dixip
06.05.2019, 20:23

+3wip: Verbindende Landschaftsszenarien zur Setplatzierung

So, ich poste das jetzt endlich und einfach mal, auch wenn das alles noch sehr rudimentär ist, selbst bei den eher fertig aussehenden Elementen.

https://imgur.com/gallery/z8xtaiO

Ein grundsätzliches Danke Richtung tmctiger und seine "Berichterstattung" (https://www.1000steine.de/de/gemeinschaft/forum/?entry=1&id=399353#id399353). Zwar hab ich keine Ideen direkt übernommen, während meiner Umsetzung z.B. von der Rampe aber natürlich gerne ein paar anregende Blicke auf seine Anlage geworfen; auch vom grds. Angehen/Stemmen eines solchen "Projektes" war das eine regelmäßige Inspiration.


Ein paar einführende und ergänzende Worte:
Die Idee/ der Wunsch zum "Lego-Keller" entstand, als die Fläche zur Setplatzierung in der Lego-Vitrine längst durch war und auch Regale und Schränke etwas zu legolastig wurden. Und so ist der Ansatz der Anlage - nennen wir sie vorerst LegoStadt - auch der gewesen, irgendwie die Sets zusammenzustellen.

Mein Fortschritt und Eifer sind schwankend. Die Raumrenovierung bildete den Start ins Jahr 2018, Ostern war alles fertig. Danach 3 Tische zusammengebastelt, schon mit dem Masterplan "2.Ebene für Eisenbahn/Schattenbahnhof", weil sonst zu wenig Platz. Meine Planung der Gleisanlage ist/war mäßig, die Rampe wurde während des Baus weiter den Gegebenheiten ("huch, da ist weniger Platz zwischen den Wänden als gedacht") angepasst. Cooles Feature der Tische: Die oberste Ebene ist nur eingesteckt, kann man also rausnehmen und umbauen, vor allen Dingen, wenn irgendwann 100.000 Lego-Steine draufstehen.....

Irgendwann ging es mit dem Bauen dann tatsächlich etwas voran. 1.Bauabschnitt (und damit Tisch 1) ist der Ninjago-Part, den Ihr auf den Bildern dann auch seht. Der Tisch auf dem Tisch bringt noch mal eine zusätzliche Höhenebene. Da soll oben dann noch der Tempel des Airjitzu drauf (#70751). Unten durch den Berg fährt die Eisenbahn, mit kleinem Bahnhof wo man auf dem dritt- bw. viertletzten Bild jetzt schon eine Art Bahnsteig sieht. Die Sets Ninjago City (#70620) und Hafen (#70657) und meine komische Ergänzung, die aussieht wie ein dämliches Stellwerk (muss noch mal ninjagoisiert werden und hübscher werden....), bilden den Abschluss des Bereichs und gleichzeitig den Übergang zu der CITY, von der nichts weiter da ist (also natürlich Sets in der Vitrine, sprich Modular-Häuser, was sonst...).

Was man auf den Fotos dann noch sieht, ist, dass es mir natürlich längst nicht reicht, Berge zu bauen. Ne, die Berge müssen auch am Rand einer 32x32 Baseplate zu Ende sein und dann auf der nächsten Baseplate als eigenständiger, neuer, stabiler Berg wieder anfangen. Nette Idee fürs abbauen, umbauen, hinstellen, etc... aber das jagt den Steineverbrauch noch mal nach oben.

Viele Grüße
Dominik

P.S. Sorry für die nicht grad perfekten Fotos. Natürliches Licht kommt da kaum was rein und bei Deckenhöhe ~1,9m gibt es Licht nur von der Seite (teils im Bild). Und mit der Schärfe hapert es auch noch.



LegoUlmer , JuL , tmctiger gefällt das


Gesamter Thread: