Andreas900
30.01.2019, 11:18

Wie fange ich mit einer Lego Sammlung an?

Hallo liebe Community,

ich fange mal mit einer absoluten Anfänger-Frage an: Wie beginnt man sinnvoll mit einer LEGO Sammlung?

Ich habe das Spielkind in mir wieder entdeckt als ich meinen Dachboden aufgeräumt und Lego Funde aus Kindertagen entdeckt habe.

Ich würde gerne wieder etwas bauen und mir dekorative Szenen schaffen, so aus Richtung City/Fantasy/Friends.

Und nun überlege ich, wie ich eine kleine Sammlung anfange und bisschen mehr Baumaterial zusammen bekomme.

Bisher bin ich auf Ebay gestoßen. Allerdings scheint das meiste hier Glücksspiel zu sein. Was sollte ein KG Lego kosten?
Vielleicht auch eine Basic Teile Box vom Händler?
Ich werde aber sicher ein paar Sets gezielt neu kaufen.

Soll insgesamt halt kein Vermögen kosten und überschaubar bleiben. Ist keine Wertanlage oder sonstwas, soll nur Spass machen und meine Kreativität befriedigen.

Falls diese Fragen in einem anderen Thread bereits gestellt und beantwortet wurden, bin ich auch für einem Link zu diesem dankbar :-)

LG
Andreas



sir-snotti
30.01.2019, 11:44

Als Antwort auf den Beitrag von Andreas900

Re: Wie fange ich mit einer Lego Sammlung an?

Hi Andreas

Willkommen zurück in der "Lego Welt"

Am besten nach Schnäppchen Ausschau halten zB
https://www.mytoys.de/leg...steinebox-5094030.html

Auch komplette Sets dienen prima als Teilespender wenn man sie günstig bekommt.

Ich selber rechne mir immer die Kosten pro Teil aus bei einem Set.......wenn 4 bis 6 cent dabei rauskommt kaufe ich zwischendurch solche Sets.
Bei unter 4 Cent schlage ich sofort zu egal welches Set.

Gruß
Hans



Kirk
30.01.2019, 12:02

Als Antwort auf den Beitrag von Andreas900

+2Re: Wie fange ich mit einer Lego Sammlung an?

Hallo Andreas,

am besten fängst Du erstmal damit an, Dich von Deinem Sparbuch zu verabschieden *SCNR*

Aber im Ernst: Wenn‘s nicht viel kosten soll, dann fang doch erstmal mit digitalen Entwürfen an. Ich empfehle den LEGO Digital Designer ( ldd.lego.com ) oder Stud.io
Der LDD ist meiner Meinung nach etwas einfacher zu bedienen, während Stud.io mehr Möglichkeiten bietet. Die Bedienung ist letztendlich sehr ähnlich und beide Programme sind kostenlos.
Sobald Du ein paar Bauwerke zusammen geklickt hast, hast Du eine bessere Entscheidungsgrundlage für die ersten Großeinkäufe.

Happy building!

Thomas


\\//_ Build long and ℘rosper!


Micha2 , Legomichel gefällt das


Seeteddy
30.01.2019, 12:10

Als Antwort auf den Beitrag von Andreas900

Re: Wie fange ich mit einer Lego Sammlung an?

Hallo Andreas,

da muss man sich erst einmal darüber klar werden, was man persönlich unter Sammeln versteht. Denn das, was ich von extremen Hardcore-Sammlern kenne, dass man sich extrem seltene Sets, Sonderausgaben, einmalige Werbesets auf dem internationalen Markt zusammensammelt, wo man penibel auf die Vermeidung winziger Dellen, Kratzer, abgerissener Aufkleber auf dem originalversiegelten Karton achtet, der sorgsam geschützt gelagert wird, steht dem Spaß des Spielkinds diametral entgegen.

Also gehe ich mal vom Spielkind aus, welches nach Sets zum Einstieg in das wunderbare LEGO-Hobby sucht. Mein liebster Tipp sind die Sets der Creator Serie, wo man aus dem Inhalt eines Sets, abwechselnd 3 verschiedene Modelle bauen kann. Das beschert zum Einen das Kennenlernen unterschiedlicher, nützlicher Bautechniken und zum Anderen einen universell nutzbaren Steinevorrat. Denn ungeachtet des Themas, in dem man sich später gemütlich einnistet, braucht man immer Möglichkeiten die Spielewelt zu erweitern und zu ergänzen.

Interessant sind natürlich Steineboxen mit möglichst viel Inhalt zum günstigen Preis. Leider läuft die derzeitige Entwicklung gerade in die umgekehrte Richtung. Da lohnt sich oft der Blick nach älteren Boxen, Sets, Gebrauchtware. Mit Kiloware wird man als Einsteiger aber oft nicht glücklich; da fehlen meist die interessanten und vielseitigen Steine, wie man sie in den Classic, Creator, Basic, bzw. allgemein in gängigen Sets findet. Kiloware macht am meisten Sinn, wenn man viel billiges Unterbaumaterial, z.B. für Berge, Tunnel, oder im Inneren von großen Bauwerken benötigt.

kreative Grüße
Klaus


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


Micha2
30.01.2019, 12:53

Als Antwort auf den Beitrag von Andreas900

Editiert von
Micha2
30.01.2019, 12:54

Re: Wie fange ich mit einer Lego Sammlung an?

Wenn Du sammelst um zu sammeln (= offizielle Legosets), dann kaufst einfach das, was Dich interessiert - nach Möglichkeit natürlich verbilligt.

Wenn Du Steine suchst, um selbst zu bauen (und das lese ich bei Dir heraus), dann gibt es da unterschiedliche Möglichkeiten:
- Sets kaufen, die billig sind (unabhängig vom Thema - Du "schredderst" sie eh)
- Kiloware (Ebay, Kleinanzeigen,...)
- Oder Du findest jemanden, der gerade eine Sammlung abgeben will

Den Tipp mit dem Verabschieden vom Sparbuch find ich übrigens witzig und nicht so ganz jeglicher Grundlage entbehrend . Und je nach Größenordnung, die Dir so vorschwebt würde ich Dir raten, gleich von Anfang an über eine (irgendwann fällige) sinnvolle Sortierung nachzudenken. Dazu findest Du aber schon diverse Threads hier im Forum.

Damit der Abschied vom Sparbuch nicht gar so krass ausfällt empfehle ich Dir, mal einen Blick auf die Seite Brickmerge.com zu werfen. Dort kannst Du Dir je nach Deinen Vorlieben unterschiedliche "Schnäppchenalarme" einrichten.

Zuletzt: Ich habe Dir eine PN geschrieben betreffend meines dritten Spiegelstriches oben.



Quasselkasper
30.01.2019, 14:30

Als Antwort auf den Beitrag von Andreas900

+3Re: Wie fange ich mit einer Lego Sammlung an?

Servus,

Vor etwas mehr als zwei Jahren ging es mir genauso wie Dir - vieleicht erzähle ich Dir daher mal kurz von meinen Erfahrungen:

Wie schon von anderen geschrieben, solltest Du Dir überlegen, wie Du Deine Teile sortieren willst, da diese schnell mehr werden und man schnell die Übersicht verlieren kann. Ausserdem habe ich durch das Sortieren auch sehr sehr viel gelernt. Anfangs reichen da vieleicht auch einfache Sortierungen. Ich hatte Angangs IKEA Samla Boxen gekauft - die kosten in der 5liter Version 0,99€ + 0,49€ für den Deckel. Da kann man dann die wichtigsten Kategorieren einsortieren - z.B. Grosse Steine, kleine Steine, grosse Platten, Kleine Platten, Rundes, Dachsteien (Slopes), Fliesen, SNOT-Teile, usw.
Das hat mir sehr geholfen, die verschiedenen Teilekategorien zu verstehen und auch die Unterschiede in den Teilearten zwischen meinem alten Material (aus den 80ern) den Teilen meines Sohnes und den aktuellen Entwicklungen - vor allem die ganzen SNOT-Sachen waren für mich größtenteils neu.

Parallel dazu habe ich aber natürlich auch Neues gekauft, dabei kann ich bei mir grob 4 Quellen Unterscheiden:

(1) Sets im Handel. Hier habe ich halt vor allem nach reduzierten Sets gesucht und dann mehr drauf geachtet, ob die Farben und Teile für mich interesant sind und weniger auf das Modell an sich. Gerade grosse Handelsketten schmeissen Auslaufmodell teilweise drastisch reduziert raus - manchmal sind da auch in Restpostenboxen beschädigte Sets dabei (Karton eingedrückt) - da kann man manchmal klasse Schnäpchen machen. Bei den reinen Steineboxen (Classic) bin ich inzwischen etwas vorsichtiger geworden, da dort der Anteil an peppigen Farben doch recht hoch ist und ich mich Anfangs immer gefreut habe, viele verschiedene Farben zu bekommen, aber die liegen dann doch nur rum (oder werden als Stützstruktur im Untergrund verbaut).

(2) eBay. Da habe ich gemischte Erfahrungen gemacht. Kiloware von Händlern fand ich eher nicht sinnvoll. Zum einen sind beispielweise 500g gemischte Steine weniger als man vieleicht erwartet (kannst ja mal mit Deinen Steinen testen) und zum anderen sind das ein Gemisch, bei dem man halt auch viel Zeug bekommt, das man gar nicht braucht. Zumindest bei mir war die Ausbeute an sinnvollem Material geringer als erhofft. Sehr gute Erfahrungen habe ich mit privaten Verkäufern gemacht, die eben genau das verkaufen, was auf dem Bild zu sehen ist. Da muß man halt genau schaun und etwas abschätzen was einem das (incl. Versand) wert ist. eBay-Ware muss man halt in der Regel dann Waschen.

(3) PaB-Wand im Legostore. Wenn Du die Möglichkeit hast, in einem Legostore zu gehen (es gibt 11 in Deutschland: Übersicht aller Stores ) dann kann man dort auch lose Steine kaufen. Die haben eine sogenannte "Pick A Brick - Wand (PaB)". Dort gibt es eine begrenzte Auswahl an losen Teilen, von 2x6 Platten über Steine hin zu Kleinteilen. Es gibt Becher, in die Man einfüllen kann, was man rein bekommt und zahlt dnan 17.99€ für den grossen und 9.99€ für den kleinen. Vom Preisleistungsverhältnis ist der Grosse deutlich besser. Ganz Wichtig: grosse Teile unbedingt zusmamenstecken - Du bekommst deutlich mehr rein. Ich mach das immer so, das ich einen grossen Block in die Mitte baue, und aussenrum die Kleinteile reinschütte. Die Auswahl in der Wand ist zwar nicht so riesig und wechselt auch nur langsam, aber für mich ist das die Quelle für den Grundstock an Baumaterial. Wenn man Zusmamenbaut und gut stopft, kann man Preise von ca. 9ct pro 2x4er Stein oder 1ct pro 1x2er Platte oder Fliese erreichen.

(4) Teileshops: Bricklink oder Brickowl. Wenn Dir ganz bestimmte Teile für Bauten fehlen, dann sind Teilehändler die richtige Wahl. Dort kann man fast alle Einzelteile, die je von Lego produziert wurde, kaufen. Die Preise sind sehr unterschiedlich - ist halt ein freier Markt und seltene Teile können teuer werden. Ich habe bisher mit Brickowl gute Erfahrungen gemacht - wobei ich bisher nur Deutsche Händler genutzt habe.

Gruss
Reinhard


--
still sorting ... please wait ...


Seeteddy , Micha2 , Eumelchen gefällt das


Haenk
30.01.2019, 14:46

Als Antwort auf den Beitrag von Andreas900

Re: Wie fange ich mit einer Lego Sammlung an?

Zum kreativen Bauen finde ich Kiloware von eBay optimal. Dabei aber unbedingt darauf achten, dass kein alter Schrott dabei ist. Grossteile unbedingt meiden - die wiegen viel und koennen nur extrem eingeschraenkt verwendet werden.
Neue Sets zum "Schlachten" finde ich hingegen einfach zu teuer.
Eine "Sammlung" ist das natuerlich nicht, hier wuerde ich mit Sets anfangen, die einem persoenlich sehr gefallen - *alles* zu sammeln ist ohnehin kaum moeglich, zumal mit begrenztem Budget.



Andreas900
30.01.2019, 15:31

Als Antwort auf den Beitrag von Haenk

Re: Wie fange ich mit einer Lego Sammlung an?

Vielen Dank für eure Tipps!

Ich werde vieles davon aufgreifen.

Hab grad rausgefunden, dass es im CentrO Oberhausen einen Lego Store gibt. Den werde ich mal besuchen!

Danke sir-snott, der my toys Hinweis ist super sowie generell der Hinweis auf reduzierte Sachen zu achten um Steine zusammen zu bekommen.

Ich bin noch etwas unentschlossen, ob ich wirklich ganz frei bauen möchte oder mich mehr an Sets orientiere. Ich vermute irgendwas dazwischen. Hab bisher nur ein kleines Lego Friends und ein Elves Set gekauft und zusammengebaut. Und bin doch sehr überrascht wie viel moderner die neuen Sachen im vergleich zu meiner 80er Kindheitssammlung wirkt ^^

Danke auch @ Seeteddy. Den Tipp mit der Creater Serie einen Grundstock zu bilden habe ich mehrfach bekommen. Ich schrecke zwar noch etwas vor den Preisen zurück wenn ich mir so ein massives Creator Haus ansehe, aber das Preis/Steine scheint gar nicht so schlecht. Das sind ja massive umbaute dicke Gebäude während andere Sets nur dünne Fassaden mit weit weniger Steine haben.

Von Ebay werde ich vermutlich doch Abstand halten. Ich finde die Ebay Anzeigen doch relativ teuer für Kiloware. Wobei ich früher Ebay geliebt habe, heute scheint es so viele Reseller zu geben, dass günstige und fair Angebote seltener werden.

Nicht falsch verstehen, ich nehme auch weitere Tipps gerne an. Ich habe bei euch schon mehr gelernt als in den letzten Tagen solo-Recherche im netz :-)

LG
Andreas



dixip
30.01.2019, 19:31

Als Antwort auf den Beitrag von Andreas900

Re: Wie fange ich mit einer Lego Sammlung an?

Andreas900 hat geschrieben:

Ich bin noch etwas unentschlossen, ob ich wirklich ganz frei bauen möchte oder mich mehr an Sets orientiere. Ich vermute irgendwas dazwischen.


Geht ja auch Beides... Ich finde es nachwievor schwer, wirklich frei was Eigenes zu bauen. Umbauen von Sets ist da schon spürbar leichter. Und Sets nach Anleitung bauen ist für mich pure Entspannung, die ich auch immer wieder gerne mitnehme.


Andreas900 hat geschrieben:
Den Tipp mit der Creater Serie einen Grundstock zu bilden habe ich mehrfach bekommen. Ich schrecke zwar noch etwas vor den Preisen zurück wenn ich mir so ein massives Creator Haus ansehe, aber das Preis/Steine scheint gar nicht so schlecht. Das sind ja massive umbaute dicke Gebäude während andere Sets nur dünne Fassaden mit weit weniger Steine haben.


Das hört sich jetzt irgendwie nach Creator Expert und den Modular-Häusern an, was Du da beschreibst, also z.B. das American Diner. Die haben in der Tat ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, entweder als Set oder als Teilespender für selbst gebaute Modular-Häuser, weil halt viele Bricks in schmucken Farben drin sind, dazu Fenster, Fliesen, Platten,... halt alles, was man für ein Haus so braucht.

Aber als allgemeiner Teilespender oder gar als Einstieg ohne Fokus auf Häuser sind die natürlich schon teuer. Gemeint war aber glaub ich die normale Creator-Reihe, diese Reihe:
https://shop.lego.com/de-DE/category/creator-3-in-1]Creator-Reihe im Lego Shop
Die sind im Angebot preislich imo okay und haben idR halt eher normalere Teile. Die finde ich zum Einstieg völlig passend. Gibt ja auch eine Bandbreite an Themen (Fahrzeuge, Häuser, Tiere,...), so dass man was Passendes findet.


Andreas900 hat geschrieben:
Ich finde die Ebay Anzeigen doch relativ teuer für Kiloware. Wobei ich früher Ebay geliebt habe, heute scheint es so viele Reseller zu geben, dass günstige und fair Angebote seltener werden.


Ich suche auch immer noch nach den richtigen Wegen, wie ich an Steine und Baumaterial komme. Und ich habe mir jetzt auch mal von einem Bekannten 6-7kg Lego für 50€ gekauft, die er irgendwo aufgetan hatte. Ich glaube, ich lass von Kiloware die Finger....

Was hab ich getan:
1. sortiert (Nicht-Lego raus)
2. Waschmaschine, trocknen lassen
3. wieder sortiert
4. Steine für ein paar erkennbare Sets sortiert (eine Raketenbasis von City war halbaufgebaut drin, ein Model-Team-Truck)
5. erkannt, dass zwar 80% der Steine zumindest der Raketenbasis drin sind, aber weiß mal vergilbt etc. und ich keine Lust habe, die weiteren fehlenden Steine zu organisieren...
6. mich gefragt, ob ich die sehr gebrauchten Steine zu meinen überwiegend neueren Steinen packen will (nein!!!) und ob ich wirklich zahllose Spezialsteine in einer gemischten Kiste "stark gebrauchte Steine" irgendwo wegstellen sollte.....
7. WIEDER sortiert. Dieses Mal für mich spannende Steine (primär Standardbricks, ein wenig Spezialkram, der absehbar gebraucht werden könnte..., Light Grey,...) raussortiert, die gut genug aussahen, um in den regulären Bestand zu kommen
8. etwas über 5kg Lego Steine bei Ebay reingestellt und für nicht ganz 50€ verkauft

Hört sich nach einem okayen Deal an???

Naja, in den zig Stunden des Sortierens hätte ich ja auch an meiner Lego-Stadt weiterbauen können........

Will sagen: Ich bin von Kiloware aber komplett wieder weg. Vorsortiert auf dem Flohmarkt mit sichtbarem Inhalt, okay, klar, aber ne wilde Mischung!??? IdR zu viel unnützes Zeug (sprich gar keine Klemmbausteine; heutzutage und absehbar zunehmend mehr Nicht-Lego-Klemmbausteine; und halt Lego-Formteile oder Spezialsteine in "falschen" Farben, die man dann doch nie einsetzt).



Gorilla94
31.01.2019, 01:05

Als Antwort auf den Beitrag von Andreas900

Re: Wie fange ich mit einer Lego Sammlung an?

Das wichtigste ist zu überlegen, was dir wirklich am besten gefällt und dich einzugrenzen. Deine größte Sorge wird Platz sein, nicht Geld. Je mehr du dich beschränkt, desto besser.

Mein Tipp wäre dich erstmal auf ein Thema, also City oder Fantasy zu fokussieren und dir ein tolles Set aus dem Bereich zu kaufen. Bei City definitiv das Pariser Restaurant, solange es noch zu normalen Preisen zu kriegen ist, und bei Fantasy vielleich Sarumans Turm, Bilbos Hobbithöhle oder eins der guten alten Castlesets, wenn du es irgendwo noch zu halbwegs tragbaren Preisen kriegst. Bau es, sieh es dir an und schau, was du verbessern könntest. ZB. Im Pariser Restaurant die eher schlichte Dachwohnung aufmotzen. Da kannst du für den Anfang lange genug knobeln ;)

Gerade wenn du nicht ein Vermögen für Steine ausgeben willst, die über Jahre nur griffbereit in der Sortierkiste liegen, wären digitale Programme interessant. Ich verwende Stud.io. Da kannst du dein fertiges Modell auch als Teileliste direkt in Bricklink importieren, sodass du die Steine, die du für das Projekt brauchst gezielt kaufen kannst. Das ist von der Menge an Lego, die du für dein Geld bekommst, her schweineteuer aber nachdem du nur für die benötigten Teile zahlst relativiert es sich wieder etwas und du sparst sehr viel Stauraum.

Viel Spaß



SirJoghurt
31.01.2019, 21:42

Als Antwort auf den Beitrag von Gorilla94

Re: Wie fange ich mit einer Lego Sammlung an?

N`abend,

wie schon erwähnt solltest Du dich vllt. erstmal in eine Richtung festlegen.
Habe auch erst vor etwas mehr als 2 Monaten wieder angefangen.
Da es nicht bei "mal eben" bleiben soll , hab ich mir halt auch überlegt in welche Richtung
und was dann dafür in Frage kommt.

Fazit:

Dank X-mas ^^ konnte man natürlich Günstig an Sets als Teile Spender kommen.
Wobei meine Feststellung mittlerweile ist, das man immer irgendwo Off/Online Günstig für sich
in Frage kommende aktuelle Sets bekommt.
Im, ja alle 2 Wochen Takt gibt es Abwechselnd, egal welcher Themen Bereich Angebote.
Da muß man sich wohl keine Sorgen machen.

Der Gedanke war dann eh erstmal einen GrundStein zu legen.
Nur mit Sets, ich baue die in der Regel 1 mal auf.... ,schon immer^^
Geht auf den Geldbeutel =D

Also hab ich mir auch Konvolute bei ebay Kleinanzeigen rausgesucht. (keine Farbe Kiloware, oder normales ebay da halt ich persönlich nix von)

Max Umkreis 50km, hab 2 erstanden und bin sehr zufrieden. Lief alles sauber ab. Sachen mit Bauanleitung gehen weiter.
Denke aber mal da gehört auch ein bisschen glück dazu und der Richtige riecher
Bei einem war am Ende vom sortieren eine ikea Sammla (kleineStandart) Kiste mit fast nur 2x4 dunkelgrau dabei.
Würde das aber nicht per Versand machen.
Bischen Fremdkram war auch dabei, hält sich aber in Grenzen.

So kommt man wohl, recht Günstig an Sachen.Aber am Ende ist halt wohl am wichtigsten was du so vorhast =)

und sich dann dementsprechend einzudecken^^

greetz
SirJ


Divide Et Impera | Mensch Sein!


Masklin
01.02.2019, 07:04

Als Antwort auf den Beitrag von Andreas900

Re: Wie fange ich mit einer Lego Sammlung an?

Wenn du den Weg nach Oberhausen schaffst, ist vielleicht der FigsBricks Store in Mettmann auch erreichbar. Ein Einzelsteinhändler, der am 1. und 3. Samstag im Monat die Tore öffnet. Wird eher interessant wenn du gezielte Farben und/oder Formen brauchst. Mag jetzt nicht am Anfang so interresant sein, aber halt dir das im Hinterkopf.



Klotzfisch
04.02.2019, 13:00

Als Antwort auf den Beitrag von Andreas900

Editiert von
Klotzfisch
04.02.2019, 13:01

Re: Wie fange ich mit einer Lego Sammlung an?

Eine wichtige Quelle fehlt noch: Gebraucht-Händler mit Wühlkisten. Hier zahlt man 3-4 Euro pro Kilo und hat tatsächlich nur die Steine, die man auch haben will. Man kommt hier mit einer vorbereiteten Teileliste deutlich günstiger als bei Bricklink weg. Der Zeitaufwand ist allerdings enorm höher. Aus solch einem Laden komme ich nicht unter zwei Stunden wieder raus.



Klotzfisch
06.02.2019, 13:48

Als Antwort auf den Beitrag von Klotzfisch

Re: Wie fange ich mit einer Lego Sammlung an?

Ich meinte natürlich 30-40 Euro pro Kilo...



Gesamter Thread: