AdmiralStein
30.11.2018, 21:56

+39Doppel-Achterbahn mit automatischem Aufzug

Ich habe mich sehr gefreut, als im September 2017 das Joker-Manor-Set 70922 vorgestellt wurde. Nicht weil ich Joker-oder Superhelden-Fan bin oder ich das Set so umwerfend finde, sondern weil es erstmals Achterbahnschienen enthielt. Zwar in lila, aber die Erwartung war sofort, dass es die auch in anderen Sets und in anderen Farben geben wird, nun da TLC die Gussformen einmal hergestellt hat. Dass die Wagen-Chassis durch den Pin an der Unterseite schon so designt sind, dass ein Kettenantrieb möglich ist, hatten Fans kurz nach Erscheinen des Joker-Manor-Sets ja bereits selbst herausgefunden.

Als mir dann das große Achterbahnset 10261 einmal live vorgeführt wurde, zeigte sich, dass die Wagen unten am Anfang des Kettenantriebs hin und wieder mal hängen bleiben und "angestupst" werden müssen. Das Set ist "out-of-the-box" für einen tagelangen Ausstellungsbetrieb so nur bedingt geeignet. Weiterhin widerstrebt es mir, Original-Sets nach Anleitung aufzubauen und diese dann bei einer Ausstellung zu zeigen. Sofern solche Original-Sets nicht geschickt in ein größeres gemocctes Ganzes eingebettet werden, sind die meiner Meinung nach für Ausstellungen einfach total unspannend. Mir kam schnell die Idee: Das geht anders. Ein Aufzug muss her!

Gesagt, getan. Aufzug gebaut, 96 Achterbahnschienen zusammengesetzt und los ging die Fahrt. Erstmals war die Bahn live vor Publikum zu sehen auf der Fanwelt 2018 in Köln:

[image]



Ich wollte eine Achterbahn aus Holz und blankem Stahl, keine bunte Kirmesattraktion. Daher habe ich die gesamte Stützkonstruktion aus braunen Elementen gebaut und mich für die grauen Schienen entschieden. Das, was dieses Bild bei meinem Modell am meisten stört, sind die steilen Schienen (Design-Nr. 26561), die es bislang leider nur in rot gibt.

[image]



Da die Achterbahn lang werden sollte, musste sie zwangsweise auch hoch werden. Für eine stabile Konstruktion der Stützen kamen Technic-Elemente zum Einsatz, und zwar weit über tausend 1x5-Platten (Design-Nr. 32124). Die Stützen sind ungewöhnlich gebaut, denn alle in die Höhe zeigenden Elemente wurden schräg verbaut (siehe Detailfotos). Dadurch wird das LEGO-Raster von Noppen sowie Stein-/Plattenhöhen augenscheinlich verlassen. Der Zufall wollte aber, dass bei dieser Stützen-Konstruktion auf jeder dritten "Ebene" exakt eine volle Plattenhöhe erreicht wird.

[image]


[image]



Die Art und Weise, auf die ich den Aufzug konstruiert habe, führte natürlich dazu, dass die nach oben beförderten Gespanne bei jeder zweiten Fahrt rückwärtsfahren, da sie den Aufzug auf der Seite verlassen, auf der sie in ihn einfahren. Kurzerhand habe ich die "Aufzugskabine" erweitert, so dass immer zwei Gespanne nach oben befördert werden können und oben dann gleichzeitig losfahren. So ist immer ein Gespann vorwärts und eines rückwärts unterwegs.

[image]



Zwei rasante und möglichst lange ineinander verschachtelte Strecken zu planen, durch die auch noch eine Monorail-Strecke mitten hindurch verläuft, habe ich weder im Kopf noch auf Papier geschafft. So hieß es dann: Einfach drauflosbauen und umbauen und wieder abreißen und wieder neu bauen, bis es irgendwann passte.

Eine sehr häufige Frage von den Besuchern auf der Fanwelt war: "Wie viele Achterbahnsets sind da verbaut?" Die Antwort: Kein einziges. Die Schienen sind alle einzeln gekauft - das war wesentlich günstiger.

[image]



Eigentlich wollte ich die Auf- und Abbewegung des Aufzugs mit einem rein mechanischen Getriebe umsetzen. Dieses erwies sich aber als zu schwach und im Dauerbetrieb zu fehleranfällig, sodass ich kurzfristig vor Beginn der Ausstellung auf Mindstorms EV3 umgestellt habe. Besonders spektakulär ist die Programmierung nicht: Zwei parallel angesteuerte große Motoren (mit Rutschkupplungen - deswegen sind überhaupt zwei Motoren notwendig) heben und senken den Aufzug rein zeitgesteuert. Die Ansteuerung erfolgt jeweils etwas länger als notwendig, damit der Zeitverlust durch die gelegentlich durchdrehenden Rutschkupplungen abgefangen wird. Anfangs hatte ich noch versucht, die Motoren auf eine exakte Anzahl Umdrehungen einzustellen, aber wenn nur minimal etwas schief lief, funktionierte die Achterbahn nicht, weil die Aufzugskabine nicht ganz oben bzw. unten ankam oder die starken Motoren entweder das Modell auseinander nahmen oder in hohem Bogen selbst davonflogen. Zeitgesteuert hat der Aufzug die gesamte Zeit über sehr zuverlässig funktioniert. Der dritte kleine Motor hebt und senkt die Schranke im Einstiegsbereich, die zum einen dafür sorgt, dass die Figuren genug Zeit zum Ein- und Aussteigen haben, und zum anderen, dass sichergestellt ist, dass der Aufzug wieder unten angekommen ist, bevor die Gespanne auf ihn rollen.

[image]



Der stundenlange Dauerbetrieb der Achterbahn auf einer Ausstellung führte zu unvorhergesehenen Problemen: Die Wagen verloren kontinuierlich an Schwung und blieben nach zwei bis drei Stunden Dauerbetrieb immer mal wieder auf offener Strecke stehen. Am Gefälle konnte das nicht liegen, denn das war ja zuhause mit vielen Fahrten ausgetüftelt und getestet worden. Auch am Aufbautag der Ausstellung lief alles noch reibungslos. Das Putzen der Schienen brachte nur kurzzeitig leichte Besserung. Ein zufälliges Gespräch mit einem erfahrenen Mitarbeiter des Kölner LEGO Brand Store brachte die Lösung. Das große Achterbahnset 10261 war im Kölner Store längere Zeit ausgestellt gewesen und dort trat nach einiger Zeit dasselbe Problem auf.

Die Behandlung der Schienen mit Silikonspray, das kurzerhand im nahe gelegenen Baumarkt besorgt wurde, wirkte quasi ein Wunder. Natürlich habe ich nicht die ganze Achterbahn damit eingesprüht, sondern mit einem Papiertuch auf die Laufflächen der Schienen und die Räder der Wagen aufgetragen. Man sah ganz deutlich auf dem Papiertuch die Menge an Abrieb und Staub, die den Achterbahn-Betrieb gestört hatte. Von da an lief wieder alles reibungslos, ohne dass noch manuelles Eingreifen nötig war. Ich habe lediglich an den beiden folgenden Ausstellungstagen morgens die Schienen einmal mit Silikonspray behandelt. Auch ein anderer Aussteller, der auf seiner Anlage das Set 10261 aufgebaut hatte und auch eine motorisierte Hochbahn basierend auf den Achterbahnschienen betrieb, freute sich, dass seine Bahnen mit dem Spray ab dem Moment ebenfalls wieder funktionierten.

[image]



Die Achterbahn wurde auf der Fanwelt im Rahmen der Monorail-Gemeinschaftsanlage "Steinthal" präsentiert. Den Bereich vor der Achterbahn mit Raptorengehege, Sandkasten und Bötchenteich habe ich ebenfalls gebaut und werde die einzelnen Bauten bald noch gesondert mit Detailfotos vorstellen.

Ich habe im Nachgang der Fanwelt eine kleine Medienschau gemacht und einige Quellen für Fotos und Videos von unserer Anlage "Steinthal" und der Achterbahn im Speziellen gefunden:

Videobericht von SteinaufStein bei YouTube:
https://youtu.be/sfImLegTTdM?t=80

Videobericht von MrMeroh bei YouTube:
https://youtu.be/lOjhNSlkkwY?t=866

Fotoalbum von XoverBrick bei flickr:
https://www.flickr.com/ph...bums/72157702318141481

Mitfahrt im Monorail-Videowagen von Steinthal TV bei YouTube:
https://youtu.be/DcEadyqyQ8w

Grüße

Matthias



tastenmann
30.11.2018, 23:26

Als Antwort auf den Beitrag von AdmiralStein

Re: Doppel-Achterbahn mit automatischem Aufzug

Hallo,

eine super Bahn, vor der wir auf der Famwelt auch einige Zeit stehen geblieben sind. Die Konstruktion als Doppelbahn ist interessant, auch die ungewöhnliche Konstruktin der Stützen. Technic-Stützen hat man ja schon öfters gesehen, aber noch nie mit diesen 5er Platten. Auch die Idee, einen Aufzug einzubauen, gefällt mir sehr gut.

Wenn es jetzt noch endlich die schrägen Bahnteile in grau geben würde, wäre es perfekt!

Viele Grüße
Tastenmann


[image]


Meine MOCpages


Thomas52xxx
01.12.2018, 18:28

Als Antwort auf den Beitrag von AdmiralStein

Re: Doppel-Achterbahn mit automatischem Aufzug

Deine Achterbahn war für mich eines der Highlights auf der gesamten Ausstellung.

Schön anzusehen, raffiniert gelöst. Und mit Bewegung. Hat mir Spaß gemacht.


Gruß
Thomas
--

https://blog.5zu6.de - interessante neue und alte dänische (und andere) Klemmbausteine


IngoAlthoefer
01.12.2018, 18:47

Als Antwort auf den Beitrag von AdmiralStein

Re: Doppel-Achterbahn mit automatischem Aufzug

Hallo Matthias,

sehr sehr schön. Schade, dass ich die Doppelbahn
nicht live vor Ort sehen konnte.

Zu den orange-roten Zwischenschienen: Für
mich machen gerade die (in moderater Anzahl)
den farblichen Reiz der Anlage aus.

Ingo.


Mein MoC ist fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


Lok24
01.12.2018, 18:58

Als Antwort auf den Beitrag von AdmiralStein

Re: Doppel-Achterbahn mit automatischem Aufzug

Hallo Matthias,

danke für's Zeigen. Wirklich ein ungewöhliches Modell mit toller Technik.
Hat uns beiden sehr viel Spaß gemacht beim live Anschauen.

Grüße

Werner



Andykoeln
02.12.2018, 10:05

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Doppel-Achterbahn mit automatischem Aufzug

Ja wirklich ein schönes Model und es macht immer wieder Spaß zu zuschauen

Gruß Andy



Mini Mi-Pi Bricks
06.12.2018, 23:09

Als Antwort auf den Beitrag von AdmiralStein

Re: Doppel-Achterbahn mit automatischem Aufzug

Das war so hammer! Sehr beeindruckend!

Nochmals Danke für das Asyl in eurem V.I.P. Bereich!



Gesamter Thread: