snagel
30.11.2019, 16:12

Eisenbahn Wiedereinstieg (von ehemals 12V) - IR oder Powered Up?

Liebe Leser,

ich bin hier schon seit einiger Zeit stiller Mitleser, bisher aber noch nicht mit Mitteilungs- oder Frage-Bedürfnis ... jetzt aber doch mal:

Ich bin glücklich-nostalgischer Besitzer einer 12V-Eisenbahn-Anlage, und schätze das Schaltpult mit elektrischen Weichen, Schranken, Signalen etc. doch sehr - zumindest habe ich es als großen Spaß in Erinnerung.

Nun sind die Kinder mit 4 und 6 Jahren langsam im Einstiegsalter für Eisenbahnen, und ich überlege, wie ich den alten Fuhrpark sinnvoll mit der Technik von heute verbinden könnte. Dabei habe ich zwei Ideen / Ausbaustufen:

a) vorerst mal haben wir um klein anzufangen den Creator Winterzug (weil Dampflokomotiven grade das größte sind), den wir wohl motorisieren möchten. Das geht ja offiziell mit den powerfunctions IR geht, aber höchstwahrscheinlich auch mit powered-up-komponenten zu schaffen wäre(?). Dabei wäre das Thema 12V vorerst mal komplett außen vor.

b) später mal könnte man das 12V-Material stückweise auspacken, und dann ggf. nur den alten 12V-Motor durch den powerfunctions/poweredup-motor austauschen, und dann die recht lästigen 12V-Strom-Mittelschienen weglassen. Der alte 12V-Trafo wäre dann nur noch das Schaltpult für Weichen, Schranken, ..., oder wenn doch die Stromschienen dran sind, könnte man ja so den alten 12V und den neuen Zug unabhängig auf den selben Gleisen fahren lassen (Irrtum?).


--> wenn ihr noch keinerlei "modernes" Equipment in Besitz hättet, würdet ihr heute eher noch ein powerfunctions-motorset oder schon ein poweredup-motorset kaufen (Preis, Funktion, Zukunftsfähigkeit)? Ich bin da leider nicht wirklich auf aktuellem Stand der Entwicklung und der Meinungen, mein Focus war bisher bei Technic und Creator.

Besten Dank für jedwede Meinung
Stephan



Carrera124
30.11.2019, 16:34

Als Antwort auf den Beitrag von snagel

Re: Eisenbahn Wiedereinstieg (von ehemals 12V) - IR oder Powered Up?

Power Functions ist ja ein Auslaufmodell. Dank Bricklink, Ebay & Co wird es zwar noch längere Zeit Neuware aus Set-Schlachtungen geben, aber die Preise dürften im Lauf der Zeit nicht günstiger werden, sondern eher ansteigen.
Daher würde ich bei Neuware auf das aktuelle "Powered-Up" System setzen. Gegenüber Power Functions fällt da ein platzintensives Bauteil weg, weil der Empfänger bereits im Batteriekasten integriert ist. Somit lässt sich das System leichter in Eigenbauten oder ältere Modelle einbauen.

Die 12V-Anlage würde ich behutsam restaurieren und wieder in Betrieb nehmen. Und keineswegs die Modelle mit neuer Technik ausrüsten - die Teile dafür sind nämlich einzeln ganz schön teuer. Fürs gleiche Geld kriegt man auch einen guten gebrauchten und getesteten 12V-Motor, falls man da Ersatz braucht.



Thomas52xxx
30.11.2019, 17:35

Als Antwort auf den Beitrag von snagel

Re: Eisenbahn Wiedereinstieg (von ehemals 12V) - IR oder Powered Up?

Die PU-Komponenten würde ich auf gar keinen Fall direkt bei Lego kaufen, sondern bei im Zweitmarkt (z.B. Bricklink). Ggf. würde ich auch in Erwägung ziehen, komplette Zugsets zu kaufen. Diese sind aktuell recht günstig zu bekommen. Selbst den Güterzug mit verdammt viel Zubehör gibt es immer häufig, teilweise deutlich, unter 130€.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


Lok24
01.12.2019, 15:31

Als Antwort auf den Beitrag von snagel

Re: Eisenbahn Wiedereinstieg (von ehemals 12V) - IR oder Powered Up?

Hallo Stephan,

snagel hat geschrieben:

a) vorerst mal haben wir um klein anzufangen den Creator Winterzug (weil Dampflokomotiven grade das größte sind), den wir wohl motorisieren möchten. Das geht ja offiziell mit den powerfunctions IR geht, aber höchstwahrscheinlich auch mit powered-up-komponenten zu schaffen wäre(?).

Ja.

snagel hat geschrieben:
b) später mal könnte man das 12V-Material stückweise auspacken, und dann ggf. nur den alten 12V-Motor durch den powerfunctions/poweredup-motor austauschen, und dann die recht lästigen 12V-Strom-Mittelschienen weglassen. Der alte 12V-Trafo wäre dann nur noch das Schaltpult für Weichen, Schranken, ..., oder wenn doch die Stromschienen dran sind, könnte man ja so den alten 12V und den neuen Zug unabhängig auf den selben Gleisen fahren lassen (Irrtum?).

kein Irrtum. Ja und Ja. Ein Mischbetrieb ist möglich, beim Umrüsten von 12V ist zu beachten, dass der Batteriekasten irgendwo bleiben muss.

snagel hat geschrieben:
--> wenn ihr noch keinerlei "modernes" Equipment in Besitz hättet, würdet ihr heute eher noch ein powerfunctions-motorset oder schon ein poweredup-motorset kaufen (Preis, Funktion, Zukunftsfähigkeit)?

Alles drei ist bei Powered Up besser.

Viel Spaß euch allen mit der Eisenbahn!

Grüße

Werner



Lok24
01.12.2019, 15:40

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Editiert von
Lok24
01.12.2019, 15:47

Re: Eisenbahn Wiedereinstieg (von ehemals 12V) - IR oder Powered Up?

Hallo,

Thomas52xxx hat geschrieben:

Die PU-Komponenten würde ich auf gar keinen Fall direkt bei Lego kaufen, sondern bei im Zweitmarkt (z.B. Bricklink).


mein Eindruck: Motoren und Sensoren sind bei LEGO im Shop billiger, Hubs und Fernbedienung auf dem Zweitmarkt deutlich billiger.

Thomas52xxx hat geschrieben:

Ggf. würde ich auch in Erwägung ziehen, komplette Zugsets zu kaufen. Diese sind aktuell recht günstig zu bekommen. Selbst den Güterzug mit verdammt viel Zubehör gibt es immer häufig, teilweise deutlich, unter 130€.


Ja, das ist schön, von dem Personenzug würde ich abraten.
Allerdings mus ein wenig basteln (eine handvoll Steine) , um die Schienen auch als Anschluß an das "12V-Netz" nutzen zu können.

Die Elektronik bekommt man um 50,--, Zugmotor, Hub, FB.

Grüße

Werner



snagel
02.12.2019, 15:01

Als Antwort auf den Beitrag von snagel

Re: Eisenbahn Wiedereinstieg (von ehemals 12V) - IR oder Powered Up?

Vielen Dank für alle Rückmeldungen - das Dickicht lichtet sich, und ich sehe dass ich nicht ganz auf dem Holzweg bin.
Werde mich dann wohl in Richtung Powered-Up orientieren.

Offenbar ist die Elekronik alleine +/- immer für etwa 50€ zu bekommen, zumindest schließe ich das aus Bricklink, 2nd-Hand-Plattformen, ... (es geht auch nicht um den letzten Euro).

Dann muss ich mir halt überlegen ob es nicht doch besser ist, eines der beiden PU-Sets zu kaufen ... teils ja auch schon für 85 / 135 Euro zu haben.
Leider gefallen mir beide Optionen jetzt nicht wahnsinnig gut - der Güterzug hat zumindest Spielpotential und darum geht es letztlich auch. Wenn ich das dann aber wieder mit den PF-Angeboten der letzten Jahre vergleiche, ist das ganze zubehör-technisch eher ein Rückschritt. Das muss ich noch verdauen, aber kommt Zeit, kommt Zug


Das mit den Schienen-Übergängen von 12V auf modern habe ich schon gesehen - sowas lässt sich notfalls ja bauen, wobei wir eigentlich genug 12V-Material haben um ein Zimmer sinnvoll zu befüllen - mehr bringt da nicht mehr viel.



Lok24
02.12.2019, 15:13

Als Antwort auf den Beitrag von snagel

Re: Eisenbahn Wiedereinstieg (von ehemals 12V) - IR oder Powered Up?

Hallo,

snagel hat geschrieben:

Vielen Dank für alle Rückmeldungen - das Dickicht lichtet sich, und ich sehe dass ich nicht ganz auf dem Holzweg bin.

Ich entnehme dem auch, dass Du Dich sehr gut eingearbeitet hast.

snagel hat geschrieben:
Dann muss ich mir halt überlegen ob es nicht doch besser ist, eines der beiden PU-Sets zu kaufen ... teils ja auch schon für 85 / 135 Euro zu haben.
Leider gefallen mir beide Optionen jetzt nicht wahnsinnig gut - der Güterzug hat zumindest Spielpotential und darum geht es letztlich auch.

Genau. der Personenzug kostet zwar weniger, aber das ist m.E. nix halbes und nix ganzes.

snagel hat geschrieben:
Wenn ich das dann aber wieder mit den PF-Angeboten der letzten Jahre vergleiche, ist das ganze zubehör-technisch eher ein Rückschritt.

Du meinst den Set-Inhalt? Ich finde da wird doch einiges geboten ?

snagel hat geschrieben:
Das mit den Schienen-Übergängen von 12V auf modern habe ich schon gesehen - sowas lässt sich notfalls ja bauen, wobei wir eigentlich genug 12V-Material haben um ein Zimmer sinnvoll zu befüllen - mehr bringt da nicht mehr viel.
Beim Zug-Set zahlst Du sie mit.....



Turez
02.12.2019, 16:42

Als Antwort auf den Beitrag von snagel

+1Re: Eisenbahn Wiedereinstieg (von ehemals 12V) - IR oder Powered Up?

Hallo Stephan,

snagel hat geschrieben:

vorerst mal haben wir um klein anzufangen den Creator Winterzug (weil Dampflokomotiven grade das größte sind), den wir wohl motorisieren möchten. Das geht ja offiziell mit den powerfunctions IR geht, aber höchstwahrscheinlich auch mit powered-up-komponenten zu schaffen wäre(?).
Ja, geht: https://youtu.be/lsZabh_C5Xc
Und die Diskussion dazu: https://www.1000steine.de...amp;id=405720#id405720

Noch ein paar Gedanken zu PF vs. PU:
Für den durchschnittlichen Hausgebrauch mit Kindern sind beide Systeme m.E. gleich gut geeignet. PU hat den Vorteil, dass es keinen zusätzlichen Empfänger in der Lok braucht und die Übertragung per Bluetooth keine Sichtverbindung benötigt. Außerdem ist es erst kürzlich erschienen, wird also noch lange verfügbar sein. PF dagegen soll Ende 2020 verschwinden.
Aus AFOL-Sicht ist interessant, dass das PF-System gegenüber PU deutlich flexibler ist: Die Stecker lassen sich stapeln, sodass z.B. auch 2x Licht (für vorn und hinten) plus Motor mit einem Batteriekasten und einem Empfänger machbar ist. Das geht bei PU nicht, die Batteriebox hat nur zwei Steckerbuchsen, die jeweils nur von einem Stecker belegt werden können. Bei PF kann man außerdem nicht nur den Eisenbahnmotor, sondern alle PF-Motoren verwenden (nützlich in manchen Eigenbau-Zügen wie z.B. Dampfloks) und per Fernbedienung steuern. Bei PU kann man mit der Fernbedienung NUR den Zugmotor in verschiedenen Geschwindigkeiten steuern, bei allen anderen Motoren gibt's nur Aus oder volles Tempo. Für verschiedene Geschwindigkeiten mit diesen Motoren braucht man Drittanbieter-Apps. Außerdem gibt es bei PF Verlängerungskabel, die auch einen Adapter zum älteren 9V-System haben.

Allgemein würde ich empfehlen, fertige Zugsets soweit möglich mit dem zugehörigen System zu nutzen. Also, wenn ihr eine gute 12V-Ausstattung habt, nutzt die doch einfach mit den 12V-Motoren und kauft bei Interesse je nach Geschmack ein aktuelles Zugset oder gebraucht eine der früheren PF-Bahnen dazu.

Gruß
Jonas



Lok24 gefällt das


Lok24
02.12.2019, 17:10

Als Antwort auf den Beitrag von Turez

+1Re: Eisenbahn Wiedereinstieg (von ehemals 12V) - IR oder Powered Up?

Hallo,

kleiner Einschub, um die Sache noch unübersichtlicher zu machen, keine Korrektur Deiner schönen Ausführungen:

Turez hat geschrieben:

Bei PU kann man mit der Fernbedienung NUR den Zugmotor in verschiedenen Geschwindigkeiten steuern, bei allen anderen Motoren gibt's nur Aus oder volles Tempo.

Stimmt, soll sich aber irgendwann ändern (was hier im konkreten Fall wohl irrelevant ist)

Turez hat geschrieben:
Für verschiedene Geschwindigkeiten mit diesen Motoren braucht man Drittanbieter-Apps.

Nein, das geht auch mit der Powered Up-App, aber nur mit dem Controller oder dem Batman Tool und nicht mit der vorgefertigten Zug-App.
Wie auch immer, es geht nur per Smartdevice. Derzeit.

Grüße

Werner



Turez gefällt das


snagel
03.12.2019, 09:06

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eisenbahn Wiedereinstieg (von ehemals 12V) - IR oder Powered Up?

Lok24 hat geschrieben:


snagel hat geschrieben:
Wenn ich das dann aber wieder mit den PF-Angeboten der letzten Jahre vergleiche, ist das ganze zubehör-technisch eher ein Rückschritt.

Du meinst den Set-Inhalt? Ich finde da wird doch einiges geboten ?


Schon, aber ich glaube ich kann einfach mit dem Geldtransport-Thema im 60198 (schon wieder Diebe/Polizei) nicht so viel anfangen, beim Kranwaggon weiß ich nicht so recht wie ich den stellen sollte dass sich die Container des anderen Waggons abladen lassen (Parallel-Gleise, klar, geht innerhalb des Sets aber nur *auf* der einen Weiche?).
Da hat speziell 60052 (ich glaube mein Favorit) mehr "Güter-Handling" und Güter-Diversivität zu bieten - und zwei Weichen ... ebenso 7939.
Und 60098 hat einen tollen Baggerkran (dafür aber einen fragwürdigen Helikopter und gar keine Weichen).

Andererseits haben wir natürlich alles mögliche Güter-Zubehör aus der 12V/9V-Zeit, langweilig wird uns so also auch nicht, und Weichen sind auch vorhanden. Das würde wieder für einen Personenzug zu geringeren Kosten sprechen. (jetzt weiß ich auch warum meine Eltern damals mit der Eisenbahn gehadert haben ... so viele Optionen, endliches Budget )

Neue Züge 2020 sind ja nicht absehbar, oder?



snagel
03.12.2019, 09:21

Als Antwort auf den Beitrag von Turez

Re: Eisenbahn Wiedereinstieg (von ehemals 12V) - IR oder Powered Up?

Danke für die Erläuterungen für AFOLs - die PU-Thematik kenne ich aus dem Technic-Bereich, dort haben "wir" aber noch bisher nicht mal eine Fernsteuerung ... Ich hoffe ja das wird alles noch etwas runder, auch über alle Anwendungsgebiete hinweg.

Zur Trennung 12V / neu: Vermutlich läuft es ohnehin darauf hinaus. Mein Ursprungsgedanke war ja einfach nur, den Creator-Winterzug zu motorisieren und im Kreis fahren zu lassen ... das wächst sich dann in neue Großprojekte aus, weil wenn man schon mal anfängt, dann könnte man ja auch ...
Meinen 4-Jährigen wird das alles nicht wirklich interessieren, der ist glücklich mit dem was da ist.



Lok24
03.12.2019, 09:27

Als Antwort auf den Beitrag von snagel

Editiert von
Lok24
03.12.2019, 09:28

Re: Eisenbahn Wiedereinstieg (von ehemals 12V) - IR oder Powered Up?

snagel hat geschrieben:

Danke für die Erläuterungen für AFOLs - die PU-Thematik kenne ich aus dem Technic-Bereich, dort haben "wir" aber noch bisher nicht mal eine Fernsteuerung ...

Gamepad für 18,--, Brick Controller 2 - App ... tut wunderbar

snagel hat geschrieben:
Meinen 4-Jährigen wird das alles nicht wirklich interessieren, der ist glücklich mit dem was da ist.
Danke, so einsichtsvoll sind nicht alle "Großen"



Thomas52xxx
03.12.2019, 18:05

Als Antwort auf den Beitrag von snagel

+1Re: Eisenbahn Wiedereinstieg (von ehemals 12V) - IR oder Powered Up?

auch wenn es puristische Lösungen gibt. Um alte und neue Schienen zu verbinden gibt es einen ziemlich brauchbaren Adapter. Die Schienenteile von Trixbrix stammen aus dem 3D-Drucker. Die Qualität ist m. E. ziemlich gut.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


Lok24 gefällt das


Lok24
03.12.2019, 18:24

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Eisenbahn Wiedereinstieg (von ehemals 12V) - IR oder Powered Up?

Für Kinder unbedigt besser als das Gefummel mit AZMEPs