Seeteddy
30.11.2019, 17:52

Editiert von
Seeteddy
30.11.2019, 17:58

+62Mein kleiner Stadtkern - in 1/286 für Micropolis

LLF,

ich bin wieder mal in Sachen Architektur kreativ geworden. Wieder in einem neuen Maßstab, nämlich 1/286, der Micropolis-Standard. Angefixt hat mich die Brixe, welche ebenfalls von diesem Maßstab angefixt wurde ... und letztendlich gibt es diesen Standard sogar schon lange. Zeit ihn zu entdecken und der Begeisterung etwas Auslauf zu lassen.

Meine 4 Module sind allesamt, exakt nach den Vorgaben dieses Standards gebaut, bestehen ausschließlich aus unmodifizierten LEGO-Elementen und enthalten keine illegalen Bautechniken.

So, aber jetza:

[image]


Links im Vordergrund steht das "Königlich Bayrische Amtsgericht" erbauet von Achtzehhunderttubak, vollendet Anno Domini Achtzehnhundertfeuerzeug. Im Sockel sind Kellergitter eingelassen, durch diese wurden früher, vom Kohlekutscher, die Eierkohlen und später Briketts in den Keller gekippt. Eine große Turmuhr zeigt, was die Stunde geschlagen hat.
Rechts daneben sind die Arkaden, die Shopping Mall, welche durch den massiven Umbau eines hundertjährigen Verlagsgebäudes entstand. Wegen der Baugenehmigung musste das rote Dach teilweise bleiben, aber der Architekt zauberte obenauf eine Dachgalerie mit 144 Dachluken, welche die Fresstempel in der oberen Galerie gut ausleuchten.
Daneben findet sich das einzige unrenovierte Ziegelhaus, mit einem Radio- und Fernsehgeschäft, welches nach dem 65jährigen Bestehen nun endgültig schließt. Es hätte schon vor 20 Jahren schließen müssen, wenn dem Inhaber nicht das Haus gehören würde.
Rechts stehen drei Häuser aus den Zwanziger Jahren, welche durch eine scheußliche Modernisierung, Sanierung und Isolierung zu einem Gebäude vereint wurde. Es gibt eine Tordurchfahrt in den Innenhof. In dem Maßstab leider nicht zu sehen, die Palette an Aluminiumtafeln für ein knappes Dutzend Arztpraxen, Maklerbüros, etc.
Dort wird später einmal die Fortsetzung, mit noch armseligeren Häusern, Abrissbirne und Baustelle, folgen.

[image]


Durch den Innenhof, mit Abstellhäuschen, für Mülltonnen, Garagen und Niedergängen in die Keller, gelangt man zum Plattenbau, der dort in den Siebzigern errichtet wurde, als es aufwärts ging in den Fabriken der Stadt.

[image]


Hinter dem Amtsgericht wurde ein neuzeitlicher Park mit Brunnen und Baumalleen angelegt, der in die kleine Fußgängerzone übergeht.
An der Ecke zur Straße steht die überlebensgroße Bronzestatue des Großindustriellen, dem die Stadt ihren Aufstieg verdankte.
Daneben befindet sich das, in den Sechzigern neu erbaute Theater, mit seinem, von Musikern geschätzten Konzertsaal.

[image]


Vor dem Theater wird der Kenner, links vor dem Stadtbus, den Reisebus der "Grimley Colliery Band" entdecken, welche heute Abend ein Brass Concert geben. Das Publikum ist dann so aus dem Häuschen, dass der Applaus erst nach vier Vorhängen endet, als das Orchester noch einmal als Zugabe den Floral Dance spielt.
Links neben dem Theater findet man den, stets überfüllten, Parkplatz.

[image]


Ich hatte ja gedacht: "Hach, so ein Parkplatz ist ja mal schnell als Lückenfüller gebaut!"; er hat mich über 12 Stunden Bauzeit gekostet - aber immer noch deutlich weniger, als das Amtsgericht, sowie das Hofensemble.

[image]



So, und nun wünsche ich Euch viel Spaß beim Betrachten - und möge der Eine oder Andere dadurch noch zusätzlich angefixt werden, getreu dem Motto: "Join Micropolis!"

kreative Grüße
Klaus


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


12 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Zypper
30.11.2019, 22:10

Als Antwort auf den Beitrag von Seeteddy

Suchtfaktor

Hi, Klaus,

willst mich wohl hineintreiben - was das für Zeit kostet und Steine frisst?!


Wem sagste das? :-))

Aber im Ernst: "Micro"-bauen ist ein Stil mit hohem Suchtfaktor, weil: geht ja schnell und braucht nicht viel. Von wegen! Aber einmal angefangen, folgt eine Idee der anderen jubelnd nach. Und oft genug sind es die Steine selber, denen man nur lange genug zuhören muss, bis sie damit rausrücken, wofür sie plötzlich gedacht sind. Und was sie alles können!

Du machst das schon!

Ermutigenden Gruß
Andreas


"Be the change you want to see in the world..."
#desmondisamazing

[image]


Zypper bei flickr


Dorothea Williams
30.11.2019, 22:48

Als Antwort auf den Beitrag von alponspeed

Re: Mein kleiner Stadtkern - in 1/286 für Micropolis

alponspeed hat geschrieben:

Das mit dem Hotel werde ich sicherlich ändern. Nur was mach ich dann aufs Dach? Poollandschaft? Ideen immer her damit.

Begrünung in Form eines Dachgartens? Schön fürs Auge und gut fürs Klima im und ums Gebäude herum.


Nur wenige finden den Weg. Manche erkennen ihn nicht, manche wollen das gar nicht.


Seeteddy
30.11.2019, 23:13

Als Antwort auf den Beitrag von alponspeed

Re: Mein kleiner Stadtkern - in 1/286 für Micropolis

Hi alponspeed,

das freut mich. Deine Mühle gefällt mir ausgesprochen gut - die Vorstellung hatte ich damals irgendwie verpasst - aber ich hab' sie jetzt umgehend geliked. Der Sockel entspricht ja schon beinahe dem Micropolis Standard - du musst nur auf zwei Dinge achten:
1. In der Mitte jeder Modulseite sitzt ein klassischer 1x4 Technic-Brick mit 3 Löchern. Die Module können dann wahlweise mit einem, zwei oder gar drei Technic-Pins verbunden werden. Der Zweier mit zwei Löchern passt da leider nicht ins Raster!
2. Eckmodule (A) haben zwei Straßen, welche zu einer Kreuzung im Winkel zulaufen. Kantenmodule (B) haben eine Straße an der Seite. Innenmodule (C) kommen ohne Straßen aus, aber müssen sich an die angrenzenden Module anpassen; ein Wasserlauf müsste mit den Nachbarmodulen, bis hin zur Stadtgrenze, abgestimmt werden, was für den Anfang sicher etwas kompliziert für die Stadtplanung ist.

Bei deinem Hotelhochhaus gefällt mir gerade eben die klare Form, dieser gebogenen Glasfront, welche mit einer schräg ansteigenden Dachkante abschließt. Das Dach darauf wird allerdings schwierig zu bauen. Meine Vision als Architekturfan wäre, dass nichts diese schräge Dachkante überragen darf, ausgenommen eine Antenne, welche man vorteilhaft auf die Spitze setzt.
Eine meiner Ideen wäre, hinter der Front, mit Snots, bzw. Brackets, kleine Terassen in 2-breit zu befestigen, welche sich dann nach innen, zum kleineren Radius hin, überlappen können, wie Stufen einer Wendeltreppe; aber dann braucht's noch eine pfiffige Idee, wie das Gebäude nach hinten abgeschlossen wird - aber wir können's ja hinten an eine Wand hinter dem Ausstellungstisch stellen ...
Nein; ich möchte dir nicht allzuviel in deine Projekte hineinreden, nur Mut zusprechen. Du hast ein Händchen dafür - du brauchst dir nur genügend Zeit und Muße (und natürlich Steine) nehmen - dann wird das!

kreative Grüße
Klaus


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


alponspeed
30.11.2019, 23:30

Als Antwort auf den Beitrag von Seeteddy

Re: Mein kleiner Stadtkern - in 1/286 für Micropolis

Das war die Grundidee. Dementsprechend wird die Rückseite genauso wie vorne gewölbt. Auf meiner Festplatte schlummern etliche microscale Objekte

Grundidee


Die drittbeste, aber verfügbare Lösung, sei einer nicht verfügbaren zweitbesten und einer niemals verfügbar werdenden besten Lösung vorzuziehen.


Brixe
30.11.2019, 23:37

Als Antwort auf den Beitrag von alponspeed

Re: Mein kleiner Stadtkern - in 1/286 für Micropolis

alponspeed hat geschrieben:

Auf meiner Festplatte schlummern etliche microscale Objekte

Super! Hast ja noch ein Paar Tage Zeit, alles in Real nachzubauen.



Seeteddy
30.11.2019, 23:56

Als Antwort auf den Beitrag von Brixe

Re: Mein kleiner Stadtkern - in 1/286 für Micropolis

Hi Brixe, HabedieEhre mein lieber alponspeed!
Brixe hat geschrieben:

alponspeed hat geschrieben:
Auf meiner Festplatte schlummern etliche microscale Objekte

Super! Hast ja noch ein Paar Tage Zeit, alles in Real nachzubauen.

Klaus gefällt das.
(Da man ja unter der Rubrik MOCs keine Beiträge "liken" kann; habbich's halt zu Fuß gemacht)

@ alponspeed: "I'm afraid when You by Micropolis with make!" (Ich bin erfreut, wenn du bei Winzigstadt mitmachst!)

kreative Grüße
Klaus


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


Pete378
01.12.2019, 18:51

Als Antwort auf den Beitrag von Seeteddy

Re: Mein kleiner Stadtkern - in 1/286 für Micropolis

Hallo

Wunderschön!
Was man in so kleinem Masstab nicht alles bauen kann und wieviele verschiedene Möglichkeiten zum "Häuslebau" sich da auftun,
es ist fantastisch. Mein Highlight ist ja der "langweilige" Plattenbau, allein schon wegen der genialen Balkonidee.
Aber dann habe ich noch was vieeeeel genialeres entdeckt - nämlich den Pickup auf dem Parkplatz , Applaus, Applaus, Applaus!
Falls es bis jetzt noch nicht rüberkam, bin schwer begeistert!!!

Tschüß Mirko



Seeteddy
01.12.2019, 21:24

Als Antwort auf den Beitrag von Pete378

Re: Mein kleiner Stadtkern - in 1/286 für Micropolis

Hallo Mirko,

freut mich, dass es dir gefällt. Ich Hab's auch ein bisschen als Belohnung für die vielen tollen MOCs gebaut, die hier immer von so großartigen Baumeistern (zu denen du auch gehörst) vorgestellt wurden.
Zudem war es natürlich Absicht, dass sich das Auge des Betrachters hier schön sattsehen kann.

So ein richtiges Festmahl für's Auge wird dann hoffentlich die große Micropolis; wenn sich auf der 1000steine-Insel die vielen Module von etlichen Baumeistern zusammenfinden.
Ich baue auf jeden Fall, mit viel Begeisterung weiter - wahrscheinlich kann ich's nach 8 Modulen auch nicht lassen und baue einfach mehr ...

Den Parkplatz hatte ich ja als Verlegenheitslösung gebaut, damit ich sicher auch mindestens 8 Module zusammen bekomme. Er hat, wie immer, mehr Zeit gekostet als geplant; es hat aber auch unheimlich Spaß gemacht, zu gucken, was man so an tollen Fahrzeugen in diesem winzigen Maßstab zaubern kann.
Wenn du genauer hinschaust, siehst du auch einen Landrover Defender mit Aluboot-Anhänger. Auf der Straße fährt ein alter VW-Bulli Doppelkabine (Klempnerpritsche) in Scheußlichgrau (bei VW hieß die Farbe offiziell anders ) und was du nicht siehst, sind so fiese Kleinigkeiten, an die ich auch gedacht habe: Ein roter Azmep war etwas verknautscht am Eck, da habe ich dann das rote Auto genau in der Ecke geparkt, wo es um eine enge Kurve geht - und wo der kluge Fahrer sein Auto ungern hinstellt, um Blechschäden zu vermeiden.

kreative Grüße
Klaus


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


jjinspace
07.12.2019, 20:06

Als Antwort auf den Beitrag von Seeteddy

Re: Mein kleiner Stadtkern - in 1/286 für Micropolis

Ja mei, was hab ich denn da für ein Kleinod (hihi, zwinkerzwinker) verpasst?!
Genial wieder mal, Herr Teddy!
Die Balkone und die Wandbemalung wurden ja schon erwähnt, äußerst plausibel erscheint mir auch die Stadthalle, aber das Müllfahrzeug wurde noch nicht gelobt, auf dem ersten Foto unten rechts, glaube ich. Also:
Super Müllfahrzeug übrigens!
Und die Präsentation mit der Stadtgeschichte hat mich prächtig unterhalten. Danke.


J. J. in Space

9. Berliner SteineWAHN!


Seeteddy
07.12.2019, 21:54

Als Antwort auf den Beitrag von jjinspace

Re: Mein kleiner Stadtkern - in 1/286 für Micropolis

Mein lieber Jürgen, alias JotJotimWeltraum!
jjinspace hat geschrieben:

Ja mei, was hab ich denn da für ein Kleinod (hihi, zwinkerzwinker) verpasst?!

Zurückzwinker: Jo Mai, du hosd's ja ned verbassd!
Aber klein ist es tatsächlich, da hatte die Brixe immerhin recht. Ich persönlich war auch nicht zu sehr überrascht, dass man trotz des kleinen Maßstabs unglaublich viele Teile verballert; ich hatte die Erfahrung ja bereits im noch kleineren Maßstab gesammelt.
jjinspace hat geschrieben:

Die Balkone und die Wandbemalung wurden ja schon erwähnt, äußerst plausibel erscheint mir auch die Stadthalle, aber das Müllfahrzeug wurde noch nicht gelobt, auf dem ersten Foto unten rechts, glaube ich. Also:
Super Müllfahrzeug übrigens!

Einzig, mit der Fahrerkabine bin ich noch nicht zufrieden, die zieht sich noch zu sehr in die Länge, wie der Kopp von 'nem AT-AT. Um die Kabine ohne Cobi-Teile, mit aufrecht stehender Käseecke hinzustellen, muss ich wohl die ganze Straße noch mal aufreissen, um da einige unsichtbare Snot-Helferlein zu verstecken.

jjinspace hat geschrieben:

Und die Präsentation mit der Stadtgeschichte hat mich prächtig unterhalten. Danke.

Genau dafür hab' ich's ja gemacht!

Danke und kreative Grüße
Klaus


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


5 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: