legoeisenbahn
06.08.2018, 13:33

Editiert von
legoeisenbahn
06.08.2018, 13:37

+1Frage zu dem neuen BT(PF2) und BT S-Brick -> API für Arduino

Hallo Zusammen

Habe den Eintrag von Lok24(Schaltpult für den Raspi) und Asper (Software dazu) gelesen und habe nun einige Fragen. (https://www.1000steine.de/de/gemeinschaft/forum/?entry=1&id=370681#id370681)

Anwendung:
Für eine Mehrfachloksteuerung, pro Lok sollte je eine neue BT Box verbaut werden wenn sie was taugt oder eben dieser S-Brick. Diese 2-4 Loks sollten dann "elektronisch" zu einer Zugskomposition zusammen geschlossen werden. (Keine Kabel zwischen den Loks).
Die Motorendrehrichtungen sollten per Software gedreht werden oder es wird so ein Lego Umschalter dazuwischen geschaltet.

1) Wie weit geht diese BT BLE Steuerung wirklich? Laut Datenblatt sind ca. 10m angegeben, auf den Ausstellungen benötigen wir ca. 30-40m
2) Dito S-Brick
3) Als Steuerung möchte ich einen Rasperi Pi oder Arduino mit angeschlossenen Potentiometer(Pro Zug eines) und als Sender ein Bluetooth (BT) Module welches sich auf die verschiedenen Loks verbindet. Diese Übertragung ist ja seriell und die Frage ist da auch wie leistungsfähig. Mit dem S-Brick in einer Lok stehen ja 4 Kanäle zur Verfügung: Motor vorne, hinten, Licht und Sound.
Gibt's schon eine Library für das neue BT System wo diese "Wünsche" flexibel programmiert werden kann?

Möchte nicht mit dem Tablet/Natel den Zügen nachrennen....möchte eine fixe Steuerstation.

So quasi das von Lego brauchen was brauchbar ist. falls das nicht geht, dann müsste in Jeder Lok ein Funkmodul von Moteino eingebaut werden, in der Steuerstation (ähnlich 9V Regler) wäre dann das Gegenstück. Bei dieser Variante würde nur der Legozugmotor(RC, PF1_IR, PF2_BT) verwendet. Mit dieser Steuerung wäre man dann freier müsste aber mehr in die HW investieren.

4) Weitere und bessere Ideen?

Gruss LegoEisenBahn



Kirk gefällt das


18 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Lok24
21.08.2018, 18:14

Als Antwort auf den Beitrag von legoeisenbahn

Editiert von
Lok24
21.08.2018, 18:25

Re: Umfrage: Ersatzsteuerung für das bewährte 9V Zugssystem?

Hallo,

wie gesagt würde ich nochmal bei den Nichteisenbahnern, nämlich den Technikbauern nach ihren Erfahrungen mit BLE fragen.
Die fahren ja auch Geräte mit zwei Motoren, durch die auch gelenkt wird, da würden sich Verzögerungen arg bemerkbar machen.
Und welche Reichweite geht. BuWizz schreibt z.B 60m...im Paralleforum steht:"Die Reichweite des BuWizz liegt geschätzt zwischen zehn und zwanzig Metern"

Zu den RC-Steuerungen kann ich nicht viel sagen, wie ich mich dafür begann zu interessieren gab es nicht einmal Proportionalsteuerungen....

Immerhin klar: Du willst die Mehrfachtraktion auflösen.
D.h jede Lok benötigt einen Empfänger und eine Betriebsspannung.
Da der Funk wenig empfindlich ist kann man an alle z.B. vier Loks alle 1/10 sec die aktuelle Geschwindigkeit schicken.

Es geht mir nicht um die 9V Schienen sondern das die 9V Motoren, einer um den andern aussteigt (Schleifer oder sonst was defekt). Natürlich könnte man da einen Stromabnehmer basteln und oben einspeisen. Ideen ist da immer willkommen.


Ahja. Da wäre ja ein PF-Eisenbahnmotor oder PU-Eisenbahnmotor der passende Ersatz.
Zu DCC: Der Standard bei der Modellbahn, und man kann alles nutzen was es da so zu kaufen gibt (oder auch Selbstbauprojekte).
In der Lok wird ein Decoder benötigt, einfach zwischen Stromzuführung und Motoranschlüsse geklemmt. Preis ca 20-35 € (3Ampere) ohne Sound, aber Sonderfunktionen wie Licht, Energiespeicheranschluss o.ä.
Steuerung über "Zentrale" ab 100,--, die ist dann für alle Loks!

Aber: Energie und Information kommen über die Schienen, für 9V also ideal.

Der PF-Eisenbahnmotor hat a.) ein Kabel und b.) zwei Buchsen für Kreuzachsen.

Was fehlt also?
4 Metallräder mit Aufnahme für die Kreuzachse (Drehteil?)
4 Federbronzekontakte, die an die Radinnenseite drücken oder aber einfach oben auf den Rädern aufliegen, im Bereich der Noppen
1 Decoder, ungefähr so groß wie ein 2x4-Stein
ein paar cm Kabel

Der Nachteil: auf einer solchen Anlage können nur Loks mit Decoder fahren.
Die Vorteile: Rückmeldung möglich, Sound möglich, schaltbare Beleuchtung sowieso, Kondensator als Energiespeicher möglich, Lastregelung, dadurch langsames Anfahren auch unter Last, Automatikbetrieb über Stromabschnitte und Rückmelder, Betrieb von Weichen und Signalen einfach möglich, keinerlei Kabelsalat

Grüße

Werner



legoeisenbahn
21.08.2018, 22:55

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Umfrage: Ersatzsteuerung für das bewährte 9V Zugssystem?

Lok24 hat geschrieben:

Hallo,

wie gesagt würde ich nochmal bei den Nichteisenbahnern, nämlich den Technikbauern nach ihren Erfahrungen mit BLE fragen.
Die fahren ja auch Geräte mit zwei Motoren, durch die auch gelenkt wird, da würden sich Verzögerungen arg bemerkbar machen.
Und welche Reichweite geht. BuWizz schreibt z.B 60m...im Paralleforum steht:"Die Reichweite des BuWizz liegt geschätzt zwischen zehn und zwanzig Metern"

Zu den RC-Steuerungen kann ich nicht viel sagen, wie ich mich dafür begann zu interessieren gab es nicht einmal Proportionalsteuerungen....

Immerhin klar: Du willst die Mehrfachtraktion auflösen.
D.h jede Lok benötigt einen Empfänger und eine Betriebsspannung.
Da der Funk wenig empfindlich ist kann man an alle z.B. vier Loks alle 1/10 sec die aktuelle Geschwindigkeit schicken.

Ja genau


Es geht mir nicht um die 9V Schienen sondern das die 9V Motoren, einer um den andern aussteigt (Schleifer oder sonst was defekt). Natürlich könnte man da einen Stromabnehmer basteln und oben einspeisen. Ideen ist da immer willkommen.


Ahja. Da wäre ja ein PF-Eisenbahnmotor oder PU-Eisenbahnmotor der passende Ersatz.
Zu DCC: Der Standard bei der Modellbahn, und man kann alles nutzen was es da so zu kaufen gibt (oder auch Selbstbauprojekte).
In der Lok wird ein Decoder benötigt, einfach zwischen Stromzuführung und Motoranschlüsse geklemmt. Preis ca 20-35 € (3Ampere) ohne Sound, aber Sonderfunktionen wie Licht, Energiespeicheranschluss o.ä.
Steuerung über "Zentrale" ab 100,--, die ist dann für alle Loks!

Aber: Energie und Information kommen über die Schienen, für 9V also ideal.

Der PF-Eisenbahnmotor hat a.) ein Kabel und b.) zwei Buchsen für Kreuzachsen.

Was fehlt also?
4 Metallräder mit Aufnahme für die Kreuzachse (Drehteil?)
4 Federbronzekontakte, die an die Radinnenseite drücken oder aber einfach oben auf den Rädern aufliegen, im Bereich der Noppen
1 Decoder, ungefähr so groß wie ein 2x4-Stein
ein paar cm Kabel

Ja auf das DDC System zu gehen, das wäre auch noch eine Idee um die PF und RC Motoren zu recyceln. Die 9V Motoren will ich nicht aufschneiden. Die DDC Steuerung ist kaufbar und erprobt. Überlege mir wie man die Stromabnehmer basteln könnte, bei den alten 4.5V Wagen, die mit den roten und blauen Magneten, ginge es wohl am besten. Man müsste aber vorne rechts und hinten links ein Metallrad aufziehen. Bin leider kein Mechaniker mit einer Drehbank. Die Schleifer würde man von alten 4,5V Batterien nehmen. Die halten da auch länger als die bei Lego in den 9V Motoren


Der Nachteil: auf einer solchen Anlage können nur Loks mit Decoder fahren.

Müssten einen Umschalter montieren, welcher vom normalen 9V Regler zum DDC Booster umschaltet. Bei einer Fehlbedienung kommt kurz 18V auf den Legomotor, was dem wohl wenig schadet. Ev. könnte man das noch mit einer Lampe sichern oder mit dem 9V Regler verriegeln, sobald der Strom hat, schaltet es ein Relais um und somit das DDC Booster System aus.


Die Vorteile: Rückmeldung möglich, Sound möglich, schaltbare Beleuchtung sowieso, Kondensator als Energiespeicher möglich, Lastregelung, dadurch langsames Anfahren auch unter Last, Automatikbetrieb über Stromabschnitte und Rückmelder, Betrieb von Weichen und Signalen einfach möglich, keinerlei Kabelsalat

Ja alles wäre schon da...und kaufbar, die Anpassungen ans Legosystem einfach.

Grüße

Werner


Mein Ansatz wäre: https://lowpowerlab.com/shop/product/184
Gruss LegoEisenBahn

Lok24
22.08.2018, 08:58

Als Antwort auf den Beitrag von legoeisenbahn

Editiert von
Lok24
22.08.2018, 09:13

Re: Umfrage: Ersatzsteuerung für das bewährte 9V Zugssystem?

Hallo,

legoeisenbahn hat geschrieben:

Ja auf das DDC System zu gehen, das wäre auch noch eine Idee um die PF und RC Motoren zu recyceln. Die 9V Motoren will ich nicht aufschneiden. Die DDC Steuerung ist kaufbar und erprobt. Überlege mir wie man die Stromabnehmer basteln könnte, bei den alten 4.5V Wagen, die mit den roten und blauen Magneten, ginge es wohl am besten. Man müsste aber vorne rechts und hinten links ein Metallrad aufziehen. Bin leider kein Mechaniker mit einer Drehbank. Die Schleifer würde man von alten 4,5V Batterien nehmen. Die halten da auch länger als die bei Lego in den 9V Motoren


Lies nochmal was ich geschrieben habe. Federbronze, direkt am Rad, direkt auf dem Motor. Aus dem Modellbahnzubehör.
Und mit zwei Rädern bekommst Du nie eine vernünftige Stromabnahme.
Das Rad macht dir jede Modellbahn-Werkstatt für kleines Geld, oder sie kommen aus dem 3D-Ducker, oder Du nimmst Spur 0 Metallräder und passt die Achsen an.

Das ganze ist, glaube ich, sehr simpel zu realisieren.

Grüße

Werner



legoeisenbahn
23.08.2018, 10:43

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Umfrage: Ersatzsteuerung für das bewährte 9V Zugssystem?

Hallo Werner

Das DDC System erfüllt sicher alles was auch auf meiner Wunschliste steht aber da ist man irgendwie wieder abhängig von System und Software. Werde nach den Herbstferien mal einen Prototypen mit Funk bauen und dies antesten. Je nach dem kann ich ja dann Auslesen... oder auch nicht.
Stelle nun mein Pflichtenheft fertig.

Grüsse
LegoEisenBahn



Krischan76
23.08.2018, 20:04

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Frage zu dem neuen BT(PF2) und BT S-Brick -> API für Arduino

Aus dem Modellbahnsektor kann ich sagen, dass das überhaupt kein Problem ist. Ich fahre meine Güterzüge mit bis zu vier Lokomotiven, wobei es unterschiedliche Hersteller sind 2x Re 465 (Roco) + 2x Re 425 (Rivarossi); ebenso 2x Re 485 (Roco) + 2x Re 486 (Acme). Da ist absolut nix angeglichen und/oder eingestellt, das funktioniert einwandfrei.

Zur LEGO-Eisenbahn kann ich aktuell keine Angaben machen, da ich nach wie vor auf 9V unterwegs bin; aber auch da je Zug mit zwei Motoren, alles undigitalisiert. Tut mir Leid.


sendet Christian

Tim Taylor: "Es gibt Rasenmäher und Düsentriebwerke - früher oder später mussten sich diese vereinigen ... !"


legoeisenbahn
24.08.2018, 12:56

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Umfrage: Ersatzsteuerung für das bewährte 9V Zugssystem?

Hier haben sich noch welche mit dem 9V System, Steuerung und grossen Anlagen beschäftigt. Sind auch Leute aus dem 1000Steine Forum dabei. Wie es ausgeht, weiss ich noch nicht, bin erst auf Seite 2. Hier mal den Link:

Checkliste für Lego Grossanlagen



Lok24
24.08.2018, 15:13

Als Antwort auf den Beitrag von legoeisenbahn

Re: Umfrage: Ersatzsteuerung für das bewährte 9V Zugssystem?

Hallo,

ja, aber eher via 9V klassich.
Ggf auch mal ein PF-Zug, oder auch BT.
Aber offenbar dafür kein zentrales Stellpult und damit eine andere Aufgabenstellung als Deine.

Haupsächlich geht's aber um Schienen etc.

Grüße

Werner



Lok24
24.08.2018, 15:21

Als Antwort auf den Beitrag von legoeisenbahn

Re: Umfrage: Ersatzsteuerung für das bewährte 9V Zugssystem?

Hallo,

legoeisenbahn hat geschrieben:

Das DDC System erfüllt sicher alles was auch auf meiner Wunschliste steht aber da ist man irgendwie wieder abhängig von System und Software.

Nein. DCC ist lediglich das genormte Protokoll zur Datenübertragung zwischen Zentrale und Lok.
Mehr nicht.
Systeme dafür sind seit 40 Jahren am Markt, es gibt in der Welt der 2-Leiter weltweit praktisch nichts anderes.

Es gibt Dutzende Hersteller für Hard- und Software, es gibt etliche Selbstbauprojekte für die Decoder, man kann die Zentrale komplett via PC ausführen, es gibt etliche OpenSourceProjekte für alles möglich .
Es gibt das auch für BT, für WLAN usw usw.
Alles das setzt auf DCC auf ist dadurch untereinander kompatibel.

legoeisenbahn hat geschrieben:
Werde nach den Herbstferien mal einen Prototypen mit Funk bauen und dies antesten. Je nach dem kann ich ja dann Auslesen... oder auch nicht.
Stelle nun mein Pflichtenheft fertig.
Fein, halte uns bitte auf dem Laufenden.

Grüße

Werner



Lok24
25.08.2018, 18:02

Als Antwort auf den Beitrag von Krischan76

Re: Frage zu dem neuen BT(PF2) und BT S-Brick -> API für Arduino

Hallo,

ja, prinzipiell geht das, da alle Motoren am selben Strom hängen.
Wenn die aber z.B. via BT gesteuert werden kann es dazu kommen, dass die Funkbefehle nicht gleichermaßen ankommen und ein Motor stehenbleibt, auch wenn von vier Akkusets diese unterschiedlische Spannungen haben.

Grüße

Werner



legoeisenbahn
27.08.2018, 22:04

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Umfrage: Ersatzsteuerung für das bewährte 9V Zugssystem?

Hallo Werner

Mache ich

Gruss
LegoEisenBahn



Gesamter Thread: