TrainTraum
09.01.2019, 22:57

+12nochmal an die 5500 2x2 bricks: Riesiges Brückenlayout - eher funktionell statt visuell

Moin allerseits... oder besser guten Abend...


Ein weiteres Projekt möchte ich noch mit euch teilen.



Mein Ziel war, so minimalistisch wie möglich stabile Brücken zu bauen.

Das Ergebnis war recht interessant: Ein Bau nur aus Schienen, die in mehreren Ebenen mit 2x2 bricks verbunden werden, weisen eine recht hohe Stabilität auf.
...so hoch, dass damit locker 1 Meter - sogar noch etwas mehr - problemlos zu überspannen ist.

Ein Harken hat das allerdings: Dabei gehen drei bis vier mal so viele Schienen wie die Größe des eigentlichen Layouts drauf. Nebenbei: Mutmaßlich wäre das mit den neuen Schienen mangels durchgängiger Inversbenoppung nicht derart realisierbar. Naja, ich habe ja die ein oder andere 9v Schiene, sodass das durchaus mal machbar ist.

Nun mal ein paar Bilder:

[image]


[image]

[image]




Insgesamt ist das alles erstaunlich ruhig und biegungsarm:




Nicht nur ein leichter TTX Containerwagen, sondern auch ein (relativ betrachtet) schwererer Personenzugwagen wird - auch in größerer Menge ganz solide getragen.


Die Brücken sind natürlich vom optischen her extrem minimalistisch - mir ging es auch in erster Linie um den funktionellen Aspekt.



Viele Grüße


Jedes Lego Set, um das eine Legoeisenbahn fahren kann, lässt sich bestens mit dem Bahnthema kombinieren


***Solltet ihr zufällig Langeweile und Interesse an Bahnvideos haben, wäre hier ein Link - solange ich bei meinen Legos bin, gibt es regelmäßig Updates :-)***
https://www.youtube.com/c...7bIJ8xiC6BRhJpgALOm7A?


Mitglieder, denen dieses MOC gefällt:

Ben® , Garbage Collector , doktorjoerg , cimddwc , womo , IngoAlthoefer , Turez , Legosternchen , Larsvader , JuL , Geogast , BRUNO (12 Mitglieder)

16 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

TrainTraum
28.01.2019, 08:11

Als Antwort auf den Beitrag von Geogast

Re: nochmal an die 5500 2x2 bricks: Riesiges Brückenlayout - eher funktionell statt visuell

Guten Morgen,

danke für deine Rückmeldung!

Das freut mich zu hören!

Stimmt, ansich sind gerade Schienen - besonders wenn diese dann noch in der 9v Ausführung sind - sehr teuer...
aber jene hatte ich eben gerade da - ganz im Gegensatz zu Technik Elementen.

Früher oder später ist auch noch einmal eine visuelle Brücke geplant - aber zunächst bewege ich mich noch ein wenig im optisch eher minimalistischen Bereich.

Demnächst ist geplant, jene Konstruktion weiter auszureizen; 5-7 Meter zu überspannen wäre mein Ziel.

Mal schauen, ob das funktioniert


Liebe Grüße


Jedes Lego Set, um das eine Legoeisenbahn fahren kann, lässt sich bestens mit dem Bahnthema kombinieren


***Solltet ihr zufällig Langeweile und Interesse an Bahnvideos haben, wäre hier ein Link - solange ich bei meinen Legos bin, gibt es regelmäßig Updates :-)***
https://www.youtube.com/c...7bIJ8xiC6BRhJpgALOm7A?


Brok
28.01.2019, 08:57

Als Antwort auf den Beitrag von TrainTraum

Re: nochmal an die 5500 2x2 bricks: Riesiges Brückenlayout - eher funktionell statt visuell

Die Idee mit den Gleisen übereinander. Auf solche einfachen Sachen kommt man meist zuletzt. Ich versuche hier immer die Schienen mit endlosen Stützen abzusichern, dabei könnte man Sie auf diese Variante leicht verstärken.

Werde ich wohl mal selbst ausprobieren. Brücken sind das Thema was bei Lego echt fehlt.



Lok24
28.01.2019, 09:18

Als Antwort auf den Beitrag von Brok

Re: nochmal an die 5500 2x2 bricks: Riesiges Brückenlayout - eher funktionell statt visuell

Hallo,

Brok hat geschrieben:

Brücken sind das Thema was bei Lego echt fehlt.

Naja, ich sehe da wenig Markt. Ein Brücke macht ja nur in einer gewissen Höhe Sinn, und zusammen mit den Auffahrten ergibt das eine riesigen Platz- und Schienenbedarf.

Also nix für's Kinderzimmer, eher für AFOLS und Ausstellungen, und die Leutchen da werden das eher selber bauen.

Grüße

Werner



Brok
28.01.2019, 11:40

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: nochmal an die 5500 2x2 bricks: Riesiges Brückenlayout - eher funktionell statt visuell

Lok24 hat geschrieben:

Hallo,

Brok hat geschrieben:
Brücken sind das Thema was bei Lego echt fehlt.

Naja, ich sehe da wenig Markt. Ein Brücke macht ja nur in einer gewissen Höhe Sinn, und zusammen mit den Auffahrten ergibt das eine riesigen Platz- und Schienenbedarf.

Also nix für's Kinderzimmer, eher für AFOLS und Ausstellungen, und die Leutchen da werden das eher selber bauen.

Grüße

Werner


Kommt drauf an. Zumindest eine Brücke in Höhe, das eine Bahn drunter fahren kann wären wichtig. Der Platzbedarf ergibt sich aber auch nur weil es keine speziellen Teile gibt. Grundlegend könnten die Züge natürlich auch steiler nach oben fahren oder im Kreis nach oben. Gerade für Kinder fehlt es halt, da ansonsten quasi jede Eisenbahn für Kinder als Grundbaustein Brücken, Weichen und Kreuze hat. Ansonsten fährt das Ding halt nur im Kreis, denn sonderlich viele Layout sind damit halt nicht machbar.

Mein Sohn hat zu Weihnachten den Personenzug bekommen. Ist mittlerweile schon wieder verpackt weil er meint er kann damit nichts bauen. Vielleicht kauf ich mir mal die Teile für so ein Kreuz wenigstens zusammen. Aber die coolsten Layouts, die man so mit Eisenbahnsystemen hat, sind halt meist mit kreuzenden Spuren über Brücken.



Lok24
28.01.2019, 11:53

Als Antwort auf den Beitrag von Brok

Editiert von
Lok24
28.01.2019, 12:21

Re: nochmal an die 5500 2x2 bricks: Riesiges Brückenlayout - eher funktionell statt visuell

Hallo,

Brok hat geschrieben:

Kommt drauf an. Zumindest eine Brücke in Höhe, das eine Bahn drunter fahren kann wären wichtig. Der Platzbedarf ergibt sich aber auch nur weil es keine speziellen Teile gibt. Grundlegend könnten die Züge natürlich auch steiler nach oben fahren oder im Kreis nach oben.

Macht zwei Kreise, also 1,5 qm. Das ist schon groß.
Und steile Rampen bei den Gewichten sind auch schwierig. Und spezielle oder steile Teile müssten ganz sanft in die Steigung gehen, weil die Teile sonst aufsetzen. Und werden damit auch lang.
Und immer bedenken: die Lego-Züge sind richtig schwer.

Brok hat geschrieben:
Gerade für Kinder fehlt es halt, da ansonsten quasi jede Eisenbahn für Kinder als Grundbaustein Brücken, Weichen und Kreuze hat. Ansonsten fährt das Ding halt nur im Kreis, denn sonderlich viele Layout sind damit halt nicht machbar.
Weichen? Kann man doch kaufen? (gut, das war's dann auch schon)

Brok hat geschrieben:
Mein Sohn hat zu Weihnachten den Personenzug bekommen. Ist mittlerweile schon wieder verpackt weil er meint er kann damit nichts bauen.

Wie wärs mit Weichen? Ich finde den Personenzug unterirdisch, der Güterzug ist da mMn besser gelungen.

Brok hat geschrieben:
Vielleicht kauf ich mir mal die Teile für so ein Kreuz wenigstens zusammen.

Kreuz? Kreuzung? Oder meinst Du was anders mit "Kreuz"?
Da gibt es Anleitungen im Netz.



Brok
28.01.2019, 13:12

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: nochmal an die 5500 2x2 bricks: Riesiges Brückenlayout - eher funktionell statt visuell

Klar gibt es eine Anleitung. Deswegen meinte ich kauf ich mir vielleicht die Teile dafür zusammen. (für das Kreuz). Weichen hatte ich nur mit aufgezählt weil das die 3 Standarddinge sind, mit denen man Eisenbahn Layouts normalerweise baut.
Nur mit Weichen allein ist es aber dann auch schon eher begrenzt, halt mehr als ein Kreis.

Das meiste könnte man halt mit einer Brücke machen, denn erst dann ergibt sich zusätzlicher Platz nach oben.
Und natürlich lässt sich mit "Standard" Lego auch eine relativ kleine Brücke bauen, das größte Problem ist eine platzsparende stabile Rampe. Wie geschrieben, ist das mit den dreifach verstärkten Schienen auf jeden Fall eine sehr gute Idee. Muss ich mal probieren, ob ich damit vielleicht einfacher auf engen Raum eine kleinere Brücke realisieren kann. Umso geringer der Platz umso nervtötender sind ja auch die Stützen des ganzen. So müsste man ja ein paar einsparen können.



stephanderheld
28.01.2019, 21:11

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: nochmal an die 5500 2x2 bricks: Riesiges Brückenlayout - eher funktionell statt visuell

Hei Werner,

ich finde auch daß Lego in der Hinsicht etwas schizophren ist.

Soweit ich mich erinnern kann, gibt/gab es bei den Duplozügen seit ewigen Zeiten eine Brücke?

Gut, das Antriebskonzept ist etwas anders, aber immerhin scheint da jemand gemeint zu haben, die Jüngsten bräuchten eine Brücke....


Und inzwischen gibt es ja auch für die City Züge sehr schöne Bauteile für Brücken. Und bevor es von Lego ein Brückenset gibt, wären da aus meiner Sicht erstmal ganz andere Eisenbahnsets wichtiger.....


Aber solange TLG nicht liefert, muss ich mir wohl selber was ausdenken


Gruß

Stephan


Es ist niemals zu spät für eine glückliche Kindheit


Lok24
29.01.2019, 09:29

Als Antwort auf den Beitrag von stephanderheld

Re: nochmal an die 5500 2x2 bricks: Riesiges Brückenlayout - eher funktionell statt visuell

Hallo Stephan,

zu Duplo:
stephanderheld hat geschrieben:

Gut, das Antriebskonzept ist etwas anders, aber immerhin scheint da jemand gemeint zu haben, die Jüngsten bräuchten eine Brücke....

Die Züge wiegen nur Bruchteile, und die Wagen sind kurz.
Das bedeutet keine Probleme beim Übergang in die Steigung und recht steile Auffahrten.

Meines Wissens sind 2/3 bis 1 Plate pro Schiene realistisch.
Wie hoch sind die Wagen, 10 Bricks?
Das wären dann also ca. 1,3m pro Auffahrt, wenn ich mich nicht verrechnet habe, also ein Brücke 3m lang.
Das bekäme ich hier in meinem Zimmer erst gar nicht aufgebaut

Und: wenn LEGO das anbieten würde müssten alle Züge raufkommen, wenn ich mich recht erinnere gab es Züge die schon auf gerader Strecke kaum voran kamen.
Und eine Dampflok mit Vorlaufachsen: da besteht immer die Gefahr, dass der Antrieb plötzlich in der Luft hängt. Da braucht es gute Ausrundungen am Anfang und Ende der Steigung.

Aber so schlimm finde ich es bei LEGO nicht, wenn Selbstbau angesagt ist


Grüße

Werner



Brok
29.01.2019, 12:36

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: nochmal an die 5500 2x2 bricks: Riesiges Brückenlayout - eher funktionell statt visuell

Lok24 hat geschrieben:


Und: wenn LEGO das anbieten würde müssten alle Züge raufkommen, wenn ich mich recht erinnere gab es Züge die schon auf gerader Strecke kaum voran kamen.
Und eine Dampflok mit Vorlaufachsen: da besteht immer die Gefahr, dass der Antrieb plötzlich in der Luft hängt. Da braucht es gute Ausrundungen am Anfang und Ende der Steigung.


Also das ist jetzt nicht so dramatisch, gibt momentan ja nur 2 motorisierte. Und Abwärtskompatibilität stand bei LEGO ja meist eh nicht auf der Agenda. Ich sage nur Steckersystem im Powered Up gegenüber den Power Functions



TrainTraum
30.01.2019, 14:28

Als Antwort auf den Beitrag von Brok

Re: nochmal an die 5500 2x2 bricks: Riesiges Brückenlayout - eher funktionell statt visuell

Huch, die neuen Beiträge sind mir eben erst aufgefallen.

Durchaus interessante Gedanken habt ihr da geäußert.


Generell müsste Lego einfach wieder viel mehr Richtung Eisenbahn herausbringen.
Und da liegt auch schon das Problem. Die Wahrscheinlichkeit, dass Lego explicit eine Eisenbahnbrücke herausbringt, geht gegen Null. Mittlerweile werden ja anscheinend sogar nur noch 2 Züge alle 4 Jahre auf den Markt gebracht. (Mal abgesehen von HP und Weihnachtszug)

Vor einiger Zeit gab es ja noch alle 4 Jahre zusätzlich einen Güterzug & alle zwei eine Expert/ Creator Modell.
Nunmehr ist ja insofern Premiere, als dass nicht einmal mehr ein Bahnhof im Programm ist ... wann gab's das zuletzt?
(Nagut kurz mal - aber wenn das nun bis 2022 so bliebe, wäre das schon extrem.)



Auf Rampen könnte man aber doch durchaus verzichten. Grundsätzlich kann es ja eine Hochrunde geben, die einfach auf einer konstanten Höhe überirdisch liegt.

Ich denke, ob die alten Züge eine potenzielle Brücke hochkommen, wäre lego im Zweifelsfall sogar noch egal.... wollte man wirklich eine Brücke auf den markt bringen, dann gibt es zu jener Zeit eben entsprechend kurze Züge. (Mit dem neuen System wäre ja grundsätzlich eine Eindrehgestell-Lokomotive denkbar.)

Problem sind da eher die relativ schwachen Motoren. Ich hatte ja neulich eine Steigung von 1,33 Bricks pro Schiene realisiert, das ist äußerst grenzwertig.

Optimal funktionierten 1 brick pro zwei Schienen, was natürlich mit einem erheblichen Plaztbedarf einherginge.
Aber ansonsten müssten die Züge 1. in hoher Stufe bergauf fahren und 2. recht kurz bleiben.


Alles in allem gehe ich nicht von einer Brücke als Set aus. Damit einher ginge viel zu viel Ärger, dass die Züge unfähig sind, die Steigung adäquat zu bewältigen.

Naja, eine sandgrüne Brücke wär' schon was... :-o Schön mit Mauersteinen und Verzierungen.

Wie ich unlängst feststellte, ist Selberbauen ggf. deutlich teurer, als Sets zu kaufen.




Erstmal freut es mich, dass ich dir eine Anregung zur Brückenkonstruktion geben konnte!

PS: Geplant ist am WE einmal die Grenzbelastbarkeit der Brücke in Erfahrung zu bringen, da bin ich echt gespannt, wie das ausgeht.




Liebe Grüße

Niklas


Jedes Lego Set, um das eine Legoeisenbahn fahren kann, lässt sich bestens mit dem Bahnthema kombinieren


***Solltet ihr zufällig Langeweile und Interesse an Bahnvideos haben, wäre hier ein Link - solange ich bei meinen Legos bin, gibt es regelmäßig Updates :-)***
https://www.youtube.com/c...7bIJ8xiC6BRhJpgALOm7A?


Gesamter Thread: