Priimordial
07.08.2018, 14:37

Neu und wissbegierig. Teile richtig erkennen?!

Als erstes mal guten Tag!

Ich bin neu hier und möchte in der Zukunft tiefer ins Lego-Universum eintauchen.

Ich habe vor einigen Wochen wieder Lust bekommen meine alte Leidenschaft als Kind aufleben zu lassen: "LEGO"

Habe mir nun ein paar Sets geholt und bin vollends begeistert (76086, 75211, 75208, 75183)

Habe mich auch schon auf Seiten wie Briklink oder Rebrickable angemeldet, habe richtig Lust zu starten.

Später möchte ich auch MOCs nachbauen.

Zu diesem Zweck bin ich auch nach Hause in mein altes Elternhaus gefahren - ab auf den Dachboden und zwei fette Kisten LEGO geholt.

Es existieren keinerlei Anleitungen mehr und sind nurnoch lose Teile.

Nun zu meinen Fragen:

1. Wie sortiert man richtig? Gibt es Tipps? Macht es Sinn alle Teile z.B. bei Rebrickable einzupflegen?

2. Wie identifiziere / erkenne ich Teile richtig? Gibt es hierfür gute Seiten mit denen ich Teile schneller erkennen kann? Gibt es eine Art App oder einfach nur Tipps von euch?




Für allgmeine Tipps zum Einstieg in die LEGO-Welt bin ich ebenfalls dankbar

Auf eine Gute Zeit

Priimordial



18 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Mylenium
08.08.2018, 11:12

Als Antwort auf den Beitrag von Priimordial

Re: Lass es!

Priimordial hat geschrieben:

Gibt es eine Grundsteinebox die jeder haben muss?


Leider gibt es das in dem Sinn nicht. LEGO missbraucht die Steineboxen quasi als "Müllhalde" und haut da alles rein, was in anderen Sets vielleicht nicht weggehen würde. Habe da gerade am WE einen Artikel zur extragroßen Steinebox geschrieben (https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com/2018/08/05/bricks-by-the-thousand-10717-extra-large-brick-box/). Mir macht das nix aus, weil ich auch verrückte, bunte Sachen baue, aber z.B. für Star Wars, wo man vor allem Grau, Schwarz und weiß braucht, sind die nicht zu empfehlen.

Priimordial hat geschrieben:
Gibt es ein Set welches von Teile/Preis Verhältniss einfach unschlagbar ist und deswegen klasse ist zum Ausschlachten?


Je nach Zielsetzung und Idee kann das jedes Set sein, sobald es nur mit genug Rabatt im Angebot ist. Einfach Preisvergleichsseiten wie Brickmerge im Auge behalten. Das "Über-Set" wird es nicht geben, es sei denn, du kannst es dir leisten, einen Millenium Falken auszuschlachten. Ich persönlich kaufe lieber kleine Sets, die dann aber gegebenenfalls mehrfach. Das hat den Vorteil, dass man nicht so viele unnötige Teile bekommt, weil eben nicht so viel drin ist. Da du schon einmal Yoda's Hütte hast, wäre es z.B. eine Möglichkeit, die ein zweites Mal zu kaufen und die Hütte zu vergrößeren und rundum dicht zu bauen.

Für andere Sachen würde ich dann einfach auf die üblichen Rabattaktionen zu Feiertagen warten oder wenn Auslaufmodelle auf den letzten Drücker irgendwo verramscht werden. Es hilft auch querzudenken - wenn man weiß, dass z.B. ein Super Heroes Set die Teile enthält, die man braucht, kann es sinnvoller sein, das dann zu kaufen, als das teure Star Wars Set. Muss man aber imemr genau abwägen und natürlich vor allem vorab die Bauanleitungen von LEGO runterladen und studieren.

Wenn du konkrete Bauideen hast, lohnt es sich dann auch schon, Bricklink abzugrasen. Bestimmte Bauelemente gibt es wie Sand am Meer und die sind dann spottbillig. Genauso kann ein Ausflug in einen LEGO-Store schon helfen, wenn gerade mal ein paar schöne Teile in der "Pick-a-Brick"-Wand vorhanden sind. Gerade kleine Teile wie 2x1 Fliesen u.Ä. sind becherweise gekauft im Preis kaum zu schlagen und sowas braucht man eigentlich immer.

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


Jojo
08.08.2018, 12:38

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

+5Re: Lass es!

Hallo!


Mylenium hat geschrieben:

Als Anfänger sollte man sich aus meiner Sicht sowieso erstmal darauf konzentrieren a) die Sets zu kaufen, die man wirklich haben will, um Spaß an der Sache zu haben und b) preiswerte Sets im Angebot mitzunehmen, um den Teilevorrat aufzufüllen.

100% Zustimmung. Sets sorgen dafür, daß Teile der unterschiedlichsten Arten, vor allem auch die unscheinbaren aber unverzichtbaren Teile, ins Haus kommen, und zwar in Mengen, mit denen man garantiert schon was anfangen kann, weil sie ja zumindest für die entsprechenden Sets reichen.

Ich halte es einfach für verfrüht, sich jetzt schon Gedanken über seine Teileordnung zu machen.

Hier bin ich anderer Ansicht. Je eher man sich Gedanken um seine Sortierung macht und auch tatsächlich sinnvoll sortiert, desto kleiner ist noch der Haufen unsortierten Legos, den man irgendwann sowieso auseinanderklamüsern muß. Und den Evolutionsschritt "Alle Teile gleicher Farbe in eine Kiste" sollte man überhaupt ganz weglassen, so verführerisch und naheliegend er einem auch vorkommen mag. Denn das rote 1x1-Plättchen findet man in dem Haufen mit ALLEN roten Teilen höchstens zufällig, während es einem in dem Haufen verschiedenfarbiger 1x1-Plättchen direkt entgegenblinkt.

Stattdessen kann das Motto nur sein: Bauen, bauen, bauen! je mehr Sets du baust, umso besser kannst du das einschätzen.

Das ist natürlich richtig.


Tschüß
Jojo


[image]


Ben® , Ralf , Carrera124 , Tagl , JuL gefällt das (5 Mitglieder)


Hamster
08.08.2018, 14:00

Als Antwort auf den Beitrag von Priimordial

Re: Lass es!

Ich finde die Classic Boxen ganz brauchbar. Allerdings sind dort sehr viele Farben vertreten. Auch die Creator Sets sind recht brauchbar. Es kann sich lohnen mehrere Sets von einem kleineren Set zu kaufen statt einem großen denn dann hast du viele gleiche Steine und nicht von jedem Teil nur ein paar.


Gruß

Hamster


Thomas52xxx
08.08.2018, 21:17

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Re: Lass es!

Ich hätte noch einen weiteren Steinebox-Tipp. Schau Dir mal die Minecraft-Boxen an. Damit bekommst Du auch eine größere Menge Teile in schönen Farben.
Mein persönlicher Tipp wäre 21136. Über 1100 Teile für unter 90€. Auch im Angebot nicht unbedingt ein Schnäppchen. Steinewert knapp 140€. Aber viele Sandgrüne Elemente für den der es mag. Hier gibt es eine aussagekräftige Besprechung des Sets.


Gruß
Thomas
--

https://blog.5zu6.de - interessante neue und alte dänische Klemmbausteine


dixip
08.08.2018, 22:00

Als Antwort auf den Beitrag von Priimordial

+1Re: Lass es!

Priimordial hat geschrieben:

Mylenium hat geschrieben:
Priimordial hat geschrieben:
Dachte eben ich kann coole MOCs nachbauen.

Als Anfänger sollte man sich aus meiner Sicht sowieso erstmal darauf konzentrieren a) die Sets zu kaufen, die man wirklich haben will, um Spaß an der Sache zu haben und b) preiswerte Sets im Angebot mitzunehmen, um den Teilevorrat aufzufüllen.
Mylenium


Hast du zu diesem Thema Tipps?


Das kommt ja extrem darauf an, was Du bauen willst. Grds. fangen Lego-Rabatte ja erst bei 20% an, überhaupt als Rabatt zu gelten, alles andere ist abseits vom Lego-Store Normalpreis. Ab 40-50% Rabatt kann man bei Steineboxen, Creator-Sets und Classic-Zeug mMn auf jeden Fall zuschlagen, ansonsten muss man genauer hingucken, was an Teilen drin ist.

Mein Schwerpunkt liegt bei Stadt, da ist dann aber nicht CITY die erste Wahl, sondern die Creator-Häuser und noch besser die Creator-Expert Modularhäuser, wenn sie bei Kaufhof im Angebot sind. In Letzteren sind nämlich viele Bricks in den gedeckten Farben verbaut, die man halt fürs Häuslebauen so braucht.


Priimordial hat geschrieben:
Gibt es eine Grundsteinebox die jeder haben muss?


Ich würde sagen: nein. Dafür sind die Bedarfe zu unterschiedlich und die Lego-Steinevielfalt mittlerweile zu groß, die Boxen zu "breit" sortiert.
Die Pick-A-Brick-Wände im LegoStore sind da spannender. Oder halt bei Bricklink mal munter was zusammenkaufen.


Priimordial hat geschrieben:
Gibt es ein Set welches von Teile/Preis Verhältniss einfach unschlagbar ist und deswegen klasse ist zum Ausschlachten?


ich fand ja den Ninjago-Movie-Flugsegler 70618 für ~95€ bei amazon ziemlich genial, konnte mich aber nicht zu einem Zweitkauf zum ausschlachten durchringen. Da sind halt viele brauchbare Teile drin, Plates, Slopes, runde Sachen, Hinges etc. in "guten" Farben wie schwarz, grau, dark red, ganz viel braun, tan.... und der Preis pro Stein lag dann bei ~5 Cent.

Viele Grüße
Dominik



IngoAlthoefer gefällt das


dixip
08.08.2018, 22:12

Als Antwort auf den Beitrag von Jojo

Re: Lass es!

Jojo hat geschrieben:


Ich halte es einfach für verfrüht, sich jetzt schon Gedanken über seine Teileordnung zu machen.

Hier bin ich anderer Ansicht. Je eher man sich Gedanken um seine Sortierung macht und auch tatsächlich sinnvoll sortiert,


Hey Jojo,

ich stimme Dir da absolut zu, allerdings muss ich aus eigener Erfahrung (wieder im Lego Thema seit 4 Jahren) doch auf den fortlaufenden Lernprozess hinweisen, den die Sinnhaftigkeit der eigenen Sortierung quasi täglich durchläuft.
Was wiederum den Leuten Recht gibt, die "sortier später" in den Raum werfen. Weil man doch erst bauen sollte, um überhaupt zu verstehen, wie man Zugriff auf seine Steine haben müsste.

Ich sortier gerne Steine, das macht mir schon Spaß. Von daher wäre ich der Typ, der erst ne Ordnung braucht, bevor er sich überhaupt aufs Bauen fokussieren kann. Den Nächsten wird so ein Ordnungswahn aus der Kreativität rausreißen und in den Wahnsinn treiben. Es kommt also auch da wieder drauf an, wie es für einen selber am besten passt.

Das geht beim Sortieren dann gleich weiter. Alles von einer Farbe in eine Kiste halte ich auch für falsch (bzw nur für Mini-Steinemenge je Farbe vielleicht noch erträglich). Aber direkt danach gibt es auch beim Sortieren kein richtig oder falsch mehr.

Viele Grüße
Dominik



HoMa
08.08.2018, 22:23

Als Antwort auf den Beitrag von Priimordial

+10Re: Neu und wissbegierig. Teile richtig erkennen?!

Hallo,

Du kannst das LEGO Hobby haptisch oder am Computer betreiben. Eigentlich ist der Charme ja die Haptik, also die LEGO Steine in den eigenen Fingern. Ich sitze beruflich genug vor dem Bildschirm, da will ich nicht noch mehr Zeit am Bildschirm mit dem eigentlich ziemlich haptischen Hobby verbringen (leichter gesagt als getan).

Am Anfang kaufst Du Dir die Sets, die Dir persönlich gefallen, bau sie auf, lerne Bautechniken und Teileformen und Farben kennen. Kauf auch mal ein Set aus einem Thema, dass dich nicht so sehr interessiert, einfach um zu sehen, was da für Teile drin stecken und wie diese verbaut werden. Nimm die Sets nach einer Woche wieder auseinander und sortiere die Teile (der Link zur Evolution des Sortierens wurde bereits gepostet). Werde selber kreativ, Bau ein MOC eines anderen nach, aber ohne Anleitung und ohne Teileliste. Nimm deine Teile und deine Kreativität.

Nebenbei als Lektüre zum einschlafen nimmst Du Dir den Katalog aller Parts oder Colors bei Bricklink vor und lernst nach und nach die dortige Systematik. Dann weißt du bald, ob die 1x4 Platte/Fliese mit nur zwei Noppen außen eher eine "plate, modified" oder ein "tile, modified" ist. Das ist ein bisschen wie Vokabeln lernen. Aber wenn Du mitsprechen willst, musst Du da durch.

Nebenbei entdeckst du vielleicht ein Bau-/MOC-Thema, das dich am meisten interessiert. Wenn es alte Architektur ist, wirst Du die Farbe "tan" (sandfarben) lieb gewinnen und damit Burgen, Schlösser und Kirchen bauen. Neue Sets, die Du im Internet entdeckst, scannst Du erstmal nach möglichen neuen Teilen in "tan" und setzt sie auf Deine Einkaufsliste. Egal ob Star Wars Sand Speeder oder Westminster Creator Set ... Hauptsache coole Teile in "tan" sind dabei. Als nicht mehr ganz Newbie wartest Du, bis die Set Inventury bei brickset oder Bricklink online ist und scannst diese nach für Dich coolen Teilen durch. Du kaufst die Sets gar nicht mehr und erweiterst gleich deine Wantedlist bei Bricklink. Du wartest sehnsüchtig auf Deine erste Teilnahme an einer LugBulk Bestellung. Geil, endlich der seltene Bogenstein in "tan" 200x zum Schnäppchenpreis. Aber das Bestelllimit schöpfst Du voll aus, dunkelrote 1x2 plates kann man ohnehin nie genug haben. Und spätestens ab der zweiten LugBulk Runde regst Du dich auch nicht mehr über bezahlen im März, Ware im November auf. Die Wartezeit überbrückst Du mit weiteren Bestellungen bei Bricklink und doppelte VIP Punkte bei LEGO Shop at Home nimmst Du natürlich gerne mit.

Achte nebenbei auf das Angebot von ALDI, die Kleinteile Magazine sind top und regelmäßig im Angebot. So entsteht nach und nach ein haptisches Äquivalent zum Bricklink parts catalog. Nach ein paar Jahren hast du sorten- und farbreine Schubladen in den Magazinen für fast alle Farben. Du überlegst Dir, wie Du die knapp 50 Kleinteile Magazine so ins Regal stellen kannst, dass Du an jede Schublade dran kommst. Nebenbei freut sich Dein Gehirn über jede Menge Training des fotografischen Gedächtnisses.

Und im Gegensatz zu manch anderem Kommentar plädiere ich für möglichst beste Ordnung von Anfang an. Nichts ist demotivierender als verschwendete Zeit beim suchen nach dem richtigen Teil. Wenn alles bestens organisiert ist, dann macht das moccen erst so richtig Spaß. Den Gedanken, zu wissen, dass ich ein bestimmtes Teil definitiv habe, es aber nicht fiebern kann, mag ich persönlich gar nicht. Aber auch das ist nur meine persönliche Meinung. Du musst deinen eigenen Weg zwischen Chaos und Ordnung finden ...

In diesem Sinne: Happy Bricking und immer einen Stein mehr in der Schublade als Du gerade für dein MOC brauchst.

1000grüße
HoMa


HoMa's World of Bricks


LegoUlmer , Jojo , martin82 , Oversize , Cran , Lok24 , cubo , Hamster , JuL , Holodoc gefällt das (10 Mitglieder)


MTM
08.08.2018, 22:41

Als Antwort auf den Beitrag von Priimordial

Re: Lass es!

Das ist ganz einfach: Ich kauf gar keine Sets.

Zumindest nicht zum Aufbauen.

MTM


Eisenbahnen - jetzt! https://ideas.lego.com/pr...4aa4-a8e8-6efebce91ed1 - Octan go!


Hamster
10.08.2018, 09:57

Als Antwort auf den Beitrag von Priimordial

+1Re: Neu und wissbegierig. Teile richtig erkennen?!

Hallo,

hier mal ein Link zu einer Seite die dich vielleicht interessieren könnte. http://brickarchitect.com/guide/


Gruß

Hamster


Thomas52xxx gefällt das


Lok24
10.08.2018, 09:59

Als Antwort auf den Beitrag von Hamster

Re: Neu und wissbegierig. Teile richtig erkennen?!

Hallo,

prima Link, danke!



Gesamter Thread: