hoshimuro
04.09.2018, 11:51

Stromfluss bei 12V Eisenbahn

Hallo Zusammen

Ich bin neu hier im Forum und hoffe, dass mir ein paar Menschen helfen können.

Ich hab seit über 30 Jahren mal wieder die Lego-Eisenbahn aufgebaut. Es funktioniert alles noch einwandfrei. Bis auf die Strecke, die ich jetzt grad gebaut habe. Auf dem Bild seht ihr den Aufbau. Dort wo der grüne Pfeil ist, kommt der Strom vom Trafo. Gleich rechts daneben im roten Kreis (so geh ich zumindest davon aus) liegt das Problem:
Wenn das Mittelstück eingebaut ist, läuft die Bahn nur sehr langsam bis gar nicht. Wenn das Mittelstück ausgebaut ist, läuft die Bahn ohne Probleme. Wenn der Motor über das „leere“ Stück fährt muss ich quasi die Fahrtrichtung am Trafo ändern, dass der Zug in die gleiche Richtung weiterfährt.

In meinem Verständnis würde das bedeuten, dass der Strom irgendwie falsch zusammenläuft bei der Verbindung. Ich haben keine Ahnung von Elektrotechnik.

Gibt es Aufbauarten der Eisenbahn die nicht funktionieren?
Ist in meiner Bahn ein Fehler drin? Sind die Weichen am falschen Ort oder läuft der Stromkreis in die falsche Richtung?

Vielleicht hatte jemand hier das gleiche Problem oder muss grad schmunzeln weil die Lösung ganz einfach ist?

Ich freu mich auf Eure Antworten oder Tipps, dass ich wieder Freude habe mit der Eisenbahn und verstehe, wie die Bahn läuft.

Liebe Grüsse
-hoshi

[image]



6 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Pearl1971
04.09.2018, 23:52

Als Antwort auf den Beitrag von ShortSeb

Re: Stromfluss bei 12V Eisenbahn

Nicht unbedingt. Kehrschleifen sind mit 4,5 Volt, RC und PF möglich. Aber mit 12 Volt hat dieses "Problemchen" mich auch schon erwischt!(9 Volt geht auch nicht 26 Aber für 12 Volt gibt's im Ideen-Buch 7777 einen Lok-Wendeschuppen.



ShortSeb
05.09.2018, 00:26

Als Antwort auf den Beitrag von Pearl1971

Re: Stromfluss bei 12V Eisenbahn

Ist nun einmal ein Problem der "richtigen" Modellbahn. Dass dieses ohne stromführenden Plastikschienen nicht auftritt, ist klar.


[image]


Pearl1971
05.09.2018, 01:03

Als Antwort auf den Beitrag von ShortSeb

Re: Stromfluss bei 12V Eisenbahn

Eine Kehrschleife in 12 Volt wäre realisierbar. Es braucht dazu 2 Trafos, 2 ramponierte Mittelschienen (welche noch zu schade sind, um sie wegzuwerfen) und handwerkliches Geschick (Solche Mittelschienen kann man auch zum abtrennen von Teilstrecken (Güterbahnhof, Haupt- und Nebenstrecken) verwenden. Auf technische Details möchte ich nicht eingehen!



ShortSeb
05.09.2018, 01:46

Als Antwort auf den Beitrag von Pearl1971

Re: Stromfluss bei 12V Eisenbahn

Realisierbar ist sie selbstverständlich.
Aber hier geht es ja um den Klassiker der durch Unwissenheit zufällig entstandenen, eben so nicht funktionierenden Kehrschleife.


[image]


Lok24
05.09.2018, 08:01

Als Antwort auf den Beitrag von Pearl1971

Editiert von
Lok24
05.09.2018, 08:20

Re: Stromfluss bei 12V Eisenbahn

Hallo,

man braucht genau 2 LEGO-Trennschienen 3242a und einen 2-poligen Umschalter + ein wenig Kabel.
"basteln" muss man eher gar nichts.

Und bloss keine zwei Trafos anschließen.


Grüße

Werner


Wir sind dabei! Am 6. - 8. 9. 2019 zu Gast bei Bricking Bavaria in Fürth



https://www.bricking-bavaria.de/


Pearl1971
05.09.2018, 22:15

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Stromfluss bei 12V Eisenbahn

Hallo Werner
Ich habe kurz ein Schema meiner Version einer 12 Volt Kehrschleife gekritzelt
Variante mit Stromschienen bei denen beide Pole durchtrennt sind und mit zwei Trafos. Die Lok darf aber nur über einen Stromabnehmer verfügen. ( Ich hoffe, man kann auf dem Foto was erkennen! Ich habe es nicht geschafft, einen Scan der Zeichnung hochzuladen )

[image]



Gruss, Paul



Wintrains
02.10.2018, 17:13

Als Antwort auf den Beitrag von Pearl1971

Re: Stromfluss bei 12V Eisenbahn

Salut Paul
Wieso sollte der Motor nur einen Stromabnehmer haben? Was macht man dann bei den Motoren aus den 80er Jahren?

Viele Grüsse
Nader



Lego-Land
02.10.2018, 17:30

Als Antwort auf den Beitrag von Wintrains

Re: Stromfluss bei 12V Eisenbahn

Hätte der Lokmotor zwei Stromabnehmer würde auch ein Kurzschluss entstehen, wenn er über die Trennschiene fährt. Nur ein Stromabnehmer zu verwenden ist aber aus einem anderen Grund nicht sinnvoll, denn die Lok würde auf der Weiche stehen bleiben.

In alten Beipackzetteln zur 12 Voltbahn wird übrigens auf das Kehrschleifen-Problem hingewiesen.


L.G. Lego-Land


Wintrains
02.10.2018, 17:45

Als Antwort auf den Beitrag von Lego-Land

Re: Stromfluss bei 12V Eisenbahn

Ich habe irgendwo einmal gelesen, dass das Kurzschlussproblem nicht besteht, wenn beide Trafos (annähernd) gleich geschaltet sind, sicher einmal gleiche Richtung und ungefähr gleiche Spannung.
Dann sollte das der Motor mit den zwei Stromabnehmern unbeschadet überstehen. Ehrlicherweise habe ich das aber (noch) nicht probiert.

Beste Grüsse



Pearl1971
04.10.2018, 21:38

Als Antwort auf den Beitrag von Wintrains

Re: Stromfluss bei 12V Eisenbahn

Hallo Nader,
Das war ein Überlegungsfehler von mir. Geht natürlich mit zwei Stromabnehmern.

Gruss, Paul



Gesamter Thread: