trompeter
05.02.2020, 02:26

+7Kleine Eisenbahnanlage

Hallo Zusammen,
da das hier mein erster Beitrag ist, bitte ich um Nachsicht für etwaige Fehler.
Kurz zu mir: Ich bin ein Lego®-Kind der 80/90er und mit den grauen Schienen (4,5V) groß geworden – erste Lok 7810. Für die 9V-Ära (Meiner Meinung optisch und technisch beste Zeit) war ich wohl beim Wunschzettelschreiben nicht energisch genug.

Nun zu meiner Idee:
Im Keller habe ich mir endlich Platz geschaffen ein kleinen Traum zu erfüllen.
Meine eigene Lego® Eisenbahnwelt auf 1,5x1,6m.
Die Maße sind etwas sportlich aber waren/sind nicht zu ändern. Dabei habe ich folgende Überlegungen angestellt:
- 9V–Gleis (weil darauf vieles fahren kann)
- Spielspaß, Rangieren
- kein gewöhnliches Gleislayout - also die Anordnung von Bahnhof und Gleisen nicht unbedingt parallel zur Plattenkante.
- Nebenbahn - keine langen Züge
- mindestens ein Schienenkreis
- wenn möglich 2 Bahnhöfe

Herausgekommen ist dann folgendes Layout:

[image]

Wobei folgende Kompromisse eingegangen werden müssen:
1. 4 Weichen fallen einer Anpassung mit der Säge zum opfer. (Ich weiß, das ist Frevel, aber sonst hätte nichts geklappt)
2. Und die sehr sportliche Steigung 2 bricks pro track. Ich hatte auch etwas zweifel - aber ein ganz leichter Zug bewältigt diese Steigung - mit Anstrengung.

Ein Foto von den Gleislayoutversuchen:

[image]

eine Idee ist den oberen Bahnhof im Stile der 90er Jahre zu halten - also nicht zu wild zu "MOCen", mit den Standardsteine schöne Modelle zu kreieren

Mein nächster Plan wäre das Gleisbett, und die grobe Ausgestaltung der Landschaft.
Für das Gleisbett würde ich eine Brickhöhe mit dark-grey Plates verwenden.
Und für die grobe Landschaft würde ich die Steine von Q-Bricks verwenden. Meines Wissens sind diese in der Massenbeschaffung am einfachsten zu bekommen. Vielleicht hat da auch noch einer eine Idee.

So das erst einmal von mir. Ich habe vor, wenn es gewünscht ist, euch hier auf dem Laufenden zu halten. Vielleicht könnt ihr mir noch Tipps geben was ich ändern könnte.

Grüße
Trompeter



Mitglieder, denen dieses MOC gefällt:

Tilli , Thomas52xxx , Ferdinand , mcjw-s , IngoAlthoefer , sachsi , JuL (7 Mitglieder)

4 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Ralf
05.02.2020, 12:39

Als Antwort auf den Beitrag von mkolb

Editiert von
Ralf
05.02.2020, 12:40

Re: Kleine Eisenbahnanlage

Moin,

mkolb hat geschrieben:


hm, ich sehe nur eine A zu B-Strecke, kein Kreis.


also ich sehe einen Kreis...eine Weiche verbirgt sich hinter dem oberen Gebäude, bzw. hinter der Brücke

Gruß, Ralf



mcjw-s
05.02.2020, 14:44

Als Antwort auf den Beitrag von Garbage Collector

Re: Kleine Eisenbahnanlage

Moin, moin,

ist sag mal nein.
Es sind eh kurze Züge, und 4 Einheiten mit zusammen 2 Motoren sollten 1 Stein/Schiene gut schaffen.

mfG
Manfred


Ich lasse 9V-Eisenbahnen fahren; und jetzt auch 12V.

[image]



5 Jahre SteinHanse - die Party im Lego House war Klasse


Lok24
05.02.2020, 15:29

Als Antwort auf den Beitrag von mcjw-s

Re: Kleine Eisenbahnanlage

.. er hat zwei Steine pro Schiene....
Aber ein kleiner Triebwagen z. B.könnte gehen, die haben manchmal auch einen Stückgutwagen mitgeführt



tmctiger
05.02.2020, 16:03

Als Antwort auf den Beitrag von mkolb

Re: Kleine Eisenbahnanlage

mkolb hat geschrieben:

trompeter hat geschrieben:

- mindestens ein Schienenkreis

hm, ich sehe nur eine A zu B-Strecke, kein Kreis. Da kann kein Zug einfach mal seine Runden drehen.

Schneiden von Weichen/Teilen: naja, wird sehr speziell, dann kannste es schlechter für später verwenden.
Der Vorteil von Lego ist recyclen, einfach etwas anderes bauen.

Tschau
Martin


Hallo Martin,

nein wenn du die Weichen so modifizierst wie ich, sind sie nach wievor universell einsetzbar und wenn du dann noch 1/2 Kurven hast, kannst du sogar die exakte "alte" Weichengeometrie weider herstellen. Darum war ich auch sehr bedacht darauf, dass die Modifizierte Weiche auch wieder die originalen Lego-Anschlüsse bekommt.

Siehe hier: http://www.brickshelf.com.../gallery.cgi?i=6415893

Viele Grüße,
Günther


Mein Bricksafe: https://www.bricksafe.com/pages/tmctiger
Mein aktuelles Layoutprojekt: https://www.bricksafe.com...es/tmctiger/layout/wip 1000SteineThread dazu: https://www.1000steine.de...y=1&id=399371#id399371
Mein Youtube Kanal: https://www.youtube.com/c...gish5lKqS0dYnSd4ECEewQ


tmctiger
05.02.2020, 16:11

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Kleine Eisenbahnanlage

mcjw-s hat geschrieben:

Moin, moin,

ist sag mal nein.
Es sind eh kurze Züge, und 4 Einheiten mit zusammen 2 Motoren sollten 1 Stein/Schiene gut schaffen.

mfG
Manfred


Lok24 hat geschrieben:
.. er hat zwei Steine pro Schiene....
Aber ein kleiner Triebwagen z. B.könnte gehen, die haben manchmal auch einen Stückgutwagen mitgeführt


Hallo Leute,

da muss aber die Traktion des 9V Systems massiv viel besser sein als die des PF/PU Systems ... was ich mir ehrlich gesgat nach meinen Erfahrungen mit PF und Steigungen nicht vorstellen kann - zumal bei 9V ja noch dazukommt, dass Metall auf Metall reibt und nicht wie beim PF System Plastik auf Gummi (besserer Reibbeiwert).

Aber das größte Problem was er haben wird, steile Steigung hin oder her, ist der Übergang. Der wird da ja fast zum "Eck" und da hast du dann jede menge Probleme - oder dein Zug darf quasi keinen Überhang haben. Wird aber schwierig wenn man die Magentkupplungen verwenden will ...

Ich bleibe dabei, mit Steigungen die auf so kleinen Raum nötig wären, wird er nicht glücklich ... und die Motoren auf Dauer auch nicht, aber das ist nur ein Nebenaspekt.

Viele Grüße,
Günther


Mein Bricksafe: https://www.bricksafe.com/pages/tmctiger
Mein aktuelles Layoutprojekt: https://www.bricksafe.com...es/tmctiger/layout/wip 1000SteineThread dazu: https://www.1000steine.de...y=1&id=399371#id399371
Mein Youtube Kanal: https://www.youtube.com/c...gish5lKqS0dYnSd4ECEewQ


MTM
06.02.2020, 12:16

Als Antwort auf den Beitrag von trompeter

Re: Kleine Eisenbahnanlage

Hallo Trompeter,

herzlich willkommen bei 1000steine und unter den LEGO-Eisenbahn-Fans.

ich weiß nicht, bei deiner Planung bin ich skeptisch. Ich meine, bei dir auf der einen Seite eine gewisse Modellbahn-Affinität herauszuhören - auf der anderen Seite drängen sich mir einige Fragen auf. Es kommt selten vor, dass jemand mit seiner LEGO-Eisenbahn von vornherein das Rangieren vor Augen hat. Ich finde das gut. Deswegen anbei ein paar Tipps und Gedanken von meiner Seite:

Vielleicht könnt ihr mir noch Tipps geben was ich ändern könnte.

Ja.

1. Das, was du vor hast, ist für diese kleine Anlage viel zu überdimensioniert - ich bin mir unsicher, ob da dauerhafter Fahrspaß aufkommt.
1,50m auf 1,60m ist für eine LEGO-Eisenbahn sehr knapp bemessen. Wenn, dann solltest du dort nur mit kleinen Loks und Waggons fahren. Drei vierachsige Waggons (1x Güterwaggon 4543 und zwei Personenwaggons) sind für meinen Geschmack zu viel.
Im Modelleisenbahn-Jargon würde man von einer "Achterbahn-Strecke" sprechen. Das heißt: Zu viel Gleis auf zu wenig Platz und die Bergstrecke noch dazu.
Du willst dein Gleisbett erhöhen? Das klingt für mich danach, dass du gern etwas Realismus hättest...

2. Der Berg. Dass die Steigung zu viel ist, haben ja nun schon einige gesagt. Ein weiteres Problem sehe ich bei der Gestaltung des Berges selbst: Wenn du so hoch willst, musst du Platz für den Berghang einplanen - und dann hast du keinen für dein Dorf am unteren Bahnhof mehr. Es sei denn, du willst eine gerade Wand hochziehen. Aber das sieht ja nach nix aus.

3. Eine Eisenbahn-Anlage im 90er-Jahre-Stil mag ihren Reiz haben. Dann allerdings sollte man es konsequent durchziehen. Das heißt: Lediglich Sets aus der Zeit - und Modelle in diesem Stil - da passen die Häuser aus der Winter-Reihe meiner Meinung nicht dazu - weder vom Baustil noch von den Farben.

4. Für eine Eisenbahn mit Rangier- und Spielspaß finde ich deine Anlage zu undurchdacht. Wohin willst du rangieren? Was ist das Ziel? Du hast die beiden langen Personenwaggons dort stehen - wo sollen die hin? Wenn du die auf diesem Gleis stehen lässt, blockierst du das längste Abstellgleis - an dem man super einen Lagerschuppen oä zum Rangieren hätte bauen können.
Ich sehe in deinem Entwurf 2 Stellen für Rangieraufgaben: Im oberen Bahnhof die zwei Endgleise, um unteren das lange Abstellgleis. Das wäre für meine Vorstellung etwas einseitig.

Vorschlag:
Generell würde ich sagen: Kreis und Bergstrecke zusammen ist zu viel für die kleine Platte. Da du offenbar Wert auf den Berg legt, lass ich in meinen folgenden Überlegungen den Kreis weg. Ich finde, der macht nach einer Weile sowieso keinen Spaß mehr.
Gibt es denn die Möglichkeit, deine Anlage noch etwas zu erweitern? Etwa auf einem schmalen Brett auf der linken Seite? Dann würde ich dir folgendes vorschlagen:

Der Bahnhof unten: wie gehabt! Lass den so!
Ich würde allerdings das Stück zwischen der Weiche im Tunnel und dem Bahnübergang kappen und stattdessen die Kurve über dem Bahnübergang nach links legen - auf ein schmales Brett, 15m breit und x cm lang (wie halt evtl. Platz ist.)

[image]



Auf diesem schmalen Brett könntest du entweder ein oder zwei Gleise bauen, auf dem du noch einen Zug abstellen könntest - beim Rangieren ist es ja wichtig, dass nicht immer alle Waggons da sind, man muss ja auch irgendwohin bzw. irgendwoher rangieren.
Dieser "Schattenbahnhof" symbolisiert "die weite Welt" - also irgendwoher, wo deine Züge in deinen Bahnhof herkommen.

Dadurch, dass der Kreis wegfällt, könntest du die Bergstrecke auf eine erträgliche Steigung bringen, also: flacher werden lassen. Damit kann der obere Bahnhof immer noch etwas höher stehen als der untere, aber alles sieht etwas gefälliger aus und es ist einfacher, eine Landschaft zu bauen.

Alternativ könntest du deinen Kreis natürlich auch lassen, dann aber würde ich den zweiten Bahnhof zu einen kleinen Gleisanschluss (irgendeine kleine Fabrik) minimieren, die im Inneren des Kreises Platz hat (evtl. um ein paar Platten erhöht, damit sich das ganze optisch vom Bahnhof absetzt. Allerdings hast du dann keine Möglichkeit, mal Wagen auszutauschen.


5. Die Frage nach einem Tipp zu Q-Bricks beantworte ich dir hier mal nicht. Ich bin LEGO-Fan in einem LEGO-Forum... Ich persönlich fänd es schade, wenn die halbe Landschaft aus Fremdteilen bestehen würde. Gebrauchte LEGO-Teile gibt es mittlerweile preiswert und einfach. Aber das ist deine Entscheidung.

MTM


LEN Leipzig: Folgt uns bei Instagram: https://www.instagram.com...eisenbahn_modulanlage/


IngoAlthoefer
06.02.2020, 21:55

Als Antwort auf den Beitrag von trompeter

Re: Kleine Eisenbahnanlage

Hallo Trompeter,

obwohl Nichteisenbahner (jedenfalls was LEGO und
Modellbau angeht), möchte ich Senf beisteuern.
Mir hat das Kompakte/Dichte Deiner Anlage SEHR gefallen.

Die Experten scheinen ja Probleme bei den starken
Steigungen zu sehen (und werden schon Recht haben).

Was spricht gegen folgende etwas abgefahrene Idee?
Das Obergeschoss deutlich tiefer setzen, und Lok und
Wagen ganz flach bauen. Das wäre dann eine Art
surreale Bahnanlage, aber auch ein echter Hingucker.
Und wenn Du die ganze Platte etwas schräg aufsetzt,
liesse sich die maximale Steigung noch mal verringern.

Ingo (ist sich bewusst, dass er von der 1000-Loks-
AFoL-Gilde nicht zum Ehrenmitglied vorgeschlagen werden
wird, hält das aber aus).


Mein MoC ist fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


trompeter
08.02.2020, 16:23

Als Antwort auf den Beitrag von trompeter

Re: Kleine Eisenbahnanlage

Hallo Zusammen,
vielen lieben Dank für das Feedback. Ich hoffe ich kann zu einigen Vorschlägen was Antworten.

Zur Steigung:
Ja, die Steigung ist echt heftig und ich hatte beim Planen auch echte Zweifel. Nicht alle Lego®-Modelle schaffen die Steigung besonders die Dampflok nicht, nicht wegen der Steigung sondern weil sie in der Kurve aus den Schienen springt.
Da ich noch nicht so vorzeigbare MoC's habe, musste der 7740 dran glauben, mit einem 9V-Motor schafft er es nicht, aber mit 2 Motoren ist das kein Problem.

[image]

[image]

[image]


Meine kleine Köf, schafft aber 4543 und den Personenwagen vom Emerald Night Express mit Anstrengung auch. Längere Züge als 3 Zweiachsigen Wagen oder 2 Wagen mit Drehgestell passen eh nicht in den kleinen Bergbahnhof. Es ist eben eine Nebenbahn.

Zur Anlage:
Ja, es ist wirklich viel Strecke auf kleinem Raum. Der Vorschlag mit Verlängerungen zu arbeiten ist sehr gut. Jedoch muss ich mich disziplinieren, weil ich sonst nie fertig werde. Ich habe den Raum 1,5x1,6m und der wird mit Steinen bebaut.
Da die Anlage auf 1m Höhe steht ,wirkt diese nicht so voll, sondern eher weiträumiger.
Mit Optische Trennung Kulisse oder Tunnelportal ist auch eine gute Idee, jedoch kam ich da auf kein schönes Layout.

Hier noch ein paar Bilder wie die Anlage evtl. wirken wird:

[image]


[image]


[image]



Weichenbau:
Den habe ich etwas verbockt. Meine Empfehlung niemals die 9V Schienen einfach durchsägen, sondern immer das Metallprofil vorher entfernen, sonst kommt so etwas raus:

[image]


Besser ist aber so:

[image]



Mein weiterer Plan ist mit normalen dunkel grauen Bricks 4x2 die Landschaft grob auszugestalten, also die Berge, Schluchten, Tunnel und danach diese im Detail auszuarbeiten. Daher brauche ich massenweise Bricks, und da bieten sich meines Erachtens gut Q-Bricks an.
Kleiner Funfact ich habe schon für die Stützen schwarze Q-Bricks genommen. Vor Jahren ca. 3000 Steine von Q-Bricks für meine Kids besorgt. Die sind und bleiben ein Renner, weil man schnell große Modelle bauen kann und sich mit den Spezialsteinen. Und unterscheiden lassen sie sich auch gut denn die 4x2 Schwarz sind zu 99% kein Lego®
Natürlcih kann man auch gebrauchte Lego's® besorgen, dass ist nur recht aufwendig über ebay-Kleinanzeigen.

Das erst einmal von mir!

Grüße
Trpmpeter



Thomas52xxx
08.02.2020, 17:38

Als Antwort auf den Beitrag von trompeter

Re: Kleine Eisenbahnanlage

trompeter hat geschrieben:

Natürlcih kann man auch gebrauchte Lego's® besorgen, dass ist nur recht aufwendig über ebay-Kleinanzeigen.

Du scheinst Bricklink noch nicht zu kennen.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


trompeter
08.02.2020, 19:28

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Kleine Eisenbahnanlage

Thomas52xxx hat geschrieben:

trompeter hat geschrieben:
Natürlich kann man auch gebrauchte Lego's® besorgen, dass ist nur recht aufwendig über ebay-Kleinanzeigen.

Du scheinst Bricklink noch nicht zu kennen.

Hallo Thomas, ehrlich gesagt habe ich es schon mal gegoogelt. Fand es aber sehr kompliziert, und habe es verworfen. Ich muss mich wohl erstmal reinfuchsen, mache das mal heute Abend.
Danke für den Hinweis.
Grüße
Trompeter



2 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: