine uns allen bekannte Zeitung mit vier Buchstaben über einen Mann, angeblich ein Neonazi, berichtet hat, der angeblich ein ziemlich wiederwärtiges Verbrechen begangen haben soll. Welches genau weiß ich nicht mehr, hab gerade auch keine Zeit, den Zwischenfall heraus zu suchen. Auf jeden Fall ging die Berichterstattung so weit, dass einige Anwohner die Mistgabeln aus dem Keller gehot haben und dann als wütender Mob vor der Haustür des Beschuldigten standen, mit der Absicht, ihn zu Lynchen. Es gab keine Beweise, keine Verurteilung, gar nichts. Nur die Berichte in der Zeitung darüber, dass er etwas abscheuliches getan haben soll. Ich weiß jetzt nicht mehr, wie es genau ausging, aber ich glaube, es hat sich danach sogar rausgestellt, dass der Mann unschuldig war.
Es ist unfassbar, das so etwas in unserer heutigen Gesellschaft noch vorkommen kann. Das war ein Massiver Verstoß gegen die Grundlegenden Menschenrechte.

Es ist so, viele Menschen, die sich nur oberflächlich informieren, aber ihre Meinung lauthals kundtun, denken, sie wären damals wie Staufenberg oder Sophie Scholl gewesen. Kämpfer für die Freiheit und für die Unterdrückten. Ich denke eher, dass es dieser Schlag Menschen war, der damals versteckte Juden an die Nazis verpfiffen hat. Sie wiederholen einfach nur, was sie hören, ohne selbst dazu nachzudenken.
Genau aus diesem Grund ist eine Person wie Sophie Scholl auch so bewundernswert. Sie war nicht nur in der Lage, Ungerechtigkeit entgegen dem Gesellschaftlichen Konsens zu erkennen, sie hatte noch dazu den Mumm in den Knochen, aktiv etwas dagegen zu unternehmen, selbst wenn man dafür mit dem Leben bezahlt. Ob ich ersteres kann, weiß ich nicht. Aber ich weiß, dass ich letzteres definitiv nicht kann. Deswegen ziehe ich meine Hut vor so einer Person wie Sophie Scholl.

Ich könnte diesen Text jetzt noch ein paar Kilometer länger gestallten. Habe aber jetzt langsam keine Lust mehr. Das Thema ist so hochgradig komplex und vielschichtig, dass man sowieso nicht alles behandeln kann.

Gruß Naboo



Hey,

mein Name ist Benjamin. Man kennt mich unter den Namen History's Bricks. Ich bin 23 jahre alt und studierter Historiker (BoA LMU München) und erstelle sowohl Modelle zu historischen Themen als auch, dass ich sie analysiere. Und ich muss mich bei einem solchen Kommentar einfach zwingend zu Wort melden. Das kann so nicht stehen gelassen werden.

Der Holocaust respektive die NS-Verbrechen in den besetzten Gebieten ist ein essenzieller Bestandteil des Zweiten Weltkrieges gewesen. Es ist sogar so, dass ohne den Vernichtungsfeldzug den die deutsche Wehrmacht vor allem in der Sowjetunion führte aber auch in Polen, ein solches Ausmaß an Vernichtung niemals hätte zustande kommen können. Nicht umsonst wird geschätzt, dass mehr als 20 Mio sowj. Bürger ihr Leben in diesem Krieg lassen mussten. Die meisten Menschen denen diese Verbrechen zum Opfer fielen, haben dabei niemals ein Lager von Innen gesehen, sondern wurde auf den Feldern, Wiesen und in den Schluchten zu Tausenden erschossen. Man erinnere sich nur an das Massaker von Babyn Jar in der Ukraine im September 1941. In dieser Schlucht wurden über 30.000 - zumeist als jüdisch deklarierte Menschen - von Einsatzgruppen erschossen. Für die Logistik und die Sprengung der Schlucht waren Soldaten der Wehrmacht verantwortlich. Dann gibt es natürlich noch die sogenannte "Bandenbekämpfung" und verbrecherische Befehle wie den Kommissarbefehl, den Kriegsgerichtsbarkeitserlass, den Sühnebefehl etc. Ich will das nicht noch weiter Vertiefen. Wer sich dafür interessiert, dem sei das Buch von Wolfram Wette empfohlen: https://www.amazon.de/Die...ialismus/dp/3596156459

Es ist, wie ich es bereits in einem Artikel schrieb, ein weitläufiger Irrtum der Popkultur, den Holocaust respektive die NS-Verbrechen und den Zweiten Weltkrieg voneinander zu trennen. Das passiert in Video Spielen, in Filmen, im Modellbau, in Zeitschriften und nicht zu letzt eben auch im LEGO Universum.


Moritz, hat zugegeben, dass es sich bei den Institutionen der Wehrmacht und der Waffen-SS um verbrecherische Organisationen handelte. Das ist wohl das Mindeste, was man erwarten kann. Es spricht an sich nichts dagegen, die Geschichte des Zweiten Weltkriegs in allen Facetten auch im LEGO Universum zu porträtieren. Ich versuche mich selbst daran, aber mit einem anderen Ansatz, als Moritz ihn gewählt hat. Für mich ist es als jemand, der sich wissenschaftlich mit den NS-Verbrechen beschäftigt hat, moralisch falsch, zu versuchen mit Symbolen (auch abgewandelten) dieser verbrecherischen Organisationen Geld zu verdienen. Das ist aber meine Ansicht, Moritz steht mit dieser nicht alleine, wenn man da an UK-nationalistische Unternehmen wie United Bricks denkt, natürlich auch Brickmania oder auch das katastrophale TMC, was ja sogar Waffen-SS LEGO Poster als Merchandise produziert.

Man sollte auch Moritz' Aussage hinterfragen nach dem Anstreben etwas so detailiert wie möglich darzustellen. Wir sind uns wohl alle einig, dass eine LEGO Darstellung selbst niemals eine akkurate Darstellung historischer Ereignisse bieten kann. LEGO selbst ist das Medium, mit dem Geschichte in diesem Sinne sogar erst produziert wird. Und wie sie das wird, hat Einfluss auf uns und verändert unser Denken zu diesen Darstellungen. Die WW2 Community ist voll von etlichen, sehr verherrlichenden Waffen-SS Propaganda Darstellungen, die noch auf alte NS-Propaganda zurückgeht. Das widerrum hat die Community nicht exklusiv, sondern findet sich quasi überall in der Popkultur zur Waffen-SS.

Es gilt auch zu verstehen, warum Menschen Interesse daran haben den ZWeiten Weltkrieg in LEGO zu porträtieren. Für diesen Punkt verweise ich auf meinen bereits verlinkten Artikel und meine Reflexion zu den Thesen eines James Edward Young und seiner Ansicht der "Afterimages".

Es ist, wie ich es bereits erwähnt habe, ein weitläufiges Problem popkultureller Darstellungen, dass der Zweite Weltkrieg darin 'weißgewaschen' wird. Woran das liegt, ist nicht leicht und erst recht nicht einfach zu beantworten. An dieser Stelle genügt es darauf hinzuweisen, dass besonders in der amerikanischen Geschichtsschreibung sehr viele Überlieferungen von ehem. deutschen Offizieren der Wehrmacht und der Waffen-SS einen großen Stellenwert einnehmen, die dem deutschen Stand der Wissenschaft, welcher mit u. a. der Arbeit von Heinz Höhne "Der Orden unter dem TOtenkopf" am selben Problem kränkelte, nun ziemlich nachhinken. Dabei werden aber gerne popkulturelle Darstellungen aus den USA ins Deutsche übersetzt und exportiert und deutsche Wissenschaft dazu im Vergleich nur peripher.

Nur als Anhaltspunkt: Ronald Smelser hat sich diesem Problem sehr deutlich gewidmet in: The Myth of the Eastern Front: the Nazi-Soviet war in American popular culture, 2008.


Ich widme mich diesem Thema nun seit einiger Zeit auf analytischer Ebene und verfolge die WW2 Community, auch als Mitglied seit fast 10 Jahren. Wer etwas wissen möchte, der darf mich jederzeit anschreiben. Es ist sogar so, dass die Auseinandersetzung mit Video Spielen, das Konstruieren eigener (damals sehr schlechter) Modelle zum WW2 mir überhaupt erst den Weg zum Geschichtsstudium geebnet hat. Denn LEGO Modelle können Interesse schaffen. LEGO Modelle können aber keinen pädagogisch sauberen Geschichtsunterricht oder gar ein Quellen und Literaturstudium ersetzen.


Um den ganzen Block noch mal zusammenzufassen:

1. Der Holocaust war unabdingbarer Bestandteil des Zweiten Weltkriegs
2. WW2 in LEGO Darstellungen ist ein popk. Phänomen und an sich nicht verwerflich, dennoch gilt es einzelne Darstellungen zu hinterfragen. Wenn etwa NS-Propaganda -freiwillig wie unfreiwillig - verbreitet wird, dann gilt es zu intervenieren.



Dirk1313 , friccius , Edda , SirJoghurt , Thomas52xxx , Technix , Henriette , JuL gefällt das (8 Mitglieder)


Micha2
13.08.2020, 15:40

Als Antwort auf den Beitrag von Technix

+2Re: Kandidaten und Sendetermine von LEGO Masters 2020

Technix hat geschrieben:

Wer Kriegsszenen nachstellt, sorry, das hat nichts mit Interesse an der Geschichte zu tun,
das ist Verherrlichung. Denn Aufklärung über die Schrecken der Nazis betreibt ihr nicht, definitiv nicht.


Sorry Gunther, das ist Quatsch. Auch in Filmen werden Kriegsszenen nachgestellt, und nein, das ist NICHT alles Verherrlichung. Es gibt richtig gute (Anti-)Kriegsfilme, in denen mal so gar nichts verherrlicht wird.

Dein Engagement gegen Nazis in allen Ehren, aber ein bisschen den Schaum vom Mund wischen und sachlich bleiben wäre vermutlich hilfreicher als stakkatohaft vieles Zutreffendes, aber auch einige sehr gewagte Thesen rauszurotzen.



Carrera124 , molegode gefällt das


Naboo
13.08.2020, 16:07

Als Antwort auf den Beitrag von Historys Bricks

Re: Der Holocaust ist essenzieller Bestandteil des Zweiten Weltkriegs

@HistoryBricks,

Ah, Mist, du hast Recht, ich habe mich nicht präzise genug ausgedrück. Die Opfer vom Vernichtungsfeldzug an der Ostfront sind in die Zahlen natürlich schon eingerechnet. Und der Vernichtungskrieg war natürlich ein Völkermordverbrechen. Anders würde die Sowjetunion auch nicht auf so hohe Zahlen kommen.
Dass der Vernichtungskrieg and der Ostfront aber zum Holocaust gerechnet wird, ist mir neu und ich glaube auch nicht, dass du mit der Behauptung recht hast. Völkermord ist es, aber de Begriff "Holocaust" bezieht sich ausschließlich auf die systematische Tötung der Juden.
Das ist ja auch ein Punkt, der mir regelmäßg gegen den Strich geht. Dass Millionen andere Opfer einfach unter den Tisch fallen.

Gruß Naboo


Meine Flotte auf flickr: https://www.flickr.com/ph...bums/72157661653653740
Anleitungen: https://rebrickable.com/users/Naboo/mocs/
Resque - Der Schatten der Welt: https://www.wattpad.com/9...n-der-welt-peru-prolog


Historys Bricks
13.08.2020, 16:34

Als Antwort auf den Beitrag von Naboo

Re: Der Holocaust ist essenzieller Bestandteil des Zweiten Weltkriegs

Naboo hat geschrieben:

@HistoryBricks,

Ah, Mist, du hast Recht, ich habe mich nicht präzise genug ausgedrück. Die Opfer vom Vernichtungsfeldzug an der Ostfront sind in die Zahlen natürlich schon eingerechnet. Und der Vernichtungskrieg war natürlich ein Völkermordverbrechen. Anders würde die Sowjetunion auch nicht auf so hohe Zahlen kommen.
Dass der Vernichtungskrieg and der Ostfront aber zum Holocaust gerechnet wird, ist mir neu und ich glaube auch nicht, dass du mit der Behauptung recht hast. Völkermord ist es, aber de Begriff "Holocaust" bezieht sich ausschließlich auf die systematische Tötung der Juden.
Das ist ja auch ein Punkt, der mir regelmäßg gegen den Strich geht. Dass Millionen andere Opfer einfach unter den Tisch fallen.

Gruß Naboo


Deswegen schreibe ich ja auch "NS-Verbrechen", oder sonst immer auch "NS-Massenverbrechen". Das umfasst die Verfolgung und Ermordung der Juden, der Slawen, der Sinti und Roma, Kommunisten, Sozialisten, die Ermordung von Millionen von gefangenen Rotarmisten etc. (es gibt so unfassbar viele Opfergruppen) Und diese wäre nun mal ohne den Zweiten Weltkrieg in diesem Umfang nicht möglich gewesen. Der Krieg, den das Deutsche Reich geführt hat, war ein ideologischer Vernichtungskrieg. Deshalb sind diese beiden Komponenten untrennbar voneinander. Inwiefern sich die vernichtende NS-Ideologie auf den Alltag des gewöhnlichen 'Landsers' auswirkte, ist nicht einfach zu sagen. Felix Römer versucht sich aber anhand der Abhör Protokolle aus amerikanischer Kriegsgefangenschaft dem Thema zu widmen (Felix Römer: Kameraden. Die Wehrmacht von innnen). https://www.amazon.de/Kam...on-innen/dp/3492055400



Technix
13.08.2020, 21:32

Als Antwort auf den Beitrag von Micha2

Re: Kandidaten und Sendetermine von LEGO Masters 2020

Micha2 hat geschrieben:

Technix hat geschrieben:
Wer Kriegsszenen nachstellt, sorry, das hat nichts mit Interesse an der Geschichte zu tun,
das ist Verherrlichung. Denn Aufklärung über die Schrecken der Nazis betreibt ihr nicht, definitiv nicht.


Sorry Gunther, das ist Quatsch. Auch in Filmen werden Kriegsszenen nachgestellt, und nein, das ist NICHT alles Verherrlichung. Es gibt richtig gute (Anti-)Kriegsfilme, in denen mal so gar nichts verherrlicht wird.

Dein Engagement gegen Nazis in allen Ehren, aber ein bisschen den Schaum vom Mund wischen und sachlich bleiben wäre vermutlich hilfreicher als stakkatohaft vieles Zutreffendes, aber auch einige sehr gewagte Thesen rauszurotzen.

Ach, Micha,
bleib doch bitte im Kontext zwischen Moritz und mir.
Das es ganz tolle Antikriegsfilme gibt ist mir durchaus bewusst.
Mit Schaum vorm Mund hats mal nichts zu tun.
Und wie so oft bereits hier im Forum,
haben meine Thesen ja durchaus einen Hintergrund,
der sich dir vermutlich entzieht.
Der eine bekommt das Definierennicht hin,
der andere versteht den Kontext nicht,
haltet euch dann doch bitte einfach raus,
wenn euich ein Thema,
oder dessen Verlauf,
zu hoch ist.
So, nu aber, bitte.

Tachchen


"Jedes Set ist ein MINDSTORMS®-Ergänzungsset."
carpe noctem!
Denn Nachts ist das Grün dunkel.
Dunkelgrün ist die Farbe der pessimistischen Hoffer.


Micha2
13.08.2020, 23:19

Als Antwort auf den Beitrag von Technix

+1Re: Kandidaten und Sendetermine von LEGO Masters 2020

Wenn es nur eine Sache zwischen Euch ist, dann solltest Du aber nicht die große Bühne suchen, sondern es in privater Kommunikation klären. Ansonsten musst Du - wie immer in der Öffentlichkeit - mit Einmischung rechnen. Genau wie Du selbst Dich ja auch am Anfang des Threads in ein Thema eingeklinkt hast, das eigentlich eine Sache zwischen dem Sender, René und dem Legomaster in Spe war.



Carrera124 gefällt das


Technix
14.08.2020, 01:54

Als Antwort auf den Beitrag von Micha2

Editiert von
Technix
14.08.2020, 02:29

Re: Kandidaten und Sendetermine von LEGO Masters 2020

Hach'chen.
Ich rechne ja damit, dir, oder egal wem.
Toll finden muß ich das aber nicht, in diesem Falle.
Ich hinterfrage das Handeln von Moritz,
mit den Fragen, die ich für richtig erachte.
Das, was eigentlich alle machen sollten: hinterfragen.
Besser ist es aber wohl, seine eigene Schwäche
zu ignorieren, das Thema mal so gar nicht auf sich zu beziehen,
weil ja sowieso keiner, der hier mitliest, Alltagsrassismus betreibt.
Ja, gewagte Ausage, gebe ich zu, aber man wird hier vielen
beweisen können, daß sie, natürlich ungewollte, Alltagsrassisten sind.
Und da meine ich nicht die inflationäre Nutzung des Wortes schwul,
nicht die kleinen, infantilen Homosexuellengags oder sonstigen 'nur Neckereien'.

Das Thema ist ja aber nun eh durch.
Meinungen und Ansicht wurden oder wurden eben nicht kundtgetan.
Schön zu sehen, wer wann wo ein + gab, wer wann was schrieb.

Den Beitragsstrang ins off-topic zu verschieben zeugt von dem Desinteresse.
Das ist gelinde gesagt mal sowas zum kotzen, weil Rassimus eben kein off-topic ist, sein darf.
So schafft man Nährboden für das Pack. Genau so! Schön ignorieren das Thema, bloß nicht damit
beschäftigen, wir wollen ja doch nur mit Lego spielen. Das macht unter einem Regime bestimmt ganz toll Freude.

Nacht'chen


"Jedes Set ist ein MINDSTORMS®-Ergänzungsset."
carpe noctem!
Denn Nachts ist das Grün dunkel.
Dunkelgrün ist die Farbe der pessimistischen Hoffer.


1 nachfolgender Beitrag ist ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: