Farnheim
20.07.2020, 13:49

Deutsche Friedengesellschaft klagt an – TLC überdenkt Release der Technic-Osprey

Hallo zusammen,

die Deutsche Friedensgesellschaft hat den angedachten Veröffentlichungstermin des Technic-Sets, Nr. 42113 (Bell-Boeing V-22 Osprey) verurteilt und will den Verkauf des Sets unterbinden. TLC hat angekündigt daraufhin die Entscheidung der VÖ zu überdenken. Protestaktionen vor dem Brand Stores in Berlin, Hamburg und Frankfurt.

---

Die Presseveröffentlichung der DFG (in Englisch).

Nachfolgendend der Wortlaut der Anklage in der teils holprigen Gurgel Translate-Übersetzung:

"Um was geht es hierbei?
Im August 2020 wird der dänische Hersteller von ineinandergreifenden Spielzeugsteinen LEGO® das neue Set "42113 Bell-Boeing V-22 Osprey" veröffentlichen. Es ist eine Neuheit, da es das erste Militärfahrzeug von LEGO ist, das derzeit von Armeen auf der ganzen Welt eingesetzt wird. Hier finden Sie ein Fact Sheet zum Modell und seinem sehr realen Original sowie unsere umfassendere Studie zu diesem Thema.

Was ist der „Fischadler“?
Der „Osprey“ ist ein Kipprotor-Frachtflugzeug der Rüstungsunternehmen Boeing® und Bell®. Es ist manchmal mit schweren Waffen bewaffnet. Der "Fischadler" wird von verschiedenen Zweigen des US-Militärs sowie der japanischen Armee eingesetzt. Das Flugzeug wird auch in Angriffs- und Schlachtzugsmissionen eingesetzt. Das Flugzeug wurde im Irak und derzeit in Jemen, Mali, Syrien und Afghanistan eingesetzt. Berichten zufolge war der Fischadler an tödlichen Vorfällen mit zivilen Opfern beteiligt - darunter auch Kinder. Es gibt heute keine zivile Version des "Fischadlers".

Wie kooperiert Lego® mit den Rüstungsunternehmen?
Das neue LEGO® Set wird mit einer offiziellen Lizenz von Boeing® und Bell® veröffentlicht. Nach Angaben des "Stockholm International Peace Research Institute" (SIPRI) war Boeing® 2018 das zweitgrößte Rüstungsunternehmen mit einem weltweiten Waffenumsatz von 26,08 Milliarden Euro (29,15 Milliarden US-Dollar). Im Jahr 2019 machte die Waffenproduktion 34 Prozent des Gesamtumsatzes von Boeing® aus. In der Waffenabteilung von Boeing® werden auch Kampfjets, Kampfhubschrauber, Bomben und Raketen (sogar interkontinentale Atomraketen) hergestellt. Es gibt zahlreiche Beispiele für den Einsatz von Boeing®-Waffen, die gegen Menschenrechte, humanitäres und internationales Recht verstoßen.
Nach den gleichen Daten erreichte Bell® Rang 27 mit einem Waffenverkauf von insgesamt 3,18 Milliarden Euro (3,5 Milliarden US-Dollar). Bell® produziert auch Kampfhubschrauber und eine Vielzahl von Frachthubschraubern. Hauptauftragnehmer von Bell® ist die US-Armee, die diese Waffen ebenfalls in Auftrag gegeben hat. Bell® und seine Muttergesellschaft Textron® sind seit langem ein Hauptvertriebshändler von Streumunition.
Die Umsatzerlöse aus dem neuen LEGO® "Osprey" -Set werden teilweise an die Lizenzunternehmen weitergegeben. Das heißt: Wer dieses Set kauft, finanziert Rüstungsunternehmen.
LEGO® hat auf unsere Anfragen nach Kommentaren nicht reagiert.

Warum hat LEGO® keine anderen Militaria- und Militärfahrzeuge im Programm?
Weil die Herstellung solcher Artikel gegen Unternehmenswerte und -ziele verstößt. LEGO® hat sich hohe Standards für Verantwortung und Nachhaltigkeit gesetzt. Tatsächlich gibt es eine Verordnung, die speziell auf die Herstellung von Waffen abzielt: "Das Hauptziel besteht darin, realistische Waffen und militärische Ausrüstung zu vermeiden, die Kinder an Brennpunkten auf der ganzen Welt erkennen können, und keine gewalttätigen oder beängstigenden Situationen zu zeigen, wenn sie über LEGO kommunizieren Produkte. Gleichzeitig soll die Marke LEGO nicht mit Themen in Verbindung gebracht werden, die Konflikte und unethisches oder schädliches Verhalten verherrlichen. "(LEGO progess report 2010). Waffen und Militärfahrzeuge sind auch in anderen Dokumenten zu den Unternehmenswerten von LEGO® ausgeschlossen.

Handeln Sie!
Mach mit und drücke LEGO®! Informieren Sie Ihre Freunde und Familie. Sie können ihnen einen Link zu dieser Webseite senden. Außerdem: Unterschreiben Sie die Petition. Gemeinsam können wir verlangen, dass LEGO® die Zusammenarbeit mit Rüstungsunternehmen beendet und nie wieder militärische Sets produziert."

---

Die Reaktion von TLC erfolgte prompt:
"„Das LEGO Technic Set Bell Boeing V-22 Osprey wurde von uns bezogen auf Einsätze des Flugzeugs bei Rettungsaktionen entwickelt. Vorwiegend wird das Flugzeug jedoch militärisch genutzt. Wir verfolgen bereits seit langem den Grundsatz, keine Sets mit Militärfahrzeugen zu gestalten. In diesem Fall haben wir uns nicht strikt an unsere eigenen Richtlinien und hohen Standards gehalten und werden daher die Pläne zur Einführung des Produkts am 1. August überprüfen.“"

Übrigens: Die Osprey-Produktseite ist mittlerweile von der Lego-Website verschwunden.

Gruß,
Maik


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2020 – Jetzt erst recht!


Naboo
20.07.2020, 14:17

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

+8Re: Deutsche Friedengesellschaft klagt an – TLC überdenkt Release der Technic-Osprey

Oh man...

Wie kann es sein, dass ein Multinationales Großunternehmen einem Pseudo-Pazifiste-Möchtengern-Gutmenschen-Noname-Verein hörig ist?
Alleine wenn ich das Binnen-I in der Eigenbezeichnung lese, könnte ich schon wieder das Kotzen kriegen.
Lego hat die Sopwith Camel rausgebracht, und das sogar zwei mal. Sogar mit MGs hinter dem Propeller. Den Roten Baron haben sie rausgebracht. Oder ide ganzen Creator KampfKunstflug-Jets. Ganz zu schweigen von den Indiana-Jones-Sets. Und jetzt regt sich ernsthaft jemand wegen einer zivilen Version der V-22 Osprey auf?
Sowas ist echt das letzte. Mir geht dieses alibihafte Political-Correctness-Augenwischerei so dermasen auf den Sack, dass ich es gar nicht beschreiben kann.
Das ist die selbe Logik wie die, der Leute, die Rassismus unterbinden wollen, indem sie das Wort Rassismus aus dem Duden streichen.
Das Schlimme ist, dass das mittlerweile die Ausßmaße einer Zensur annimmt. Sieht man ja gerade auch z. B. an J.K.Rowling. Die Frau wird gerade nur deshalb durch den Dreck gezogen, weil sie es gewagt hat, eine persönliche Meinung zu äußern, die nicht der politischen Linie entspricht. Sowas ist echt das letzte.
Boah...
Bei Cobi regt sich auch keiner auf. Oder, falls es doch jemand tut, ist es Cobi egal.

Gruß Naboo


Meine Flotte auf flickr: https://www.flickr.com/ph...bums/72157661653653740
Anleitungen: https://rebrickable.com/users/Naboo/mocs/


derrudigross , Fat Boy , Micha2 , rvelten , freakwave , hassel62 , sachsi , doe gefällt das (8 Mitglieder)


Turez
20.07.2020, 14:42

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Editiert von
Turez
20.07.2020, 15:17

Re: Deutsche Friedengesellschaft klagt an – TLC überdenkt Release der Technic-Osprey

Hallo,

irgendwie geht mir das gerade etwas zu schnell. Die Forderung ist doch gerade mal ein paar Stunden in der Öffentlichkeit, und schon hat TLG eine Pressemeldung parat und entfernt alles dazu von der Website? Wirkt ein bisschen so, als sei da hinter den Kulissen schon länger was abgesprochen worden und heute sind beide Seiten koordiniert an die Öffentlichkeit gegangen. Zumal wenn die Nicht-Lieferung des Rezensionsexemplars schon vor zwei Wochen stattgefunden hat.

Zur eigentlichen Forderung: Joa. Idealistisch finde ich es nicht verkehrt, wenn TLG eine Entscheidung im Sinne der eigenen Unternehmenswerte revidiert. Oft genug wurde ihnen ja vorgeworfen, dass die ganze "kein-Kriegsspielzeug"-Haltung doch eh nichts Wert sei. Insofern ist es ganz erfrischend, hier mal eine echte Konsequenz daraus zu sehen. Möglich wäre natürlich auch, dass die coronabedingten Produktionsengpässe die Entscheidung zur Streichung eines immerhin recht großen Sets etwas einfacher gemacht haben.

Dass TLG und Boing grundsätzlich nicht kooperieren sollten, finde ich aber zu weit gegriffen. Es gab ja schon ein Modell des Dreamliners, das mir sehr gut gefällt. Gegen ähnliche Sets ist meines Erachtens nichts einzuwenden.

Grüße
Jonas

EDIT: Ganz vergessen zu erwähnen, ich finde das Set ist optisch echt ein Griff ins Klo.



IngoAlthoefer
20.07.2020, 14:55

Als Antwort auf den Beitrag von Naboo

Editiert von
IngoAlthoefer
20.07.2020, 14:59

+8Re: Deutsche Friedensgesellschaft ...

Hallo Naboo,

ich verstehe Deinen Ärger, aber diese Einordnung der
Deutschen Friedens-Gesellschaft ...

Naboo hat geschrieben:

... Pseudo-Pazifiste-Möchtengern-Gutmenschen-Noname-Verein ...

finde ich vollkommen unpassend.

Erinnern möchte ich an Margot Käßmann (aktives Mitglied der Gesellschaft)
und ihren immer noch richtigen Satz vom Neujahr 2010:

"Nichts ist gut in Afghanistan".

Ingo.


Mein MoC ist fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


Thomas52xxx , Holodoc , siegen , Navigation , ThomaS , Rico , ChrisLego , Technix gefällt das (8 Mitglieder)


Bones
20.07.2020, 14:57

Als Antwort auf den Beitrag von Naboo

+5Re: Deutsche Friedengesellschaft klagt an – TLC überdenkt Release der Technic-Osprey

Hallo,

du vergleichst ernsthaft die Aussagen Rowlings mit einem Set von Lego?
Rowling hat die Hormontherapien und Operationen von Transmenschen einerseits mit der Konversationstherapie verglichen, sich andererseits gegen die geschlechtsangleichenden Operationen ausgesprochen.
Das finde ich transphob! Woher will sie wissen, wie sich andere Menschen fühlen, die der festen Überzeugung sind, vielleicht schon seit Jahren, im falschen Körper geboren zu sein? Diese Menschen leiden zum Teil seit Jahren, haben vielleicht niemanden, dem sie sich anvertrauen können und müssen sich dann von einer fremden Person sagen lassen, daß die Behandlung, die sie im jugendlichen Alter beginnen, nicht in deren Interesse sind.
Ich bin bei Facebook in einigen Gruppen, in denen Transgender sind, viele sind sogenannte "Safe Place", weil sie sich nur dort sicher fühlen. Gerade wegen Menschen wie J.K. Rowling.
Ich mag ihre Bücher sehr und ich bin sehr für die Meinungsfreiheit. Aber ich habe auch eine Meinung, nämlich daß keiner das Recht hat, gegen andere Menschen zu hetzen, weil deren Lebensweisen nicht in seinen Kram passen.

Was das Legoset angeht, kann man geteilter Meinung sein. Lego kann es anbieten und der Käufer entscheidet, ob es den Weg in seine Vitrine findet oder nicht.
Falls Lego sich entscheidet, das Set nicht auf den Markt zu bringen, nun, dann ist das eben so.
Gibt ja genug Anbieter, die solche und ähnliche Sets zuhauf anbieten.

LG; Bones

P.S.: Was den "offenen" Brief von ihr und anderen Autoren angeht, in Bezug auf "intolerantes" Klima, sollte man als Autorin so einige Aussagen überdenken. Zum Beispiel die von mir angeführten. Wenn sich selbst die Hauptbesetzung ihrer Buchverfilmungen gegen sie stellt:
https://bit.ly/2WCrqjH


Die Hoffnung ist der Regenbogen über dem herabstürzenden Bach des Lebens. ~Nietzsche~


martin8721 , siegen , voxel , 5N00P1 , Technix gefällt das (5 Mitglieder)


Fat Boy
20.07.2020, 15:04
@Farnheim

Editiert von
Fat Boy
20.07.2020, 15:06

+1Re: Deutsche Friedengesellschaft klagt an – TLC überdenkt Release der Technic-Osprey

Und schon ist das Sommerloch geschlossen
Die ganze PU-Diskussion wurde eh schon langweilig
Fat Boy


Motorradfahrer aus Leidenschaft.


derrudigross gefällt das


BricksCorner
20.07.2020, 15:08

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

+2Re: Deutsche Friedengesellschaft klagt an – TLC überdenkt Release der Technic-Osprey

Interessant ist vor allem, dass vor 7 Jahren bereits eine zivile Version der Osprey erschienen ist. Nur gab es bei Set 60021 offenbar keinen Shitstorm in irgendeiner Form.

Nur mal als Gedanke in den Ring geworfen und ohne weitere Wertung.

Viele Grüße
Christian


[image]


Betreiber einer fiktiven Privatbahn in 1:43 sowie Entwickler und Erbauer von Eisenbahnmodellen in 9W = Maßstab 1:43/passend zur Minifig.

Wir sehen uns am


Fat Boy , hassel62 gefällt das


Dirk1313
20.07.2020, 15:16

Als Antwort auf den Beitrag von BricksCorner

+1Re: Deutsche Friedengesellschaft klagt an – TLC überdenkt Release der Technic-Osprey

BricksCorner hat geschrieben:

Interessant ist vor allem, dass vor 7 Jahren bereits eine zivile Version der Osprey erschienen ist. Nur gab es bei Set 60021 offenbar keinen Shitstorm in irgendeiner Form.

Nur mal als Gedanke in den Ring geworfen und ohne weitere Wertung.

Viele Grüße
Christian


Damals wurde allerdings keinerlei Bezug zu einem existierenden Fluggerät hergestellt.
Nun wird mit Boeing und Bell kooperiert und das Flugzeug auch nach dem Vorbild benannt.


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Planung 2020: Skaerbaek Fanweekend


Rico gefällt das


Thomas52xxx
20.07.2020, 15:25

Als Antwort auf den Beitrag von Turez

+3Re: Deutsche Friedengesellschaft klagt an – TLC überdenkt Release der Technic-Osprey

Turez hat geschrieben:

irgendwie geht mir das gerade etwas zu schnell. Die Forderung ist doch gerade mal ein paar Stunden in der Öffentlichkeit, und schon hat TLG eine Pressemeldung parat und entfernt alles dazu von der Website? Wirkt ein bisschen so, als sei da hinter den Kulissen schon länger was abgesprochen worden und heute sind beide Seiten koordiniert an die Öffentlichkeit gegangen. Zumal wenn die Nicht-Lieferung des Rezensionsexemplars schon vor zwei Wochen stattgefunden hat.

Ich finde das auch verdammt komisch. Sets, die in 14 Tagen in den Verkauf gehen sollten, müssten eigentlich nicht nur längst produziert worden sein, sondern mindestens auf dem Weg zum Händler sein. Bei Sets abseits von Disney-Lizenzen nimmt man den Erstverkaufstag meist nicht sonderlich genau. Wenn ein solches Set mit 14 Tagen Verfrühung im Regal gestanden hätte, wäre wohl kaum jemand wirklich überrascht. Den Aufwand einer "Rückholung" halte ich im gegenwärtigen Stadium für sehr erheblich.

Für mich plausibler wäre es, dass dieses Set - warum auch immer - gar nicht zum angegebenen Zeitpunkt hätte erscheinen können. Wenn ich da falsch liege, vielleicht gibt es jetzt massig dunkelgraue und ein paar orangene Technic-Teile in Wühlkisten oder Lug-Support.

Turez hat geschrieben:
Zur eigentlichen Forderung: Joa. Idealistisch finde ich es nicht verkehrt, wenn TLG eine Entscheidung im Sinne der eigenen Unternehmenswerte revidiert. Oft genug wurde ihnen ja vorgeworfen, dass die ganze "kein-Kriegsspielzeug"-Haltung doch eh nichts Wert sei. Insofern ist es ganz erfrischend, hier mal eine echte Konsequenz daraus zu sehen.

Genau, Lego hat solche Werte und eiert da immer rum. Erster Weltkrieg ist in Ordnung, ferne Zukunftsvision ist in Ordnung (StarWars), Düsenjäger als generisches Kunstflugzeug ist in Ordnung. Flugzeug nach Filmvorbild ist in Ordnung, auch wenn es im Film Hakenkreuze trägt. Polizei, wenn diese in den USA als zu gewalttätig in breiter Diskussion ist soll unter der Decke gehalten werden. Vielleicht kein dummer Gedanke, das eigene Profil diebezüglich zu schärfen.

Turez hat geschrieben:
Dass TLG und Boing grundsätzlich nicht kooperieren sollten, finde ich aber zu weit gegriffen. Es gab ja schon ein Modell des Dreamliners, das mir sehr gut gefällt. Gegen ähnliche Sets ist meines Erachtens nichts einzuwenden.

Gegen eine Lizenz mit einem Konzern, der auch Kriegsgerät herstellt, spricht erst mal nichts. Daimler hat Lego ja auch im Programm. Den hier angesprochenen Fall habe ich, leicht übertragen, übrigens selbst als MOC realisiert. Ein Fahrzeug, dass überwiegend für militärische Zwecke hergestellt wurde in einer zivil genutzten Version.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


Turez , Matze2903 , hassel62 gefällt das


Naboo
20.07.2020, 15:28

Als Antwort auf den Beitrag von Bones

Re: Deutsche Friedengesellschaft klagt an – TLC überdenkt Release der Technic-Osprey

Hallo Bones,

nein, ich vergleiche keine Aussagen vonr Rowling mit einem Lego-Set. Ich habe das Verhalten der Medien in diesem Fall kritisiert. Das jemand für das Vertreten seiner eigenen Meinung derat durch den Dreck gezongen wird ist ein nicht tragbares verhalten. Artikel 19 der Allgemeinen Menschenrechte garantiert das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung. Wenn man Angst haben muss, nach seiner Meinungsäußerung durch den Schmutz gezogen zu werden, ist dieses Menschenrecht nicht mehr gegeben.
Ich meine, ich persönlich bin auch nicht Rowlings Meinung. Aber ich würde es nie wagen, sie für ihre Ansichten anzugreifen.

Und das schlägt halt die Brücke zur Reaktion von Lego. Die Firma zieht das Set zurück, weil sie Angst vor einem Immagesachden durch einen Shitstorm haben. Und das finde ich ganz gewaltig daneben. Mir gehts dabei nicht um das Set, das ist mir egal. Aber es kann es einfach nicht sein, dass man in seiner Meinungsfreiheit durch Political-Correctness-Aufreger eingeschränkt wird.

Gruß Naboo


Meine Flotte auf flickr: https://www.flickr.com/ph...bums/72157661653653740
Anleitungen: https://rebrickable.com/users/Naboo/mocs/


70 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: