TrainTraum
09.01.2019, 22:57

+11nochmal an die 5500 2x2 bricks: Riesiges Brückenlayout - eher funktionell statt visuell

Moin allerseits... oder besser guten Abend...


Ein weiteres Projekt möchte ich noch mit euch teilen.



Mein Ziel war, so minimalistisch wie möglich stabile Brücken zu bauen.

Das Ergebnis war recht interessant: Ein Bau nur aus Schienen, die in mehreren Ebenen mit 2x2 bricks verbunden werden, weisen eine recht hohe Stabilität auf.
...so hoch, dass damit locker 1 Meter - sogar noch etwas mehr - problemlos zu überspannen ist.

Ein Harken hat das allerdings: Dabei gehen drei bis vier mal so viele Schienen wie die Größe des eigentlichen Layouts drauf. Nebenbei: Mutmaßlich wäre das mit den neuen Schienen mangels durchgängiger Inversbenoppung nicht derart realisierbar. Naja, ich habe ja die ein oder andere 9v Schiene, sodass das durchaus mal machbar ist.

Nun mal ein paar Bilder:

[image]


[image]

[image]




Insgesamt ist das alles erstaunlich ruhig und biegungsarm:




Nicht nur ein leichter TTX Containerwagen, sondern auch ein (relativ betrachtet) schwererer Personenzugwagen wird - auch in größerer Menge ganz solide getragen.


Die Brücken sind natürlich vom optischen her extrem minimalistisch - mir ging es auch in erster Linie um den funktionellen Aspekt.



Viele Grüße


Jedes Lego Set, um das eine Legoeisenbahn fahren kann, lässt sich bestens mit dem Bahnthema kombinieren


***Solltet ihr zufällig Langeweile und Interesse an Bahnvideos haben, wäre hier ein Link - solange ich bei meinen Legos bin, gibt es regelmäßig Updates :-)***
https://www.youtube.com/c...7bIJ8xiC6BRhJpgALOm7A?


Mitglieder, denen dieses MOC gefällt:

Ben® , Garbage Collector , doktorjoerg , cimddwc , womo , IngoAlthoefer , Turez , Legosternchen , Larsvader , JuL , Geogast (11 Mitglieder)

6 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

TrainTraum
10.01.2019, 16:45

Als Antwort auf den Beitrag von TrainTraum

Editiert von
TrainTraum
10.01.2019, 16:53

Re: nochmal an die 5500 2x2 bricks: Riesiges Brückenlayout - eher funktionell statt visuell

Guten Abend,


eine kurze Bilanz zum heutigen Tage:

porträtiert wurden folgende Sets:
4511 - 4559 - 4558 - 7938 - 7897 - 4560 - 60197 - 10020/10022/10025

Wem das nichts sagt: Jene haben eines gemeinsam: Es sind alles Personenzüge - soweit in der Standard-Setvariante; nur etwas länger.


Die Brücke hält nach wie vor gut.

Mein Handy ist 4 mal abgestürzt

Die 4511 Lok fiel zu Boden, als sie Zügig einen Wagen mit Kamera gezogen hat. (Ist auch kein Wunder, ist ja auch einer der Formteile-ICEs (In diesem Fall jener mit grünem Streifen aus 2003; letztes 9v Starterset))

Des weiteren ist mir ein Waggon des 4558 heruntergefallen.


Die Züge gilt es noch wieder zu verstauen, die Schienen lasse ich erstmal bis morgen so stehen, denke ich.



Eine Impression noch: (Als die Santa Fee gefahren ist, hatte ich durchgehend ein unruhiges Gefühl - sind ja immerhin um die 650-1000€, die da so fahren.)




...64 GB Speicher sind - sofern diese mit Videos bestückt werden - auch quasi nichts...


Eine Frage noch:
Wäre für euch ein Video mit einer Melodie statt des Bahngeräusches angenehmer/interessanter, oder mögt ihr eher den ganz natürlichen Klang der Legoeisenbahn?


Liebe Grüße,

Niklas (ja - den Vornamen kann man ja auch durchaus mal veröffentlichen, nachdem ihn der ein oder andere ja sowieso noch erinnerte ...)


Jedes Lego Set, um das eine Legoeisenbahn fahren kann, lässt sich bestens mit dem Bahnthema kombinieren


***Solltet ihr zufällig Langeweile und Interesse an Bahnvideos haben, wäre hier ein Link - solange ich bei meinen Legos bin, gibt es regelmäßig Updates :-)***
https://www.youtube.com/c...7bIJ8xiC6BRhJpgALOm7A?


IngoAlthoefer
10.01.2019, 17:21

Als Antwort auf den Beitrag von TrainTraum

Re: Nachtrag: Brückenlayout wurde nach draußen verlagert - deutlich bessere Bilder - Kameramitfahr

Hallo Traintraum,

danke für die neuen Postings, Fotos und Videos.
Besonders beeindruckt hat mich der Sound des
Videos von der Terasse - und da am meisten der
Abschnitt, wo die Kamera am Ende des Zuges
angehängt war.

Ingo.

PS wegen Toleranz des Partners. Meine Erfahrung ist:
Man darf sich mal ein paar Tage breit machen, wenn man
anschliessend wieder diszipliniert zurückbaut. Und bei
nicht mehr so jungen Herren (wozu Du ja definitiv noch
nicht gehörst) gibt es ein weiteres Argument im Umgang
mit den Ehefrauen: Natürlich ist ein LEGO-Mann manchmal
anstregend; aber besser LEGO, als wenn er hinter irgend-
welchen Weibern herrennt. (Am besten ist natürlich, wenn
die Frau selbst darauf kommt und es nicht erklärt bekommen
muss.)


Mein MoC ist fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


stephanderheld
10.01.2019, 19:26

Als Antwort auf den Beitrag von TrainTraum

Re: nochmal an die 5500 2x2 bricks: Riesiges Brückenlayout - eher funktionell statt visuell

Hallo,

ich sehe da ein paar interessante DoSTos, hast Du die schon vorgestellt? Da würde ich gerne mehr von sehen.


Als Du von Brücken aus Schienen gesprochen hast, hatte ich irgendwie etwas anderes erwartet.

Wenn man nämlich zwei Schienen senkrecht unter einer Fahrschiene plaziert, bekommt man eine recht stabile Kastenkonstruktion. Deine Version scheint auch einiges tragen zu können, aber auf den Videos sieht man deutlich wie sich das alles durchbiegt. Allerdings braucht man dafür eine gewisse Menge Brackets oder Steine mit seitlichen Noppen, ich denke mal Du wolltest mit Deinem Fundus das bestmögliche Ergebnis erzielen.



Eine Sache darf ich vielleicht noch zu der Gestaltung deiner Videos anmerken.
Du hast da immer sehr unruhige Hintergründe und teilweise eine wackelige Kameraführung. Klar ist das bei Projekten in dieser Größe nicht immer einfach, aber mir persönlich würde z.B. ein kürzeres, aber dafür besser gemachtes, Video deutlich mehr zusagen. Oder anders gesagt, es fällt mir verhältnismässig schwer, die vollen 5:27 Minuten beim SantaFe Video durchzuhalten weil es irgendwann halt langweilig wird wenn nichts neues passiert.

Du hattest ja an einer Stelle deines Posts gefragt, was man über Musik oder Geräusch im Video denken würde. Das ist so ähnlich wie mit dem unruhigen Hintergrund, wenn es nervt, schaltet man ab. Es muss einfach zum Video passen. Ist mir die Musik zu aufdringlich, schalte ich bei Youtube auch schon mal den Ton aus.


Also meine Tipps zum Videodreh wären folgende:

Ruhigerer Hintergrund:
In Stoffgeschäften kann man für sehr kleines Geld auch mal 10m Unifarbenen Stoff kaufen den man dann als Hintergrund verwenden kann. Das Selbe gilt natürlich auch für Fotos.

Stativ:
Such Dir irgendeine Auflage oder besorg Dir ein günstiges Stativ für verwacklungsfreie Aufnahmen und eventuell sanfte Schwenks/Schwenke (wie lautet da der richtige Plural?)

Schnittprogramm:
Du wirst es nicht schaffen, die Aufnahme so hinzubekommen dass Du nicht schneiden brauchst. Ich verwende den Windows Movie Maker, wahnsinnig alt, wird nicht mehr supported, aber selbst ein Noob wie ich kann damit Videos arrangieren. Es gibt aber auch viele andere kostenlose Videobearbeitungsprogramme (falls jemand einen besseren Tip hat, bin für alles offen).

Musik:
Guck selber mal was an Ton dir bei anderen Videos gefällt oder misfällt. Gibt es interessante Geräusche, dann fände ich die gut im Video. Hört man, z.B. auf einer Ausstellung, nur gebrabbel im Hintergrund, dann wäre es vielleicht besser das Video mit Musik zu hinterlegen. Die sollte dann aber zum Thema passen und nicht nerven.... aber da ist jeder Jeck anders.




Ok, das war viel "gemecker", aber ich hatte Dich mal so verstanden, daß Du durchaus auf der Suche nach Tips warst. Hoffe das ist Ok?!?

Jedenfalls finde ich es gut dass Du soviel machst und das auch präsentierst (da hab ich z.B. ein Defizit )
Und falls ich noch Zeit finde, bau ich zur Veranschaulichung mal ein Model von der eingangs erwähnten Brückenkonstruktion.

Gruß

Stephan


Es ist niemals zu spät für eine glückliche Kindheit


Kirk
10.01.2019, 19:56

Als Antwort auf den Beitrag von tmctiger

Re: nochmal an die 5500 2x2 bricks: Riesiges Brückenlayout - eher funktionell statt visuell

Hallo tmctiger,
bei den Plastikschienen wurden die Tubes leider „wegoptimiert“, was sich bei meiner Gleis-Deko (basierend auf dem LGOe-Standard) insbesondere bei den Kurven sehr unangenehm bemerkbar macht: Die fallen beim Auf- und Abbau regelmäßig auseinander:-(
Ich vermute, dass es auch hier um genau diese fehlenden Tubes geht.
Möglicherweise hat LEGO das ja bei den ganz neuen Schienen verbessert, denn aktuelle Züge hatte ich noch nicht in der Hand.
Gruss
Thomas


\\//_ Build long and ℘rosper!


TrainTraum
10.01.2019, 21:29

Als Antwort auf den Beitrag von stephanderheld

Re: nochmal an die 5500 2x2 bricks: Riesiges Brückenlayout - eher funktionell statt visuell

Guten Abend Stephan,

lieben Dank für dein ausführliches Feedback!

Du bist ein aufmerksamer Beobachter Leider sind die nicht von mir, sondern wurden gekauft.

Ich wollte das Projekt zwar selber immer Umsetzen - aber zufällig hatte ich jene dann auf ebay gefunden. Für etwa 90€ das Stück. Insbesondere da ich absolut keine Erfahrungen
mit der Erstellung von Aufklebern habe - und jene insbesondere bei dem Metronom (Gelb) für die Wirkung entscheidend sind, schien mir ein Kauf derer ganz passabel.

MOCs, die - hoffentlich - da mithalten können, gibt es frühestens ab Ende März - bis August sollten dann schon ein paar Züge fertiggestellt sein.

Das ist tatsächlich eine interessante Anregung. Die 2x2 sind dem Preis von 1,6 Cent das Stück entsprechend nicht mehr neu - das macht sich besonders bei der Klemmkraft ein wenig bemerkbar. So wären Stützpfeiler aus Schienen definitiv um einiges stabiler. Da hast du Recht - in derzeit hatte ich kein Geld mehr zur Verfügung - und musste mit vorhandenem Material auskommen. (Die Santa Fee, BNSF, DoStos - und diverse Geraden haben mein Budget letztes Jahr ans absolute Limit gebracht.)


Lieben Dank für die Hinweise!

Im Gedanken, dass die Terrasse etwas aufgeräumter sei als die Wohnung, habe ich das ganze ja extra nach draußen verlagert. Das ganze Wohnzimmer umzugestalten war so ja nicht möglich.
Insbesondere in den Videos ist mir selbiges auch extrem aufgefallen.

Leider fällt es mir immer extrem schwer, Geld in etwas anderes als in Lego zu investieren. Mal schauen, was sich da zukünftig machen lässt.

Schneiden täte meinen Videos tatsächlich gut. Früher hatte ich den Movie Maker sogar einmal genutzt, das sollte also durchaus möglich sein.

Beim Filmen hatte ich hinsichtlich der Länge nicht so das Gefühl, was passend ist. Am Ende fährt die Kamera auch noch ein paar Runden hinter dem Zug mit.
...ich selbst schaue Videos i.d.R. in Doppelter Geschwindigkeit - das verschleiert für mich die Langwierigkeit dann wieder ein wenig.


Tja, Musik ist wohl immer so eine Sache - das ist schon schwer zu entscheiden. Ich kann ja mal das ein oder andere meiner mittlerweile rund 200 Videos (in nur guten 2 Monaten) mit Musik bearbeiten.

Das ist sehr aufbauend zu hören - dann werde ich vielleicht doch noch ein paar Alt-MOCs vorstellen, die ich aus Restteilen zusammensteckte





Liebe Grüße,


Niklas




PS: Welchen Eisenbahn Sets sind eigentlich deine Favoriten?



stephanderheld hat geschrieben:

Hallo,

ich sehe da ein paar interessante DoSTos, hast Du die schon vorgestellt? Da würde ich gerne mehr von sehen.


Als Du von Brücken aus Schienen gesprochen hast, hatte ich irgendwie etwas anderes erwartet.

Wenn man nämlich zwei Schienen senkrecht unter einer Fahrschiene plaziert, bekommt man eine recht stabile Kastenkonstruktion. Deine Version scheint auch einiges tragen zu können, aber auf den Videos sieht man deutlich wie sich das alles durchbiegt. Allerdings braucht man dafür eine gewisse Menge Brackets oder Steine mit seitlichen Noppen, ich denke mal Du wolltest mit Deinem Fundus das bestmögliche Ergebnis erzielen.



Eine Sache darf ich vielleicht noch zu der Gestaltung deiner Videos anmerken.
Du hast da immer sehr unruhige Hintergründe und teilweise eine wackelige Kameraführung. Klar ist das bei Projekten in dieser Größe nicht immer einfach, aber mir persönlich würde z.B. ein kürzeres, aber dafür besser gemachtes, Video deutlich mehr zusagen. Oder anders gesagt, es fällt mir verhältnismässig schwer, die vollen 5:27 Minuten beim SantaFe Video durchzuhalten weil es irgendwann halt langweilig wird wenn nichts neues passiert.

Du hattest ja an einer Stelle deines Posts gefragt, was man über Musik oder Geräusch im Video denken würde. Das ist so ähnlich wie mit dem unruhigen Hintergrund, wenn es nervt, schaltet man ab. Es muss einfach zum Video passen. Ist mir die Musik zu aufdringlich, schalte ich bei Youtube auch schon mal den Ton aus.


Also meine Tipps zum Videodreh wären folgende:

Ruhigerer Hintergrund:
In Stoffgeschäften kann man für sehr kleines Geld auch mal 10m Unifarbenen Stoff kaufen den man dann als Hintergrund verwenden kann. Das Selbe gilt natürlich auch für Fotos.

Stativ:
Such Dir irgendeine Auflage oder besorg Dir ein günstiges Stativ für verwacklungsfreie Aufnahmen und eventuell sanfte Schwenks/Schwenke (wie lautet da der richtige Plural?)

Schnittprogramm:
Du wirst es nicht schaffen, die Aufnahme so hinzubekommen dass Du nicht schneiden brauchst. Ich verwende den Windows Movie Maker, wahnsinnig alt, wird nicht mehr supported, aber selbst ein Noob wie ich kann damit Videos arrangieren. Es gibt aber auch viele andere kostenlose Videobearbeitungsprogramme (falls jemand einen besseren Tip hat, bin für alles offen).

Musik:
Guck selber mal was an Ton dir bei anderen Videos gefällt oder misfällt. Gibt es interessante Geräusche, dann fände ich die gut im Video. Hört man, z.B. auf einer Ausstellung, nur gebrabbel im Hintergrund, dann wäre es vielleicht besser das Video mit Musik zu hinterlegen. Die sollte dann aber zum Thema passen und nicht nerven.... aber da ist jeder Jeck anders.




Ok, das war viel "gemecker", aber ich hatte Dich mal so verstanden, daß Du durchaus auf der Suche nach Tips warst. Hoffe das ist Ok?!?

Jedenfalls finde ich es gut dass Du soviel machst und das auch präsentierst (da hab ich z.B. ein Defizit )
Und falls ich noch Zeit finde, bau ich zur Veranschaulichung mal ein Model von der eingangs erwähnten Brückenkonstruktion.

Gruß

Stephan


Jedes Lego Set, um das eine Legoeisenbahn fahren kann, lässt sich bestens mit dem Bahnthema kombinieren


***Solltet ihr zufällig Langeweile und Interesse an Bahnvideos haben, wäre hier ein Link - solange ich bei meinen Legos bin, gibt es regelmäßig Updates :-)***
https://www.youtube.com/c...7bIJ8xiC6BRhJpgALOm7A?


stephanderheld
11.01.2019, 20:33

Als Antwort auf den Beitrag von TrainTraum

Re: nochmal an die 5500 2x2 bricks: Riesiges Brückenlayout - Vorschlag Brücke aus Schienen

Hallo Niklas

Ich hatte Dir ja noch ein Modell der Schienenbrücke versprochen. Hier mal ein schneller Entwurf:

[image]




Man kann das sicher noch einfacher gestalten, z.B. die Brackets und die 2x8er Platte unten nur an jeder zweiten Schwelle oder so.
Die roten Querverbindungen sollen übrigens verhindern daß die senkrechten Schienenteile seitlich auseinandergehen.
Was im Stand nämlich stabil wirkt, kann bei dynamischen Belastungen (fahrende Züge) schonmal leicht die Klemmkraft der Noppen überfordern.

An anderer Stelle hattest Du mich ja auch mal nach empfehlenswerten Netzgeräten für die 9V Trafo gefragt. Da habe ich keine besonderen Erfahrungen. Preiswertes Universalnetzgerät im Elektronikshop gekauft, läuft ohne Probleme. Ich würde mal schätzen für 9-12V/1,5A nicht mehr als maximal 20€.


Und wenn Du deine Videos selber mit doppelter Geschwindigkeit laufen lässt, kannst Du dir die Frage nach der Videolänge auch schnell selber beantworten

Viel Spaß damit,

Gruß Stephan


Es ist niemals zu spät für eine glückliche Kindheit


stephanderheld
11.01.2019, 22:08

Als Antwort auf den Beitrag von TrainTraum

Re: nochmal an die 5500 2x2 bricks: Riesiges Brückenlayout - eher funktionell statt visuell

PS: Welchen Eisenbahn Sets sind eigentlich deine Favoriten?


Das hätte ich doch jetzt fast vergessen

Tja, hmm, so richtig habe ich mir da noch keine Gedanken drüber gemacht. Früher hätte ich mit Sicherheit 4558, 4547, 10133 oder den Santa Fe genannt.
Aber inzwischen würde ich da eher das ein oder andere MOC nennen.

Ein Set kaufen kann jeder, auch wenn die Jagd nach älteren Schätzchen natürlich ihren ganz eigenen Reiz hat.

Aber an einem MOC grübelst Du lange, baust, probierst aus, verwirfst und fängst neu an. Zwichendurch musst Du neue Steine beschaffen oder nach Alternativen suchen, und am Schluss steht (hoffentlich) genau das da, was Du dir vorher ausgedacht und vorgestellt hattest. Die Geschichte dahinter ist halt eine ganz andere als bei Kaufsets. Und Wenn Du dann bei Ausstellungen oder in Foren auch noch positive Kommentare dazu bekommst, um so schöner.

Andere AFOL´s haben da natürlich auch ganz irre und tolle Dinge gebaut. Also ich glaube da hätte ich schon ein paar Favoriten...


Es ist niemals zu spät für eine glückliche Kindheit


TrainTraum
16.01.2019, 15:09

Als Antwort auf den Beitrag von stephanderheld

Re: nochmal an die 5500 2x2 bricks: Riesiges Brückenlayout - eher funktionell statt visuell

Moin Stefan,

zunächst Sorry für die verspätete Antwort. An meinen letzten Urlaubstagen hatte ich noch einige Videoideen umgesetzt - und dabei etwa einen Dritten meines ganzen Bahnbestandes in der Wohnung verteilt; nun bin ich arbeitsbedingt wieder gut 12 Stunden Am Tag außer Haus...

Deine Brückenkonstruktion sieht gelungen aus. Meine Variante ist aber auch schon sehr tragfähig - zumindest die Brücke selbst. Vielleicht magst du ja mal testen, welche Spannweite deine Variante überbrücken kann. ... ein Problem kommt bei konsequenter Konstruktion aber auf: Was ist mit Kurven?

Hast du zufällig Erfahrungen, was ein 9v Motor belastungstechnisch so abkann?


... dem u.g. Zitat kann ich absolut zustimmen. Erstmal ist man stolz, Sammlerstücke in der Sammlung zu haben - da gibt es ja einen klar definierten Maßstab, was man hat bzw. wo man Sammlungstechnisch steht.

Eigenbauten jedoch sind noch einmal etwas ganz besonderes! Ich freue mich schon, in den nächsten Monaten auch endlich welche realisieren zu können.


Liebe Grüße,

Niklas

stephanderheld hat geschrieben:

PS: Welchen Eisenbahn Sets sind eigentlich deine Favoriten?


Das hätte ich doch jetzt fast vergessen

Tja, hmm, so richtig habe ich mir da noch keine Gedanken drüber gemacht. Früher hätte ich mit Sicherheit 4558, 4547, 10133 oder den Santa Fe genannt.
Aber inzwischen würde ich da eher das ein oder andere MOC nennen.

Ein Set kaufen kann jeder, auch wenn die Jagd nach älteren Schätzchen natürlich ihren ganz eigenen Reiz hat.

Aber an einem MOC grübelst Du lange, baust, probierst aus, verwirfst und fängst neu an. Zwichendurch musst Du neue Steine beschaffen oder nach Alternativen suchen, und am Schluss steht (hoffentlich) genau das da, was Du dir vorher ausgedacht und vorgestellt hattest. Die Geschichte dahinter ist halt eine ganz andere als bei Kaufsets. Und Wenn Du dann bei Ausstellungen oder in Foren auch noch positive Kommentare dazu bekommst, um so schöner.

Andere AFOL´s haben da natürlich auch ganz irre und tolle Dinge gebaut. Also ich glaube da hätte ich schon ein paar Favoriten...


Jedes Lego Set, um das eine Legoeisenbahn fahren kann, lässt sich bestens mit dem Bahnthema kombinieren


***Solltet ihr zufällig Langeweile und Interesse an Bahnvideos haben, wäre hier ein Link - solange ich bei meinen Legos bin, gibt es regelmäßig Updates :-)***
https://www.youtube.com/c...7bIJ8xiC6BRhJpgALOm7A?


JuL
17.01.2019, 09:01

Als Antwort auf den Beitrag von stephanderheld

Re: nochmal an die 5500 2x2 bricks: Riesiges Brückenlayout - eher funktionell statt visuell

Saluton!

stephanderheld hat geschrieben:


Ruhigerer Hintergrund:
In Stoffgeschäften kann man für sehr kleines Geld auch mal 10m Unifarbenen Stoff kaufen den man dann als Hintergrund verwenden kann. Das Selbe gilt natürlich auch für Fotos.

Ich finde gerade bei solchen Videodrehs die natürliche Umgebung vollkommen
in Ordnung (gibt es eigentlich überhaupt (speziell Zug-) Videos mit künstlichem
Hintergrund?) und umgekehrt die Bettlakenhintergründe selbst bei Fotos in aller
Regel kaum besser als ein aufgeräumter Tisch o.ä.

Ad LEGO!
JuL


„Altgrau“ facere necesse est.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie mir nennen. Ich lerne nämlich gerne dazu (ich bin allerdings „Altschreiber“).


Geogast
gestern, 00:30

Als Antwort auf den Beitrag von TrainTraum

Re: nochmal an die 5500 2x2 bricks: Riesiges Brückenlayout - eher funktionell statt visuell

Geniale Idee, 3 Lagen Gleise übereinander. Erst dachte ich: „Oha, das ist aber teuer — gerade Gleise sind nicht eben billig.“
Dann dachte ich an meine Eisenbahnbrücke (überspannt auch einen Meter), deren Konstruktion im Wesentlichen auf den 16 Noppen langen Technic-Bricks beruht. Die sind nun wirklich teuer und ich brauche davon einige. Also, wie gesagt: dein Konzept ist genial.
Hab gleich ein bisschen damit rumgetüftelt…



Gesamter Thread: