stephanderheld
04.02.2020, 12:33

+5LEGO will bis 2030 ganz auf Kunststoff aus nachhaltigen Rohstoffen umstellen

Das Thema ist ja bereits seit einiger Zeit bekannt, jetzt hat das dänische Portal Børsen.dk ein Interview mit Nils B. Christiansen dazu veröffentlicht.

Børsen.dk (hinter Paywall)

extrabladet.dk (dänisch)

msn.com (norwegisch)


Freie Übersetzung:

In 2030 sollen alle Lego-Steine grün sein, verspricht der dänische Spielzeuggigant. Dann soll Schluss sein mit Plastik aus fossilen Brennstoffen.

Die finanzstarke Lego-Familie will Milliarden (dänische Kronen, Anm. d. Übesetzers) einsetzen um nachhaltiges Plastik zu entwickeln, hergestellt z.B. aus Zuckerrohr oder Holz, schreibt die dänische Zeitung Børsen (Die Börse).

- Das ist keine leichte Aufgabe, und wir sind schon ein Stück weit gekommen, sagt Legos leitender Direktor Niels B. Christiansen.

Bereits 2015 investierte Lego 1 Milliarde dänische Kronen (ca. 134 Mill. €) in die Forschung für nachhaltigere Steine, aber weniger als 2% der heute verkauften Steine werden aus solchen Materialien hergestellt.

Nur Büsche und Blätter für Lego Bäume werden heute aus nachhaltigen Materialien hergestellt, genauer gesagt aus Zuckerrohr.

Christiansen ist trotzdem optimistisch und sagt grosse Veränderungen in den kommenden Jahren voraus.

- Wir testen momentan viele verschiedene Materialien. Wir müssen noch viele testen die nicht funktionieren, bevor wir welche finden die funktionieren, sagt er.

Heutige Steine aus ABS-Kunststoff werden seit 1963 verwendet und haben sich als sehr haltbar erwiesen, sowohl in Farbe wie auch in der Formbeständigkeit. Zukünftige Steine müssen ebenso haltbar sein, lautet daher Legos unbedingter Anspruch.

Forscher der Universität Aarhus schlussfolgerten im Vorjahr, dass Alternativen gefunden werden die dies möglich machen werden.


Übersetzung Ende.

Hoffe es ist nicht zuviel des Inhalt "lost in translation", meine Kenntnisse der skandinavischen Sprachen sind nicht so umfangreich

Bin mal gespannt was da so kommt. Bei Zuckerrohr bin ich immer etwas voreingenommen, aber dazu an anderer Stelle vielleicht mal mehr Infos.


Gruß
Stephan

Evolution ist gnadenlos. Wenn wir unser Gehirn nicht gebrauchen, nimmt es uns die Natur wieder weg


Valkon , Dirk1313 , ThomaS , Thomas52xxx , womo gefällt das (5 Mitglieder)


Jojo
04.02.2020, 12:43

Als Antwort auf den Beitrag von stephanderheld

Re: LEGO will bis 2030 ganz auf Kunststoff aus nachhaltigen Rohstoffen umstellen

Hallo!


Celluloseacetat hat sich doch bewährt.


Gebeugte Grüße
Jojo


[image]


Walton
04.02.2020, 16:27

Als Antwort auf den Beitrag von stephanderheld

Re: LEGO will bis 2030 ganz auf Kunststoff aus nachhaltigen Rohstoffen umstellen

Hallo !
Ist das Günstiger als Kunststoff oder zahlen wir dann mehr für die LEGO Produkte ?

Gruß

Walton



Matze2903
04.02.2020, 16:41

Als Antwort auf den Beitrag von Walton

+1Re: LEGO will bis 2030 ganz auf Kunststoff aus nachhaltigen Rohstoffen umstellen

Der Herstellungspreis wird wie auch bei LEGO nicht allzu hoch sein. Wir werden den Preis zahlen müssen, den sich die LEGO® Preisbestimmer ausdenken.


AFOL aus Überzeugung, MoRaStafari, weil es Spaß macht.


ranghaal gefällt das


Mylenium
04.02.2020, 16:53

Als Antwort auf den Beitrag von Walton

Editiert von
Mylenium
04.02.2020, 17:00

+1Re: LEGO will bis 2030 ganz auf Kunststoff aus nachhaltigen Rohstoffen umstellen

Walton hat geschrieben:

Ist das Günstiger als Kunststoff oder zahlen wir dann mehr für die LEGO Produkte ?


Du wirst immer das zahlen, was LEGO dafür haben will. In den Mengen, in denen dort Kunststoffe verarbeitet werden, macht das letzten Endes nicht viel Unterschied, ob 50 kg Granulat 200 Euro kosten oder 230 Euro. Die eigentliche Wertschöpfung findet sowieso an anderer Stelle statt und faktisch ist der Einkaufspreis für's Rohmaterial nur ein winziger Bruchteil des Gesamtpreises. Bis es soweit ist, wird sich ohnehin noch einiges verändern und am Ende des Tages wird es völlig wurscht sein, ob Preisanpassungen deswegen stattfinden oder weil Energie- und Personalkosten steigen. Als Endkunde wird's für dich keinen Unterschied machen, warum und weshalb...

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


ranghaal gefällt das


Toto276
04.02.2020, 18:38

Als Antwort auf den Beitrag von Walton

Re: LEGO will bis 2030 ganz auf Kunststoff aus nachhaltigen Rohstoffen umstellen

Walton hat geschrieben:

Hallo !
Ist das Günstiger als Kunststoff oder zahlen wir dann mehr für die LEGO Produkte ?

Gruß

Walton





Und selbst wenn wäre das mal eine Preiserhöhung die sinnvoll und nachvollziehbar wäre.
Eine bei der es nicht nur darum geht die Kuh zu melken ist mir allemal lieber als die anderen, nicht unbedingt nachvollziehbaren der letzten Jahre.

Aber ich fange mal keine Diskussion über die Preispolitik an. Ich habe für mich schon entschieden wie ich damit umgehe.

Meines Erachtens ist ein Umdenken und bewussteres Handeln, jedes Einzelnen, dringend notwendig,

Grüße Toto



Matze2903
04.02.2020, 19:10

Als Antwort auf den Beitrag von Toto276

Re: LEGO will bis 2030 ganz auf Kunststoff aus nachhaltigen Rohstoffen umstellen

Warum die Preise wieder erhöhen? Reicht das nicht endlich mal?


AFOL aus Überzeugung, MoRaStafari, weil es Spaß macht.


Thomas52xxx
04.02.2020, 19:41

Als Antwort auf den Beitrag von Walton

Re: LEGO will bis 2030 ganz auf Kunststoff aus nachhaltigen Rohstoffen umstellen

Walton hat geschrieben:

Ist das Günstiger als Kunststoff oder zahlen wir dann mehr für die LEGO Produkte ?

Spätestens wenn das Öl alle ist, wird jeder Alternativstoff günstiger sein.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


Dirk1313
04.02.2020, 22:03

Als Antwort auf den Beitrag von stephanderheld

+3Re: LEGO will bis 2030 ganz auf Kunststoff aus nachhaltigen Rohstoffen umstellen

stephanderheld hat geschrieben:


Bei Zuckerrohr bin ich immer etwas voreingenommen, aber dazu an anderer Stelle vielleicht mal mehr Infos.


Ich bin bei allen pflanzlichen Alternativen skeptisch, denn es findet immer ein Wettbewerb um die Resourcen statt: entweder weil die Anbaufläche für Lebensmittelanbau wegfällt oder weil dafür Urwald gerodet wird. Daher bin ich durchaus dafür das Mineralöle weiterhin „sinnvoll“ eingesetzt werden. Natürlich wird es über kurz oder lang nötig sein auf Alternativen zu setzen. Aber eben auch das will sehr gut überlegt sein. Und ob man das bis 2030 unbedingt schon für Kunststoffe die nicht für die einmalige Nutzung vorgesehen sind umsetzen muss halte ich für sehr fraglich. Denn bis dahin wird das Konkurrenz-Thema nicht gelöst sein - im Gegenteil wird diese Konkurrenz erstmal noch größer werden da ja in vielen Bereichen auf nachwachsende Rohstoffe gesetzt wird. Dann doch bitte zuerst bei Wegwerfartikeln!


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Planung 2020: LEGO WORLD Kopenhagen, Japan Brickfest, Skaerbaek Fanweekend, SteinCHEnwelt, BrickingBavaria


Navigation , Falk , Andi gefällt das


Mylenium
04.02.2020, 22:36

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: LEGO will bis 2030 ganz auf Kunststoff aus nachhaltigen Rohstoffen umstellen

Thomas52xxx hat geschrieben:

Spätestens wenn das Öl alle ist, wird jeder Alternativstoff günstiger sein.


Dann musste aber noch mindestens 300 Jahre durchhalten, um das mitzuerleben...

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


27 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: