Lok24
20.01.2019, 16:21

Editiert von
Lok24
20.01.2019, 16:22

+3Lego PF 2.0 – Apps und Programme

Hallo zusammen,

heute geht es um eine kleine Sammlung von Apps und Programmen zum Thema.

Die LEGO Apps

Es gibt zwei LEGO Apps, eine für die Boost-Produkte und eine für die PoweredUp-Produkte.

Die Philosophie ist es, die App zu starten, man bekommt dann alle zu betreibenden Produkte der entsprechenden Produktlinie zur Auswahl.

Für PoweredUp sind das die beiden Züge und das Batmobil.
Für Boost sind das die Boost-Set-Modelle, der Arktis-Truck und der Blitzdrache. Die Achterbahn habe ich nicht gefunden?!

Die Installation ist einfach, die Inbetriebnahme mangels Dokumentation nicht so ganz.
Man benötigt ein Tablet/Smartphone Android 5.3 oder höher , Bluetooth 4.1 oder höher, iOS 10.3 oder höher

Einzuschalten sind dann:
WLAN (für FW-Updates)
BT
Standortdienste(!)

Die Boost-App

Die funktioniert einwandfrei, aber es ist schwer zu durchschauen wie das alles zusammenhängt.
Für Kinder eher ungeeignet, so wird z.B. nirgendwo klar, dass in dem MoveHub ein Neigungssensor drin ist, man hat keinen Zusammenhang zwischen den Aktionen des Roboters und den Programmen.
Die Oberfläche ist nicht personalisierbar und daher für mehrere Mitspieler nicht geeignet.

Die PoweredUp--App

Die geht ganz prima für die Züge.
Der Batmobil-Teil funktioniert praktisch gar nicht, auch wenn man die Schieber auf null stellt bleiben die Instrumente oft auf 100 stehen, und das Modell kreiselt wild um her.
Eingeschränkte Programmiermöglichkeiten (grafisch, exakt wie bei Boost), und die Funktionen sind insgesamt gut und funktionieren.
Daher: Übersichtlich, das Gegenteil zur Boost-App.

Andere Apps

Nicht testen konnte ich eine App, die derzeit nur für iOS ab 11.4 verfügbar ist:
Up-Control-pro zur Steuerung von Zügen
https://itunes.apple.com/...-pro/id1400229169?mt=8
https://github.com/jakorten/UpControl


Andere Programm

Weitaus mehr Möglichkeiten bieten Sammlungen von Klassen, mit denen man selber etwas programmieren kann.

Eine sehr umfangreiche Sammlung bietet „node-poweredup“ von Nathan Kellenicki

https://github.com/nathankellenicki/node-poweredup

Das sind javaScript-Module, es läuft unter macOS 10.13 und Debian/Raspbian auf dem Raspberry Pi 3 Model B (evtl. auch auf LINUX / WIN 10).
Benötigt wird Node.js v8.0 und gegf. ein BT-Dongle.

Unter https://www.heise.de/ct/s.../18/02/links/010.shtml finden sich die zum erwähnten c’t-Heft passenden Beispiel-Scripte (Phyton oder .sh)

Einen anderen Weg geht „The LegoTrainProject“ von Vincent Vergonjeanne.
Das biete eine grafische Oberfläche, in die man aber bei Bedarf auch C#-Schnipsel einbinden kann. Meine Video Beispiele hier sind mit diesem Programm entstanden.
Neben Boost und PoweredUp bindet es auch SBrick (oder SBrick Plus) nahtlos ein.

Natürlich gibt es sicher viel mehr, aber diese hier zeigen schon mal wie mächtig das Ganze ist und wo die Reise hingehen kann.

Grüße

Werner


Wir sind dabei! Am 6. - 8. 9. 2019 zu Gast bei Bricking Bavaria in Fürth



https://www.bricking-bavaria.de/


Dirk1313 , Hamster , JuL gefällt das


VIPs erhalten doppelte Punkte im Juli bei LEGO DE. Gleich sammeln!

RobbyRay
20.01.2019, 17:30

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Das Boost-Achterbahn-Programm versteckt sich in der Boost App rechts unter dem Rollo ;) (ohne Text)

Lok24
20.01.2019, 17:44

Als Antwort auf den Beitrag von RobbyRay

Editiert von
Lok24
20.01.2019, 17:49

Re: Das Boost-Achterbahn-Programm versteckt sich in der Boost App rechts unter dem Rollo ;)

Moin,

ach ja?
eben, sie versteckt sich. Die beiden anderen erkenne selbst ich....
Bin für jeden Tip dankbar!

[image]


Wir sind dabei! Am 6. - 8. 9. 2019 zu Gast bei Bricking Bavaria in Fürth



https://www.bricking-bavaria.de/


Garbage Collector
20.01.2019, 22:22

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+1Re: Das Boost-Achterbahn-Programm versteckt sich in der Boost App rechts unter dem Rollo ;)

Unglaublich. Solche UIs erinnern mich an die Webseiten der wilden 90er, als alle auf Flash abgingen. Oder an frühere »Kinder-Webseiten« (KIKA, Toggolino & Co) oder Webseiten von Architektur-Büros Die Lego-Füchse sollten mal Jakob Nielsen konsumieren.



Lok24 gefällt das


Lok24
22.01.2019, 14:47

Als Antwort auf den Beitrag von RobbyRay

LEGO-Apps : einige Ergänzungen

Hallo Henrik,

danke für den Hinweis, das hab ich falsch verstanden, ich dachte Du meintest mit "unter" "südlich".
Aber wenn man den Rollo aufmacht, dann nach links scrollt kommt man tatsächlich dahin.

[image]



Die Inbetriebnahme des Boost Move Hub unter Win10 ist mir nicht gelungen, trotz BT und eingestecktem Mikrofon.
Das Programm läuft, baut aber beim Einschalten des Move Hub keine Verbindung auf. Mit anderen Programmen am PC geht das einwandfrei. Mit der App auf dem Tablet läuft es auch. Keine Ahnung, woran das liegt.

Die Oberfläche ist tatsächlich doch personalisierbar, allerdings benötigt man dazu ein Konto auf dem LEGO-Server (und damit auch immer eine WLAN-Verbindung). Selbsterklärend ist das m.E. nicht.
Nur wenn man das macht kann man offenbar die Baufortschritte für verschiedene User speichern, laut LEGO.

Die Batmobil-App tut es inzwischen halbwegs, angeblich gab es Unverträglichkeiten zwischen der App und der aktuellen Firmware auf dem Hub. Manchmal muss man die Verbindung unterbrechen und neu herstellen.
Die App macht ein Zwangsupdate, trotzdem geht das nicht immer, aber das Hub kennt jetzt auch keine zwei Sensoren mehr, sondern stürzt ab. Vorher ging's noch. Also: es ist anders, manches besser, manches schlechter, aber nicht richtig gut.

Grüße

Werner


Wir sind dabei! Am 6. - 8. 9. 2019 zu Gast bei Bricking Bavaria in Fürth



https://www.bricking-bavaria.de/