MTM
04.01.2020, 13:50

Was ist nun eigentlich mit COPPA?

Hallo ihr,

vor einem Monat geisterte ja das reale Gespenst COPPA durch die youtube-Welt und verbreitete Angst und Schrecken unter den Let's Playern und auch denen, die LEGO-Videos machen. Laut dessen muss ab Januar 2020 jeder Kanal als "kindgerecht" oder "erwachsenengerecht" markiert werden. Kindgerechte Kanäle dürfen nicht monetarisiert werden, das heißt: Mit denen kann man kein Geld verdienen. Da einige genrespezifische Youtuber das aber hauptberuflich machen, war die Unsicherheit groß.
Wie immer bei solchen Veränderungen gibt es einen Aufschrei, wenn die Veränderung publik wird, aber dann kaum noch Informationen hinterher.

Nun ist es Januar 2020 und ich stelle kaum Veränderungen fest: Ich kann nicht erkennen, dass irgendein Kanal eine Kennzeichnung trägt: Einige senden weiter (Held der Steine, , andere nicht, könnte allerdings auch am Jahresanfang liegen. Ich hab in meiner Abonnentenliste nicht nur LEGO-Kanäle, sondern auch Modellbahn, Maker, und eine Menge andereren Kram. Generell gab es in den letzten Tagen weniger Videos - das ist nicht alles auf COPPA zurückzuführen. Allerdings hab ich eine größere "Verabschiedungswelle" erwartet, die auch ausgeblieben ist.


Hat jemand genauere Informationen und fundiertes Hintergrundwissen dazu?

Danke.

MTM


LEN Leipzig: Folgt uns bei Instagram: https://www.instagram.com...eisenbahn_modulanlage/


ranghaal
04.01.2020, 14:24

Als Antwort auf den Beitrag von MTM

Re: Was ist nun eigentlich mit COPPA?

Youtube fragt zumindest, ob die Beiträge sich explizit an Kinder richten.

Hab ich bei meinen verneint :-D



mkolb
04.01.2020, 15:22

Als Antwort auf den Beitrag von MTM

Re: Was ist nun eigentlich mit COPPA?

ja, damit wurde ich gestern auch konfrontiert. Ganz neue Assistenten. Sogar das mit dem Veröffentlichen klappte nicht gleich. Sah erst, daß man einen Veröffentlichungstermin angeben kann, aber später in einem separatem Punkt gemerkt, daß man es sofort veröffentlichen kann. Nicht ganz so simpel, aber ging.



meine Anlagen im Internet:
http://www.martin-kolb.de/bricks
https://www.flickr.com/photos/129377871@N08/albums


Mylenium
04.01.2020, 15:28

Als Antwort auf den Beitrag von MTM

Editiert von
Mylenium
04.01.2020, 15:35

Re: Was ist nun eigentlich mit COPPA?

MTM hat geschrieben:

fundiertes Hintergrundwissen


Legal Eagle hat das alles ausführlich auf YouTube erklärt. Ist eben nur in Englisch und man muss sich mal die 45 Minuten Zeit nehmen. Alles andere ist, wie Shakespeare schon sagte "Viel Lärm um Nichts". Abgesehen davon, dass YT die aus dem FTC-Settlement resultierenden Verpflichtungen ohne Prüfung der regionalen Rechtslage auch deutschen Youtubern überstülpt, wird sich da nix ändern. Es betrifft ja erstmal nur Kanäle, deren Betreiber tatsächlich in den USA sitzen und selbst da wird es nur einen Bruchteil wirklich hart treffen. Für alle anderen ist nur der Verlust an Werbeeinnahmen relevant.

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


Brixe
04.01.2020, 15:37

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Re: Was ist nun eigentlich mit COPPA?

Mylenium hat geschrieben:

Legal Eagle hat das alles ausführlich auf YouTube erklärt. Ist eben nur in Englisch und man muss sich mal die 45 Minuten Zeit nehmen.

45 Minuten?
Ich verlier ja schon nach 5 Minuten Gequatsche die Geduld.

Nee, da guck ich doch lieber, ob ich einen Text finde, in dem es erklärt wird. Vorteil: ich kann Passagen überfliegen und weglassen.



Mylenium
04.01.2020, 15:44

Als Antwort auf den Beitrag von Brixe

Re: Was ist nun eigentlich mit COPPA?

Brixe hat geschrieben:

Nee, da guck ich doch lieber, ob ich einen Text finde, in dem es erklärt wird. Vorteil: ich kann Passagen überfliegen und weglassen.


Mmh, aber wie sinnvoll ist das jetzt? Du verlinkst ja ausschließlich auf die schon von YouTube nach eigenem Gutdünken zurechtinterpretierten Regeln. Wird einen im Zweifelsfall jetzt nicht schlauer machen...

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


Brixe
04.01.2020, 15:56

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Editiert von
Brixe
04.01.2020, 15:58

+1Re: Was ist nun eigentlich mit COPPA?

Mylenium hat geschrieben:

Mmh, aber wie sinnvoll ist das jetzt? Du verlinkst ja ausschließlich auf die schon von YouTube nach eigenem Gutdünken zurechtinterpretierten Regeln. Wird einen im Zweifelsfall jetzt nicht schlauer machen...

Ähm, versteh ich jetzt nicht.

Genau das, was sich für mich bei Youtube ändert, will ich ja auch wissen. Und das steht dort. Dafür brauche ich keine 3/4 Stunde Zeit und es ist auf deutsch.



Navigation gefällt das


tmctiger
04.01.2020, 16:36

Als Antwort auf den Beitrag von Brixe

Re: Was ist nun eigentlich mit COPPA?

Brixe hat geschrieben:

Mylenium hat geschrieben:
Mmh, aber wie sinnvoll ist das jetzt? Du verlinkst ja ausschließlich auf die schon von YouTube nach eigenem Gutdünken zurechtinterpretierten Regeln. Wird einen im Zweifelsfall jetzt nicht schlauer machen...

Ähm, versteh ich jetzt nicht.

Genau das, was sich für mich bei Youtube ändert, will ich ja auch wissen. Und das steht dort. Dafür brauche ich keine 3/4 Stunde Zeit und es ist auf deutsch.


Hallo Marion!

Nein mit dem verlinkten Text wirst du leider wirklich nicht schlauer. Das sind nämlich nur Anhaltspunkte die YouTube denkt, die könnten dir bei der Einstufung deiner Videos helfen.

Der Text ist mit Absicht sehr vage gehalten, YouTube will dir da keinen Rechtsbeistand oder etwas verbindliches in die Hand geben. Sonst könntest du dich bei YouTube schadlos halten und das wollen die auf keinen Fall ... daher alles vage unpräzise und auf dich als Content Creator abgewälzt.

Das Problem ist aber, das spiegelt nicht wieder wie die FTC das Gesetz interpretiert und umsetzt. Diese 45 min Videos behandeln aber tatsächlich das Gesetz und das ist in dem Fall extrem wichtig, denn wenn man da was falsch macht kann das sehr schnell ins Auge gehen - auch für uns Europäer.

Aber ich bin grundsätzlich bei dir: ich würde auch lieber einen Text haben der die Sachlage behandelt. Diese Videos sind oft langatmig und behandeln auch Sachen die für dich und mich eventuell nicht relevant sind -> in einen Text kann man sowas leicht überspringen.

Ich hab für mich leider auch noch keine gescheite Aussage gefunden ob COPA jetzt ein Problem ist oder nicht und ob unsere AFOL Videos jetzt für Kinder gemacht gebrandmarkt werden müssen oder nicht.

Viele Grüße,
Günther


Mein Bricksafe: https://www.bricksafe.com/pages/tmctiger
Mein aktuelles Layoutprojekt: https://www.bricksafe.com...es/tmctiger/layout/wip 1000SteineThread dazu: https://www.1000steine.de...y=1&id=399371#id399371
Mein Youtube Kanal: https://www.youtube.com/c...gish5lKqS0dYnSd4ECEewQ


Navigation
04.01.2020, 16:51

Als Antwort auf den Beitrag von tmctiger

Re: Was ist nun eigentlich mit COPPA?

tmctiger hat geschrieben:

ob unsere AFOL Videos jetzt für Kinder gemacht gebrandmarkt werden müssen


Welche Vor- und Nachteile ergeben sich denn daraus wenn man es macht VS wenn man es nicht macht? Da ich kein YouTuber bin, stecke ich überhaupt nicht im Thema.

LG,
-Rene


Instagram | www.BRICK.art | Facebook | LEGO MASTERS


Mylenium
04.01.2020, 16:52

Als Antwort auf den Beitrag von tmctiger

Re: Was ist nun eigentlich mit COPPA?

tmctiger hat geschrieben:

Das Problem ist aber, das spiegelt nicht wieder wie die FTC das Gesetz interpretiert und umsetzt.


Korrekt.

tmctiger hat geschrieben:
denn wenn man da was falsch macht kann das sehr schnell ins Auge gehen - auch für uns Europäer.


Praktisch nein. Du bist als Europäer ja nicht in Reichweite der FTC und eine kleine Behörde mit 130 Mio. USD Jahresbudget, 1200 Angestellten und wichtigeren Aufgaben wie Börsen- und Finanzmarktaufsicht wird jetzt nicht jeden kleinen YouTuber überprüfen oder gar aufwendige Rechtshilfeersuchen an ausländische Staaten en masse rausfeuern. Das schlimmste, was dir passieren kann, ist wirklich, dass YT automatisch deinen Kanal stilllegt, weil sich irgendein Ami darauf verirrt hat und den Meldeknopf drückt. Hat aber mit der FTC nix zu tun. Das ist dann einfach YouTubes Willkür bzw. vorbeugende Kriecherei.

Mal ganz grundsätzlich für die weniger Englisch-Affinen: Das FTC-Settlement spricht ganz grundsätzlich nur von "verifiable parental consent" (überprüfbare Zustimmung der Eltern) und "age verification" (Altersprüfung), beides Punkte, die YT ohne Probleme technisch umsetzen könnte. Darüber hinaus gelten 10 Punkte zur Klassifizierung, ob sich ein Video nun gezielt an Kinder richtet. Das ist der einzig unklare Punkt, weil es dazu (noch) keinen Leitfaden von der FTC oder ein Musterurteil gibt. Legal Eagle führt aber durchaus berechtigt aus, dass nach Grundsätzen eines fairen Prozesses mehrere dieser Kriterien erfüllt sein müssen, um den Kanal entsprechend einzustufen. Im Gegensatz zu all der Panikmache reicht es eben nicht, wenn nur ein Spielzeug oder ein paar LEGO Steine im Bild sind oder da infantile 8bit-Videospielmusik dudelt.

Natürlich hilft das jetzt erstmal niemandem weiter, weil man sich vorerst den YT-Regeln unterwerfen und das Spiel mitspielen muss, aber es gibt Hoffnung, dass es nicht so drastisch wird, wie alle befürchten und dass es auch irgendwann besser wird, wenn sich alles eingeschliffen hat... My 2 Cents.

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


19 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: