AdmiralStein
24.05.2019, 11:17

+7Lego hat neue Powered-Up-Komponenten vorgestellt

Lego hat auf den "Fan Media Days" (eine Presse-Veranstaltung, wo ausgesuchte Lego-Fan-Medien aus der ganzen Welt eingeladen sind) die neuen Powered-Up-Komponenten präsentiert.

Die Powered-Up-Familie wird bald folgende Einzelkomponenten umfassen:

* 7 Motoren:
- den vom Batmobil
- den vom Boost
- Eisenbahn
- 2 neue aus Spike/Education
- 2 neue (größere!) aus dem Technic-Bereich (Liebherr-Bagger...)

* 6 Sensoren:
Neben den bereits im Umlauf befindlichen drei Sensoren aus WeDo 2 und Boost werden mit Spike noch drei weitere Sensoren hinzukommen.

* 5 Hubs:
- Standard-Hub mit zwei Anschlüssen
- Boost
- WeDo 2
- Spike
- Control+ mit vier Anschlüssen (Der ist sehr groß... meiner Schätzung anhand eines Fotos dürften das 9x9x5 Noppen sein. Wobei die Breite von 9 Noppen nur an wenigen Stellen erreicht wird, wo Technic-Verbindungselemente herausragen.)

* Duplo-Lokomotive

* Batteriebox:
Ja, es wird eine Batteriebox geben. Sie wird von Lego "Simple Hub" genannt. Wie simpel sie ist und ob man wirklich einfach nur einen Ein-Aus-Schalter hat, wird sich zeigen. Und die Box ist leider sehr groß - sie scheint auf den ersten Blick die gleichen Abmessungen zu haben wie der Control+-Hub (9x9x5 Noppen, also nicht für Eisenbahn geeignet).

* Adapterklabel
Ein Adapterkabel zu Power Functions ist in Arbeit, man wollte aber wohl keine festen Zusagen machen. Man sieht die Entwicklung eines Adapters auf PF als Herausforderung und man schiebt schon mal voraus, dass das Ganze am Ende nicht günstig sein wird ("complex / high cost element").

Bilder und Artikel findet ihr z. B. bei BrickSet, RacingBrick, Zusammengebaut und Promobricks:
https://brickset.com/arti...owered-up-presentation
https://racingbrick.com/2...b-l-xl-motors-revealed
https://zusammengebaut.co...ews-aus-billund-71167/
https://www.promobricks.d...-neuen-motor-hub/81012

Mein Fazit: Das meiste gibt es schon oder war bereits mit Bildern angekündigt (Spike) oder geleaked (Control+). Dass es mit dem Liebherr-Technic-Set auch größere Motoren geben wird, war zu erwarten. Die Batteriebox und die Aussicht auf ein Adapterkabel waren mir neu. Zwei Dinge vermisste ich weiterhin: Verlängerungskabel und endlich mal einen neuen Mikro-Motor.

Grüße

Matthias



Dirk1313 , Lok24 , Heather , Thomas52xxx , Saori , Turez , JuL gefällt das (7 Mitglieder)


27 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Lok24
27.05.2019, 13:45

Als Antwort auf den Beitrag von Turez

Re: Powered-Up Infos (Link)

Aloha,

außerdem gibt es natürlich noch
https://www.lego.com/de-d...evice-guide/powered-up

Und wie man dahin kommt steht auf den Schachteln drauf....

Grüße nach BS

Werner



DorasDanas
27.05.2019, 21:53

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+3Re: Powered-Up Infos (Link)

Lok24 hat geschrieben:

außerdem gibt es natürlich noch
https://www.lego.com/de-d...evice-guide/powered-up

Und wie man dahin kommt steht auf den Schachteln drauf....


Tja... was bringt mir der Link zu einer Info-Website auf den Schachteln, wenn ich mich im Vorfeld informieren möchte?

Wenn ich mich als sagen wir mal Ferdinand Naivkunde einfach mal informieren möchte (vielleicht, weil ich von Motor und Elektro so überhaupt keine Ahnung habe und meine Sprösslinge "was mit Motoren" bauen wollen), brauche ich Infos. Kurz und knackig und leicht auffindbar!

Die Info-Seite bei LEGO muss ich schnell finden können und sie muss mit folgender Info beginnen: Es gibt zurzeit die zwei Systeme "Power Functions" und "PoweredUp", die nicht miteinander kompatibel sind. System "Power Functions" umfasst folgende Komponenten(*1) und ist in folgenden Sets(*2) enthalten. Bitte schauen Sie weiter unten auf dieser Seite für weitere Informationen zu System "Power Functions". System "PoweredUp" umfasst folgende Komponenten(*3) und ist in folgenden Sets(*4) enthalten. Bitte schauen Sie weiter unten auf dieser Seite für weitere Informationen zu System "PoweredUp".
*1 ist ein Link auf eine S@H-Seite mit allen Sets, die Power Functions enthalten
*2 ist ein Link auf eine S@H-Seite mit allen einzeln erhältlichen Power-Functions-Einzelkomponenten.
*3 ist ein Link auf eine S@H-Seite mit allen Sets, die PoweredUp enthalten
*4 ist ein Link auf eine S@H-Seite mit allen einzeln erhältlichen PoweredUp-Einzelkomponenten.

Dass LEGO die Einzelkomponenten beider Systeme im S@H auf einer gemeinsamen Seite namens "Power Functions" (das ist der Name eines der beiden Systeme!) listet, ist für die Kundeninformation eine absolute Katastrophe und für mich als Naivkunde völlig undurchsichtig. Da möchte ich nicht umständlich nach versteckten Infos suchen oder mir längliche FAQs durchlesen, die nur in anderen Sprachen alle Infos enthalten, die ich benötige. Man hat manchmal wirklich den Eindruck, dass LEGO eine zu große und daher nicht ausgelastete Telefon-Support-Abteilung haben, die nur zu gerne dieselben Fragen immer und immer wieder beantworten möchte und basteln solche Fauxpas deshalb bewusst in ihren Online-Shop ein...

Und dann stellen sie jetzt in Salamitaktik immer neue kompatible Komponenten vor (Control+, Spike), ohne die Basics zu befriedigen. Warum gibt es noch keine Batteriebox? Eine kleine bitte, die in einen Zug passt. Wie es sie bisher auch gab. Einfach den kleinen Hub nehmen, ohne Bluetooth ausliefern und fertig. Mir fehlen auch Verlängerungskabel, denn ich kann und will nicht in jedem MOC fette, hässliche Batterieboxen neben den Verbrauchern platzieren. Ich kann wirklich nicht nachvollziehen, dass es die Verlängerungskabel nicht mit der ersten Welle der Einzelteile gab. Die sind doch kein Hexenwerk, kommen völlig ohne Elektronik aus und kosten in der Herstellung nicht mehr als ein paar Cent.

Ach was schreibe ich, selbst wenn es die Kabel gäbe, wären die doch ständig ausverkauft wie das schon bei Power Functions regelmäßig der Fall ist. Traurig. Da müsste man halt mal einen neuen Container voll bestellen, wenn der alte noch halb voll ist. Mit der Neubestellung beim Hersteller zu warten, bis nichts mehr da ist, ist halt Kacke für die Kunden. Auch im lokalen Brand Store waren die Kabel in den letzen Jahren ständig ausverkauft, weil der Store - wie von den anderen Power-Functions-Komponenten auch - immer nur eine Handvoll geliefert bekommen hat. Aber das ist ein anderes Thema, was LEGO für einen Kunden-unfreundlichen Bockmist baut. Das Problem werden sie bei PoweredUp nicht in dem Umfang haben, denn das Zeug ist so teuer, dass man sich den Kauf der Einzelkomponenten drei Mal überlegt.

Versteht mich nicht falsch, das neue System finde ich im Prinzip gut. Endlich sind wir von dieser elenden Infrarot-Technik weg. Lok24, ich finde es auch toll, dass du das neue System hier mir umfassenden Infos vorstellst und auch verteidigst, weil du es gut findest. LEGO hat sich mit der Art der Einführung des Systems (und der schwammigen bzw. mangelhaften Kommunikation dazu) echt keinen Gefallen getan.

Grüße

Doras


Die Teile können nichts dafür, dass sie so komisch zusammengebaut sind.


SirJoghurt , Carrera124 , Hamster gefällt das


DorasDanas
27.05.2019, 21:57

Als Antwort auf den Beitrag von DorasDanas

+9Aber wo finde ich denn Infos zu PoweredUp auf der LEGO-Website, wenn ich keinen Direkt-Link habe?

PS: Ich hab mal so getan als wäre ich wirklich Ferdinand Naivkunde und versuche, auf der LEGO-Website Infos zum neuen LEGO-Bluetooth-Funk-System zu finden. Mein Arbeitskollege hat gestern nämlich erwähnt, dass das PoweredUp heißt. Mehr konnte er mir dazu aber auch nicht sagen. Mensch, das klingt interessant - da will ich doch mehr drüber wissen! Meine Suche gestaltet sich sehr mühsam... und – Spoilerwarnung! - am Ende finde ich rein gar nichts.

Auf der Seite "Kundenservice" finde ich zu "Elektro-Themen" erstmal nichts. Klar, ich könnte anrufen und nachfragen, aber das ist ja irgendwie nicht der Sinn der Sache. Also klicke ich auf "Alle Themenbereiche". Ich bin jetzt auf der Seite " Kundenservice > Hilfethemen". Ganz naiv versuche ich es nun über die Suchfunktion ganz am Anfang der Hilfeseite. Aber schon werde ich frustrierter und frustrierter, denn die Suche nach "powered" oder "poweredup" liefert überhaupt keine und "powered-up" keine relevanten Ergebnisse. Bei der Suche nach "Power" sind die ersten zwei vorgeschlagenen Themen, die etwas mit PoweredUp zu tun haben, Nummer 29 und 30 in der Liste (die ich erst sehe, nachdem ich zwei Mal auf "Weitere Treffer anzeigen" geklickt habe). Die Themen sind aber schon etwas spezieller und auf den ersten Blick sehe ich nicht, dass die etwas mit "PoweredUp" zu tun haben, denn die Hilfethemen lauten "Das Licht in meinem Move Hub blinkt in unterschiedlichen Farben" und "Die LEGO® BOOST Steine". Weiter unten gibt es noch zwei WeDo-2.0-Themen. Keines dieser Themen hätte ich angeklickt, denn warum sollten sich dort Infos zu "PoweredUp" verstecken? Aber selbst wenn ich sie angeklickt hätte... Unter jedem Hilfe-Artikel finden sich Links zu verwandten Themen. Aber bei keinem der Artikel komme ich auf eine Seite, die mir PoweredUp erklärt und was alles dazu gehört und ob und wie der ganze Kram untereinander kompatibel ist!

Zweiter Ansatz: Lassen wir die Suchfunktion mal außen vor. Auf der Seite "Hilfethemen" waren einige Themen vorgegeben. Und - ja - das muss es sein! Da gibt es tatsächlich einen Punkt "Elektronik & Roboter"! Nach dem Klick aber die Ernüchterung... es gibt lediglich die Unterthemen "BOOST", "MINDSTORMS", "Power Functions" und "WeDo 2.0". Ich klicke jedes Thema an, aber Fehlanzeige! Ja mann ey vermaledeit nochmal, wo zum Kruzifix finde ich denn jetzt Infos, was "PoweredUp" ist??? Auch wenn ich auf das Hilfethema "Apps, Videospiele & Gerätehilfe" klicke, kommt jede Menge zu Mindstorms, WeDo, Boost, Dimenstions, etc. Aber was ist denn jetzt "PoweredUp"?

Letzte Möglichkeit, die mir einfällt: Ich gehe in den Online-Shop von LEGO und gebe "PoweredUp" ein. Der erste Treffer ist ein Motor. Aber den kenne ich schon. Der zweite Treffer ist ein Ninjago-Set?!? Auf Seite zwei der Suchergebnisse kommen Elektrisch aussehende Teile, die mir neu sind. Bin ich endlich am Ziel meiner Suche? Die Teile heißen einfach "Hub" oder "Fernsteuerung" oder "Licht". Ich klicke die mal an. Wow! Das steht etwas von "Powered-Up"!!! Yeah! Aber auch hier steht nicht, was "PoweredUp" eigentlich ist. Bei jedem der neu aussehenden Elektro-Produkte steht lediglich in der Beschreibung, dass sie "einen Anschluss für LEGO® Powered-Up-Komponenten" haben. Ok die haben einen Anschluss dafür. Aber was sind denn jetzt diese Powered-Up-Komponenten, an die ich das ganze Scheiß-Geraffel anschließen kann? Eine erklärende Hilfeseite zu dem Thema ist an dieser Stelle leider auch nirgendwo verlinkt. :-(

Setzen, sechs.

Ich gebe frustriert auf und kaufe Playmobil.

Merkt ihr was? LEGO macht hier so ziemlich alles falsch, was sie falsch machen könne: Es gibt keine auffindbaren Infos zum neuen System auf den Hilfeseiten. Die Einzelteile haben im Online-Shop "zu einfache" Namen - der Kunde muss doch auf den ersten Blick erkennen können, welche Komponenten zusammen gehören und miteinander kompatibel sind und welche nicht. Dann kippt man die neuen und die alten Elektro-Einzelkomponenten im Shop auch noch in die gleich Kategorie, die heißt wie eines der Systeme. Mann, schreibt den System-Namen mit in die Artikelbeschreibung, erstellt eine vernünftige und umfassende Hilfeseite und verlinkt die auf jeder Produktseite im Shop. Kann doch echt nicht so schwer sein, dafür kompetente Mitarbeiter zu finden! Und sowas nennt sich größter Spielwarenhersteller der Welt.

Das musste mal raus…

Grüße

Doras


Die Teile können nichts dafür, dass sie so komisch zusammengebaut sind.


SirJoghurt , Carrera124 , LegoUlmer , Brixe , Thomas52xxx , Lok24 , Ben® , JuL , Hamster gefällt das (9 Mitglieder)


tobb
27.05.2019, 22:08

Als Antwort auf den Beitrag von DorasDanas

+1Re: Aber wo finde ich denn Infos zu PoweredUp auf der LEGO-Website, wenn ich keinen Direkt-Link habe

Immerhin findet sich die Google-Suchmaschine offenbar auf der Lego-Webseite zurecht, somit funktioniert auch hier das Standardrezept:
https://google.de/search?q=PoweredUp+site:lego.com



JuL gefällt das


Carrera124
27.05.2019, 22:17

Als Antwort auf den Beitrag von DorasDanas

+1Re: Aber wo finde ich denn Infos zu PoweredUp auf der LEGO-Website, wenn ich keinen Direkt-Link habe

DorasDanas hat geschrieben:



Merkt ihr was? LEGO macht hier so ziemlich alles falsch, was sie falsch machen könne: Es gibt keine auffindbaren Infos zum neuen System auf den Hilfeseiten. Die Einzelteile haben im Online-Shop "zu einfache" Namen - der Kunde muss doch auf den ersten Blick erkennen können, welche Komponenten zusammen gehören und miteinander kompatibel sind und welche nicht. Dann kippt man die neuen und die alten Elektro-Einzelkomponenten im Shop auch noch in die gleich Kategorie, die heißt wie eines der Systeme. Mann, schreibt den System-Namen mit in die Artikelbeschreibung, erstellt eine vernünftige und umfassende Hilfeseite und verlinkt die auf jeder Produktseite im Shop. Kann doch echt nicht so schwer sein, dafür kompetente Mitarbeiter zu finden! Und sowas nennt sich größter Spielwarenhersteller der Welt.



So sieht es (leider) aus.
Schade um das System an sich, das hat so ein dilettantisches drumherum nicht verdient.


Grüße an meinen Stalker


Lok24 gefällt das


Lok24
27.05.2019, 22:24

Als Antwort auf den Beitrag von DorasDanas

Editiert von
Lok24
27.05.2019, 22:30

Re: Powered-Up Infos (Link)

Hallo,

DorasDanas hat geschrieben:

Lok24 hat geschrieben:
außerdem gibt es natürlich noch
https://www.lego.com/de-d...evice-guide/powered-up

Und wie man dahin kommt steht auf den Schachteln drauf....


Tja... was bringt mir der Link zu einer Info-Website auf den Schachteln, wenn ich mich im Vorfeld informieren möchte?

Meine Bemerkung war durchaus ironisch gemeint

DorasDanas hat geschrieben:
... .... .....
vieles absolut richtige geschnippt....das gilt auch für Deinen Folgepost

DorasDanas hat geschrieben:
Warum gibt es noch keine Batteriebox? Eine kleine bitte, die in einen Zug passt. Wie es sie bisher auch gab. Einfach den kleinen Hub nehmen, ohne Bluetooth ausliefern und fertig.

1.) das passt nicht in die Powered-Up Welt (sagt LEGO)
2.) wie steuerst Du den Zug dann? (frage ich)

DorasDanas hat geschrieben:
Mir fehlen auch Verlängerungskabel, denn ich kann und will nicht in jedem MOC fette, hässliche Batterieboxen neben den Verbrauchern platzieren.
Mir auch, aber da die in den Sets nicht benötigt werden...für Mindstorms gab es nie(!) welche.

DorasDanas hat geschrieben:
Versteht mich nicht falsch, das neue System finde ich im Prinzip gut. Endlich sind wir von dieser elenden Infrarot-Technik weg. Lok24, ich finde es auch toll, dass du das neue System hier mir umfassenden Infos vorstellst und auch verteidigst, weil du es gut findest.

Es ist gut. Es funktioniert. Es hat tolle Möglichkeiten.
Und: ich habe es und arbeite damit und programmiere damit und war auf einer Ausstellung mit dem Zeug.
(hoffe das hält in Schkeuditz auch durch)

DorasDanas hat geschrieben:
LEGO hat sich mit der Art der Einführung des Systems (und der schwammigen bzw. mangelhaften Kommunikation dazu) echt keinen Gefallen getan.

Versteh' mich nicht falsch: ganz so ist es nicht.
Das Zeug ist am 1. Juni oder Juli '18 erschienen, und am 6.8.18 gab es eine sehr ausführliche Stellungnahme für AFOLS:
https://lan.lego.com/news...ommunity-answers-r146/

Und: das System ist also nicht mal ein Jahr alt, da ist es kein Wunder, dass die Teile nacheinander erscheinen (in diesem Jahr: Spike und Control+, das ist der Teil für technic). Wenn auch manche hier sich eine andere zeitliche Reihenfolge wünschten.

Wo ich ganz dabei bin:
Die Infos auf der Webseite sind zwar da, aber irgendwo. Und z.T. nicht auffindbar. Das hat ja auch Jonas beschrieben.
Aber dass sie gar nicht da und auffindbar sind stimmt eben so absolut nicht: für dei City Sets findet sich das richtigerweise unter "City".

Das alles ist auf den Education-Seiten wesentlich besser gelöst.

Was ich halt schade finde: über all dem (ich schreibe es jetzt mal: seit einem Jahr immer und immer wieder wiederholten) geht jede Diskussion über die Vorteile und Möglichkeiten jedes mal verloren.

Denn eigentlich gehört das m.E. in den Thread "unsägliche Website" oder "Firmenkommunikation" und nicht "Neue Powered-Up-Komponenten". Ist aber jetzt auch schon egal.
Vielen Dank jedenfalls für Deinen Beitrag.

Na, mal schauen, ob ich auf der Bricking Bavaria jemand damit begeistern kann.

Grüße

Werner



Thomas52xxx
27.05.2019, 22:45

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+1Re: Powered-Up Infos (Link)

Ganz oldschool würde ich erwarten, dass im nächsten gedruckten Katalog auch ein paar erklärende Worte zu finden sind. Und auf den Kartons. Und ein einheitliches Log, so dass man erkennt, dass die ganzen Sachen zusammengehören und untereinander kompatibel sind.

Mist, die drei Wünsche schon wieder verbraucht.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


Carrera124 gefällt das


Feanor
27.05.2019, 23:55

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+2Re: Powered-Up Infos (Link)

Hi,


Was ich halt schade finde: über all dem (ich schreibe es jetzt mal: seit einem Jahr immer und immer wieder wiederholten) geht jede Diskussion über die Vorteile und Möglichkeiten jedes mal verloren.


Ich denke, dass liegt vielleicht daran, dass viele die Möglichkeit des Programmierens nicht unbedingt benötigen, oder bislang bei PF1.0 einfach nicht vermisst haben.

Viele brauchen die Motoren eben nur um z.B eine Windmühle, Satschüssel, oder was auch immer zu motorisieren. Technik Fans wollen nach meiner Auffassung (bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege ) ihre Modelle selber steuern und nicht automatisch steuern lassen....ja, geht auch mit PU, aber es geht/ging eben auch mit PF und das einfacher und billiger. Denn auch wenn ich keine Programmierfunktionen brauche, bezahlen muss ich sie z.Z. trotzdem.

Ich selbst bin dem Powered Up ebenfalls -im Moment zumindest- absolut nicht positiv gestimmt, da mir persönlich einfach essentielle Basics fehlen. Nämlich die Möglichkeit mehrere Abnehmer (Motor(en) und/oder Licht(er) ) an eine (1x) halbwegs kompakte aaa Batteriebox anschließen zu können. Und dabei muss es nicht mal besonders Afol-mäßig abstrakt werden:
Mit Powered Up ist es z.b. Nicht möglich einen originalen Horizont Express den man in doppelter Garnitur fährt (und Lego selbst hat das Set so konzipiert) inklusive LED adäquat und Lego Original zu motorisieren.
2 Motoren + 1x LED = 3 Abnehmer in einem 6 Noppen breiten Zug sind mit powered Up nicht möglich da eben nur 2 Ports....(doch...mit 2 Hubs...:p) und wohl auch nicht in Zukunft, wenn man sich die noch folgenden Komponenten anschaut.

Aber man muss noch nicht mal in die Vergangenheit blicken: 2 der aktuellen PU City Passagierzüge aneinander gekoppelt sind für einen Motor leicht zu schwer. Der Motor jault und tut sich sichtlich schwer den Zug halbwegs aus den Kurven zu beschleunigen. Auch hier, das Set ist aus meiner Sicht dazu konzipiert). Heißt man braucht beide Motoren, allerdings ein ziemlicher krampf die simultan mit der Fernsteuerung zu steuern (und ja....ich gehöre zu denen, die ihr Smartphone gerne bewusst abgeschaltet lassen, wenn ich meiner Freizeit nachgehe...). Und selbst wenn man die Daddelkiste anmacht und es so programmiert, dass beide Motoren gleichzeitig in die gleiche Richtung drehen, gleichzeitiges Licht ist dann trotzdem nicht mehr drin......

Sorry, aber bei all den tollen Programmiermöglichkeiten ist das für mich ein Total-Fail.
Und ein aufwändiger Lokbau mit mehr als 2 Motoren oder 2 Motoren und Licht wird mit PU zumindest ohne massive Modifikation nicht möglich.

Auch die Motoren über eine permanente Stromversorgung zu betreiben ist nicht mehr möglich. Meiner Meinung nach eine der absoluten Key Features von PF, die Möglichkeit die Motoren über das Adapterkabel an einen alten 9Volt Eisenbahntrafo anzuschließen. Für stationären Bauten/dioramen eine sehr effiziente Lösung.

Ich denke manchmal, einfach nur den alten PF IR Empfänger gegen einen meinetwegen baugleichen Bluetooth Empfänger getauscht...und mind. 90% der Kunden wären happy gewesen.
Aber aus eigener Berufserfahrung: je Größer der Konzern, je mehr können Entscheidungen und Neuerungen nur scharf links oder scharf rechts, aber niemals geradeaus geschehen.

Versteht mich nicht falsch, ich gehöre nicht zur „früher war alles besser“ und „alles neue is erstmal Schrott“ Fraktion. Auch wenn ich für meinen Teil den Programmier Kram (momentan) nicht brauche, is es nett dass es das gibt, aber eben nicht zum Preis, dass man die einfache aber effiziente Modularität des alten Systems „opfert“.
Und ich meine hier die Modularität innerhalb des Systems. Ein Downgrade von PU zu PF braucht es aus meiner Sicht auch nicht unbedingt. Im Idealfall hätte man beides simultan bestehen lassen. PF für das einfache motorisieren und bespielen. PU für alle Programmier-Geeks.

Nichts desto trotz, Es freut mich für diejenigen wie Werner, die sich auf sowas gefreut haben. Und irgendwann nutz ich die Möglichkeiten evtl.. auch, Aber zurzeit versaut mir PU wegen der daraus resultierenden Einstellung von PF zukünftig geplante Projekte.....und ich denke da geht es nicht nur mir so.....

Fazit: im Moment bleibt PF das für meine Bedürfnisse besser passende System, trotz alter IR Technik.

Und ja ich hamstere zur Zeit Power Functions 1.0 Komponenten.

Lg

Andreas



Carrera124 , Hamster gefällt das


Lok24
28.05.2019, 08:55

Als Antwort auf den Beitrag von Feanor

Re: Powered-Up Infos (Link)

Hallo,

vielen Dank für die ausführliche Darstellung.
Ich will, auch wenn vieles schon gesagt ist, darauf gerne antworten.
Vorneweg: Ich betreibe weder Eisenbahnen, noch baue ich Technik-Modelle oder treibe Karussels an.

Von daher kann ich nur aus meiner Sicht sagen, wo die Neuerungen liegen, da bitte ich um Verständnis.

Viele brauchen die Motoren eben nur um z.B eine Windmühle, Satschüssel, oder was auch immer zu motorisieren. Technik Fans wollen nach meiner Auffassung (bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege ) ihre Modelle selber steuern und nicht automatisch steuern lassen....ja, geht auch mit PU, aber es geht/ging eben auch mit PF und das einfacher und billiger. Denn auch wenn ich keine Programmierfunktionen brauche, bezahlen muss ich sie z.Z. trotzdem.



Die "Programmierbarkeit" führt z.B. zu folgendem
- Bei Technik-Modellen kann man einen Sensor mit einem Motor koppeln, sodaß das Modell sich nicht selbst zerlegt (Anschlag)
- Bei der Achterbahn kann man ein paar Sekunden pausieren, bevor das Wägelchen wieder startet
- Ein Zug startet mit einer vorgegebenen Fahrstufe
- Ich kann mir ein Steuerpult am Smartphone selbst zusammenstellen

Das alles sind keine komplexen automatisierten Abläufe, eher Bedienhilfen. Also , wenn ich von Programmierbarkeit schreibe, meine ich auch auch im einfachsten Fall "Konfigurierbarkeit".

Auf der letzten Ausstellung waren nach meinem Eindruck alle technic-Modelle mit SBricks ausgestattet. Das gab mir schon zu denken.

Mit Powered Up ist es z.b. Nicht möglich einen originalen Horizont Express den man in doppelter Garnitur fährt (und Lego selbst hat das Set so konzipiert) inklusive LED adäquat und Lego Original zu motorisieren. 2 Motoren + 1x LED = 3 Abnehmer in einem 6 Noppen breiten Zug sind mit powered Up nicht möglich da eben nur 2 Ports....(doch...mit 2 Hubs...:p) und wohl auch nicht in Zukunft, wenn man sich die noch folgenden Komponenten anschaut.

Richtig, das sehe ich auch so. Man braucht jetzt zwei Hubs.
Dafür entfällt der Empfänger. Aber der Platz im zug ist da.
Bleibt der Preis.
Die PF-komponenten kosten um die 36 (BattBox, Empfänger, Verlängerungskabel). 2 Hubs bei LEGO um die 100,--

Aber jetzt kommt mein kühne Theorie: die PF-Sachen waren bei BL eigentlich nie viel günstiger als im Shop.
Die Smart-Hubs, die bei DER FIRMA 50,-- kosten gibt es aber in Mengen dort neu für 18,--. Macht also auch 36,--.
So bin ich auch zu meinen Sachen gekommen.

Aber man muss noch nicht mal in die Vergangenheit blicken: 2 der aktuellen PU City Passagierzüge aneinander gekoppelt sind für einen Motor leicht zu schwer. Der Motor jault und tut sich sichtlich schwer den Zug halbwegs aus den Kurven zu beschleunigen. Auch hier, das Set ist aus meiner Sicht dazu konzipiert). Heißt man braucht beide Motoren, allerdings ein ziemlicher krampf die simultan mit der Fernsteuerung zu steuern (und ja....ich gehöre zu denen, die ihr Smartphone gerne bewusst abgeschaltet lassen, wenn ich meiner Freizeit nachgehe...).

Stimmt. Workaround: dazu braucht es eine kleine Wippe, mit der man beide Tasten gleichzeitig drückt. Auch bei PF hatten die User ja die tollsten Konstrukte an die FBs angeflanscht. (ich bin übrigens überrascht, dass das nicht fährt, ich hatte woanders gelesen, dass es so schnell fährt dass es aus der Kurve fliegt, die Erfahrung habe ich selbst auch gemacht und deswegen meine Lok auf "Halbe Kraft" konfiguriert)

Auch die Motoren über eine permanente Stromversorgung zu betreiben ist nicht mehr möglich. Meiner Meinung nach eine der absoluten Key Features von PF, die Möglichkeit die Motoren über das Adapterkabel an einen alten 9Volt Eisenbahntrafo anzuschließen. Für stationären Bauten/dioramen eine sehr effiziente Lösung.

Das Teil, das Du suchst, gibt es nicht. Wenn man an dem Smart Hub unten den grauen Teil abzieht sind da nicht die Akkus drin, sondern die liegen in einer weißen Halterung , die man herausnehmen kann, die hat genau zwei Kontakte zum Hub. Genau diese weiße Halterung wird es mit Akku geben.
Oder mal mit einem Kabel, als Ersatzteil für 3,99?
Also, ja, das gibt es nicht. Aber : man könnte das dranbauen.

Stell Dir mal folgendes vor: DIE FIRMA verkauft Dir für 12,99 (Brüller!) einen 2x4-Stein mit einem Drehregler und Rechts-Links-Schalter.
Und wenn Du den in Port B steckst wird Dein Hub zur Batteriebox, und Du kannst den Motor Regeln etc. Das System liesse das zu.

Ich denke manchmal, einfach nur den alten PF IR Empfänger gegen einen meinetwegen baugleichen Bluetooth Empfänger getauscht...und mind. 90% der Kunden wären happy gewesen.

Möglich. Man hätte nur das Hub leicht anders gestalten müssen, sodass es auch als Batteriekasten benutzt werden kann.
Aber der ist ja jetzt angekündigt.

Versteht mich nicht falsch,

Nein, ich verstehe schon was Du meinst, aber:

PF für das einfache motorisieren und bespielen. PU für alle Programmier-Geeks.

.... wie sollte ein sinnvolle FB für eine Bagger mit sieben Motoren aussehen, die gleichzeitig(!) laufen können?

Nichts desto trotz, Es freut mich für diejenigen wie Werner, die sich auf sowas gefreut haben. Und irgendwann nutz ich die Möglichkeiten evtl.. auch, Aber zurzeit versaut mir PU wegen der daraus resultierenden Einstellung von PF zukünftig geplante Projekte.....und ich denke da geht es nicht nur mir so.....

Deswegen fände ich es schön, wenn man hier über ganz konkrete Probleme oder Fragen diskutiert und wie sie mit PU zu lösen wären.

Ich habe ja ein kleines Testlabor hier...

Grüße

Werner



Carrera124
28.05.2019, 09:27

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+1Re: Powered-Up Infos (Link)

Lok24 hat geschrieben:


Deswegen fände ich es schön, wenn man hier über ganz konkrete Probleme oder Fragen diskutiert und wie sie mit PU zu lösen wären.

Ich habe ja ein kleines Testlabor hier...


Mit ersterem hast du sicher recht. Ich denke aber, dass das PU-System insgesamt so einfach und selbsterklärend sein sollte, dass die Lösung für triviale Probleme nicht großartig eruiert und diskutiert werden muss. Und an der Stelle drehen wir uns im Kreis PU bietet sicher mehr und tolle Möglichkeiten, man wird aber das Gefühl nicht los dass man die Kür vor die Pflicht gesetzt hat


Grüße an meinen Stalker


Hamster gefällt das


Gesamter Thread: