Naboo
20.01.2019, 12:52

Editiert von
Naboo
20.01.2019, 12:54

+12Held der Steine - Brandaktuell


Kann das auch 1000Steine betreffen? Da sind ja auch so komische Schattenwürfe im Logo zu sehen.


Meine Flotte auf flickr: https://www.flickr.com/ph...bums/72157661653653740
Anleitungen: https://rebrickable.com/users/Naboo/mocs/


IngoAlthoefer , Thomas52xxx , Thomas1807 , tastenmann , Pete378 , Garbage Collector , James1987 , Steinemann , dungeonkeeper3 , Ben® , Seeteddy , chewbacca gefällt das (12 Mitglieder)


202 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Thomas52xxx
23.01.2019, 10:43

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Editiert von
Thomas52xxx
23.01.2019, 10:44

+1Re: Held der Steine - Brandaktuell

Mylenium hat geschrieben:

Ich werde mich hier hüten, meine privaten Mails mit Support- und Store-Mitarbeitern zu posten, aber wirklich froh, wie ihr Arbeitgeber derzeit operiert, sind die wenigsten, wenn man mal zwischen den Zeilen liest.

Da brauchst Du nicht zwischen den Zeilen zu lesen. Das wird auch offen geschrieben. Auch bei Xing.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


Steinemann gefällt das


Mylenium
23.01.2019, 10:58

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Held der Steine - Brandaktuell

Na gut, bei Xing bin ich schon jahrelang weg und bei kunununununununu bin ich vorsichtig. Es ist ja anonym und die hatten auch schon rechtlichen Ärger und mussten Zeug wegen Falschaussagen löschen.

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


AdmiralStein
23.01.2019, 11:01

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Re: Held der Steine - Brandaktuell

Mylenium hat geschrieben:

stephanderheld hat geschrieben:
3. Pferde bei Friends


Gab's doch schon öfter. Die Situation bei Friends ist, zumindest in diesem Punkt, nicht so schlecht, wie sie von vielen Nicht-Friends-Käufern dargestellt wird. Eigentlich gab's bisher in jedem Jahr was mit Pferden - Tierarzt, Reiterhof, Reitturnier usw.. Ich halte es auch nicht für sinnvoll, das weiter auszubauen und aufzublähen, weil es im Spielzeugbereich einfach von anderen Herstellern bessere Angebote zum Thema Pferd gibt. Da kann LEGO nicht groß mithalten. Und aus familiärer Erfahrung möchte ich anmerken, dass das sowieso überbewertet wird. Selbst wenn die Göhren ein echtes Pferd/ Pony geschenkt bekommen und regelmäßig auf den Reiterhof gehen, verliert eine Mehrheit der Mädels irgendwann das Interesse. Das Zeitfenster ist da irgendwie nur drei bis vier Jahre im Alter zwischen 4 und 9. Wer da nicht angefixt ist, lässt's dann wieder sein...

Mylenium


Es gab in jedem Jahr "etwas mit Pferden", richtig. 2018 war aber ein extremst Pferdearmes Jahr. Sowohl im Katalog des 1. als auch des 2. Halbjahres 2018 gab es nur ein einziges Friends-Set mit einem einzigen Pferd. Das war das Campingmobil 41339 für 55(!!!) €. Im 1. HJ gab es noch den Juniors-Pferdestall-Koffer mit einem Fohlen, der bis in den Herbst hinein verfügbar war. Dazu gab es im 1. HJ eine und ab dem 2. HJ eine zweite Friends-ähnliche Disney-Kutsche für je 40 € mit je einem Pferd nach Friends-Art und es gab zwei weitere Disney-Sets für 15 € bzw. 80 € mit je einem Fohlen. Aber Fohlen sind keine Pferde, denn auf denen können die Figuren nicht reiten. Und Disney-Sets sind keine Friends-Sets.

Zugegeben, in der Praxis sah es dann so aus, dass der alte Reiterhof 41126 wohl nochmal verlängert worden war und daher 2018 bei vielen Händlern noch/wieder verfügbar war. Wenn auch nicht in den Lego Brand Stores. Weil - nun ja - steht ja nicht mehr im Katalog...

Aber Lego war dieses Jahr der Ansicht, dass Mädels Racing zu mögen haben. Das war ein ziemliches Risiko, bei dem Thema gleich mit einer kompletten Set-Palette an den Start zu gehen. Und zumindest in Deutschland lief dieses Projekt sehr schlecht.

Versteht mich nicht falsch - ich bin der Letzte, der sagt, dass Mädchen mit Pferden spielen müssen. Die sollen Technic-Sets bauen wenn es nach mir geht. Als Spielwarenhersteller kann Lego Testballone wie Friends-Racing starten, sollte sich aus Eigeninteresse aber in erster Linie daran orientieren, was die Kunden haben wollen.

Grüße

Matthias



Haenk
23.01.2019, 11:01

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Re: Sensible LEGO-Fans - auch schon 2013

IngoAlthoefer hat geschrieben:

mit folgender zentralen Passage:

> but we have a team of experts in Denmark whose job it
> is to dream up new LEGO sets, themes and toys. They
> tell me it takes years to plan everything. They need


Klingt auf den ersten Blick ziemlich arrogant, aber die Dinge sind meist - auf den zweiten Blick - etwas komplizierter.
Die Planung von Sets ist tatsaechlich ein langfristiger Prozess, damals vermutlich noch laenger als heutzutage.
Der Ansatz duerfte manchmal auch anders herum als gedacht sein - welche Teile werden in 18 Monaten verfuegbar sein, welche Teile wegfallen, von welchen Teilen gibt es zu viele im Lager. Passt das Produkt in die geplante Strategie, wie viele Kaeufer koennte es geben? Usw. usf. - ich koennte mir vorstellen, dass dort taeglich tausende von Vorschlaegen eingehen, fuer mehr als eine Standard-Email reicht es dann nicht.
*Haette* man aber etwas freundlicher formulieren koennen



Andi
23.01.2019, 11:14

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Re: Sensible LEGO-Fans - auch schon 2013

Hi Ingo

gab es damals noch nicht Lego Ideas?

fragende Grüße
Andi



IngoAlthoefer
23.01.2019, 11:18

Als Antwort auf den Beitrag von Haenk

Re: Sensible LEGO-Fans - auch schon 2013

Hallo Haenk,

Haenk hat geschrieben:

IngoAlthoefer hat geschrieben:
mit folgender zentralen Passage:
> but we have a team of experts in Denmark whose job it
> is to dream up new LEGO sets, themes and toys. They
> tell me it takes years to plan everything. They need


Klingt auf den ersten Blick ziemlich arrogant, ...

über den Teil habe ich mich damals gar nicht geärgert.
Ich hatte ihn nur mitzitiert, um das Ende des Zitates
besser zu verstehen.

Dieses nebulöse "es könnte sein, dass LEGO bereits an etwas
ähnlichem arbeitet" hat mich genervt, und danach die formelhafte
Bitte, vier Fragen zum Interview zu beantworten.

Ingo.


Mein MoC ist fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


Mylenium
23.01.2019, 11:19

Als Antwort auf den Beitrag von Haenk

+3Re: Sensible LEGO-Fans - auch schon 2013

Haenk hat geschrieben:

Die Planung von Sets ist tatsaechlich ein langfristiger Prozess, damals vermutlich noch laenger als heutzutage.


Mag sein und ist im Sinne einer langfristigen Strategie sicher auch zutreffend, allerdings bleibt bei mir trotzdem der Eindruck, dass LEGO sich das Leben all zu oft selber schwer macht. Das ist wieder der gleiche Punkt wie bei LEGO Ideas. Es könnte so viele wirklich tolle Sets geben, aber das Ganze wird dann durch irgendwelche internen Prozesse gekaut, bis nicht mehr viel übrig bleibt. Für ein Consumer Product, dessen Grundprinzip darin besteht, immer wieder gleiche Bauteile neu zu kombinieren, ist mir das manchmal etwas mager und unnötig kompliziert.

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


Carrera124 , hassel62 , Steinemann gefällt das


IngoAlthoefer
23.01.2019, 11:21

Als Antwort auf den Beitrag von Andi

Re: Sensible LEGO-Fans - auch schon 2013

Hallo Andi,

Andi hat geschrieben:

Hi Ingo
gab es damals noch nicht Lego Ideas?

ich kannte die ganze LEGO-Szene damals noch nicht.
Zum Beispiel hatte ich das mit dem LEGO-Waschen
auch erst in einem Brettspiel-Forum gepostet,
wo mich dann Micha2 ans Händchen genommen und
zu 1000steine "bugsiert" hat.
Seinen damaligen Ratschlag empfinde ich - auch knapp
sechs Jahre später - immer noch als Glücksfall.

Ingo.


Mein MoC ist fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


leximatic
23.01.2019, 11:22

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Editiert von
leximatic
23.01.2019, 11:26

+3Re: Rechtliches dazu :-)

Mylenium hat geschrieben:

MajorKoenig hat geschrieben:
Ich bin mir ziemlich sicher, dass die AFOLs in der GuV von TLG nur eine untergeordnete Rolle spielen. Die größte Zielgruppe sind die Kids und ggf. deren Eltern / Großeltern / Verwandten.


Heißt aber im Umkehrschluss nicht, dass die AFOLs unwichtig sind. Gerade wenn man sich auf internationalen Webseiten umschaut, kriegt man ja den Eindruck, dass Deutschland doch etwas anders läuft und eben die Leute hier z.B. nicht groß Super Heroes oder Star Wars Sets wie geschnitten Brot kaufen wie das beispielsweise in den USA zu sein scheint. Insofern würde ich denken, dass zumindest ganz spezifisch für den deutschen Markt die AFOLs schon eine Macht sind, umso mehr da ja das auch die Gruppe ist, die abseits von Sammlern auch mal ein teures Set kauft. Die Zahl der AFOLs mag zwar überschaubar sein, der Anteil am Umsatz ist aber garantiert doch messbar.


Das sehe ich genauso. LEGO ist vom reinen Spielzeugdasein weggekommen, es ist fester Bestandteil der Popkultur, dieser Umstand hat den Erfolg des ersten LEGO-Films ermöglicht und durch ihn gleichzeitig den kulturellen Status weiter gefestigt. Das wurde durch die in seit den 90er Jahren aufblühende LEGO-Internetcommunity möglich und das waren größtenteils AFOL und TFOL. Ich spiele nicht ganz ein halbes Jahrhundert mit LEGO und stelle die steile These auf, dass das Internet und die AFOL LEGO dahin gebracht haben, wo es jetzt ist und ohne diese Wirkfaktoren immer noch schnöde Plastikklötzchen in Wühlkisten wäre wie Nopper, Plastikant und Fischertechnik

MajorKoenig hat geschrieben:
Ich stelle auch die These auf, dass TLG den Großteil seines weltweiten Umsatzes nicht in Deutschland macht.


Mmh, ich weiß nicht. Ich traue den Zahlen bei TLG immer nicht so recht über den Weg. Ist ja letzten Endes keine Kunst zu sagen, China und die USA sind die wichtigsten Märkte, wenn da x-mal so viele Menschen wie in D wohnen und somit auch x-mal mehr potentielle Kunden. Da müsste man sich mal die Mühe machen, das alles ganz genau unter Berücksichtigung von Faktoren wie Bevölkerungsdichte, durchschnittliche reale Marktpreise, Pro-Kopf-Umsatz und -Einkommen usw. aufzuschlüsseln. Zudem müsste man regional operierende Mitbewerber berücksichtigen, die nach Aussage von Leuten durchaus dafür sorgen, dass LEGO in manchen Märkten keinen fuß in die Tür bekommt. Außerdem kriselt's ja weltweit gerade mächtig. Kann also durchaus sein, das Deutschland nach dem Brexit zumindest in Europa der wichtigste Markt wird, wenn dort alles zusammenbricht und sich keiner mehr die teuren Steine leisten kann und wenn das in den USA so weitergeht, haben die demnächst auch andere Sorgen, als LEGO zu kaufen...

Mylenium


Deutschland ist, meine Vermutung, ein sensibler Markt für LEGO. Er ist sehr alt, und hat selber eine lange Tradition in der Spielzeugindustrie, LEGO-Firmengeschichte hat da ja ganz klare Referenzen, das dürfte hier ja allgemein bekannt sein. Sollte es nun aufgrund dieser Affäre zu einer echten Trendwende unter den deutschen Kunden Richtung Polen und Fernost kommen, brennt in Billund die Hütte, denke ich


Beste Grüße, Lexi

Situs vilate, invadet ab ernetis.


hassel62 , Steinemann , Falk gefällt das


IngoAlthoefer
23.01.2019, 11:25

Als Antwort auf den Beitrag von Naboo

+1Re: Held der Steine - Brandaktuell

Liebe AFoLs,

im Juli 2018 hatte mir in Frankfurt ein früherer
Student (der im Prinzip nix mit LEGO hat) geholfen,
den Laden vom Helden zu finden.

Gerade mailte mir der Ex-Student:

Er kommt ja ganz groß raus.
https://www.hessenschau.d...ld-der-steine-100.html
Er wäre nie so bekannt geworden.
Aber jetzt ist er alle paar Wochen in der Hessenschau.
Die Redakteurin ist wohl auch ein Lego Fan.

Ingo.


Mein MoC ist fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


Steinemann gefällt das


86 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: