Naboo
04.08.2018, 07:21

+1Schiff erraten

Hallo Leute,

ich dachte mir, heute mache ich meine übliche Schiffspräsentation mal etwas anders. Ich werde den Namen des Schiffes nicht verraten, sonndern erraten lassen.

[image]


Tipps:
Da Schiff war weniger als fünf Jahre im Dienst.
Es ist Amerikaner.
Die Hauptgeschütze wurden auf keinem anderen Schiff verbaut

Mal schauen, ob es jemand löst.

Gruß Naboo


Meine Flotte auf flickr: https://www.flickr.com/ph...bums/72157661653653740
Anleitungen: https://rebrickable.com/users/Naboo/mocs/


Seeteddy gefällt das


30 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Seeteddy
01.03.2019, 18:09

Als Antwort auf den Beitrag von Naboo

Re: Schiff erraten

Hi Naboo,

zuerst dachte ich, wegen der schwerfälligen Rumpfform (beim Vorbild) an die britische R-Klasse, mit ihrem bekannten Vertreter "Royal Oak". Aber die umfangreiche Brücke brachte mich dann zur sehr ähnlichen Queen-Elizabeth-Klasse. Dann sollte das auch das Typschiff "Queen Elizabeth" sein, nach dem Umbau von 1942. Bei den anderen Schlachtschiffen der QE-Klasse gab es auf dem Schornstein einen aufgesetzten, schrägen Abzug - und vor den Umbauten hatten die Schiffe ursprünglich zwei schlanke Schornsteine, welche dann zu einem zusammengefasst wurden.
Sehr schön sind die klassischen 15" Zwillingstürme der Hauptartillerie (38,1 cm) und auch besonders gut gelungen ist der Schiffsrumpf (dadurch konnte ich die Maryland-Klasse gleich ausschließen).

Sorry. dass ich das Posting heute erst nach 18 Uhr entdeckt habe, sonst hättest du die Lösung schon wieder nach wenigen Minuten gehabt.

kreative Grüße
Klaus


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


Naboo
01.03.2019, 19:39

Als Antwort auf den Beitrag von Seeteddy

+1Re: Schiff erraten

Hallo Seeteddy,

es ist in der Tat die Queen-Elizabeth-Klasse - allerdings war das Vorbild die Warspite. Auf dem Seitenriss, den ich benutzt habe (Shipbucket), war die Schornsteinkappe, auf die du dich beziehst nicht vorhanden.

Die Geschütztürme der Hauptartillerie waren auch recht knifflig. Es ist eine gebogene und gleichzeitig geneigte Struktur. Lego-Steine haben immer nur eine der beiden Eigenschaften. Da musste man gut kombinieren. Beim Schiffsrumpf habe ich etwas gemacht, was ich zum letzen mal bei der Graf Zeppelin 2.0 gemacht habe: Ein Verstatz von halber Plattenstärke, dieses mal aber nicht eine Noppenreihe hoch sondern drei. Dadurch erhält man bei den Käseecken einen wunderbaren, glatten Übergang zu den Fliesen. Das ist aber wirklich unfassbar Teileintensiv, die Dame hat mehr Teile als die größere Gneisenau.

Gruß Naboo


Meine Flotte auf flickr: https://www.flickr.com/ph...bums/72157661653653740
Anleitungen: https://rebrickable.com/users/Naboo/mocs/


Seeteddy gefällt das


Naboo
11.03.2019, 23:28

Als Antwort auf den Beitrag von Naboo

+2Re: Schiff erraten

Hallo Leute,

dieses Mal habe ich mich an etwas speziellerem versucht. Ich nenne es: Schiff, bei dem sich Seeteddy die Zähne ausbeist.

[image]


Dieses Schiff wurde für einen ganz speziellen Zweck konstruiert und war ein Einzelschiff. Aber welches?

Wenn es jemand schafft, dieses Schiff zu erraten, bin ich wirklich MÄCHTIG beeindruckt! Ich bin mir fast sicher, dass ich auflösen muss. Wenn ich nicht wüsste, welches Schiff es ist, würde ich es vermutlich selbst nicht erraten.

Gruß Naboo


Meine Flotte auf flickr: https://www.flickr.com/ph...bums/72157661653653740
Anleitungen: https://rebrickable.com/users/Naboo/mocs/


Seeteddy , JuL gefällt das


Seeteddy
12.03.2019, 01:02

Als Antwort auf den Beitrag von Naboo

+1Re: Schiff erraten

Hi Naboo,

da hast du mich auf eine lange Suche geschickt!
Über die japanischen Tender, Hilfsschiffe, Versorger und Transporter aus dem zweiten Weltkrieg ist nur wenig Material zu finden.

Den Namen des Schiffes hab' ich nicht herausbekommen.

Aber ich habe einen brennenden Verdacht wozu das Schiff gebaut und benutzt wurde.
Es wurde zum Transport der Geschütztürme, vom Herstellerwerk zu den Werften (Kure & Mitsubishi) gebraucht, um die Yamato-Klasse auszurüsten.
Das Transportschiff wurde genauso hinter Sisal-Matten versteckt, wie die beiden, heimlich im Bau befindlichen, Super-Schlachtschiffe.

kreative Grüße
Klaus


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


IngoAlthoefer gefällt das


stephanderheld
12.03.2019, 07:05

Als Antwort auf den Beitrag von Seeteddy

+1Re: Schiff erraten

Also ich in ja Schiffslaie, aber mit den Hinweisen/Erklärungen von Seeteddy war es einfach zu finden:

IJN Kashino 樫野 (給兵艦)



LG

Stephan


Gruß
Stephan

Evolution ist gnadenlos. Wenn wir unser Gehirn nicht gebrauchen, nimmt es uns die Natur wieder weg


Seeteddy gefällt das


Seeteddy
12.03.2019, 09:11

Als Antwort auf den Beitrag von stephanderheld

Re: Schiff erraten

Hallo Stefan,

danke für's Rausknobeln des Schiffsnamens. Munitionsschiff Kashino, das ist es.
Ich hoffe Naboo ist nun mächtig beeindruckt!
Die Geschütztürme der Yamato-Klasse waren die schwersten, welche jemals gebaut wurden. So einer wog alleine 2745 Tonnen, also so viel wie ein kompletter Zerstörer der Fletcher-Klasse!
Die Beschreibung vom Bau hatte ich noch aus dem Breyer im Kopf und so hatte ich schon einen Anhaltspunkt für die Suche. Die gestaltete sich jedoch schwierig, denn meine Japanischkentnisse sind nicht schlecht, sondern schlicht nicht vorhanden.

kreative Grüße
Klaus


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


stephanderheld
12.03.2019, 10:11

Als Antwort auf den Beitrag von Seeteddy

+2Re: Schiff erraten

Die gestaltete sich jedoch schwierig, denn meine Japanischkentnisse sind nicht schlecht, sondern schlicht nicht vorhanden.


Ebenso bei mir, die Internetsuche war dennoch eher trivial. Anbei mal eine Anleitung wie ich das bei mir unverständlichen Schriftsprachen (z.B. Russisch, Chinesisch, Japanisch, Koreanisch, Bayrisch) handhabe:

In unserem Fall waren Deine Erläuterungen zur Funktion des Schiffes ausschlaggebend:

Suche: Yamato turret transport

Ergebnisse als Bilder anzeigen lassen. Duckduckgo (ich mag kein googel) zeigt dann eine ganze Reihe Schlachtschiffbilder, wenn man weiter runter scrollt kommen dann aber auch sehr bald Bilder die dem gezeigten MOC sehr ähnlich sind.


Eines der Bilder zeigt den Namen in Lateinischer und Japanischer Schrift. Die Japanischen Schriftzeichen habe ich mit copy/paste kopiert, und als neuen Suchbegriff verwendet. Da kommt man dann sehr schnell auf den japanischen Wikipediaeintrag.

Links unten kann man ja bei Wikipedia die vorhandenen Sprachen auswählen, auf english geklickt, schon kann ich´s lesen und verstehen.

Ich hätte natürlich auch direkt nach der Bildersuche "Kashino" in die neue Suche einfügen können, aber ich wollte die japanische Schreibweise verifizieren.


Jedenfalls vielen Dank euch beiden für den kleinen Exkurs in Geschichte, solche Dinge finde ich immer sehr spannend. Schon krass was die damals für einen Aufwand getrieben haben, und am Ende liegt der Pott dann doch am Meeresgrund...

Bin gespannt auf mehr.

Gruß

Stephan


Gruß
Stephan

Evolution ist gnadenlos. Wenn wir unser Gehirn nicht gebrauchen, nimmt es uns die Natur wieder weg


IngoAlthoefer , Seeteddy gefällt das


IngoAlthoefer
12.03.2019, 11:24

Als Antwort auf den Beitrag von Naboo

Re: Schiff erraten

Hallo Naboo,

danke für das schöne Rätsel. Du hast es "uns" durch ein Detail
aber etwas zu einfach gemacht: die japanische Flagge am Heck.
Wegen der Flagge hatte ich erst gedacht, dass es ein besonderes
japanisches Walfang-Schiff war. Aber bevor ich tiefer in die Suche
eindringen konnte, hatten Seeteddy und Held Stephan schon die
richtige Spur gefunden und das Ariadne-Knäuel aufgewickelt.
Respekt für die Leistung der beiden!

Ich freue mich schon auf Dein nächstes Rätsel.

Ingo.


Mein MoC ist fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


Naboo
12.03.2019, 13:49

Als Antwort auf den Beitrag von stephanderheld

Re: Schiff erraten

Hallo Leute,

ich bin in der Tat mächtig beeindruckt!
Ursprünglich hatte ich erwartet, in einer Woche auflösen zu müssen, aber hier versammelt sich sehr viel mehr Expertiese, als ich erwartet hatte.

Ich hatte mir gedacht, dass man durch die beiden mittigen (=höchster Auftrieb), runden, großen Laderäume leicht darauf kommen kann, dass dort etwas großes, schweres transportiert wurde. Irgendein 08/15-Trapdampfer wäre einfach unfair gewesen.

Interesanterweise hat man die Kashino tatsächlich nur einmal gebraucht, und zwar bei der Musashi. Bei der Yamato war sie nicht nötig, da diese in Kure gebaut wurde, wo man auch die Geschütztürme hergestellt hat. Die Shinano wurde ja als Flugzeugträger vollendet und die beiden nachfolgenden Schiffe wurden nichteinmal fertig gestellt. Deswegen hat man die Kashino zum Munitionstransporter umgebaut, bis sie der Growler vors Periskop wanderte. Ich habe mich immer gefragt, was mit diesem Schiff passiert ist, nachdem ich gelesen hatte, dass es es gab.

stephanderheld hat geschrieben:

Jedenfalls vielen Dank euch beiden für den kleinen Exkurs in Geschichte, solche Dinge finde ich immer sehr spannend. Schon krass was die damals für einen Aufwand getrieben haben, und am Ende liegt der Pott dann doch am Meeresgrund...

Ich sage ja immer, dass die Schiffe nichts dafür können, was die Menschen mit ihnen angestellt haben. Wenn es den WK2 nicht gegben hätte, könnte man diese Schönheiten womöglich heute noch bewundern. Andererseits machen erst die aufregenden Geschichten die Schiffe wirklich lebendig.

IngoAlthoefer hat geschrieben:
Du hast es "uns" durch ein Detail
aber etwas zu einfach gemacht: die japanische Flagge am Heck.

Ich dachte mir, wenn ich die nicht einbaue, wird es komplett unmöglich.

Mal sehen, ob ich mal ein Schiff finde, das nicht geknackt wird. Ich hab schon ne Idee...

Gruß Naboo


Meine Flotte auf flickr: https://www.flickr.com/ph...bums/72157661653653740
Anleitungen: https://rebrickable.com/users/Naboo/mocs/


Seeteddy
12.03.2019, 16:10

Als Antwort auf den Beitrag von Naboo

Editiert von
Seeteddy
12.03.2019, 16:13

+2Re: Schiff erraten

LLF,

das Rätselraten hat unheimlich viel Spaß gemacht!

Naboo hat geschrieben:


dieses Mal habe ich mich an etwas speziellerem versucht. Ich nenne es: Schiff, bei dem sich Seeteddy die Zähne ausbeist.


Na, wenn das nicht ein geworfener Fehdehandschuh war? Nun denn, jetzt erst Recht!

Naboo hat geschrieben:

[image]




Interessant, zwei fahrende "Klärbecken"; das muss einen besonderen Sinn haben. Joponische Flagge am Heck, auch wenn's keine aufgehende Sonne mit Strahlen (=Kriegsflagge) ist, sieht es aus wie ein Transporter aus dem zweiten Weltkrieg.

Naboo hat geschrieben:

Dieses Schiff wurde für einen ganz speziellen Zweck konstruiert und war ein Einzelschiff.


Ha, sehr interessant, für mich der zielführende Hinweis!

Trotzdem habe ich mir einen Wolf gesucht. Flottenlisten der IJN (=Kaiserlichen Japanischen Marine) geben nur wenig sinnvolle Hinweise.
Außerdem hapert es bei meinem Japanisch. Mein einziger Satz, den ich verstehe, hilft mir da nicht weiter: "Jawo San Dai Hondschu?"

Ich musste feststellen, dass es offenbar unzählige Tender, Hilfsschiffe, Transporter und Hilfskreuzer gab, dass es der Suche nach der Nadel im Heuhaufen gleichkam.
Also den Ariadnefaden an anderer Stelle aufgenommen. Welches konnte der besondere Zweck sein?
Ich dachte an den U-Flugzeugträger. Wozu könnte man so einen komischen Tender da gebrauchen?
Mir fiel die Geschichte vom Bergungsschiff ein, welches Howard Hughes bauen ließ, um damit angeblich Bodenschätze vom Meeresgrund zu holen. Die wahre Geschichte dahinter war, dass er als Strohmann für die CIA fungierte, welche diese Zeitungsente verbreiten ließ. In Wirklichkeit hob man mit diesem Schiff ein gesunkenes russisches Atom-U-Boot. Ne abenteuerliche Geheimdienstaktion!
Und dann fiel mir wieder die Geschichte vom Bau der Yamato-Klasse ein. Ich hatte den Bericht aus dem Breyer noch im Hinterkopf, dass man einen speziellen Transporter für den Transport der Geschütztürme gebaut hatte. nur der Name des Schiffes stand dort nicht.
Aber dann gaben die Formen des Schiffes natürlich einen Sinn. Es waren praktisch offene Barbetten, in die die Geschütztürme, mit ihren mehrstöckigen Unterbauten, eingesetzt werden konnten. In die rechteckigen Luken lud man die, je über 100 Tonnen schweren Geschützrohre.

Danke an Stephan, als 1A Teamplayer, der den Faden bis zum Ende verfolgen konnte. Ich suche seit kurzem auch mit Duckduckgo und war mir bei der Suche noch etwas unsicher, aber das wird schon.

Und natürlich einen großen Dank für das schöne Rätsel. Der Schwierigkeitsgrad war perfekt!
Klar könnte man es schwieriger machen, aber dann wird's doch langweilig, wenn nach einer Woche, ohne brauchbaren Rateversuch, aufgelöst wird.

kreative Grüße
Klaus


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


Naboo , IngoAlthoefer gefällt das


67 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: