Sheriff von Snottingham
13.02.2020, 10:55

Editiert von
Sheriff von Snottingham
13.02.2020, 11:17

+14LEGO testet eigene Leuchtsteine

Guten Morgen,

ich bin ja grade auf der LEGO World in Kopenhagen, und im dortigen Legoladen gab es kleine Sets mit Leuchtsteinen zu besichtigen für den Mustang, das Diner Restaurant, das HP-Schloss und das Baumhaus. Dies sind aber nur Prototypen, die man nicht kaufen kann. Erstmal soll der Bedarf getestet werden. Ein netter Mitarbeiter beobachtet Leute, die sich das Leuchtsteineset greifen und kaufen wollen und fängt sie zur Befragung ab. Das Set muss dann leider wieder zurückgelegt werden...aber zum Dank, dass man sich hat befragen lassen, bekommt man eine Baumwolltasche mit kleinen Nettigkeiten drin.
Das Mustang-Beleuchtungsset soll 329 DKronen, etwa 46 Euro, kosten und für das Diner Restaurant sind 619 DKronen, etwa 86 Euro, zu bezahlen. Die anderen beiden Sets waren nicht ausgestellt und nicht bepreist. Das vorletzte Bild zeigt den Inhalt des Beleuchtungssets für das HP-Schloss, der Inhalt der anderen weicht natürlich ab.

Vielleicht eine Alternative zu den Leuchtsteinen anderer Hersteller? (So weit ist es schon, LEGO-Produkte als Alternative zu Fremdherstellern...)

Tschüs, Christian

[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]

[image]



Edit: Es gibt noch Andreas Planschvergnügen:

[image]



RobbyRay , Lok24 , friccius , Valkon , AdmiralStein , Legoben4559 , Legotheker , Heather , tmctiger , Hopihalido , Thomas52xxx , Legomichel , Walton , womo gefällt das (14 Mitglieder)


Mylenium
13.02.2020, 11:13

Als Antwort auf den Beitrag von Sheriff von Snottingham

Editiert von
Mylenium
13.02.2020, 11:28

+1Re: LEGO testet eigene Leuchtsteine

Sheriff von Snottingham hat geschrieben:

Vielleicht eine Alternative zu den Leuchtsteinen anderer Hersteller?


Käme drauf an. Bei den meisten Systemen stört mich ja dieser planlose Kabelsalat und diese billigen, superweißen LEDs. Anhand der Bilder bin ich da jetzt auch erstmal nicht so überzeugt, dass das viel besser ist, aber wenn da noch etwas entwickelt wird, könnte es eine Option sein...

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


Falk gefällt das


friccius
13.02.2020, 11:24

Als Antwort auf den Beitrag von Sheriff von Snottingham

Re: LEGO testet eigene Leuchtsteine

Hi Christian,

mein erster Gedanke war, Dich auf's Mitbringen anzusprechen, bis ich dann an die Stelle mit der Befragung und dem Zurückstellen kam.

Aus meiner Sicht ist es zumindest mal ein erster Schritt in die richtige Richtung! Dann warten wir mal ab, was dies im Rahmen der Auswertung der Befragung für ein Ergebnis zeitigt.

Vie leG rüße
Andreas


Wer LEGO® verfälscht oder nachmacht, oder verfälschtes oder nachgemachtes LEGO® in Umlauf bringt, wird mit MegaBloks nicht unter fünf Jahren bestraft.

[image]


Micha2
13.02.2020, 12:19

Als Antwort auf den Beitrag von Sheriff von Snottingham

Re: LEGO testet eigene Leuchtsteine

Wie sehen die LED-Lights denn aus? Und die "Expansion Boards"?



Lok24
13.02.2020, 12:24

Als Antwort auf den Beitrag von Micha2

+1Re: LEGO testet eigene Leuchtsteine

Micha2 hat geschrieben:

Wie sehen die LED-Lights denn aus? Und die "Expansion Boards"?

So ähnlich vielleicht?
https://www.brickstuff.co...tors_%282-Pack%29.html



Garbage Collector gefällt das


Hopihalido
13.02.2020, 12:48

Als Antwort auf den Beitrag von Sheriff von Snottingham

+1Re: LEGO testet eigene Leuchtsteine

Moin Christian,

vielen Dank für die Neuigkeiten!

Am besten gefällt mir:"LEGO Model not Included", was bei den Preis vielleicht nicht so klar ist .
Auf jeden Fall freue ich mich das sich auf dem Gebiet was tut.

Viele Grüße
Olli


www.STEINHANSE.eu
Mein YouTube Kanal: Noppenzähler

it's not a brick, it's Lego


Micha2 gefällt das


MTM
13.02.2020, 13:01

Als Antwort auf den Beitrag von Sheriff von Snottingham

Re: LEGO testet eigene Leuchtsteine

Hallo,

das klingt super interessant.
Allerdings finde ich 86,- für das Diner-Kit heftig teuer. Es sind nur LEDs.
Aber der Weg geht in eine einleuchtende Zukunft. Bin gespannt, wie das ganze aufgebaut ist - mit Hinblick auf Verwendung in MOCs.

MTM


LEN Leipzig: Folgt uns bei Instagram: https://www.instagram.com...eisenbahn_modulanlage/


Lok24
13.02.2020, 13:09

Als Antwort auf den Beitrag von MTM

Re: LEGO testet eigene Leuchtsteine

Hallo,

MTM hat geschrieben:

Hallo,
Allerdings finde ich 86,- für das Diner-Kit heftig teuer. Es sind nur LEDs.

Genau das glaube (hoffe) ich nicht.
Die bekannten Hersteller wie Brickstuff liefern z.B. einfache Platinen als Extension Boards.
Ich gehe davon aus dass die bei LEGO in Bricks eingepasst sind, also ein noppenkompatibles Gehäuse haben.

Man wird sehen.



Micha2
13.02.2020, 13:58

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: LEGO testet eigene Leuchtsteine

Naja...innen drin vielleicht. Aber wie du schon in deinem anderen Post schriebst gehe auch ich davon aus, dass es in einem Lego-kompatiblen Gehäuse kommt. Und das hätte mich ebenso interessiert wie der Anschluss der LEDs: Sind da Kabel dran? Falls ja: Mit welchem Stecker? Wie lang? Falls nein: Gibt es stromleitende Platten (wie damals beim 9V-System)?



Dirk1313
13.02.2020, 14:05

Als Antwort auf den Beitrag von Sheriff von Snottingham

Editiert von
Dirk1313
13.02.2020, 14:27

+3LEGO testet Marktakzeptanz für Beleuchtungs-Sets (keine Prototypen!)

Hallo,

Ich muss hier eine kleine Richtigstellung posten. Da ich ja selbst derzeit auf der LEGO World weile, konnte ich mich mit den LEGO Mitarbeitern unterhalten, die diese Aktion hier auf der LEGO WORLD im temporären LEGO Shop auf der Ausstellung veranstalten.

Hier das offizielle Statement aus dem LAN:

Hey everyone,
We saw word has already spread across fan media that there’s a light kit on shelves at LEGO World. Wanted to let everyone know it’s just a test we’re doing in Lead User Lab. As you might remember, we believe lights are super interesting and we’ve been engaging within the adult fan community already. We know many adult fans love them, so we wanted to do more research and better understand the regular consumer appeal too. Got great consumer response and feedback so far. We’re hoping these insights will contribute to building a potential pilot in the future.


Es ist ganz normal das auf der LEGO WOLRD in Kopenhagen neue Konzepte getestet werden. In der Vergangenheit fand dies allerdings meistens unter Ausschluss der allgemeinen Öffentlichkeit statt. Man konnte sich in Listen eintragen, mußte einen NDA (also einen Geheimhaltungsvertrag) unterschreiben und wurde in eine geschützten Bereich geführt.

Das LEGO Lead User Lab geht aber neue Wege und hat daher diese Aktion in der Öffentlichkeit gestartet. Man möchte wissen wie die Akzeptanz für solche Sets sein würde. Die Boxen sind aber leer. Die aufgebauten Sets sind mit handelsüblichen LEDs und Sets von anderen Anbietern wie lightmybricks versehen.

Das Ganze ist also ein reiner Test-Balloon und es wird in absehbarer Zeit sicher keine solche Sets zu kaufen geben, sorry.

Zum LEGO Lead User Lab werde ich in den nächsten Wochen nochmal etwas schreiben.


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Planung 2020: LEGO WORLD Kopenhagen, Japan Brickfest, Skaerbaek Fanweekend, SteinCHEnwelt, BrickingBavaria


Lok24 , Hopihalido , Heather gefällt das


Ralf
13.02.2020, 14:38

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Editiert von
Ralf
13.02.2020, 14:42

+1Re: LEGO testet Marktakzeptanz für Beleuchtungs-Sets (keine Prototypen!)

Moin,

Dirk1313 hat geschrieben:

Die Boxen sind aber leer. Die aufgebauten Sets sind mit handelsüblichen LEDs und Sets von anderen Anbietern wie lightmybricks versehen.


Wie albern ist das denn? Lego Kartons ohne existierenden Inhalt neben fremdbeleuchteten Modellen zu präsentieren geht ja wohl gar nicht...aber vielleicht läuft ja schon die nächste Übernahme

Gruß, Ralf

Edit: Immerhin gibt es den Hinweis auf ein "custom light kit"



Thekla gefällt das


Dirk1313
13.02.2020, 14:52

Als Antwort auf den Beitrag von Ralf

+1Re: LEGO testet Marktakzeptanz für Beleuchtungs-Sets (keine Prototypen!)

Ralf hat geschrieben:

Moin,

Dirk1313 hat geschrieben:
Die Boxen sind aber leer. Die aufgebauten Sets sind mit handelsüblichen LEDs und Sets von anderen Anbietern wie lightmybricks versehen.


Wie albern ist das denn? Lego Kartons ohne existierenden Inhalt neben fremdbeleuchteten Modellen zu präsentieren geht ja wohl gar nicht...aber vielleicht läuft ja schon die nächste Übernahme

Gruß, Ralf

Edit: Immerhin gibt es den Hinweis auf ein "custom light kit"


Ich sehe das vollkommen anders!

Die LEGO World ist ein Testgebiet, hier werden neue Produkte und eben auch Konzepte getestet.
Das machen andere Hersteller durchaus auch. Ich finde es super das das nicht mehr nur „im stillen Kämmerchen“ stattfindet sondern auch mehr oder weniger frei zugänglich.


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Planung 2020: LEGO WORLD Kopenhagen, Japan Brickfest, Skaerbaek Fanweekend, SteinCHEnwelt, BrickingBavaria


Thomas52xxx gefällt das


Lok24
13.02.2020, 15:01

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

+3Re: LEGO testet Marktakzeptanz für Beleuchtungs-Sets (keine Prototypen!)

Hallo,

Dirk1313 hat geschrieben:

Die LEGO World ist ein Testgebiet, hier werden neue Produkte und eben auch Konzepte getestet.

Genau da liegt das Problem.
Wenn völlig unklar ist wie das Produkt aussieht, was kann man dann an Erkenntnis gewinnen?

Wenig.
Es gibt Leute die LEGO Leuchtsets kaufen würden. Überraschung.
Und man kann schauen, was diese Leute zu den Preisschildchen sagen.

Das war's aber auch schon.

Wichtig wäre für mich, ob das ganze ein LEGO Konzept hat oder auch nur eine Handvoll Selbstbauelektronik ist, wie bei den anderen meist.

Ob aber das gefragt wurde?



Ralf , Pudie® , Carrera124 gefällt das


Ralf
13.02.2020, 15:02

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

+1Re: LEGO testet Marktakzeptanz für Beleuchtungs-Sets (keine Prototypen!)

Dirk1313 hat geschrieben:

Ich finde es super das das nicht mehr nur „im stillen Kämmerchen“ stattfindet sondern auch mehr oder weniger frei zugänglich.


da bin ich bei dir, aber warum muß mit einem Leerkarton der Eindruck eines Eigenproduktes erweckt werden?

Gruß, Ralf



Pudie® gefällt das


Sheriff von Snottingham
13.02.2020, 15:28

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Re: LEGO testet Marktakzeptanz für Beleuchtungs-Sets (keine Prototypen!)

Moin Dirk,

die gezeigten Sets sind in der Tat mit LED- Zubehör von lightmybricks ausgestattet. Das habe ich aber auch erst eben nachgeschaut, als ich deine Richtigstellung gelesen habe.
Ich möchte aber nochmal betonen, dass ich den Mitarbeitern der Marktforschung ausdrücklich gesagt habe, dass ich die Bilder mit Text auf einer Fanseite veröffentlichen werde. Es wurde mir nicht untersagt, einer der Kollegen hat sich sogar die Webseite notiert! Dass es sich nun um mit Papier gefüllte Fake-Kartons handelt, weil sich LEGO in einer laut Mitarbeiter "sehr frühen Phase der Marktforschung" befindet, kann ich ja auch nicht wissen. Ich dachte, die wären schon weiter, Preisschilder gab es ja schon...
Falls ich da zuviel Staub aufgewirbelt habe, bitte ich das zu entschuldigen.

Tschüs, Christian

[image]



Lok24
13.02.2020, 15:33

Als Antwort auf den Beitrag von Sheriff von Snottingham

+2Re: LEGO testet Marktakzeptanz für Beleuchtungs-Sets (keine Prototypen!)

Sheriff von Snottingham hat geschrieben:

Falls ich da zuviel Staub aufgewirbelt habe, bitte ich das zu entschuldigen.

Finde ich gar nicht. LEGO untersucht, was da geht.
Was auch heißt: man beschäftigt sich mit dem Thema.
Ist doch gut ?



Dirk1313 , Ralf gefällt das


Mylenium
13.02.2020, 15:40

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Editiert von
Mylenium
13.02.2020, 15:41

Re: LEGO testet Marktakzeptanz für Beleuchtungs-Sets (keine Prototypen!)

Dirk1313 hat geschrieben:

Die LEGO World ist ein Testgebiet, hier werden neue Produkte und eben auch Konzepte getestet.


Ich würde vorschlagen, LEGO macht dazu mal einfach eine öffentliche Umfrage. Nicht nur, ob die Leute sowas wollen, sonderna auch, welche Probleme und Macken an aktuellen Lighting Kits stören und welche Features sich die User abseits von der unvermeidlichen Control+ Integration und App-Steuerung auch noch wünschen. Alles andere ist schon wieder "Die Blase innerhalb der Blase." und dürfte keine zielführenden Erkenntnisse bringen wegen Data Bias und zu kleiner Samplegröße.

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


Lok24
13.02.2020, 15:45

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Re: LEGO testet Marktakzeptanz für Beleuchtungs-Sets (keine Prototypen!)

Mylenium hat geschrieben:

Ich würde vorschlagen, LEGO macht dazu mal einfach eine öffentliche Umfrage.

Die habe ich zum Thema "Licht und Schmuck" doch schon vor einem halben Jahr beantwortet?

Und was mir an den anderen Herstellern nicht gefällt: die verkaufen für teueres Geld (meist) nackte Elektronik-Brocken.



Mylenium
13.02.2020, 15:56

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: LEGO testet Marktakzeptanz für Beleuchtungs-Sets (keine Prototypen!)

Lok24 hat geschrieben:

Die habe ich zum Thema "Licht und Schmuck" doch schon vor einem halben Jahr beantwortet?


I have no fucking idea what you're talking about... *lol*

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


Merlini
14.02.2020, 01:04

Als Antwort auf den Beitrag von Sheriff von Snottingham

+1Re: LEGO testet eigene Leuchtsteine

Hier noch ein interessanter Beitrag zur Beleuchtung:

https://medium.com/@brick...ego-world-eff6e41e94d6

Gruß,
Angela



Ralf gefällt das


Thomas52xxx
14.02.2020, 06:43

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Re: LEGO testet Marktakzeptanz für Beleuchtungs-Sets (keine Prototypen!)

Dirk1313 hat geschrieben:

Das Ganze ist also ein reiner Test-Balloon und es wird in absehbarer Zeit sicher keine solche Sets zu kaufen geben, sorry.

Ich werte es dennoch sehr positiv. Der Hersteller hat eine (potentielle) Marktlücke erkannt und beschäftigt sich damit. Das ist deutlich mehr als der Eindruck der bisher zu dieser Thematik bestanden hat.
Dass ein großer Hersteller eher die Agilität eines Supertankers aufweist (aufweisen muss?) ist bekannt und führt u.a. dazu, dass Lizenzthemen häufig erst dann erscheinen, wenn das Thema eigentlich durch ist. Vielleicht kommt 2022 ein "LEGO Fortnite"?


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


Lok24
14.02.2020, 09:19

Als Antwort auf den Beitrag von Merlini

Editiert von
Lok24
14.02.2020, 09:35

+3Re: LEGO testet eigene Leuchtsteine

Hallo,

das finde ich jetzt sehr überaschend.

Ich frage mich wo der Entwicklungsaufwand und die geistige Fallhöhe für eine LED mit zwei Kabeln und ein Platinchen mit 6 Buchsen sein soll. Das gab es doch vor 40 Jahren schon, nur halt mit Lämpchen.

Die sind einfach beleidigt. Schlechte Verlierer.

Und wenn so ein Zeugs in dieser Form in einer LEGO Schachtel auftauchte wäre das für mich schon der Untergang des Abendlandes.



Garbage Collector , Carrera124 , Thomas52xxx gefällt das


Mylenium
14.02.2020, 12:10

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: LEGO testet eigene Leuchtsteine

Lok24 hat geschrieben:

Und wenn so ein Zeugs in dieser Form in einer LEGO Schachtel auftauchte wäre das für mich schon der Untergang des Abendlandes.


Direkt von LEGO selbst wäre so eine Billiglösung peinlich. Da stimme ich dir 100% zu. Wie man die Situation eines kleinen Driitherstellers bewerten soll, ist wieder ein anderes Thema...

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


Mylenium
14.02.2020, 12:13

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Editiert von
Mylenium
14.02.2020, 12:19

Re: LEGO testet Marktakzeptanz für Beleuchtungs-Sets (keine Prototypen!)

Thomas52xxx hat geschrieben:

Der Hersteller hat eine (potentielle) Marktlücke erkannt und beschäftigt sich damit.


Hätte man aber taktisch klüger machen können. Ist ja nicht so, dass es sich LEGO nicht leisten könnte, neutrale Prototypen irgendwo zusammenlöten zu lassen. Und ich persönlich würde sowieso einen anderen Lösungsansatz erwarten, der auch zum System passt, nicht irgendwelche Fummeldrähte mit Billig-LEDs...

Thomas52xxx hat geschrieben:
Dass ein großer Hersteller eher die Agilität eines Supertankers aufweist (aufweisen muss?)


Muss nicht. Das alte Thema von wegen Managern mit Arsch in der Hose, die sich auch trauen, mal Entscheidungen zu treffen und nicht nur vor der nächsthöheren Ebene kuschen oder auf die Aktienrendite schielen...

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


Lok24
14.02.2020, 12:20

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Re: LEGO testet eigene Leuchtsteine

Mylenium hat geschrieben:

Direkt von LEGO selbst wäre so eine Billiglösung peinlich. Da stimme ich dir 100% zu. Wie man die Situation eines kleinen Driitherstellers bewerten soll, ist wieder ein anderes Thema...

Ganz recht, für Drittanbieter sind die Systeme völlig ok, sie erfüllen offenbar ihren Zweck.



Falk
15.02.2020, 06:30

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Re: LEGO testet eigene Leuchtsteine

Mylenium hat geschrieben:

diese billigen, superweißen LEDs.

Ich kann mich nur zu gut daran erinnern, dass die vor ca 15 Jahren mal teuer waren und die Amis bei meinen Auftragsarbeiten ganz scharf auf blaue und später auch auf diese ekeligen kaltweißen LEDs waren. Wenn ich "teuer" schreibe, dann denke ich an ca 1,50€ bis 2,50€ pro Stück. LEGO scheint heute noch so zu rechnen.



leximatic
15.02.2020, 23:08

Als Antwort auf den Beitrag von Sheriff von Snottingham

Editiert von
leximatic
15.02.2020, 23:12

+1Re: LEGO testet eigene Leuchtsteine

Das hier:

http://www.i-brix.com/

hab ich schon 2015 hier gepostet, dann 2 Jahre später nochmal, als Jangbricks es besprochen hat.

Es sind 1x1 Leuchtsteine ohne Kabel.

Die Reaktionen waren, sagen wir mal durchwachsen.

Wir haben nun 2020 und es gibt das Zeug immer noch und man kann es sogar bestellen. Es sind fertige 1x1 Steine ohne Kabel. Wer sich an Kabeln und nackten LED stört: da hat schon jemand etwas erfunden.
Gibt es irgendjemand hier, der i-brix schon kennt, oder vielleicht sogar hat? Mancheiner war damals heiß drauf.


Beste Grüße, Lexi

Situs vilate, invadet ab ernetis.


videot gefällt das


Dirk1313
18.02.2020, 13:10

Als Antwort auf den Beitrag von leximatic

+1Re: LEGO testet eigene Leuchtsteine

leximatic hat geschrieben:


Wir haben nun 2020 und es gibt das Zeug immer noch und man kann es sogar bestellen. Es sind fertige 1x1 Steine ohne Kabel. Wer sich an Kabeln und nackten LED stört: da hat schon jemand etwas erfunden.
Gibt es irgendjemand hier, der i-brix schon kennt, oder vielleicht sogar hat? Mancheiner war damals heiß drauf.


Bestellen ja aber von tatsächlich ausgelieferten Sets hab ich noch nicht gehört.

Unbedingt beachten: die arbeiten mit Magnetfeldern die über Strecken von bis zu 15cm durch die Luft Energie übertragen. Das ist ne Menge Feldstärke!
3 Watt, das ist mehr als beim Handy wenn es versucht einen Masten anzufunken der weit weg ist. Und Beleuchtung hat man i.d.R. nicht nur für ein paar Minuten an!
Also nix für Kinderhände! Das System gehört nicht ins Spielzimmer!


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Planung 2020: LEGO WORLD Kopenhagen, Japan Brickfest, Skaerbaek Fanweekend, SteinCHEnwelt, BrickingBavaria


Heather gefällt das


Lok24
18.02.2020, 13:17

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

+1Re: LEGO testet eigene Leuchtsteine

Dirk1313 hat geschrieben:

Unbedingt beachten: die arbeiten mit Magnetfeldern die über Strecken von bis zu 15cm durch die Luft Energie übertragen. Das ist ne Menge Feldstärke!

Und: man braucht die Grundplatte als Sender.
Die Modular-Häuser z.B sind doppelt so hoch wie die angegeben 15 cm.
Und: es leuchten immer alle gleich hell.

Mich überzeugt das auch nicht wirklich.



Heather gefällt das


Gesamter Thread: