doktorjoerg
22.03.2019, 10:55

Gleis vs. Bahnsteig

Hallo zusammen,

gestern erreicht mich ein Newsletter von Lego, in dem es hieß:

Magische Abenteuer erwarten euch im Hogwarts™ Express.
Das Set umfasst das legendäre Gleis 9 ¾ und den Hogwarts™ Express-Zug.


Folgt man dem Link zum Shop findet man in der Artikelbeschreibung zum neuen Hogwarts Express:

Umfasst das legendäre Gleis 9¾ am Bahnhof King’s Cross und den Hogwarts™ Express.


und

Das Gleis ist über 13 cm hoch, 31 cm breit und 17 cm tief.


Da stellt sich mir folgende Frage: Wo ist das Gleis? In den Artikelfotos ist es nicht zu sehen. Kein Gleis vorhanden. Auch die Teileliste der Anleitung gibt nichts dergleichen her.

Klar, vor allem in Hinsicht auf das letzte Zitat ist wohl eindeutig, dass der Bahnsteig gemeint ist.
Aber legt sich Lego damit nicht selbst ein Ei? Weil ja gar keine Gleise im Set enthalten sind?

Oder ist es tatsächlich Gang und Gäbe, einen Bahnsteig auch als Gleis zu bezeichnen?
Dann wäre es aber vermutlich nur umgangssprachlich, oder? Duden sagt dazu
aus zwei in gleichbleibendem Abstand voneinander laufenden [auf Schwellen verlegten] Metallschienen bestehende Fahrspur für Schienenfahrzeuge
(selten) einzelne Schiene des Gleises


Tja, was meint Ihr?

Viele Grüße
Jörg



19 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

dixip
22.03.2019, 20:23

Als Antwort auf den Beitrag von NightStray

Editiert von
dixip
22.03.2019, 20:24

Re: Mal am Rande

NightStray hat geschrieben:

Irgendwie bin ich sehr erstaunt, dass es damals in einem Jahr, im Bereich City, schon so viele
gute und schöne Abwechslungsreiche Sets gab ( Eisenbahn, Flughafen, Schifffahrt, etc.).
Klar, bis in den 90er gab es auch noch viel Abwechslung, aber warum ist das heute nicht mehr
so breit gefächert?


Hallo Roman,

Eisenbahn und Schiffe waren ja eigene Themenbereiche. Das waren die schwimmfähigen Schiffe. Im Stadt-Thema tauchte der Bereich Schiffe etwas später auf, als mehrere Häfen etc. dort andockten.

Die weitere Abwechslung beim eigentlichen Thema "Stadt":
- Reiterhof und Pferdetransporter gibt es heute eher bei Friends
- Rennstrecke gibt es bei SpeedChampions (und Friends ;) )
- Wohnhäuser in der Form (und das sind echt schlichte Dinger) gab es bei Creator

Qualitativ finde ich CITY i.V. zu den 80ern schon ziemlich gut, um nicht zu sagen, deutlich besser (und bei diesem Katalog hab ich doch große Augen bekommen, von dem Stadt-Angebot des Jahres hatte ich 5 Sets nicht). Es wird halt viel in Sub-Themes zusammengefasst, Spektakel und Hype um ein Thema; da taucht die Baustelle halt alle 2-3 Jahre auf, statt wie früher einfach immer mal wieder ein Fahrzeug ins Sortiment zu nehmen und zu lassen. Das wirkt auf der einen Seite etwas wahl- und planlos, hier ne Werkstatt, dort ein Betonmischer, was den klugen Köpfen gerade so einfällt. Andererseits hat man eine sehr bunte Mischung und viel unterschiedliches Zeug.

Heute mit Fokusgruppen und 3-Jahres-Planung hat man einen prima Wust an Sets, die aber wegen "Action-Fokus" teils ziemlich abgefahren sind und mit Set-Größen-Preisstufen-Vorgaben eine gewisse Gleichförmigkeit versprühen, der es dann u.U. - wenn einen die Themen grad nicht ansprechen, mit Weltraum im Sommer wird ja alles wunderbar! - am nötigen Charme fehlt. Dschungel, Arktis und Bergbau sind halt für mich auch eher eigene Spielwelten, haben wenig mit einer Stadt zu tun.

Wenn man die Sets mal so nebeneinander sortiert, dürfte man abseits von Schiffen und Zügen eigentlich heute nicht so viel schlechter stehen. Nur die Preise dürften wohl 3-4x so hoch sein.

Viele Grüße
Dominik



Steinemann
22.03.2019, 20:41

Als Antwort auf den Beitrag von Matze2903

Re: Gleis vs. Bahnsteig

Matze2903 hat geschrieben:

Ich gehe in Heilbronn auf Gleis 4 des Hauptbahnhofs, um nach Stuttgart zu fahren.

Ich denke eher du gehst auf Bahnsteig 4, auf dem Gleis gehen kann tödlich enden.
Der Stationsvorsteher
Steinemann


Gut gehauene Steine schließen sich ohne Mörtel aneinander. (Marcus Tulius Cicero)


IngoAlthoefer
22.03.2019, 23:55

Als Antwort auf den Beitrag von doktorjoerg

+1Re: Gleis vs. Bahnsteig: komische Nummer 9 3/4

Liebe Leute,

in Eurer ausführlichen Diskussion kommt mir ein Punkt zu kurz,
das ist die komische Gleisnummer. Was bitteschön soll 9 3/4 sein?

...Das Set umfasst das legendäre Gleis 9 ¾...


Ich habe im Laufe des Tages intensiv nachgedacht und bin jetzt zu
dem Schluß gekommen, dass damit wohl Gleis 2 gemeint ist.

Hier ist meine mehrstufige Herleitung:

9 3/4 gibt es nicht, also
9 mal 3/4 = 27/4 = 6 3/4.

6 3/4 gibt es nicht, also
6 mal 3/4 = 18/4 = 4 1/2.

4 1/2 gibt es nicht, also
4 mal 1/2 = 2.

2 gibt es, also war wohl
Gleis 2 gemeint.

Ist doch logisch, oder?
Ingo.


Mein MoC ist fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


Jojo gefällt das


Matze2903
23.03.2019, 00:25

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Editiert von
Matze2903
23.03.2019, 00:25

+2Re: Gleis vs. Bahnsteig: komische Nummer 9 3/4

Hallo Ingo!

9 3/4 ist was Magisches. Das kennen Wissenschaftler wie du wahrscheinlich nicht.
LG Matthias


[image]


Say goodbye to the past and hello to the future!
Der Mensch, welcher nur sich liebt, fürchtet nichts mehr, als mit sich allein zu sein. (Blaise Pascal)


MTM , JuL gefällt das


Dorothea Williams
23.03.2019, 02:20

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

+1Re: Gleis vs. Bahnsteig: komische Nummer 9 3/4

GLEIS NEUNDREIVIERTEL

Gedanken von J. K. Rowling

Als ich über die Nummerierung des verborgenen Gleises nachdachte, von dem aus die jungen Hexen und Zauberer ins Internat fahren, entschied ich, daß es eine Zahl sein müßte, die zwischen denen der Gleisnummern der Muggel liegt – also eine Bruchzahl. Das warf die interessante Frage auf, wie viele weitere bruchzahlige Gleise noch zwischen den ganzzahligen in King’s Cross lagen, und ich kam zu dem Schluß, daß es etliche sein mußten. Obwohl diese im Buch nie erwähnt werden, stelle ich mir gern vor, daß es möglich ist, eine Art Orient-Expreß zu reinen Zaubererdörfern auf dem europäischen Festland fahren zu lassen (sagen wir von Gleis siebeneinhalb aus), und daß bei Bedarf andere Gleise eröffnet werden, zum Beispiel für einmalige Großereignisse wie ein Konzert von Celestina Warbeck (nähere Informationen auf Ihrer Fahrkarte).
   Die Zahl neundreiviertel drängte sich mir ohne lange Überlegungen auf, und ich mochte sie so sehr, daß ich mich sofort für sie entschied. Natürlich gab das „Dreiviertel“ hier den Ausschlag.

(Aus dem eBook ”Hogwarts – Ein (Un)Vollständiger & (Un)Zuverlässiger Leitfaden”; von J. K. Rowling)


Nur wenige finden den Weg. Manche erkennen ihn nicht, manche wollen das gar nicht.


JuL gefällt das


SirJoghurt
23.03.2019, 08:29

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

+1Re: Gleis vs. Bahnsteig: komische Nummer 9 3/4

IngoAlthoefer hat geschrieben:


Ich habe im Laufe des Tages intensiv nachgedacht und bin jetzt zu
dem Schluß gekommen, dass damit wohl Gleis 2 gemeint ist.



also auf ger Bahnhöfe hergeleitet müßte es sich eigentlich so verhalten:

Bahnsteig 1 = Gleis 1 und 2

laut Lego pic ist es Gleis 9 und 10
wäre also Bahnsteig 5

und mit dem 3/4 wäre dann, sowie in größeren Bahnhöfen der Abschnitt gemeint, in ger Abschnitt A/B/C/D/E (ka wie weit das geht)

Fazit:

Harry hält auf Bahnsteig 5, Gleis 9 Abschnitt c bis d

denke so ist es richtig

lg



IngoAlthoefer gefällt das


Lok24
23.03.2019, 09:34

Als Antwort auf den Beitrag von SirJoghurt

+1Re: Gleis vs. Bahnsteig: komische Nummer 9 3/4

Moin,

SirJoghurt hat geschrieben:

Harry hält auf Bahnsteig 5, Gleis 9 Abschnitt c bis d

denke so ist es richtig


Nein, das hat mit der Realität gar nichts zu tun.
Es gibt Bahnsteigabschnitte, mit Großbuchstaben gekennzeichnet, A,B,C bis G, diese korrespondieren mit dem Wagenstandsanzeiger und haben praktisch keine betriebliche Bedeutung.

Für die Nummerierung der Gleise gibt es Vorschriften, die in den einzelnen Ländern und Direktionen abweichen (D,DDR, ÖBB), und oft haben sie sie mit der Ausrichtung der Gleise und der Fahrtrichtung(!) zu tun.
Wer meint die würden einfach durchgezählt irrt sehr.

Mit kleinen Buchstaben (also Gleis 3a , Gleis 3b) werden (in D) z.B. auch Abschnitte an einem(!) Bahnsteig bezeichnet, an dem jeweils Züge halten dürfen. Oder auch Zwischenbahnsteige an einem Zungenbahnsteig.

In D haben die Bahnsteige keine Nummern, und sehr oft beginnen die Inselbahnsteige mit Gleis 2/3, wenn es noch ein EG gibt.

Man sieht: die betriebliche Angabe des "Gleis" im Fahrplan hat weder mit den Schienen noch mit dem Bahnsteig was zu tun, sondern mit der Signalisierung und Bahnhofsordnung (das ist die Vorschrift, wie ein bestimmter Bahnhof zu betreiben ist, wie lange die Züge sein dürfen usw. usw.)

Und man sieht auch: es ist nicht sehr sinnvoll ein literarisches Konstrukt wie "Platform 9 3/4" oder die deutsche Übersetzung im Buch "Gleis 9 3/4" an der Wirklichkeit messen zu wollen.

Grüße

Werner



JuL gefällt das


Thomas52xxx
23.03.2019, 10:04

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Editiert von
Thomas52xxx
23.03.2019, 10:06

+1Re: Gleis vs. Bahnsteig: komische Nummer 9 3/4

Mit einem Gleis 9 3/4 kann ich zwar nicht dienen, aber ein Zug der von Gleis 9/10 abfährt habe ich im Angebot.

[image]



In Hagen Hbf sind die Bahnsteige an den Gleisen 5/6, 7/8 und 9/10 so geführt, dass entweder ein langer ode rzwei kurze Züge dort stehen können. An Gleis 5, 8 oder 9 kann ein ein/ausfahrender Zug vorbeifahren, so dass trotz der gemeinsamen Bahnsteigkante ein teilweise unabhängiger Zugverkehr möglich ist.

Auf Bild 25 sieht man das Konstrukt.


Gruß
Thomas


JuL gefällt das


Lok24
23.03.2019, 10:11

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Gleis vs. Bahnsteig: komische Nummer 9 3/4

Hallo Thomas,

genau so, und das kenne ich auch in der Form 3a/3b.
Insgesamt, wie fast alles bei der Bahn, ein sehr spezielles Thema.

Grüße

Werner



SirJoghurt
23.03.2019, 10:37

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Gleis vs. Bahnsteig: komische Nummer 9 3/4

Lok24 hat geschrieben:

Moin,

SirJoghurt hat geschrieben:
Harry hält auf Bahnsteig 5, Gleis 9 Abschnitt c bis d

denke so ist es richtig


Nein, das hat mit der Realität gar nichts zu tun.
Es gibt Bahnsteigabschnitte, mit Großbuchstaben gekennzeichnet, A,B,C bis G, diese korrespondieren mit dem Wagenstandsanzeiger und haben praktisch keine betriebliche Bedeutung.

ka, auf groß klein Angaben hab ich noch nicht geachtet, das mit dem Wagenstandsanzeiger, schon klar, wegen Fahrrad Abteil etc.

Für die Nummerierung der Gleise gibt es Vorschriften, die in den einzelnen Ländern und Direktionen abweichen (D,DDR, ÖBB), und oft haben sie sie mit der Ausrichtung der Gleise und der Fahrtrichtung(!) zu tun.
Wer meint die würden einfach durchgezählt irrt sehr.

Mit kleinen Buchstaben (also Gleis 3a , Gleis 3b) werden (in D) z.B. auch Abschnitte an einem(!) Bahnsteig bezeichnet, an dem jeweils Züge halten dürfen. Oder auch Zwischenbahnsteige an einem Zungenbahnsteig.

In D haben die Bahnsteige keine Nummern, und sehr oft beginnen die Inselbahnsteige mit Gleis 2/3, wenn es noch ein EG gibt.

Man sieht: die betriebliche Angabe des "Gleis" im Fahrplan hat weder mit den Schienen noch mit dem Bahnsteig was zu tun, sondern mit der Signalisierung und Bahnhofsordnung (das ist die Vorschrift, wie ein bestimmter Bahnhof zu betreiben ist, wie lange die Züge sein dürfen usw. usw.)

Und man sieht auch: es ist nicht sehr sinnvoll ein literarisches Konstrukt wie "Platform 9 3/4" oder die deutsche Übersetzung im Buch "Gleis 9 3/4" an der Wirklichkeit messen zu wollen.


darauf wollte ich ja hinaus (auch wenn sehr einfach erklärt ) 3/4 = Abschnitt
wie auch immmer das dann in der realität sein mag, so ergibt es zumindest ein wenig Sinn ;)




aber, wie man sieht ist das auch eine "Wissenschaft für sich"



Gesamter Thread: