markmuel
10.04.2019, 20:35

+8Bricking Bavaria 2019 in Fürth - Registrierung offen

Hallo Lego-Freunde,

endlich geht es los, die Registrierung für unsere größte Ausstellung des Jahres „Bricking Bavaria 2019“ in Fürth startet.
Ab sofort könnt Ihr Euch wie gewohnt auf unserer Registrierungsseite als Aussteller oder Helfer anmelden: Hier geht’s lang zur Registrierungsseite.

Nachdem dem Registrieren/Anmelden findet Ihr auch ein PDF-Dokument mit den Informationen zu den Partnerhotels.

Wenn Ihr bei einer Gemeinschaftsanlage mitmachen möchtet, wählt diese bitte aus der Liste aus.
Eure Gemeinschaftsanlage ist nicht in der Liste ? Meldet Euch bitte bei uns.

Für den besucherfreien AFOL-Tag am Freitag konnten wir bereits vorab ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm zusammenstellen mit aktuell 6 Vorträgen, Diskussionsrunden, Spiele, Challenges und Mitmachaktionen.
Wir wollen noch mehr ! Habt Ihr eine Idee, ein Thema für einen Vortrag oder Workshop ? Meldet Euch bei uns !
Besonders zu den Themen „20 Jahre LEGO Star Wars“, „40 Jahre Classic Space“ oder „Erstellen von Bauanleitungen“ suchen wir noch Redner. Meldet Euch bei uns !

Alle weitere Informationen zu „Bricking Bavaria 2019“ in Fürth findet Ihr auf unserer Hompepage: Link

Viele Grüße
Euer Orga-Team


Ich bei Flickr


Dirk1313 , Flogo , Matze2903 , Brixe , Navigation , Lok24 , ThomaS , tnickolaus gefällt das (8 Mitglieder)


15 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

markmuel
12.04.2019, 20:25

Als Antwort auf den Beitrag von Kai

Re: Back to the roots - AFOL-Tag

Hallo Kai, hallo Fans,

Danke.
ganz genau darum geht es auch:
auch mal (wieder) Zeit für uns haben

Grüße
Markus


Ich bei Flickr


Zypper
12.04.2019, 21:28

Als Antwort auf den Beitrag von markmuel

Re: AFOL-Tag?

Hi, Markus,

Ich hoffe ich konnte Deine Frage zur Zufriedenheit beantworten.


Mehr als das :-) Vielen Dank!

Auch Kais Hinweis auf "Frechen 2003" macht mir manches klar.

Bin sehr sehr gespannt auf "Fürth 2019"!

Grüßle
A


"Be the change you want to see in the world..."
#desmondisamazing

[image]


Zypper bei flickr


Lok24
13.04.2019, 12:15

Als Antwort auf den Beitrag von Hamster

Re: Bricking Bavaria 2019 in Fürth - Registrierung offen

Hallo,

nein, ich habe bisher nie irgendwelche Probleme mit irgendwelchen Austellern oder der Organisation gehabt.


Jede negative Kritik wäre hier auch völlig fehl am Platz, denn alle, die ich kennengelernt habe, machen das neben ihrem Beruf mit viel Engagement und Freude.

Dennoch freue ich mich, wenn ich sofort eine kurze Rückmeldung bekomme, was ich wann wohin geschickt habe, aber wenn die später kommt ist's doch auch gut.

Diese Panik, alles sofort und immer haben und machen zu können halte ich für mich nicht für erstrebenswert.



Thekla
13.04.2019, 12:16

Als Antwort auf den Beitrag von markmuel

+5Re: AFOL-Tag?

Hi Markus,


Dabei bleibt oft nicht viel Zeit und Gelegenheit, sich den Mitausstellern/AFOLs zu widmen oder am Rahmenprogramm teilzunehen.


Völlig richtig!

sondern auch um den AFOLs eine Möglichkeit
zu geben sich zu treffen und Zeit miteinander zu verbringen.
Sprich, die "Community" zu pflegen und fördern.


Extrem richtig!

Ich habe noch nie verstanden, warum alle Ausstellungen immer größer werden müssen, x-1000 Besucher ein Grund zum... öhm...prahlen sind und man, als AFOL, zwischen Dienst, mal was essen, mal hinsetzen, mal am MOC stehen und plauschen -falls man vor Massen an Besuchern mal rankommt- und einem aufgeblähten Rahmenprogramm völlig aufgerieben wird. Ich weiß, man muss ja nicht, aber jeder will doch möglichst viel mitnehmen und das meine ich nicht materiell.
Wobei wahrscheinlich den "Back to the roots" Gedanken wirklich nur die nachvollziehen können, die die Anfänge miterlebt haben.

Auch die SK hatte die Diskussion, größer werden oder deckeln, nach der letzten Ausstellung und ich bin wirklich glücklich, dass sich eine große Mehrheit gegen immer-noch-mehr-von-allem entschieden hat.

Der Grundgedanke einer Ausstellung ist das (Wieder)Treffen von neuen und alten AFOLs, der Austausch, die Gemeinschaft.

Als Orga auch mal Zeit für große und kleine Probleme der Teilnehmer haben, die MOCs nicht erst hinterher auf Bildern zum ersten Mal zu sehen, insgesamt einfach ein gemütliches WE für alle zu gestalten.

Das hat seinen Preis. Wie Kim neulich auf einer Ausstellung sagte, kann er natürlich nicht alle Ausstellungen beehren, er beschränke sich daher auf die großen.
Warum eigentlich? Kleine sind es nicht wert besucht zu werden?
Na, egal, kann ich hervorragend mit leben, aber so eine Aussage ist doch eher arm!

Klein, aber fein und mit Herz!

Gruß
Thekla


9. Berliner SteineWAHN!


grubaluk , Oversize , Brixe , Cran , Heather gefällt das (5 Mitglieder)


Lok24
13.04.2019, 12:38

Als Antwort auf den Beitrag von Thekla

Editiert von
Lok24
13.04.2019, 12:39

Re: AFOL-Tag?

Hallo Thekla,

ja und nein.

Thekla hat geschrieben:

Dabei bleibt oft nicht viel Zeit und Gelegenheit, sich den Mitausstellern/AFOLs zu widmen oder am Rahmenprogramm teilzunehen.


Völlig richtig!


Das gilt für uns auch, da wir durch die bespielbaren und empfindlichen Stücke praktisch gar nicht vom (nicht abgesperrten) Stand wegkommen.

Wobei wahrscheinlich den "Back to the roots" Gedanken wirklich nur die nachvollziehen können, die die Anfänge miterlebt haben.

ich kenne aus meiner Modellbahnzeit beides, öffentliche Ausstellungen wie "private" Treffen, beides hat seinen Reiz und seine Berechtigung.

Thekla hat geschrieben:
Der Grundgedanke einer Ausstellung ist das (Wieder)Treffen von neuen und alten AFOLs, der Austausch, die Gemeinschaft.

Nee! Eine Ausstellung ist genau öffentlich und mit Publikum.
Was Du meinst ist ein, sagen wir mal, "Treffen".

Thekla hat geschrieben:
Das hat seinen Preis. Wie Kim neulich auf einer Ausstellung sagte, kann er natürlich nicht alle Ausstellungen beehren, er beschränke sich daher auf die großen.
Warum eigentlich? Kleine sind es nicht wert besucht zu werden?
Na, egal, kann ich hervorragend mit leben, aber so eine Aussage ist doch eher arm!


Warum interessiert Dich das so?
(Und die Antwort ist, dass die Breite des Spektrums der MOCs im Verhältnis zum Aufwand des Besuchs günstiger ist)

Und, das Thema hatten wir doch vor Jahren schon mal, warum organisiert niemand einfach ein "Treffen", wo man sich nichtöffentlich trifft?
Wenn das doch so erstrebenswert ist?

(ich wohne immer noch direkt neben dem bekannten "Haus der Vereine" In H.heim), Preise auf der HP der Stadt

Grüße

Werner



Thekla
14.04.2019, 09:57

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: AFOL-Tag?

Hi Werner,



Thekla hat geschrieben:
Der Grundgedanke einer Ausstellung ist das (Wieder)Treffen von neuen und alten AFOLs, der Austausch, die Gemeinschaft.

Nee! Eine Ausstellung ist genau öffentlich und mit Publikum.
Was Du meinst ist ein, sagen wir mal, "Treffen".


Ich meine durchaus eine Ausstellung, nur sollte das eine nicht das andere fast unmöglich machen.
Die Frage ist eben, wie man jeweils gewichtet.

Thekla hat geschrieben:
Das hat seinen Preis. Wie Kim neulich auf einer Ausstellung sagte, kann er natürlich nicht alle Ausstellungen beehren, er beschränke sich daher auf die großen.
Warum eigentlich? Kleine sind es nicht wert besucht zu werden?
Na, egal, kann ich hervorragend mit leben, aber so eine Aussage ist doch eher arm!


Warum interessiert Dich das so?
(Und die Antwort ist, dass die Breite des Spektrums der MOCs im Verhältnis zum Aufwand des Besuchs günstiger ist)


Hä? Viele MOCs = gute MOCs? Wenig MOCs = schlechte MOCs? Der Aufwand ist der gleiche. Und ob der Nutzen besser oder größer ist, ist die Frage.
Und ich erwähnte es, weil ich die Aussage einfach daneben ungerecht, falsch gewichtet und kurzgedacht finde.

Und, das Thema hatten wir doch vor Jahren schon mal, warum organisiert niemand einfach ein "Treffen", wo man sich nichtöffentlich trifft?
Wenn das doch so erstrebenswert ist?


Pardon, aber das habe ich nicht geschrieben. Natürlich zeigt jeder gerne, was er so gebaut hat und natürlich auch gerne Besuchern. Ist ja auch völlig legitim. Nur sollte das Verhältnis stimmen.

(ich wohne immer noch direkt neben dem bekannten "Haus der Vereine" In H.heim), Preise auf der HP der Stadt


Hab ich mir jetzt nicht angeschaut, aber wenn Du von "Preisen" sprichst, wer sollte die Miete bezahlen?

Gruß
Thekla


9. Berliner SteineWAHN!


Lok24
14.04.2019, 12:10

Als Antwort auf den Beitrag von Thekla

Editiert von
Lok24
14.04.2019, 12:15

Re: AFOL-Tag?

Hallo Thekla,

Thekla hat geschrieben:

Ich meine durchaus eine Ausstellung, nur sollte das eine nicht das andere fast unmöglich machen.
Die Frage ist eben, wie man jeweils gewichtet.

Gut, dann ist es eben ein Treffen mit öffentlichen Zeiten oder eine Ausstellung mit nichtöffentlichen Zeiten.

Wie man gewichtet kann der Aussteller ja bestimmen.
Ich freue mich jedenfalls darauf, wie das bei BB jetzt geplant ist. Auch bei den BSBT ist das so ähnlich.

Thekla hat geschrieben:
Hä? Viele MOCs = gute MOCs? Wenig MOCs = schlechte MOCs? Der Aufwand ist der gleiche. Und ob der Nutzen besser oder größer ist, ist die Frage.
Und ich erwähnte es, weil ich die Aussage einfach daneben ungerecht, falsch gewichtet und kurzgedacht finde.
Nein, so hatte ich das auch nicht geschrieben
Je mehr Mocs, desto größer kann die Themenvielfalt (Technic, Friends, City, StarWars, Eisenbahn usw) sein, sowohl innerhalb der LEGO-Themen als auch was ein/e Erbauer(in) daraus macht.
d.H. auf einer "großen" Ausstellung sind die Chancen größer, an allen Facetten des Bauens vorbeizukommen.

Nur das meinte ich, deswegen schrieb ich vom "Verhältnis"

Grüße

Werner



Zypper
14.04.2019, 12:37

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Größe

Hi,zusammen,

Warum eigentlich? Kleine sind es nicht wert besucht zu werden?


Wenn wir unter "Größe" die Anzahl der Aussteller und Ausstellungsfläche sowie Besucherzahlen in Relation zum Ausstellungsort verstehen, so sind der "Steinewahn" in Berlin und die "Kockice Convention" am vergangenen Wochenende durchaus miteinander vergleichbar: wobei nach meinem Eindruck letztere sogar noch ein bisschen "kleiner" war. Dennoch wurde diese Ausstellung sowohl von Kim Thomsen als auch von Jan Beyer sowie vom "Lugbulk-Thomas" für volle zwei Tage besucht, und nach meinem Eindruck hat dieser Besuch die Veranstalter sehr motiviert, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen und im nächsten Jahr eine Neuauflage zu wagen.

Daraus folgt, dass auch "kleine" Ausstellungen besucht werden von den dreien und dass sie den "Wert" solcher Zusammenkünfte offenbar durchaus erkennen und zu schätzen wissen. Welche weiteren Kriterien schließlich den Ausschlag geben, wohin die Reise geht, entzieht sich naturgemäß meiner Kenntnis.

Frohen Gruß
A


"Be the change you want to see in the world..."
#desmondisamazing

[image]


Zypper bei flickr


Zypper
19.04.2019, 19:44

Als Antwort auf den Beitrag von markmuel

Der Bunte Turm bei Bricking Bavaria 2019 in Fürth

Liebe Leute,

für die nächste Bricking Bavaria-Ausstellung zu Fürth suche ich zu allem fähige Moccer, die zum Gemeinschaftsprojekt

"Der Bunte Turm"

beitragen wollen. (Eine eigene Kategorie ist auf der Anmeldungsseite eingerichtet.)

Die Aufgabe:

Bau ein Stockwerk für dieses Hochhaus!
Bau so bunt und so eigenwillig wie möglich.*
Alles ist erlaubt - außer langweilig!
Doch halte unten und oben eine Grundfläche von 32 mal 32 Knöpfen ein!
Und lasse das Stockwerk nicht viel höher als 10 Steinlagen wachsen!

Damit man die verschiedenen Etagen gut stapeln kann, baue dein Stockwerk unten und oben so:

[image]



Bringe deine Etage am Aufbau-Donnerstag an den MoRaSt-Stand; abholen kannst du sie dann am Sonntag.

Noch Fragen? Einfach hier im Forum fragen oder PN an mich senden.

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und bin schon sehr gespannt, was wir zustandekriegen!

Idee und Grafik hab ich von ViktorN, der einer Weiterentwicklung zugestimmt hat.

Schönen Gruß
Andreas

*Wenn du deine Etage als Hohlkörper mit Fenstern und bunten "Glasbausteinen" ausführst, kann man das Ganze illuminieren :-)


"Be the change you want to see in the world..."
#desmondisamazing

[image]


Zypper bei flickr


IngoAlthoefer
19.04.2019, 21:01

Als Antwort auf den Beitrag von Zypper

Re: Der Bunte Turm bei Bricking Bavaria 2019 in Fürth

Hallo Andreas,

eine sehr schöne Idee ist das.

ABER:
Was machst Du, wenn so viele Angebote/Stockwerke kommen,
dass der sich ergebende Gesamtturm nicht mehr stabil wäre?

Ingo (weiß noch von seinem LEGO-Loch, wie instabil
Dinge plötzlich werden können...).


Mein MoC ist fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


2 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: