SvenMargraf
11.06.2020, 12:59

Defekte Braune Steine

Hallo,
ich habe bei einem Set große Probleme mit brechenden brauenen Steinen. Mir ist bewusst das Steine mal brechen, besonders die Brauntöne. Wäre nicht der Erste. Deswegen bin ich dort auch normal recht vorsichtig. Bei einem gebrauchten Star Wars Set 9497, welches viele rotbraune Steine hat, waren gleich drei defekt.
Ich hatte mir jüngst den Mittelaltermarkt 10193 zweimal über Ebay Kleinanzeigen erstanden. Diese werden in ein Lego Burg Moc integriert. Leider sind mir dort jetzt schon unzählige der braunen Steine kaputt gegangen. Meist die runden 1x1 Bricks, runden 1x1 Plates, Bögen, Fenstrahmen, rotbraune Slopes. Eine braune 4x6 Plate konnte ich in den Fingern zerbröseln. Lassen sich die Steine nach eine so langen Zeit evtl. noch bei Lego reklamieren? Auch wegen der Masse. Ich gehe auch davon aus das noch mehr Steine aus dem Set ihren Geist aufgeben. Normalerweise ersetze ich bei gebrauchten Sets solche Teile über Bricklink, wenn ich dort gerade einkaufe.

Gruß Sven



AdmiralStein
11.06.2020, 14:15

Als Antwort auf den Beitrag von SvenMargraf

+2Re: Defekte Braune Steine

SvenMargraf hat geschrieben:

Hallo,
ich habe bei einem Set große Probleme mit brechenden brauenen Steinen. Mir ist bewusst das Steine mal brechen, besonders die Brauntöne. Wäre nicht der Erste. Deswegen bin ich dort auch normal recht vorsichtig. Bei einem gebrauchten Star Wars Set 9497, welches viele rotbraune Steine hat, waren gleich drei defekt.
Ich hatte mir jüngst den Mittelaltermarkt 10193 zweimal über Ebay Kleinanzeigen erstanden. Diese werden in ein Lego Burg Moc integriert. Leider sind mir dort jetzt schon unzählige der braunen Steine kaputt gegangen. Meist die runden 1x1 Bricks, runden 1x1 Plates, Bögen, Fenstrahmen, rotbraune Slopes. Eine braune 4x6 Plate konnte ich in den Fingern zerbröseln. Lassen sich die Steine nach eine so langen Zeit evtl. noch bei Lego reklamieren? Auch wegen der Masse. Ich gehe auch davon aus das noch mehr Steine aus dem Set ihren Geist aufgeben. Normalerweise ersetze ich bei gebrauchten Sets solche Teile über Bricklink, wenn ich dort gerade einkaufe.

Gruß Sven

Selbstverständlich kannst du die Teile beim Kundenservice reklamieren. Solltest du sogar! Soweit die Teile noch in Produktion sind, werden sie dir Ersatz zusenden. Für Teile, die nicht mehr produziert werden, könntest du noch eine großzügige Punkte-Spende auf dein VIP-Kundenkonto einfordern, damit du dir vom Gegenwert die Teile bei BrickLink besorgen kannst (was ja mittlerweile auch der Firma gehört).

Grüße

Matthias



Fat Boy , womo gefällt das


MTM
11.06.2020, 20:21

Als Antwort auf den Beitrag von SvenMargraf

Editiert von
MTM
11.06.2020, 20:22

+1Re: Defekte Braune Steine

Hi Sven,

natürlich kannst du versuchen, das ganze bei LEGO zu reklamieren, aber ich muss dir ganz ehrlich sagen: Wenn ich LEGO wäre, würde ich ablehnen, dir kostenlos Ersatz zu senden.
Bei einem neuen Set - keine Frage. Aber wenn du es gebraucht gekauft hast.. Wer weiß denn, was der Vorbesitzer damit gemacht hat.
LEGO-Steine leiden zB. darunter, wenn sie starker Hitze oder Kälte ausgesetzt sind. Wenn das Set ne Weile auf dem ungedämmten Dachboden stand, ist es kein Wunder, wenn die Teile brechen.
Oder vielleicht hat der Vorbesitzer sein Set aufgebaut, während er Chips gegessen hat. Auch dann bröselt das Plastik.

Versteh mich nicht falsch. Zerbrechende Steine sind ärgerlich und sollten nicht sein. Aber wo hört die Gewährleistung eines Herstellers auf, wenn es Leute gibt, die selbst bei einem 11 Jahre alten Set noch kostenlose Austauschsteine einfordern?!

Wenn ich mir einen 11 Jahre alten Golf kaufe, kann ich auch das zerschließene Getriebe auch nicht bei VW reklamieren und hoffen, die schicken mir ein neues.

Übrigens:
Anders ist das bei DUPLO. Dort hat LEGO einen sich selbst auferlegten Qualitätsanspruch, mit dem sie auch werben. Wenn dort was zersplittert sind sie sehr dahinter, herauszukriegen, warum und senden da auch oft Ersatz zu. Aber das liegt daran, dass sie ihr Babyspielzeug hochgradig sensibel sind, weil "verschluckbare Kleinteile" usw...

MTM

PS: Ich verbaue selbst viele gebrauchte Teile. Manche gehen einfach kaputt. Das ist ärgerlich, dann werden sie weggeworfen und ersetzt. Meistens ist das Centkram und den Aufwand nicht wert, da erst ewig Mails und Beschwerden zu schreiben.


LEN Leipzig: Folgt uns bei Instagram: https://www.instagram.com...eisenbahn_modulanlage/


aap134 gefällt das


Fat Boy
11.06.2020, 20:59
@SvenMargraf

Editiert von
Fat Boy
11.06.2020, 20:59

Re: Defekte Braune Steine

Solltest du auf jeden Fall reklamieren.
Habe vor Jahren selbst mal eine Menge Steine reklamiert und anstandslos ausgetauscht bekommen.
Waren auch einige von einem gebrauchten Konvolut dabei, aber orig. Legosteine.
Fat Boy


Motorradfahrer aus Leidenschaft.


Bauzi
11.06.2020, 21:00

Als Antwort auf den Beitrag von SvenMargraf

Re: Defekte Braune Steine

Hallo Sven,

das Problem ist für die Farben 154 (New Dark Red), 192 (Reddish Brown) und 308 (Dark Brown) bekannt und wurde seitens LEGO ca. 2018 behoben. Steine in den genannten Farben können sehr spröde sein und daher leicht zerbrechen.

Über den Fall wurde verschiedentlich auf 1000steine.de berichtet, z.B. hier oder hier mit einigen schönen Fotos von zerbröselten Steinen in den genannten Farben.

Da es ein Herstellungsfehler ist, sollte der Kundendienst die Teile austauschen.


Ich bau ihn nicht, Baudouin!


AdmiralStein
12.06.2020, 06:31

Als Antwort auf den Beitrag von MTM

+4Re: Defekte Braune Steine

MTM hat geschrieben:

natürlich kannst du versuchen, das ganze bei LEGO zu reklamieren, aber ich muss dir ganz ehrlich sagen: Wenn ich LEGO wäre, würde ich ablehnen, dir kostenlos Ersatz zu senden.
Bei einem neuen Set - keine Frage. Aber wenn du es gebraucht gekauft hast.. Wer weiß denn, was der Vorbesitzer damit gemacht hat.
LEGO-Steine leiden zB. darunter, wenn sie starker Hitze oder Kälte ausgesetzt sind. Wenn das Set ne Weile auf dem ungedämmten Dachboden stand, ist es kein Wunder, wenn die Teile brechen.
Oder vielleicht hat der Vorbesitzer sein Set aufgebaut, während er Chips gegessen hat. Auch dann bröselt das Plastik.

Versteh mich nicht falsch. Zerbrechende Steine sind ärgerlich und sollten nicht sein. Aber wo hört die Gewährleistung eines Herstellers auf, wenn es Leute gibt, die selbst bei einem 11 Jahre alten Set noch kostenlose Austauschsteine einfordern?!

Wenn ich mir einen 11 Jahre alten Golf kaufe, kann ich auch das zerschließene Getriebe auch nicht bei VW reklamieren und hoffen, die schicken mir ein neues.


Ob das Set nun gebraucht gekauft ist oder nicht und ob es 15 Jahre auf einem Dachboden lag oder in einer Vitrine stand finde ich unerheblich. Es handelt sich um zerbröselnde Teile, was man von Lego sonst nicht kennt. Das ist doch alles was der Kundendienst wissen muss. Und das Problem mit den zerbröselnden brauen und dunkelroten Teilen ist ja nicht neu und dürfte dem Kundendienst durchaus bekannt sein.

Lego versucht sich in den letzten Jahren immer mehr als Luxusartikel-Hersteller mit einem gewissen Habenwollen-Faktor für Gutbetuchte zu positionieren (große Sets für Erwachsene mit hohen Preisen die kaum jemand für Spielzeug zahlen würde, aufwändige Release-Shows, Verknappung von Verfügbarkeit die am Release-Tag zu Warteschlangen vor den Stores führt wie man das sonst nur von Apple kennt etc.), da werden die sich beim Ersatz von zerbröselnden Steinen nicht anstellen, denn solche Geschichten zerschießen dieses mühsam aufgebaute Luxus-Image.

Der Vergleich mit dem Golf hinkt meiner Meinung nach gewaltig: Ein neues Getriebe kostet inklusive Einbau einen bis zu vierstelligen Betrag. 273 braune Bausteine kosten die Firma - was? 2,41 € plus Porto oder so ähnlich. Und wie gesagt - es geht nicht um die Einforderung einer Leistung aufgrund von Gewährleistungs-Recht, sondern um Einforderung der Kulanz des Kundenservice eines sehr gut an uns verdienenden Luxusartikel-Herstellers.

Viele Grüße

Matthias



Pudie® , Carrera124 , Ralf , Fat Boy gefällt das (4 Mitglieder)


Thomas52xxx
12.06.2020, 08:43

Als Antwort auf den Beitrag von SvenMargraf

Re: Defekte Braune Steine

SvenMargraf hat geschrieben:

Lassen sich die Steine nach eine so langen Zeit evtl. noch bei Lego reklamieren? Auch wegen der Masse.

Reklamieren darfst Du immer. Die Frage ist mehr, ob Du diesbezüglich auch angemessen erhört wirst.

MTM hat geschrieben:
Wenn ich mir einen 11 Jahre alten Golf kaufe, kann ich auch das zerschließene Getriebe auch nicht bei VW reklamieren und hoffen, die schicken mir ein neues.

Artikel zum Luxuspreis zu kaufen erhöht nicht unbedingt die Chance auf Kulanz. Ich empfehle da beispielsweise das Stichwort "CFCA" in eine Suchmaschine der Wahl einzugeben. Da geht es um Autos, die preislich verdammt nah an der Grenze zum sechsstelligen Schrammen. Bei VAG werden alle häufig auftretenden Fehler mit "Stand der Serie" abgekanzelt. Und zerbröselnde dunkelrote oder dunkelbraue Steine waren bei Lego nun mal eine ganze Weile "Stand der Serie". Ähnliche Geschichten hört man auch bei Audi-Motoren, bei Doppelkupplungsgetrieben oder bei den TSI-Steuerketten. In dem Konezern scheint die Putzfrau wohl nicht nur die Software für die Dieselmotoren zu entwickeln. (nein, eigentlich gar nichts gegen die Ingenieure. Die wollen es eigentlich immer gut machen. Die Schuld ist eher seitens der Kaufleute und Erbesenzähler die alles jedes Jahr noch ein bischen billiger haben wollen).
Und da braucht die Kiste nicht 11 Jahre alt zu sein, da reicht es schlicht und einfach aus der Werksgarantie heraus zu sein. Und diese ersteckt sich, warum wohl, nicht auf sieben, fünf oder drei Jahre. Sondern auf die gesetzlich vorgeschriebenen zwei Jahre, immerhin unter Verzicht auf die Beweislastumkehr und auch nicht nur dem Händler, sondern dem Hersteller gegenüber.

Lego ist in der Regel sehr kulant. Auch wenn ich damit - ich habe gerade die erste zerbröselnde 1x1-Flise bei mir entdeckt - eher zu locker sehe. Diie zwei Fotos von zerdetscht angekommenen Sets hatte ich beispielsweise auf Grund des Cornoa-Stresses nie abgeschicht.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


Gesamter Thread: