Steinemann
14.08.2019, 20:30

Frage an die Profis zur CO2 neutralität

Was ist eigentlich CO2 neutraler, die Legoeisenbahn mit einem Trafo, mit Batterien oder mit Akkus zu betreiben?
Steinemann


Gut gehauene Steine schließen sich ohne Mörtel aneinander. (Marcus Tulius Cicero)


20 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Mylenium
16.08.2019, 16:13

Als Antwort auf den Beitrag von Carrera124

Editiert von
Mylenium
16.08.2019, 16:22

Re: Frage an die Profis zur CO2 neutralität

Carrera124 hat geschrieben:

Ist es ökologischer, wenn ich stattdessen mit meinem Auto durch den Landkreis fahre, zig Einzelhändler abklappere um mir überall „haben wir nicht“ anzuhören?


Ja/ nein/ vielleicht? Dazu kann man keine pauschalen Antworten geben. Deswegen ist es ja so ein Irrsinn. Beispiel aus der Praxis: Amazon hat mir voriges Jahr dieses Set aus einem seiner italienischen Logistikzentren (Mailand) per Luftfracht geschickt. Die Haube war zerkratzt, also habe ich ein Ersatzteil bei LEGO bestellt, welche bekanntermaßen auch per Luftfracht aus Billund verschickt werden. Bei der ganzen Aktion ist also so viel CO2-Ausstoß zusammengekommen, da hätte man locker mit einem Auto mehrfach 'ne Runde drehen können und die Auslieferung an einen Spielwarenhändler aus einem Zentrallager wäre auch noch drin gewesen. Die Bilanz muss also nicht zwingend schlechter sein, wenn man durch die Gegend eiert.

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


Mylenium
16.08.2019, 16:22

Als Antwort auf den Beitrag von Navigation

Re: Frage an die Profis zur CO2 neutralität

Navigation hat geschrieben:


a) die drei neuen Bäume genau JETZT nicht so effektiv sind wie der eine bestehende Baum es gewesen wäre, wenn er stehen bliebe.

b) es noch besser wäre drei neue Bäume zu pflanzen und dafür keinen Baum zu fällen.


Kommt drauf an. Wenn du an Länder wie Schweden und Finnland denkst, ist die Bilanz bereits positiv. Es wird also mehr angepflanzt, als gefällt wird. Siehe Umweltberichte von SCA, Storaenso und wie sie alle heißen. Außerdem reden wir hier strikt von Nutzholz, also Wäldern, die explizit zur Bewirtschaftung betrieben werden. Sicher sieht das Ganze in anderen Ländern etwas anders aus, aber ich rede hier ja auch nur von verantwortungsbewußten, zertifizierten Herstellern. Schon klar, dass es in dem Geschäft auch einige schwarze Schafe gibt.

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


Carrera124
16.08.2019, 17:12

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Re: Frage an die Profis zur CO2 neutralität

Und warum hast du das Set dann nicht gleich im örtlichen Handel gekauft?



Steinemann
16.08.2019, 17:17

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Editiert von
Steinemann
16.08.2019, 17:19

Re: Frage an die Profis zur CO2 neutralität

Mylenium hat geschrieben:

Carrera124 hat geschrieben:
Ist es ökologischer, wenn ich stattdessen mit meinem Auto durch den Landkreis fahre, zig Einzelhändler abklappere um mir überall „haben wir nicht“ anzuhören?

...Die Haube war zerkratzt, also habe ich ein Ersatzteil bei LEGO bestellt, welche bekanntermaßen auch per Luftfracht aus Billund verschickt werden. Bei der ganzen Aktion ist also so viel CO2-Ausstoß zusammengekommen, da hätte man locker mit einem Auto mehrfach 'ne Runde drehen können und die Auslieferung an einen Spielwarenhändler aus einem Zentrallager wäre auch noch drin gewesen. Die Bilanz muss also nicht zwingend schlechter sein, wenn man durch die Gegend eiert.

Mylenium

Wobei aber die zerkratzte Haube sicher nicht die Schuld von Amazon ist.
Ich habe auch schon zerkrazte Klarsichteile von Lego bekommen und das nicht einmal.
Also im grunde egal ob aus Mailand, Billund oder sonstwo !

Steinemann


Gut gehauene Steine schließen sich ohne Mörtel aneinander. (Marcus Tulius Cicero)


Mylenium
16.08.2019, 17:32

Als Antwort auf den Beitrag von Carrera124

Re: Frage an die Profis zur CO2 neutralität

Carrera124 hat geschrieben:

Und warum hast du das Set dann nicht gleich im örtlichen Handel gekauft?


Weil es dort nicht zu haben war. Dieses spezielle Set gab's nur bei ein paar Händlern und weil ich mich zu spät dazu durchgerungen hatte, es überhaupt zu kaufen, war es selbst im LEGO-Store schon ausverkauft.

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


Chrissiesbricks
18.08.2019, 07:08

Als Antwort auf den Beitrag von Steinemann

+2Re: Frage an die Profis zur CO2 neutralität

Was hier bisher noch nicht angesprochen wurde ist natürlich auch das Recycling der verwendeten Produkte.

Soweit ich weiss gibt es bisher keine vernünftige Möglichkeit Akkus oder Batterien zu recyceln. Die werden einfach nur deponiert. Auch das wird irgendwann ein Ende haben müssen.

Bei dem Trafo hingegen sind die Materialien so verbaut, dass man einen großen Teil bei entsprechender Entsorgung wiederverwenden könnte. Es ist bekannt, dass alten Kabel usw. gerne das Kupfer entnommen wird. Der Rest ist ja hauptsächlich die Plastik-Hülle die auch recycelt werden könnte.



JuL , Steinemann gefällt das


Lok24
18.08.2019, 09:09

Als Antwort auf den Beitrag von Chrissiesbricks

Editiert von
Lok24
18.08.2019, 09:18

Batterie Recycling

Chrissiesbricks hat geschrieben:

Was hier bisher noch nicht angesprochen wurde ist natürlich auch das Recycling der verwendeten Produkte.

Soweit ich weiß gibt es bisher keine vernünftige Möglichkeit Akkus oder Batterien zu recyceln.


Da muss man m.W. ganz stark differenzieren.
1.) Altbatterien mit Quecksilber -> Deponie (die gibt's seit Jahrzehnten nicht mehr)
2.) Bleibatterien -> Verhüttung
3.) "normale" Haushalts-Batterien und Akkus : Recycling!
4.) Antriebs-Akkus E-Autos: spezielle Recycling Werke in denen das geschieht

Aber: es werden nur ca 50% der Haushalts-Batterien eingesammelt.
Und das werden jetzt aus politischen Gründen noch weniger werden, wenn die GSR erstmal pleite ist.


Wir sind dabei! Am 6. - 8. 9. 2019 zu Gast bei Bricking Bavaria in Fürth



https://www.bricking-bavaria.de/


Steinemann
18.08.2019, 13:32

Als Antwort auf den Beitrag von Chrissiesbricks

Re: Frage an die Profis zur CO2 neutralität

Chrissiesbricks hat geschrieben:

Was hier bisher noch nicht angesprochen wurde ist natürlich auch das Recycling der verwendeten Produkte.

Soweit ich weiss gibt es bisher keine vernünftige Möglichkeit Akkus oder Batterien zu recyceln. Die werden einfach nur deponiert. Auch das wird irgendwann ein Ende haben müssen.

Bei dem Trafo hingegen sind die Materialien so verbaut, dass man einen großen Teil bei entsprechender Entsorgung wiederverwenden könnte. Es ist bekannt, dass alten Kabel usw. gerne das Kupfer entnommen wird. Der Rest ist ja hauptsächlich die Plastik-Hülle die auch recycelt werden könnte.

Auch dieser Punkt hat mich bei der Fragestellung beschäftigt !
Du hast ihn als erster hier angesprochen, danke.
Steinemann


Gut gehauene Steine schließen sich ohne Mörtel aneinander. (Marcus Tulius Cicero)


sylverdragon
18.08.2019, 15:05

Als Antwort auf den Beitrag von Steinemann

+1Re: Frage an die Profis zur CO2 neutralität

Steinemann hat geschrieben:

Was ist eigentlich CO2 neutraler, die Legoeisenbahn mit einem Trafo, mit Batterien oder mit Akkus zu betreiben?


Versuche dich am besten an LEGO selbst zu orientieren. Die ja bemüht sind, sich für den Umweltschutz einzusetzen.

Kaufe dir den neuen LEGO Disney Zug (71044), der mit der alten Infrarot-Technik nicht kompatibel ist, Batterien braucht und für den ein Smartphone zur Steuerung empfohlen wird,
weil keine Fernbedienung dabei ist.

Trafo + Ökostrom wäre wohl am CO² neutralsten (Produktion und Betrieb), die aktuellen Züge bei nicht vorhandener Technik am schlechtesten.

Aber es gilt immer: "Wer die Umwelt liebt, der schiebt."

Verschlechtert Fleisch essen die CO²-Bilanz des mechanischen Betriebs...?



Steinemann gefällt das


Falk
19.08.2019, 16:15

Als Antwort auf den Beitrag von HoMa

Re: Frage an die Profis zur CO2 neutralität

GreTa hat geschrieben:

Aber es spart sicher deutlich mehr CO2, wenn die Städter ihr privates (Zweit-)Auto abschaffen und stattdessen mit Fahrrad, Lastenrad oder Carsharing mobil sind.

(seit zwei Jahren ohne eigenes Auto als Städter mit Fahrrad, Lastenrad und Carsharing unterwegs)

Netter Versuch. Dir ist scheinbar nicht klar, wen Du dein Buch verkaufen lässt.



Gesamter Thread: