Steinemann
22.12.2019, 14:30

LEGO® Technic 42109

Der nächste Vollholler der den Abstieg der Firma
eindrucksvoll unterstreicht.

In diesem Sinne...
Schöne Feiertage
Steinemann


Gut gehauene Steine schließen sich ohne Mörtel aneinander. (Marcus Tulius Cicero)


17 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Brixe
22.12.2019, 23:16

Als Antwort auf den Beitrag von Steinemann

Re: LEGO® Technic 42109

Also ich finde den Wagen klasse. Ich wäre froh, wenn ich ihn hätte. Dann würde ich das ganze Elektrik-Gedöns in mein aktuelles MOC bauen.



Plastik
23.12.2019, 07:25

Als Antwort auf den Beitrag von Brixe

Editiert von
Plastik
23.12.2019, 08:22

+2Re: LEGO® Technic 42109

Liebe Brixe, liebe Gemeinde,

vielleicht wäre auch der 42099 etwas für Dich, der sich nach meiner Lebenserfahrung im Weihnachtsgeschäft nicht so ultragut verkauft hat und deshalb möglicherweise noch etwas günstiger wird.
Wie "Racingbrick" gezeigt hat, kann der Crawler durch den Austausch von vier Zahnrädern und die Ersetzung von vier weiteren offensichtlich besser klettern als der 9398: https://www.youtube.com/watch?v=-vS2dYhYPmg Die neuen Planeten-Radaufhängungen scheinen also zu wirken.
Und der Designer Diederik van Leeuwen (Didumos) hat ein echt elegantes Alternativmodell gebaut, bei dem sich die Vorder-und Hinterachse durch eine Mechanik gegenläufig verwinden. Das katzenartige Modell habe ich gebaut, und es ist echt klasse: https://rebrickable.com/m...-model-rocky/#comments Ich empfehle die Variante mit den beiden gesperrten Differenzialen.
Und schließlich hat der Designer des Defender Milan Reindl eine Anleitung ins Netz gestellt, anhand der man den Defender mit den Teilen des 42099 motorisieren kann und der Defender Steigungen von 45 Grad schafft. Das relativ hohe Gewicht des Defender unterstützt dies sogar: https://www.youtube.com/watch?v=5Sg8XfGCbTI Mittlerweile arbeitet Milan Reindl mit dem "Stadium Truck" an einem genuinen Alternativmodell des Defenders. (Als reines Schaumodell kann man den Defender nur bezeichnen, wenn man ihn partout nur als Schaumodell benutzt, schlichtweg kein Interesse an den Möglichkeiten von LEGO Technik und seiner Modifizierbarkeit hat, gerne unreflektiert fremder Leute Meinung nachsabbelt und/oder das Gefährt noch nie in der Hand hatte. Frei nach ALF: Wenn wir etwas nicht verstanden haben, haben wir es kaputt geredet.)
Dazu kommt noch die von Werner getestete und in diesem Theater so nett vorgestellte Möglichkeit der Konfiguratierbarkeit des Contol+-Hubs nach dem jüngsten Update.
Langer Rede kurzer Sinn: Das neue System hat viel Potenzial, weltweit tüfteln kreative und konstruktive Menschen daran, wie man es nutzen kann und teilen es freundlicherweise im Netz. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Alles töfte.

Beste Grüße André


Instagram: bischofferus


Thomas52xxx , Ben® gefällt das


Lok24
23.12.2019, 08:54

Als Antwort auf den Beitrag von Steinemann

Re: LEGO® Technic 42109

Steinemann hat geschrieben:

...und dazwischen
überholter, möchtegern, Lego Electronic Schrott.
Schade, dass es Dir nicht möglich ist, das im Rahmen einer Diskussion mal zu erklären.
Tatsächlich funktioniert das Zeug sehr gut und ist von den Möglichkeiten viel weiter als die ganze BUWIZZ und SBRICK Konkurrenz.

Dann schau Du mal weiter Deine Horrovideos in Deiner Filterblase.
Oder lies mal was andere Leute so dazu meinen, am besten solche, die sich auch damit auskennen.



Lok24
23.12.2019, 09:02

Als Antwort auf den Beitrag von Steinemann

Editiert von
Lok24
23.12.2019, 09:09

+3Re: LEGO® Technic 42109

Steinemann hat geschrieben:

.... nur die SBricks haben schon vor ca. 3 Jahren funktioniert.

Merkwürdig, meine nicht, und tun sie bis heute nicht.
Beworben wurden sie damit, dass man Programme hineinladen kann, geht aber nicht?!
Oder hast Du eine Lösung dafür?
Und Motorsensoren anschließen geht ja auch nicht.

Dass ich zwei gleiche habe die unterschiedliche Dinge tun ist auch irgendwie blöd.
Und mit 70,-- total überteuert.

Und eine Handfernbedienung gibt es auch nicht dazu, so wie es die bei LEGO gibt.

Als das Ding rauskam war es doch die Sensation (mehr als 8 Kanäle, größere Rechweite, modernste Technik), da hat niemand gemault, dass man "App-gedöns" zwingend braucht, um das zu betreiben. Oder dass das in 3 Jahren wertlos ist, weil der Hersteller die App nicht weiterentwickeln.
Vengit wurde wie der Messias gefeiert, der allgemeine Tenor: Warum bringt LEGO nicht sowas?
Jetzt hat LEGO das in sehr viel besser, und jetzt ist plötzlich Müll?

Sehr windige Argumentation.



tmctiger , Dirk1313 , Thomas52xxx gefällt das


Plastik
23.12.2019, 09:19

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: LEGO® Technic 42109

Moin Werner,

für Menschen, die nicht diskursfähig sind, die nicht in der Lage sind zu argumentieren, sondern nur ihre Antihaltung in die Welt zu pusten und Lust daran haben zuzusehen, wie sich andere mit ihren redlichen Argumetationen daran aufreiben, ist ein Forum einfach der falsche Ort. Ich empfehle eine Nacht allein auf dem Rathausbalkon.
Dir danke nochmal für deine Control+-Studien.

Viele Grüße André


Instagram: bischofferus


Lok24
23.12.2019, 09:22

Als Antwort auf den Beitrag von Plastik

Editiert von
Lok24
23.12.2019, 09:31

Re: LEGO® Technic 42109

Plastik hat geschrieben:

Dir danke nochmal für deine Control+-Studien.

Ich teste gerade eifrig die App, die neuen Möglichkeiten gefallen mir sehr gut.
(habe bisher erst einen kleinen Fehler gefunden... )
Stay tuned!



jpsonics
23.12.2019, 09:34

Als Antwort auf den Beitrag von simtau

+1Re: LEGO® Technic 42109

Servus,
simtau hat geschrieben:


Wo liegt der Vorteil von SBrick gegenüber dem Control+?
Ohne jetzt zu sehr drin zu stecken in der Materie ...
In erster Linie schon mal an der Tatsache, dass ich mit den Komponenten von LEGO derzeit nur exakt das machen kann was LEGO mir vorschreibt damit tun zu dürfen.
Und nun ja, gebranntes Kind scheut das Feuer. LEGO und Software? Da hat leider schon ein paar mal zu oft "gebrannt".
Aber auf dem Ross reitet nicht nur LEGO. Auch im "normalen" Leben gibt es den ein oder anderen namhaften Hersteller der mir mit versprechen von Zukunftstauglichkeit, Nachhaltigkeit und Qualität Unmengen an Geld aus der Tasche gezogen hat um nur ein paar wenige Jahre später den Support vollständig einzustellen, während ein Produkt eines alternativen Marktbegleiters (um nicht das Wort Konkurrent zu benutzen) auch nach 10 Jahren noch ohne jegliche Probleme seinen Dienst tut.
Und LEGO hat einfach schon zu oft meine "finanzielle Unterstützung" für Software ganz tief begraben.
Was mich an Control+ bzw. LEGO (Elektronik) am meisten stört ist, dass es eben NICHT "für die Ewigkeit" ist und nie war. Meine teils 30 Jahre alten RC-Modelle z.B. Ist etwas an der Elektronik kaputt, gehe ich in den nächsten Modellbau-Laden und bekomme ein Ersatzteil. Der Motor, Servo, Akku, whatever von heute passt eben auch ohne irgendwelche Modifikationen noch in das 30 Jahre alte Modell. Ich bekomme heute noch genauso Fernsteuerungen und Empfänger mit 27MHz oder 40MHz. Versuche das mal mit Control+, PF, 9V und wie sie alle heißen. Und bei Control+ kommt nun noch dazu, dass man Abhängig von einer der am schnelllebigsten Technologien aller Zeiten ist.
Auch hier ein, zwei Beispiele aus meinem "normalen" Leben. Mein Keyboard (DAS Yamaha-Flagschiff der 80er Jahre) benutzt noch ein 3,5"-FDD. Leider hat dises FDD dieses Jahr das zeitliche gesegnet. Es ist ein Ding der Unmöglichkeit hier Ersatz zu bekommen, damit meine persönliche Musikgeschichte der letzten 30 Jahre nicht komplett für den Ar... ist.
Ein großes Telekommunikationsunternehmen hat mir vor ein paar Jahren ihr TV-Angebot angeboten. Auf dem dazugehörigen Receiver waren neben einer umfangreichen Sammlung an wirklich guten Filmen auch die ein oder andere für mich sehr wichtige TV-Ausstrahlung gespeichert. Dieses Jahr wurde das Angebot eingestellt und durch etwas neues ersetzt. Die Alten Receiver unbrauchbar und die darauf befindlichen und gespeicherten Videos verloren (außer ich finde noch jmd. der die HDD auslesen und die Verschlüsselung umgehen kann).
Von unvorstellbar vielen PC- oder Videospielen, angefangen von C64 und Atari über Nintendo, Sega, Sony und Co., die heute auf aktueller Hardware schlichtweg nicht mehr funktionieren fange ich gar nicht erst an.

Liebe Grüße aus dem leider nicht weißem Allgäu,
Chris.



Steinemann gefällt das


Plastik
23.12.2019, 10:36

Als Antwort auf den Beitrag von jpsonics

Re: LEGO® Technic 42109

Hallo Chris,

ich verstehe Deine Bedenken, gerade was bisherige Apps und Software von LEGO angeht. Immerhin hat LEGO es noch vor Weihnachten geschafft, das System zu öffnen und es uns selbst konfigurieren zu lassen. Auch gibt es ja mit Buwizz jetzt schon die Möglichkeit, Control+ mit Fremdware zu steuern. Und Elemente sämtlicher bisheriger Elektrik-Systeme gibt es immerhin weiter auf dem Zweitmarkt, und das wird wahrscheinlich dank der produzierten Mengen wenigstens für die Power-Functions auch bei erschwinglichen Preisen so bleiben. Gut möglich ist auch, dass LEGO die Forderung nach Nachhaltigkeit bei den Produkten einlöst, immerhin funktionieren jahrzehntealte Teile, auch elektische, bis heute. Auch wird das Technic-System ja eher konservativ geführt, d.h. es kommen relativ wenige neue Teile auf den Markt, aber die funktionieren dann auch. Deshalb habe ich sowohl was die Soft- wie die Hardware fürs nächste Jahrzehnt oder so keine Bange. Und was dann ist und kommt, wer weiß das schon? Meine Lebenserfahrung sagt mir: Wir leben jetzt.
Schade finde ich aber, dass wahrscheinlich mit Control+ die Gattung der offiziellen Modelle, die zwar mit einem Motor betrieben, an denen man aber mit einem Getriebe am Modell die Funktionen umschalten kann, verschwinden wird. Gerade diese Funktion mochte ich immer ganz gerne. Die Modelle werden dadurch leider mechanisch weniger komplex, was sich etwa am 42100 zeigt: Motor-Funktion, Motor-Funktion usw. Vielleicht erfindet ja mal ein netter Mensch ein mit Control+ betriebenes Analogon zum 8053, das wäre was.

Viele Grüße aus dem windigen Norden
André


Instagram: bischofferus


Brixe
23.12.2019, 11:24

Als Antwort auf den Beitrag von Plastik

Re: LEGO® Technic 42109

Hi André,

danke für den Tipp. Ja, den würde ich auch nehmen, aber der kostet ja noch mehr. Mir kommt es ja nur auf die Motoren und den Hub an. Den Rest drumrum baue ich mir so, wie es mir gefällt.
Ich muss mal abwarten, ob diese Fahrzeuge irgendwann extrem reduziert rausgeschleudert werden.

LG, Marion



Dirk1313
23.12.2019, 11:28

Als Antwort auf den Beitrag von jpsonics

Re: LEGO® Technic 42109

jpsonics hat geschrieben:

Servus,
simtau hat geschrieben:

Wo liegt der Vorteil von SBrick gegenüber dem Control+?
Ohne jetzt zu sehr drin zu stecken in der Materie ...
In erster Linie schon mal an der Tatsache, dass ich mit den Komponenten von LEGO derzeit nur exakt das machen kann was LEGO mir vorschreibt damit tun zu dürfen.


Was bitte schreibt LEGO Dir denn vor, was Du mit Control+ oder besser gesagt PoweredUp tun darfst und was nicht?

Du hast endlos viele Möglichkeiten die Komponenten zu steuern, ohne auf LEGO Software angewiesen zu sein. Die Programmierschnittstelle ist auf GitHub veröffentlicht, Werner hat hier schon diverse Programmiermöglichkeiten geliefert. Sogar mittels der BuWizz App kannst Du PoweredUp Komponenten steuern.

Somit liegst Du mit Deiner Argumentation schon komplett daneben.


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Planung 2020: Skaerbaek Fanweekend, SteinCHEnwelt


44 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: