Fürst von Noppenberg
12.11.2019, 12:13

+35Deutsche Reichsbahn BR 120

Hallo Liebe Gemeinde!

Anlässlich des bereits geposteten Events,
https://www.1000steine.de...mp;id=428294#id428294, werde ich hier endlich einmal meinen DR Fuhrpark austesten, welcher seit geraumer Zeit in digitaler Motorisierung in den Kisten liegt und lediglich ab und an mal als Standmodelle präsentiert wurde.

Lediglich meine 110 (Nachbau von SvenK) und eine 52er haben bei den letzten Ausstellungen schon mal ein paar Runden gedreht.
Nun habe ich für alle Loks auch Wechselfahrgestelle für 9V gebaut, so dass ich entsprechend variieren kann.
Es kommen also neben anderen Modellen die zweite 52-9xxx und die 07-1001 (DR-Umbau der SNCF 231 E 18) auf das Fahrgleis.

Da wir als Exponate seitens MarkusK bereits eine 132er in 8W haben, entsteht hier eine kleine zeitgeschichtliche Lücke bezüglich der Einführung von russischen Dieselloks, welche die damaligen "Stauber" aus dem BW Senftenberg ablösten.
Es fehlt die originale Taigatrommel.

Vor einigen Monaten sah ich dann endlich von einem netten AFOL eine BR120 in 6W mit außerordentlich gutem Wiedererkennungswert, wonach ich mir nach einer 5 monatigen Steinchenabstinenz endlich wieder sagte: "Los!"

Und hier ist mein Ergebnis in 8W:

Technische Daten etc. findet Ihr bei Viki
Meine Baureihe hat bereits den Schalldämpfer drauf und wurde in der Einführungslackierung, natürlich ersatzweise in red montiert, da sich dass Modell aktuell wie bei der 132er nicht in darkred machen lässt.
Der 8W-Maßstab entspricht exakt unserem Standard. Sie ist also zwei Platten höher als die BR110 und entsprechend 49 Noppen lang.
Eine kleine Herausforderung war das Dreiachs-Fahrgestell, da ich so etwas noch nie gemacht hatte und auch nicht wirklich passende Vorlagen fand.

Auf Grund der SNOT- und Anbaubebauung an beiden Motorblöcken, ist hier kein Platz für ein 9V- oder PF-Kabel, so dass die Beleuchtung durch eine externe Energiequelle erfolgen musste. Diese Bauversion macht das Modell natürlich wieder unabhängig vom Analogbetrieb, da die Lok nun auch Licht hat wenn sie irgend wo steht.
Eine kleine Zusatzaufgabe war auf Grund des vorhanden Platzes der Einbau eines Motors, welcher den Lüfter der Lok antreibt.
Eingebaut ist also eine alte 9V-Batteriebox mit Schalter, welche zwei PF-LED Kabel mit vier Lämpchen und den Motor für den Lüfter versorgt.

Hier mal ein paar Bilder aus der Werkstatt:

[image]


[image]


[image]


[image]



Ein großes Dankeschön noch mal an MarioG für die Bereitstellung der Bilder seines 6W-Modells.

Euch viel Spaß mit den Bildern!
Kritiken sind wie immer erwünscht.
Nach Redaktionsschluss wurden das Fahrwerk und ein paar Kleindetails noch einmal komplett überarbeitet und auch, weil der Raum beleuchtet ist, ein attrappierter Motorblock in den Mittelbereich eingesetzt. Die Gesamtansicht der Loks bleibt allerdings optisch gleich.
Weitere Bildchen dann nach der Probefahrt.

Grüße aus meiner neuen Traumwelt
Andreas


Auch Rom wurde nicht an einem Tag gebaut.


MTM
12.11.2019, 12:48

Als Antwort auf den Beitrag von Fürst von Noppenberg

Re: Deutsche Reichsbahn BR 120

Hallo Andreas.

gut sieht sie aus, gerade von der Aeite ist es unverkennbar eine Taigatrommel. Dabei, finde ich, ist es schwer, den Wagenkasten plus Schürze so zu bauen, dass es passt.
Aber das ist dir gut gelungen.

Noch nicht so elegant finde ich die beiden 4er Scheiben als Frontscheibe.

Wie hast du das 3er-Drehgestell gelöst? Als Vor- bzw. Nachlaufachse?


Micha


LEN Leipzig: Folgt uns bei Instagram: https://www.instagram.com...eisenbahn_modulanlage/


Fürst von Noppenberg
12.11.2019, 14:03

Als Antwort auf den Beitrag von MTM

Re: Deutsche Reichsbahn BR 120

Danke Micha!

Ein kleines "Wiedererkennungszeichen" hatte ich von Dir ja schon.
Beim jeweils dritten Rädchen handelt es sich um einen Vorlauf, bzw. einen Nachlauf, je nach dem in Welche Richtung die Lok fährt.
Ich hatte in meiner Werkstatt schon mal ein kleines Oval zum Testen aufgebaut. Es sollte also klappen und danach bekommen beide auch ihre Nummern.

Gruß
Andreas


Auch Rom wurde nicht an einem Tag gebaut.


Neuer Bruder

Hallo Leutchen!

Mit der kleinen Veröffentlichung der BR 120 innerhalb des Forums des AFOLs Lausitz e.V., hat auch SvenK nunmehr ganz fix die nötigen Lizenzen zum Nachbau erworben und kam bezüglich der selbst errechneten Maße auf das gleiche Längen und Höhenverhältnis wie ich.
Natürlich hat er sie entsprechend nachgebaut und so wie es sein soll, abgesehen von der Lackierung, ein paar Veränderungen durchgeführt.

Hier ein paar Bilder von den Geschwistern von der 7. Lausitzmodellbau in Senftenberg:

[image]



[image]



[image]




Alle drei waren während der Ausstellung sehr gut unterwegs, so dass es bezüglich des Fahrwerks keine Änderungen geben muss.

Grüße aus meiner neuen Traumwelt
Andreas


Auch Rom wurde nicht an einem Tag gebaut.


steinlegoliath
26.11.2019, 19:39

Als Antwort auf den Beitrag von Fürst von Noppenberg

Re: Deutsche Reichsbahn BR 120

Hallo Holger,

die sind "schlicht" spitze. Umso mehr, da ich diese Baureihe noch nicht kannte.
Danke für die Vorstellung.

Hast du für die Lüfter einen separaten Motor eingebaut?
Bin noch nicht darin bewandert ferngesteuerte Loks zu bauen, aber wenn, hätte ich versucht den Lüfter direkt über den Hauptmotor anzutreiben und dann den Antrieb übersetzt nachzuschalten. Spart Energie, die man doch lieber für die imposante Doppeltraktion ausnutzen will, gell?

Aber nun sind sie fertig (Wann ist ein MOC jemals fertig?!?) und können erstmal so bleiben.

Gruß, Maurice


http://www.brickshelf.com...y.cgi?m=steinlegoliath
Mitglied bei der (R)LUG-Connected - www.LUG-Connected.de


Fürst von Noppenberg
27.11.2019, 18:51

Als Antwort auf den Beitrag von steinlegoliath

Re: Deutsche Reichsbahn BR 120

Hallo Maurice!

Ich heiße nicht Holger und das Thema mit dem Motor steht im Text.

Schön, wenn die Loks trotzdem gefallen.

Gruß
Andreas


Auch Rom wurde nicht an einem Tag gebaut.


Gesamter Thread: