Robbser
16.05.2014, 16:24

+36Gartenbahn mit custom Schienen

Hallo

In dem ein oder anderen Thread hab ich schonmal Fotos von meinen Eigenbau Gleisen gezeigt und wollte sie nun mal richtig vorstellen. Auf die Frage warum das ganze habe ich folgende Antwort:

Eine Modellbahn wollte ich schon immer mal haben. Im Haus ging nicht wegen Platzproblemen und meiner besseren Hälfte. Also ab nach draußen. Und warum dann keine richtige Gartenbahn? Mein Sohnemann soll auch damit spielen können und da bieten sich die Plastiksteinchen eher an. Erstens weil ich noch ein paar Züge aus meiner Kindheit habe, zweitens weil mein Kleiner auch mal selber was bauen und fahren lassen kann und drittens denke ich sind die Züge robuster. Wenn was kaputt geht einfach wieder zusammen stecken.

Die Idee war gleichzeitig auch das Ende meines Dark Ages, also hieß es erstmal schlau machen wegen den Gleisen. Vorraussetzung war ein Betrieb mit Trafo. Also waren die aktuellen Schienen raus. Weiter nach 9V Gleisen gesucht. Für meine geplante Streckenlänge wäre das zu teuer geworden. Natürlich stolpert man dann über die ME Metal Rails, aber die kosten ja noch mehr
Aber ich fand die Idee mit gefrästen Metallschienen nicht schlecht, zumal ich selbst Fräser bin. Die Idee reifte weiter Profile zu fräsen und diese dann auf 2x8 Platten zu stecken. Also mein eigener Nachbau von den Metal Rails. Durch Zufall erzählte ich einem befreundeten Tischler von meinem Vorhaben. Und er bot mir an aus Reststücken von Eichenholz Schwellen zu sägen. Das gefiel mir natürlich. Und so stand die Entscheidung fest wie die Schienen mal aussehen sollen: gefräste Aluminiumprofile auf Holzschwellen in passender Spurweite.

Es folgte ein erstes Stück Schiene damit man auch mal ein Bild vor sich hat wie es denn aussieht. Das überzeugte sofort in Aussehen und Funktion. Also begann die "Massenproduktion".

Hier mal ein Bild von den Einzelteilen bzw den Ablauf der Herstellung. In der Mitte liegt das Material (Aluminium 8x8mm) bereits auf Länge gefräst und die Löcher zum Verbinden der Schienen an sich (stirnseitig) und für die Befestigung der Schwellen, also die Unterseite. Links ist das Profil dann schon fertig gefräst. Die zuvor gebohrten Löcher sind jetzt auf der Unterseite. Hier erkennt man auch das ich in etwa die Optik eines echten Gleises nach gebaut habe. Rechts sieht man dann die Schwellen. Die Außenmaße bekomme ich schon fertig. Es werden nur die Nuten gefräst und die Löcher gebohrt. Die Aluprofile passen straff in die Nut herein damit sich die Schwellen nicht verdrehen können und damit Diese sich auch nicht verschieben können werden sie durch Spannstifte (3x10mm) in den Bohrungen fixiert. Diese Spannstifte kommen auch beim Verbinden der Schienen zum Einsatz.

[image]



Eine Schiene ist genau 495mm lang und hat 11 Schwellen.

Die nächste Herausforderung waren Kurven. Das war noch ein entscheidendes Kriterium. Größere Radien sollten es sein. Der engste Radius ist 1,25 Meter. Also Das Bogenmass auf eine Gerade umgerechnet.Bei dem genannten Radius und einem Winkel von 22,5 Grad kommt man bei einer Länge knapp unter einem halben Meter raus, natürlich innen etwas weniger wie aussen. Soweit kein Problem.
Nun hieß es wie die Geraden Profile zu einer Kurve biegen? Wie weit muß ich biegen um den gewünschten Radius zu erzielen? Durch probieren kam ich dann auf die Lösung (die Berechnung bei so großen Radien gestaltet sich schwierig). Auf 500mm biegen ergibt 1250mm nach dem Rückfedern. Dafür habe ich mir Formbacken für den Schraubstock gefräst welche eben genau die Negativform der Profile haben. Das geht tadellos. Durch die Stifte mit denen die Schwellen befestigt sind und den vorher berechneten Abständen der Löcher dafür, ging die ganze Sache dann auf.

Jetzt ist die Frage lohnt sich der Aufwand überhaupt? Die Frage ist nicht einfach zu beantworten. Da ich alles kostenlos fräsen kann (Danke an meinen Chef) ist das einzige Kostbare meine Zeit.
Optisch kann man wohl nicht viel besser machen. Und preislich? Über den Daumen gepeilt sind es 2,30€ pro Meter Schiene.

Aber das Unbezahlbare war der Anblick wie der Zug seine ersten Runden dreht. Ein Mann braucht ab und zu mal eine Aufgabe.

Der nächste Schritt wird eine Kreuzung werden bevor es dann an den Versuch geht eine Weiche zu bauen.
Nun habe ich noch ein paar wenige Bilder wie denn das erste Testoval aussieht.
Noch ein paar Daten dazu:

ca. 20m Streckenlänge
ca. 40m Aluminium (logisch)
440 Schwellen
960 Spannstifte

[image]


Wo das Schotterbett ist läuft auch die geplante Strecke (zweigleisig). Der Rest der Strecke ist nur Test und deswegen auch etwas holprig.
Wo die Gehwegplatten liegen wird auch noch ein richtiger Weg gebaut...

[image]



[image]


Hier sieht man den Vorteil der großen Radien

[image]



Vielleicht intressiert/ inspiriert es ja den Einen oder Anderen...
Falls Intresse besteht kann ich auch paar bewegt Bilder hochladen.

mfG Robert



Sylvius , DasMatze , flocoto , sachsi , Roberts , lilli , 9VDaniel , Legosternchen , floge , MARPSCH , Carrera124 , cimddwc , renrew , acarstens , Pete378 , Matze2903 , asper , Pudie® , Turez , kallesteinchen , stonetown , MMR1988 , NightStray , Ben® , marswatcher , Accent , DavidK , Thomas52xxx , Legoben4559 , mcjw-s , JuL , brickbrothers , sylverdragon , glowfish777 , Hacky , Dirk1313 gefällt das (36 Mitglieder)


TigarC
16.05.2014, 20:36

Als Antwort auf den Beitrag von Robbser

Editiert von
TigarC
16.05.2014, 20:37

Re: Gartenbahn mit custom Schienen

Hey,
mir gefällt was du da gebastelt hat.
Der Vorteil an größeren Radien ist ja, das man die Schiene in den Kurven anneigen
kann und somit höhere Geschwindigkeiten möglich sind
Ach ja - nur mal so als Hinweis - das Fräsen von Schienen hättest dir auch sparen
können und statt dessen die Schienen von LGB nehmen können.
Die sind auch aus Metall und somit passend für das 9V System.
Ich glaube hier hat das auch einer mal gemacht.

Liebe Grüße
Harry



PS: wenn du eine Idee hast bezüglich der Innenleiter für 12V bin ich dankbar


[image]


NightStray
16.05.2014, 22:21

Als Antwort auf den Beitrag von Robbser

Re: Gartenbahn mit custom Schienen

Hallo Robert,

da hast Du Dir ja wirklich was vorgenommen? Erstmal Respekt dass Du
Dir dafür die Zeit nimmst, dies vorzubereiten, auszuprobieren und
dann hier vorzustellen. Ich denke mal, dass es sich für dich rentieren
lohnt, da es sich ja um eine Gartenbahn handelt und Du somit nicht
die Standard 9V Schienen benutzen tust. Optisch sieht das recht gut
aus, so wie ich erkennen kann. Was den Preis anbelangt, so muss man
es auch ein bisschen auf die Zeit rechnen, die darin investiert wird.
damals, wo die 9V Schienen rauskamen, lag der DM Preis, für 8 Gerade
Schienen mit einer Länge von ein bisschen was über Einem Meter, bei
uns um die 20 DM. Kann man nicht mit den heutigen Schienen/Preisen
vergleichen, aber umgerechnet würde der Meter ca. 10 Euro kosten.
Wie gesagt, für deinen Garten würde sich die Investition lohnen.
Wie es die anderen Forenmitglieder sehen, so sind da bestimmt einige
geteilter Meinung, wegen Fremdteil und so.
Ich find es OK, denn die 9V Ära wird ja leider nicht mehr hergestellt,
wobei sich da die Firma ein bisschen Schämen sollte.

Schöne Wochenendgrüße
Roman



Lok24
17.05.2014, 08:42

Als Antwort auf den Beitrag von TigarC

Editiert von
Lok24
17.05.2014, 08:46

Re: Gartenbahn mit custom Schienen

Hallo,

die LGB-Gleise sind Nachbildungen einer meterspurigen Bahn in Maßstab 1:22,5, also IIm, und haben eine Spurweite von 45mm. Lego hat 37,5mm. Der Meter kostet ungefähr 20,--.

Allerdings kann man das Profil einzeln kaufen, der Meter kostet ungefähr 6,50 pro Schiene.

Grüße

Werner



DavidK
17.05.2014, 23:58

Als Antwort auf den Beitrag von Robbser

Re: Gartenbahn mit custom Schienen

Hallo Robert.

Ich finde (das Gedusel mit Fremdteil hin oder her) die Idee einer Lego-Gartenbahn, wie gesagt, einfach genial.
Selbstbau-Schienen würden bei mir spätestens beim Weichenbauen an den handwerklichen Fähigkeiten scheitern.
Deine Umsetzung mit den Holzschwellen und dem Schotterbett gefällt mir gut.

Grüße David


"Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein."
Jiddu Krishnamurti


Robbser
19.05.2014, 13:13

Als Antwort auf den Beitrag von DavidK

+1Re: Gartenbahn mit custom Schienen

Danke für die Kommentare. Das es doch recht positiv aufgenommen wird freut mich.

Hey,
mir gefällt was du da gebastelt hat.
Der Vorteil an größeren Radien ist ja, das man die Schiene in den Kurven anneigen
kann und somit höhere Geschwindigkeiten möglich sind
Ach ja - nur mal so als Hinweis - das Fräsen von Schienen hättest dir auch sparen
können und statt dessen die Schienen von LGB nehmen können.
Die sind auch aus Metall und somit passend für das 9V System.
Ich glaube hier hat das auch einer mal gemacht.

Liebe Grüße
Harry



PS: wenn du eine Idee hast bezüglich der Innenleiter für 12V bin ich dankbar



Richtig, die Schienen sind auch etwas geneigt wobei hohe Geschwindigkeiten nicht unbedingt vorgesehen sind.
Die LGB Schienen als ganzes gesehen haben eine andere Spurweite. Da aber auch Standartzüge fahren sollen mußten es schon 38mm Spurweite sein. Eigentlich baue ich das ja für meinen Sohn.
Wennn du nur das Schienenprofil an sich meinst, ja das war auch eine Idee gewesen und wäre sicher noch schöner gewesen. Aber dort hatte ich keine Lösung zur Befestigung an den Schwellen weil da nicht viel Material ist um es zu fixieren. Bei LGB sind die Klammern ja fest auf der Schwelle und das Profil wird nur durchgeschoben, soweit wie ich das erkennen kann.
Mit den Innenleitern für 12V bin ich erstmal überfragt, da ich mich noch nie damit befasst habe. Evtl geht es nach derselben Methode wie bei den Schienenstängen.





Hallo Robert,

da hast Du Dir ja wirklich was vorgenommen? Erstmal Respekt dass Du
Dir dafür die Zeit nimmst, dies vorzubereiten, auszuprobieren und
dann hier vorzustellen. Ich denke mal, dass es sich für dich rentieren
lohnt, da es sich ja um eine Gartenbahn handelt und Du somit nicht
die Standard 9V Schienen benutzen tust. Optisch sieht das recht gut
aus, so wie ich erkennen kann. Was den Preis anbelangt, so muss man
es auch ein bisschen auf die Zeit rechnen, die darin investiert wird.
damals, wo die 9V Schienen rauskamen, lag der DM Preis, für 8 Gerade
Schienen mit einer Länge von ein bisschen was über Einem Meter, bei
uns um die 20 DM. Kann man nicht mit den heutigen Schienen/Preisen
vergleichen, aber umgerechnet würde der Meter ca. 10 Euro kosten.
Wie gesagt, für deinen Garten würde sich die Investition lohnen.
Wie es die anderen Forenmitglieder sehen, so sind da bestimmt einige
geteilter Meinung, wegen Fremdteil und so.
Ich find es OK, denn die 9V Ära wird ja leider nicht mehr hergestellt,
wobei sich da die Firma ein bisschen Schämen sollte.

Schöne Wochenendgrüße
Roman


Da wartet noch viel Arbeit. Das was zu sehen ist ist vielleicht ein Viertel der geplanten Strecke.
Ja, der Preis für die Schienen damals und heute. Das war für mich eben ein Argument.
Für mich lohnt es sich, nur verkaufen? Das würde mir keiner bezahlen wollen. Die Arbeitszeit wäre der größte Kostenfaktor. Aber die Bahn soll ja ein paar Jahre fahren. Mal sehen.
Das es nicht jeden Puristen gefällt ist mir bewußt, deswegen ja im Custom Bereich. Ich denke aber es ist besser als wenn ich orginale 9V Schienen draußen verwittern lasse?!


Hallo Robert.

Ich finde (das Gedusel mit Fremdteil hin oder her) die Idee einer Lego-Gartenbahn, wie gesagt, einfach genial.
Selbstbau-Schienen würden bei mir spätestens beim Weichenbauen an den handwerklichen Fähigkeiten scheitern.
Deine Umsetzung mit den Holzschwellen und dem Schotterbett gefällt mir gut.

Grüße David


Bis jetzt ist alles maschinell hergestellt worden. Dazu braucht es nicht viel. Wie das mit den Weichen wird weiß ich noch nicht. Evtl kann ich mir über ein CAD Programm was am PC erstellen und darüber die Weichen fräsen. Mat schauen. Wenn es geklappt hat werde ich es hier zeigen.



balu gefällt das


Robbser
09.11.2014, 20:05

Als Antwort auf den Beitrag von Robbser

+7Re: Gartenbahn mit custom Schienen

Nur ein paar bewegte Bilder sind dazu gekommen. Im Winter wird weiter gebaut.



asper , clickchris , Roberts , michael42 , JuL , Legosternchen , Legoben4559 gefällt das (7 Mitglieder)


brickbrothers
18.11.2014, 15:25

Als Antwort auf den Beitrag von Robbser

Re: Gartenbahn mit custom Schienen

Hallo Robert,

die Schwellen finde ich ein wenig zu klobig, ansonsten sieht es super aus. Vor allem die "weiche" Kurvenfahrt, ohne dass die einzelnen Wagen immer so weit über die Schienen ragen - herrlich!

VG, Tobi



trick34
29.12.2014, 19:25

Als Antwort auf den Beitrag von Robbser

+1Re: Gartenbahn mit custom Schienen

sehr schöne sache, besonderst gefällt mir der AMTRAK Comutertrain...ich liebe US Züge.....


Rote Steine....ich seh nur noch Rote Steine..


Matze2903 gefällt das


Robbser
13.10.2018, 19:18

Als Antwort auf den Beitrag von trick34

+16Re: Gartenbahn mit custom Schienen

Hui, wie die Zeit vergeht...

Ja es gibt sie noch und es wurde weiter gebaut.
Ich fange mit den Veränderungen am damals schon bestehenden Teil an.

Ich brauchte einen Bahnübergang der stabil genug ist um die Anforderungen eines Gartenweges auszuhalten.
Als Test habe ich in eine Holzplatte Nuten gefräst, in welche meine bekannten Aluprofile gesteckt werden. Sie stehen 1mm über. Man kann mit einer Schubkarre drüber fahren ohne das etwas kaputt geht. Kleines Manko: Die Aussparung für die Radkränze ist etwas zu klein. Es bleiben schnell mal kleine Steinchen drin stecken, welche den Zug zum entgleisen bringen.

[image]



Aber ich habe schon eine andere Lösung gefunden.

Das Stück "Teststrecke" (drittes Bild im Anfangspost) wurde auch ausgebaut. Dort befindet sich mittlerweile eine Brücke mit darunterliegenden Bachlauf. Die Brücke besteht aus Rasenkantensteinen. Da kommt noch was schöneres hin, das soll aber ein Geschenk werden auf das ich keinen Einfluss habe.
Desweiteren wurde ein Weg/Fläche gebaut auf welcher die Bahn verläuft aufgrund eines Spielhauses für meine Kinder. Da dort auch ein Sandkasten ist sollte es eben eine Fläche werden die man kehren kann und der Zug gefahrlos fahren kann. Ich habe Kunststoffschwellen genommen, diese auf ein Betonfundament geschraubt und die Zwischenräume mit Beton aufgefüllt. Allerdings zwischen den Gleisen tiefer gelassen damit diesmal keine Steinchen festklemmen können.

[image]


Die Brücke noch ohne Bachlauf

[image]


Hier sieht man die Sandproblematik

Nun kommen wir zum neugebauten Teil:

Der Sandkasten sollte einen Gleisanschluß bekommen. Bitte nicht hauen, dort fahren nur Züge ein welche ich schon als Kind vergewaltigt habe. Der erste Versuch einer Weiche zu bauen war gestartet. So sieht das Ergebnis aus:

[image]


Im Prinzip habe ich das Orginal nachgebaut. Das weiße Herzstück der Weiche ist aus Kunststoff und kürzer als der Radstand eines 9v Motors. Der Sandkasten besitz eine Klappe, da das Gleis bis in die Mitte führt.

Einen Tunnel gibts auch. Er liegt unterhalb einer massiven Treppe.

[image]


An dieser Stelle sollen noch zwei Weichen und eine Kreuzung hinkommen.

Nun noch den Rest der ein viergleisiger Bahnhof werden soll.

[image]



Und aus der anderen Richtung.

[image]



Und die Kehrschleife nochmal von oben.

[image]



Es sind jetzt 30m Strecke. Mit PF fährt es problemlos, ist klar. Mit Fahrregler ist der Schmutz und die Witterung dein grösster Feind. Je sauberer man die Schienen fährt umso besser geht es. Und Rindenmulch in Gleisnähe ist auch Käse.
Aber es macht trotzdem Spass auch wenn es eine Weile dauert bis es reibungslos funktioniert.

Zum Abschluss noch ein paar Bilder mit Zügen.

[image]


[image]


[image]


[image]



mfG Robert



BrickBen , Dirk1313 , pelle , LegoUlmer , Thomas52xxx , Ferdinand , Lok24 , Ralf , Turez , Brickmiller , asper , sachsi , minoma77 , Matze2903 , JuL , mcjw-s gefällt das (16 Mitglieder)


Brickmiller
14.10.2018, 16:05

Als Antwort auf den Beitrag von Robbser

Re: Gartenbahn mit custom Schienen

einfach nur geil,
danke für's zeigen und die vielen Fotos

beste Steine
Ralf

(der ende nächsten Jahres wohl hier wieder öfter dabei ist)



Gesamter Thread: