Valkon
29.06.2020, 21:57

+55Burg Guttenberg - Die Burg der Adler

Guten Abend 1000Steine-Leute,

ich möchte Euch heute gerne ein weiteres Model vorstellen.

Die Burg Guttenberg ist eine spätmittelalterliche Höhenburg über Neckarmühlbach, einem Ortsteil von Haßmersheim im Neckar-Odenwald-Kreis in Baden-Württemberg. Die Burg wurde nie zerstört und ist seit fast 800 Jahren kontinuierlich bewohnt, seit der Mitte des 15. Jahrhunderts von der Linie Gemmingen-Guttenberg der Freiherren von Gemmingen. Die Anlage beherbergt u. a. die Deutsche Greifenwarte sowie ein Burgmuseum und ein Restaurant.
(Quelle:Wikipedia)

Die fertige Burg ohne Dekoration:

[image]



Originalaufnahmen (Quelle:Burg Guttenberg)

[image]


[image]


[image]



Die Burg musste Modular gebaut werden, damit sie über die Wendeltreppen des Burgmuseums im zweiten Stock transportiert und dort aufgebaut werden konnte.

[image]



[image]


[image]


[image]


[image]


Joachim Klang (Der Joe) hat mir seinen Ur-Porsche angefertigt incl. Buchwidmung für den Burgherren als besonderes Erinnerungsgeschenk.

[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]



Ich kann jedem nur Empfehlen die Burg Guttenberg zu besuchen. Im zweiten Stock des Museum's findet ihr neben der , auf einer rotierenden Plattform stehenden Burg, auch immer eine wechselnde Lego-Ausstellung, die von Schwabenstein 2x4 organisiert wird. Im Moment dreht sich die Ausstellung um das Thema Märchen.

Die Burg wurde im Großen und Ganzen von der Vorlage eines Grundrissplanes und einiger Fotos aus dem hauseigenen Burgführer gebaut. Bauzeit ca. 6-8 Wochen.

Viele Grüße und noch einen schönen Abend,

Valk


DER MODERNE AFOL VON HEUTE ZEIGT MIT STOLZ SEINE NOPPEN.


Matze2903
29.06.2020, 23:08

Als Antwort auf den Beitrag von Valkon

Re: Burg Guttenberg - Die Burg der Adler

Hallo MArc!

20 km von zu hause... die Burg Guttenberg!

Früher in der Grundschule Ausflüge zum Naturfreundehaus Neckarmühlbach, mit der Naturfreundegruppe auch Übernachtungen dort. Und immer thront über allem die Burg Guttenberg. Wenn man die Straße zur Burg hochläuft, kann es passieren, das ein Geier, der nicht den besten Aufwind hat, plötzlich vor einem landet, einen anschaut und wenig später dann auf der anderen Seite der Straße nach unten verschwindet. ( In der Gegend kann es dir durchaus passieren, das auf deinem Dach ein Geier oder ein Adler sitzt. Manchmal müssen die dann auch eingesammelt werden, wenn sie nicht mehr in die Luft kommen). Das ist mir 2x passiert, es beeindruckt und erschreckt gleichzeitig. Aber auch beeindruckend.
Schön, das jetzt dort auch deine Burg steht. Ein Besuch würde sich schon lohnen, mal sehen, wann ich mich durchringen kann, als Risikogruppenangehöriger.

Das Moc ist dir sehr gut gelungen und gibt schon die Stimmung der Burg wieder.

LG Matthias


AFOL aus Überzeugung, M®RaStafari, weil es Spaß macht.

LEGO® Stein ist kein Überbegriff für Klemmbausteine - L® steht einzig und alleine für LEGO®


Valkon
01.07.2020, 13:28

Als Antwort auf den Beitrag von Matze2903

Editiert von
Valkon
01.07.2020, 13:31

Re: Burg Guttenberg - Die Burg der Adler

Matze2903 hat geschrieben:

Hallo MArc!

20 km von zu hause... die Burg Guttenberg!

Früher in der Grundschule Ausflüge zum Naturfreundehaus Neckarmühlbach, mit der Naturfreundegruppe auch Übernachtungen dort. Und immer thront über allem die Burg Guttenberg. Wenn man die Straße zur Burg hochläuft, kann es passieren, das ein Geier, der nicht den besten Aufwind hat, plötzlich vor einem landet, einen anschaut und wenig später dann auf der anderen Seite der Straße nach unten verschwindet. ( In der Gegend kann es dir durchaus passieren, das auf deinem Dach ein Geier oder ein Adler sitzt. Manchmal müssen die dann auch eingesammelt werden, wenn sie nicht mehr in die Luft kommen). Das ist mir 2x passiert, es beeindruckt und erschreckt gleichzeitig. Aber auch beeindruckend.
Schön, das jetzt dort auch deine Burg steht. Ein Besuch würde sich schon lohnen, mal sehen, wann ich mich durchringen kann, als Risikogruppenangehöriger.

Das Moc ist dir sehr gut gelungen und gibt schon die Stimmung der Burg wieder.

LG Matthias


Vielen Dank Matthias!

Die Burg in der Burg läuft ja nicht weg und überdauert sicherlich das Corona-Zeitalter! Deshalb lass dir Zeit und warte bis die Seuche eingedämmt ist.

Ich habe gerade noch ein Video gefunden, dass die Burg in einem Zeitraffer-Video zeigt und einige Fotos vom Burgherren die er in den Sozialen-Medien geteilt hat.

(Weiterleitung zu Facebook.) Die Lego-Burg sieht man bei 1:28 min.
Zeitraffer Video Burg Guttenberg

[image]


[image]

[image]

[image]


Fotos: Marcel Tschamke

Viele Grüße

Marc


DER MODERNE AFOL VON HEUTE ZEIGT MIT STOLZ SEINE NOPPEN.


Larsvader
01.07.2020, 21:03

Als Antwort auf den Beitrag von Valkon

Re: Burg Guttenberg - Die Burg der Adler

Hallo Marc,

sehr coole, rustikale Burg!
Ungewöhnlich aber passend ist die Farbwahl von beige und dunkelbeige!


Lars, der Burgenfan


[image]

9. Berliner Steinewahn by Larsvader, on Flickr


FabiB
02.07.2020, 15:20

Als Antwort auf den Beitrag von Valkon

Re: Burg Guttenberg - Die Burg der Adler

Das sieht ja mal absolut Spizte aus.
Sowas würde ich nie hinbekommen (weder steintechnisch noch bautechnisch)

Hut ab vor dieser Leistung!

Frage:
Ist das dem Maßstab geschuldet, dass die "Zinnen" auf der Außenmauer so niedrig sind?
Kommt mir ein bisschen komisch vor.



Valkon
02.07.2020, 17:43

Als Antwort auf den Beitrag von Larsvader

Re: Burg Guttenberg - Die Burg der Adler

Larsvader hat geschrieben:

Hallo Marc,

sehr coole, rustikale Burg!
Ungewöhnlich aber passend ist die Farbwahl von beige und dunkelbeige!


Lars, der Burgenfan


Hi Lars, vielen Dank!

Nach meinem vorletzten Model, dem Modehaus Baltz, begrüßte ich die Farbauswahl, aufgrund etwas geringerer Nachschubprobleme, auch.

Viele Grüße

Marc


DER MODERNE AFOL VON HEUTE ZEIGT MIT STOLZ SEINE NOPPEN.


Valkon
02.07.2020, 18:09

Als Antwort auf den Beitrag von FabiB

Re: Burg Guttenberg - Die Burg der Adler

FabiB hat geschrieben:

Das sieht ja mal absolut Spizte aus.
Sowas würde ich nie hinbekommen (weder steintechnisch noch bautechnisch)

Hut ab vor dieser Leistung!

Frage:
Ist das dem Maßstab geschuldet, dass die "Zinnen" auf der Außenmauer so niedrig sind?
Kommt mir ein bisschen komisch vor.


Hallo Fabian,

Danke für dein Feedback!

Im Vergleich zur Hornburg bei der Schlacht um Helms Klamm wo Gimli kaum einen Blick erhaschen konnte, gebe ich Dir unbedingt recht.

In der Wirklichkeit konnte wohl kaum ein menschliches Wesen die Burg Guttenberg von der Tal-Seite angreifen, weshalb dort auch die Außenmauer relativ klein ausfällt. Zinnen gibt es nach vorne keine. Er obenauf ein kleines Mäuerchen (70-80cm hoch) ohne Zinnen:

[image]

[image]



Im Gegensatz dazu Bergseitig, die 20m und einige Meter dicke Schildmauer mit Zinnen:

[image]



Beim Legoburg-Bauen würde man sicherlich noch schnell was noch besser „befestigen“. In der Realität hat sich das aber anscheinend so bewährt... den die Burg Guttenberg wurde nie von Feinden eingenommen.

Viele Grüße

Marc


DER MODERNE AFOL VON HEUTE ZEIGT MIT STOLZ SEINE NOPPEN.


FabiB
03.07.2020, 06:51

Als Antwort auf den Beitrag von Valkon

Re: Burg Guttenberg - Die Burg der Adler

Ahh super danke dir.
War mir gar nicht bewusst, dass die Burg an so einem Ort steht und daher in diese Richtung keine so hohen Mauern brauchte.
Erklärt einiges.
Ich bin es halt bei Burgen eher gewohnt, dass die Zinnen Mannshoch sind, damit die Verteidiger dahinter Schutz haben.

Btw. wenn ich schon mal wieder dabei bin:
Ich muss sagen auch die Bögen in der Burg mit 1x1 und 1x2 Steinen sind absolut super!



LegoFantasy
Donnerstag, 11:54

Als Antwort auf den Beitrag von FabiB

Editiert von
LegoFantasy
Donnerstag, 12:11

Re: Burg Guttenberg - Die Burg der Adler

Coole Burg, gefällt mir sehr gut. Ich habe mich bisher noch nicht an einen Nachbau einer bestehenden Burg herangewagt. Ist halt schon ein Unterschied, bzw. eine grössere Herausforderung, etwas nachzubauen, als einfach drauflos zu bauen … Hut ab.



FabiB hat geschrieben:

Ahh super danke dir.
War mir gar nicht bewusst, dass die Burg an so einem Ort steht und daher in diese Richtung keine so hohen Mauern brauchte.
Erklärt einiges.
Ich bin es halt bei Burgen eher gewohnt, dass die Zinnen Mannshoch sind, damit die Verteidiger dahinter Schutz haben.

Btw. wenn ich schon mal wieder dabei bin:
Ich muss sagen auch die Bögen in der Burg mit 1x1 und 1x2 Steinen sind absolut super!



Betreffs Zinnen / Schiessscharten etc.

Die Burgen, wie sie sich uns heutzutage präsentieren, sind das Ergebnis von unzähligen Umbauten, Vergrösserungen, Zerstörungen (Feuer, Naturkatastrophen, Baufehlern, Feindeinwirkungen etc.) Modifikationen, Erweiterungen, Vernachlässigung, Wiederaufbau, Anpassungen an Wohnkomfort und Waffentechnik, modische Einflüsse usw.

Fensterdurchbrüche in Aussenmauern sind in der Regel erste Anpassungen an den Wohnkomfort und erst in späteren Jahrhunderten entstanden
(In Innenhöffen ist es was anderes und es gibt natürlich auch Ausnahmen).
Zinnen sind in der Regel mindestens mannshoch (sonst bringen sie nichts) und wurden später angepasst an die Waffentechnik.
Mauern wurden aufgestockt, abgerissen, in Gebäude integriert usw. Zinnen wurden dadurch zerstört, verkleinert, entfernt, oder ins Gebäude integriert (sieht man manchmal im Mauerverlauf, unter dem Verputzt).
Im 19.Jhd. gab es eine «Burgenromantik» (romantische Idealvorstellungen einer Burg), da wurden Ruinen wiederaufgebaut, fehlende Zinnen wurden ergänzt, oder angedeutet (ohne funktionelle Faktoren zu berücksichtigen).
Das gleiche gilt für Fenster etc., oder die «Unerlässlichen Schiessscharten» bei welchen es sich oft, lediglich um Lichtscharten handelt. Abgesehen davon, gibt es verschiedene Formen von Scharten, abhängig vom Verwendungszweck, bzw. des Waffentyps.
Eine Schiessscharte muss an der Innenseite der Mauer, platz für den Schützen bieten. Das bedeutet, dass die Mauer an der Stelle der Schiessscharte eigentlich sehr «dünn» sein muss und es eine grössere Einbuchtung in der Mauer geben muss, damit der Schütze so nah wie möglich an die Scharte herankommt.
Die Einbuchtung muss ja Platz für den Schützen und die Waffe haben, und er muss die Möglichkeit haben in alle Richtungen zu schiessen (auch nach unten).
Bei vielen «Schiessscharten» sieht man gerade aus oder in den Himmel und der Schütze steht eine Meter und mehr entfernt … das bringt nichts.
Schiessscharten für Pfeilbogen (Langbögen) sieht man im Deutschsprachigen Raum äusserst selten, bzw. mir sind keine bekannt.
Diese sind nämlich noch spezieller und der Schütze benötigt noch mehr Platz, da er mit dem Bogen sehr nahe an die Scharte muss und dann auch noch Platz für seinen 1.6 – 2 Meter langen Bogen haben muss, welchen er beim Schiessen logischer weisse nicht auf den Boden stellt, sondern hochhält und dann auch noch Platz zum Ziehen haben muss.
Bogenscharten sieht man öffters in England, Frankreich, Spanien, Portugal, Syrien und ehemalige Kreuzfahrerstaaten und anderen Orten. Eben dort, wo der Bogen eine militärische Verwendung hatte
Iim Gebiet der heutigen Schweiz, hatte der Bogen, als strategische Waffe, NULL Einfluss. Hingegen war er im 100jährigen Krieg F/GB oft Schlachtentscheidend.
Abgesehen davon, waren die meisten Burgen, vor allem die kleineren Anlagen des Ortsadels, militärisch unbedeutend, bzw. sind befestige Wohn-, Verwaltungssitze. Diese hatten weder die Mittel genügend Söldner für die Verteidigung einer Burg zu bezahlen, noch waren diese Burgen für ein grösseres Heer, eine grosse Herausforderung bzw. von militärischem Interesse.

Sorry, hat jetzt nicht direkt etwas mit dem tollen Lego Modell zu tun, aber ich dachte ich versuche ein wenig Klarheit zum Thema Zinnen etc. zu schaffen. Muss noch anmerken, bin Laie, also keine Fachmann
Deshalb alle Angaben zum Thema ohne Gewähr und auf Vollständigkeit.
Und … es gibt natürlich noch viel, hier nicht erwähnte Gründe welchen einen Einfluss zum Thema Burg, Zinnen, «Schiessscharten» etc. haben.

Gruss und Hut ab zum tollen Modell
Legofantasy



tastenmann
Donnerstag, 13:03

Als Antwort auf den Beitrag von Valkon

Re: Burg Guttenberg - Die Burg der Adler

Hallo,

eine wirklich schöne Burg ist das geworden!
Freut mich, dass man nun in der Burg auch das Legomodell derselben anschauen kann.

Zum Baulichen:
Die Farbgebung passt sehr gut zum Original, auch die Strukturen an der Wand finde ich gut getroffen. Verglichen mit den Fotos kommt das Model echt nah ran! Was mich ein bisschen stört, sind die Dächer. Das helle, saubere rot passt nicht so ganz. Vielleicht wäre es auch besser gewesen, ein Dach mit Käseecken zu bauen anstelle von Dachsteinen? Das wäre auch insbesondere bei den Türmchen vorne eine Idee gewesen?

Gruß
Tastenmann


Flickr | Instagram


emwe
gestern, 08:46

Als Antwort auf den Beitrag von Valkon

Re: Burg Guttenberg - Die Burg der Adler

Hallo Valk,

ein tolles Thema hast du dir da ausgesucht. Die Burg ist klasse geworden. Sieht dem Original sehr ähnlich.
Das Thema Dach ist so eine Sache bei Bauten, die nicht mit 90 grad Winkeln erstellt werden, immer schwierig. Ich weiß wovon ich rede. Sehr kompliziert mit den vorgegebenen Steinen saubere Strukturen darzustellen. Alle Lücken bekommt man oft gar nicht geschlossen. Die Farbe ist leider etwas zu simple gehalten. Die echten Dächer sind nicht wirklich knallrot und auch nicht gleichmäßig gefärbt durch Nutzung von Naturmaterialien beim Brennen der Ziegel und Moos durch die Zeit. Da wäre eine andere Bautechnik mit anderen Steinen (1x2 Fliesen, 1x1 Brick rund oder Käseecken) eventuell besser gewesen.
Nichts desto trotz gefällt mir deine Burg sehr gut. Ein Thema, das ich immer mal angehen wollte, aber bisher mich nicht getraut habe.

Ich hoffe, ich kann sie mir mal in echt anschauen. Ich wohne nicht gerade eben um die Ecke.

Gruß Michael
michaelwoerner.com



Gesamter Thread: