Lok24
21.03.2020, 11:41

Editiert von
Lok24
21.03.2020, 16:34

+11LEGO - Protokoll der Nicht-Kommunikation

Hallo zusammen,

Am 12. 12 2019 schrieb Sara Skahill vom LEGO LAN-Team
"With this update comes a promise and commitment to keep improving and listening to your feedback.....
We will be collecting your questions posted in this thread .... Any answers we have will then be posted here."

Nichts davon ist zu merken.

Eine neue Version der Powered Up App erscheint klammheimlich - keine Info dazu.

Zur PF-Verbindung heißt es:
"It is a bit techy, but we’re sure you’ll figure it out."
Das ist gelinde gesagt eine Frechheit. (man muss auf Bitebene programmieren)

Und weiter:
"Find more info on our website."
Ich nicht, viele andere User auch nicht. Genauer gesagt: ich kenne viele die das gesucht haben, keinen der es gefunden hat.

Vor Monaten haben sich viele LUGs der Mühe unterzogen, LEGO Infos über Fehler und Verbesserungen zukommen zu lassen.
Antwort? Status? Null.

Ich habe Mitte Januar 4 gravierende Fehler an den Support gemeldet, selbst für ein Programm aus zwei(!) Befehlen genügt es nicht das Programm zu schicken, sondern man muss(!) ein Video drehen, von den Motoren, die sich nicht drehen.
Antwort bisher: keine.

Angeblich gibt es im LAN eine Arbeitsgruppe die sich mit PU befasst.
Von denen habe ich noch nie ein Ergebnis oder Statement gelesen.
Wo verstecken die sich?

Alles in allem: eine absolute Zumutung dem Kunden gegenüber.

Da man nach Watzlawick nicht nicht kommunizieren kann:
Was will mir LEGO damit sagen, dass man mich völlig ignoriert?

Grüße

Werner



Thomas52xxx , SirTeddy , MTM , Tilli , ThomaS , mcjw-s , Carrera124 , hassel62 , Turez , Ben® , AdmiralStein gefällt das (11 Mitglieder)


mcjw-s
21.03.2020, 15:00

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: LEGO - Protokoll der Nicht-Kommunikation

Moin Werner,

vielleicht sind sie hiermit beschäftigt.

mfG
Manfred


Ich lasse 9V-Eisenbahnen fahren; und jetzt auch 12V.

[image]



5 Jahre SteinHanse - die Party im Lego House war Klasse


Lok24
21.03.2020, 15:22

Als Antwort auf den Beitrag von mcjw-s

Re: LEGO - Protokoll der Nicht-Kommunikation

Moin Manfred,

mcjw-s hat geschrieben:

vielleicht sind sie hiermit beschäftigt.


Wenn man da die Kommentare liest ist das Unverständnis naturgemäß groß.
Aber "eigentlich" ist es nicht schwierig.

Falls es irgendjemand interessiert(?) stelle ich das gerne mal hier ein.

Grüße

Werner



Carrera124
21.03.2020, 15:52

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: LEGO - Protokoll der Nicht-Kommunikation

Sobald du den Dänen dein Geld gegeben hast, interessierst du sie nicht mehr...

Vielleicht zukünftig doch mehr Sachen von anderen Klemmbausteinherstellern kaufen - das ist die einzige Sprache, die TLG versteht.



Knicky
21.03.2020, 16:36

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Editiert von
Knicky
21.03.2020, 16:38

Re: LEGO - Protokoll der Nicht-Kommunikation

Hi,

hier ist es in einem Video ganz gut erklärt: https://lan.lego.com/news/overview/powered-up-afol-community-answers-r146/page/3/?tab=comments#comment-1153

Bzw. direkt bei Youtube.

Schöne Grüße,
Knicky



Lok24
21.03.2020, 16:40

Als Antwort auf den Beitrag von Knicky

+1Re: LEGO - Protokoll der Nicht-Kommunikation

Hi,

vielen Dank, das kenne ich, aber vielleicht hilft es anderen.
Aber das enthebt LEGO nicht von der Verantwortwortung, ordentlich zu kommunizieren.
Denke ich.



Carrera124 gefällt das


AdmiralStein
22.03.2020, 08:27

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: LEGO - Protokoll der Nicht-Kommunikation

Die Entwickler laden die neue Version der App in die Appstores von Google und Apple und sie wissen, dass es eine Info-Website für PU gibt, also schreiben sie das in die Update-Beschreibung. Die entsprechende Website zu pflegen oder überhaupt mal den Funktionsumfang kundenverständlich zu dokumentieren, ist nicht ihr Job, steht nicht in ihrem Werkvertrag.

Nun gibt es eine Person bei TLC, die mit vielleicht zwei bis drei Wochenstunden für Koordinierung der PU-Entwicklung abgestellt ist. Darunter fällt zum Beispiel, sich Bugreports von Kunden anzusehen, aber damit das schnell geht, braucht es ein Video, sonst wird es nicht gelesen. Die Person ist auch dafür da, die Info-Website zu pflegen. Aber ach, denkt die sich, "Website, pah, ich hab doch so schon genug am Hals, da stehen doch schon gaaaaaaanz viele Infos drauf, muss reichen, und überhaupt, wann soll ich das denn machen, geht doch auch so, wer Fragen hat fragt halt den Kundenservice, da ist immer jemand da." So stelle ich mir das vor...

Ich kann deinen Frust nachvollziehen!

Grüße

Matthias



Gesamter Thread: