dungeonkeeper3
22.10.2018, 16:15

+32Star Wars VIII - Supremacy Spaceship

Anfang Januar 2018 war ich mit meinen beiden Jungs in Star Wars VIII – The Last Jedi. Das Raumschiff Supremacy vom Supreme Leader Snoke der First Order hat meinen Jungs am besten gefallen. So lautete die Frage nach dem Kino: Papa – können wir das Raumschiff mit Lego bauen? Ich hatte online dann mal bei Wookieepedia nachgeschlagen und laut der dortigen Beschreibung hat das Raumschiff Supremacy grob die folgenden Abmessungen:
• Länge: 13,239 Kilometer
• Breite: 60,542 Kilometer
• Höhe: 3,975 Kilometer
Im Vergleich dazu sind die Resurgent Class Sternenzerstörer mit circa 2,915 km Länge oder die Imperialen Sternenzerstörer (Set 10030 repräsentiert diesen Typ) aus den ersten Star Wars Filmen mit circa 1,6 km Länge geradezu „winzig“. Deshalb kann die Supremacy auf ihren Flügeln in Transport-Buchten 6 dieser Sternenzerstörer transportieren, dazu kommen 2 weitere in Ladebuchten, die über Luken auf der Unterseite des Schiffs in den Weltraum starten können. Die Supremacy hat natürlich zahlreiche Tie-Fighter an Bord und ist rundherum mit reichlich Lasern, Ionenkanonen, etc. ausgestattet. Im Film hatte der Thronsaal von Snoke mit seinen Praetorian Elite-Wachen, Kylo Ren und Rey eine zentrale Rolle. Dort kämpften Kylo Ren und Rey gegen Snoke und seine Wachen.

Hier das fertige Resultat von vorne und hinten:

[image]

und

[image]



Die Frage lautete daher: Wie baut man so ein Raumschiff? Eine Recherche im Internet hat nur wenige brauchbare Bilder als Inspiration geliefert. Dafür hatte ich dieses Buch von Jason Fry gefunden: Star Wars - Die letzten Jedi: Raumschiffe und Fahrzeuge. Dieses Buch hat eine aufklappbare Buch-Doppelseite auf der die Supremacy von schräg oben über 4 zusammenhängende Buchseiten zu sehen ist. Dieses Bild lieferte wertvolle Einsichten in die Struktur der Oberseite des Schiffes. Aus den Bildern im Netz war die Rückseite der Supremacy hinsichtlich der Anzahl der Triebwerke nicht eindeutig, d.h. verschiedene Bilder hatten unterschiedliche viele Triebwerke (und diese teilweise leicht unterschiedlich auf der Rückseite des Schiffs positioniert). Von den wenigen Bildern die ich für die Unterseite finden konnte war nur ersichtlich, dass mittig am hinteren Ende mehrere massive Triebwerke sind.

Ich hatte dann ein paar Entwürfe auf Millimeter-Papier gezeichnet um mir ein Gefühl für die Dimensionen und die Größenverhältnisse dieses Raumschiffs zu machen. An den Zeichnungen konnte ich ebenfalls die Winkel abmessen um auszuprobieren welche Lego-Platten mit Schräge potentiell genutzt werden könnten, um die vielen winkligen Strukturen des Raumschiffs ungefähr hinzubekommen.
Währenddessen hatte meine Jungs zahlreiche verschiedene Varianten der Sternenzerstörer „in klein“ gebaut, die auf den Flügeln von der Supremacy zu transportieren sind. Gemeinsam haben wir uns dann für den Bau der Supremacy folgende Ziele gesetzt:
• Thronsaal zum öffnen & bespielen mit passenden Mini-Figuren
• 6 Sternenzerstörer auf den Flügeln
• 2 Ladeluken an der Unterseite, die mit einer Lego-Technik Vorrichtung zu öffnen / zu schliessen sein sollten (wir hatten gehofft das motorisiert umzusetzen, wurde dann aber schlussendlich eine manuell angetriebene Zahnrad-Konstruktion)
• Alle 30 Triebwerke auf der Rückseite sollten von innen leuchten
• Frontseite und Unterseite sollte ebenfalls Beleuchtung aufweisen
• Detaillierte Haupttriebwerke
• Detaillierte Oberfläche und Unterseite mit vielen Kanonen & interessantem „Greebling“
• „Stadt-Aufbau“ im vorderen Teil des Schiffs vor dem Bereich mit dem Thronsaal
• Luken mit zahlreichen Tie-Fightern in Mini-Micro-Größe
• Das fertige Schiff sollte „schwebend“ sein, d.h. so gebaut dass es mit möglichst wenigen Auflage-Punkten auskommt und man es von oben und unten anschauen kann und an die Ladeluken an der Unterseite sinnvoll drankommen kann
Hier eine "Action-Szene" mit den Mini-Micro Tie-Fighters:

[image]


Hier sieht man die Sternenzerstörer auf der linken Tragfläche:

[image]


Größe:
• Länge: ca. 50 cm
• Breite: ca. 1,5 m (1:40000)
• Höhe: ca. 20 cm
Insbesondere die Höhe ist im Verhältnis zur Breite offensichtlich viel zu hoch (im gleichen Maßstab wie die Breite hätten hier höchstens circa 10 cm geplant werden dürfen). Allerdings sollte das Raumschiff ja „schwebend“ sein, einen bespielbaren Thronraum, massive Triebwerke an der Unterseite und Beleuchtung haben. Aus Gründen der Statik war klar, dass die Batterieboxen mittig unterzubringen sind – wo auch der Thronraum und die Triebwerke der Unterseite unterzubringen sind. Das schien uns mit nur 10 cm Höhe nicht sinnvoll machbar. Um den Effekt der größeren Höhe etwas abzumildern, ist die Länge ebenfalls etwas mehr (d.h. nicht im gleichen Maßstab wie die Breite sonst hätten nur circa 33 cm rauskommen dürfen).

Der Bau hat Anfang Januar begonnen und ist im Mai fertiggeworden. Ich weiss nicht wieviel Stunden es insgesamt waren, aber wir haben zahlreiche Wochenenden und etliche Abende an dem Projekt gebaut. Die exakte Gesamtzahl der verbauten Legosteine weiss ich nicht – dürfte aber geschätzt deutlich jenseits der 10.000 -12.000 Teile Marke liegen. Allein die Plates (1 x X und 2 x X) sowie Pins, runde Plates (1x1), Jumper Plates, Tiles, etc. musste ich mehrmals nachfüllen – typischerweise in Stückzahlen von mehreren Hundert je Teiletyp pro Nachfüllvorgang.

Die Konstruktion und der Bau der Supremacy hatte mehrere spannende Herausforderungen:
• Das Skelett aus Lochbalken musste mehrfach neugebaut werden, da sich bei zunehmenden Gewicht aufgrund der großen Flügelspannweite die ersten Entwürfe einfach nicht als stabil genug erwiesen haben und sich das Raumschiff „durchgebogen“ hat.
• Ursprünglich waren nur 2 Auflagepunkte auf möglichst dünnen Stützen geplant – unter jedem Flügel 1 Punkt um einen möglichst freischwebenden Eindruck hinzubekommen. Mit dem Gewicht der Triebwerke, der Batterien, etc. in der Mitte hat sich das als nicht machbar herausgestellt und es mussten mittig 2 weitere Stützen hinzugenommen werden.
• Um die Unterseite möglichst schön verkleiden zu können, musste sie beim Bau voll zugänglich sein. Um dies zu bewerkstelligen musste das tragende Skelett und die Stützen für das fertige Modell so entworfen sein, dass das Raumschiff mit der Unterseite nach oben auf den Stützen gelagert komplett fertiggestellt werden konnte. Dann wurde das Raumschiff umgedreht. Erst dann begann der Bau des Thronsaals, der Verkleidungen der Oberseite auf den Flügeln, der Seitenverkleidungen und der Verkleidung der Rückseite. Hier Bilder als die Unterseite gebaut wurde:

[image]

und

[image]


• Die diversen Schrägen sollten möglichst lichtdicht gebaut sein, so dass die Beleuchtung der Front- und Unterseite möglichst nur dort durchscheint, wo mit transparenten Steinen der Lichteffekt gewollt ist. Da aus Kostengründen nicht für jeden transparenten Stein 1 LED verbaut werden sollte, ist auf Abschnitten mit mehreren transparenten Steinen an der Front- und Unterseite nur 1 LED in einem größeren Hohlraum im Inneren verbaut. Dann musste aber durch entsprechende Bauweise sichergestellt werden, dass das Licht nur durch die vorgesehenen transparenten Steine scheinen kann. Dazu waren mehrschichtige, überlappende Konstruktionen, die überwiegend aus Plates gebaut wurden notwendig. In diese wurden an passender Stelle transparente Plates (meist 1x2 oder 1x4) oder Steine (meist 1x1 oder 1x2) eingesetzt.
• Nach diversen Licht-Tests haben wir uns für Lego-LEDs für die Triebwerke entschieden, aber gegen den Einsatz von Lego-LEDs zur Beleuchtung der Frontseiten und Unterseiten, da ein einzelnes Lego LED dafür einfach nicht genug Licht ergab. Dazu wurden LED Lichter aus 2 Beleuchtungssets von Light My Bricks genommen. Die Entscheidung fiel für die Beleuchtungssets Grand Emporium und Cafe Corner, weil beide eine größere Anzahl von LEDs enthalten und wir diese Sets auch haben, d.h. die Beleuchtungsset später auch noch anders genutzt werden können. Insgesamt sind 2 Lego Batterieboxen und 15 Lego-LEDs verbaut sowie 2 Batterieboxen aus dem Beleuchtungsystem von Light My Bricks mit den zugehörigen LEDs. Hier ein Bild der Rückseite mit den beleuchteten Triebwerken:

[image]


• Die Triebwerke an der Unterseite hatten ebenfalls etliche Anläufe über fast 2 Wochen nötig gemacht. Ein Triebwerk sollte eine „hübsche“ Form haben, fast keine „Luftlöcher“ zum Durchschauen, gleichzeitig stabil sein und von der Schwerkraft nicht irgendwann zum Herabfallen veranlasst werden, d.h. hinreichend sicher am Rumpf des Raumschiffes montiert sein. Mit vielen Jumper Plates, Hinge Plates, Bricks mit Studs, etc. im Innern der Triebwerke ist es uns gelungen, die Form zu stabilisieren und das Ganze möglichst „blickdicht“ hinzubekommen, während genügend Bricks mit Studs eine sichere Verbindung zum Raumschiff herstellten.

Hier noch 2 Bilder aus dem Thronsaal (die Deckenverkleidung ist abnehmbar) mit Snoke's Thron und dem Kampf:

[image]

und

[image]



Obwohl manche Abschnitte mehrfach wieder abgebaut und neu gebaut werden mussten (z.B. das tragende Skelett, die Triebwerke, etc.) oder manchmal ein Rückbau nötig war, um etwas zu korrigieren, hat der Bau trotz aller Herausforderungen extrem viel Spaß gemacht. Während manche Aspekte (z.B. die Anzahl der Triebwerke) und die ungefähre Größe sehr gut planbar waren, ist es nicht möglich gewesen, den Bedarf an Lego-Teilen hinsichtlich der Mehrheit der Teile-Typen und Teile-Anzahl auch nur ungefähr zu prognostizieren (Batterie-Boxen, LEDs und Figuren mal ausgenommen). Deswegen hatten wir uns entschieden mit unserer Lego-Sammlung einfach mal anzufangen und zu schauen, wie weit wir damit kommen.
Für die meisten Bauabschnitte hatten wir erst beim Bau gesehen, welche einzelnen Probleme hinsichtlich Form und Statik zu lösen waren. Dann wurde mit den unterschiedlichsten Teilen experimentiert, bis wir beim Bauen mit der Umsetzung zufrieden waren. Sind dann mal Steine eines bestimmten Typs ausgegangen musste dann halt immer wieder aufgefüllt werden.

Mehr Bilder findet Ihr hier auf meinem Flickr Photostream.

Über Feedback, Anregungen und Kommentare zu dem MOC freuen wir uns sehr!

Und hier die Baumeister nach Fertigstellung der Supremacy:

[image]



Mylenium
22.10.2018, 16:20

Als Antwort auf den Beitrag von dungeonkeeper3

Re: Star Wars VIII - Supremacy Spaceship

Irgendwie völlig abgefahren, aber so, dass es schon wieder cool ist. Kann mich gar nicht dran erinnern, dass die Oberfläche so stark strukturiert war. Muss ich mal die Blu-Ray einwerfen und nachglotzen.

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


mkolb
22.10.2018, 17:02

Als Antwort auf den Beitrag von dungeonkeeper3

Re: Star Wars VIII - Supremacy Spaceship

kompliment. Das ist ein richtig gutes Familienprojekt. Jetzt schaue ich mir noch die flickr-Bilder an.





meine Anlagen im Internet:
http://www.martin-kolb.de/bricks
https://www.flickr.com/photos/129377871@N08/albums


Mister A
22.10.2018, 18:08

Als Antwort auf den Beitrag von dungeonkeeper3

Re: Star Wars VIII - Supremacy Spaceship

jjinspace
22.10.2018, 18:33

Als Antwort auf den Beitrag von dungeonkeeper3

Re: Star Wars VIII - Supremacy Spaceship

Kraass!
Sehr gut gelungen! Was für eine Materialschlacht.


J. J. in Space

9. Berliner SteineWAHN!


ziesel2013
22.10.2018, 20:22

Als Antwort auf den Beitrag von dungeonkeeper3

Re: Star Wars VIII - Supremacy Spaceship

Hammer!



martin82
23.10.2018, 08:22

Als Antwort auf den Beitrag von dungeonkeeper3

Re: Star Wars VIII - Supremacy Spaceship

Zu Star Wars kann ich überhaupt nichts sagen, ist nicht innerhalb meines Interessengebiets.
Aber das Schiff ist natürlich imposant anzusehen. Und ich finds super dass du das Projekt mit deinen Jungs zusammen gebaut hast. Ich hoffe wenn meine größer sind so was auch mal zu machen :-)
Grüße
Martin


[image]


tastenmann
23.10.2018, 14:56

Als Antwort auf den Beitrag von dungeonkeeper3

Re: Star Wars VIII - Supremacy Spaceship

Hallo!

Was für ein Teil!
Sehr schön auch, dass es ein Innenleben mit Thronsaal gibt.
Die kleinen Sternenzerstörer machen sich gut!

Solltest du vielleicht mal auf IdS (imperiumdersteine.de) vorstellen?

Gruß
Tastenmann


Mehr Fotos gibt es auf Flickr
und auf Instagram


peedeejay
24.10.2018, 10:56

Als Antwort auf den Beitrag von dungeonkeeper3

Re: Star Wars VIII - Supremacy Spaceship

Big is beautiful! Echt cooles Teil!


[image]

Flickr | Bauanleitungen für modulare Gebäude


ranghaal
24.10.2018, 18:36

Als Antwort auf den Beitrag von dungeonkeeper3

Re: Star Wars VIII - Supremacy Spaceship

Was für ein Trumm!
Ich denke die Fotos werden dem Schiff nicht ganz gerecht; gerade die ersten beiden Bilder frontal von vorne und hinten wirken recht harmlos.

Auf dem 5. Bild bekommt man dann so richtig ein Gefühl für die Größe!
Tolle Arbeit!



7 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: