legoeisenbahn
06.08.2018, 13:33

Editiert von
legoeisenbahn
06.08.2018, 13:37

+1Frage zu dem neuen BT(PF2) und BT S-Brick -> API für Arduino

Hallo Zusammen

Habe den Eintrag von Lok24(Schaltpult für den Raspi) und Asper (Software dazu) gelesen und habe nun einige Fragen. (https://www.1000steine.de/de/gemeinschaft/forum/?entry=1&id=370681#id370681)

Anwendung:
Für eine Mehrfachloksteuerung, pro Lok sollte je eine neue BT Box verbaut werden wenn sie was taugt oder eben dieser S-Brick. Diese 2-4 Loks sollten dann "elektronisch" zu einer Zugskomposition zusammen geschlossen werden. (Keine Kabel zwischen den Loks).
Die Motorendrehrichtungen sollten per Software gedreht werden oder es wird so ein Lego Umschalter dazuwischen geschaltet.

1) Wie weit geht diese BT BLE Steuerung wirklich? Laut Datenblatt sind ca. 10m angegeben, auf den Ausstellungen benötigen wir ca. 30-40m
2) Dito S-Brick
3) Als Steuerung möchte ich einen Rasperi Pi oder Arduino mit angeschlossenen Potentiometer(Pro Zug eines) und als Sender ein Bluetooth (BT) Module welches sich auf die verschiedenen Loks verbindet. Diese Übertragung ist ja seriell und die Frage ist da auch wie leistungsfähig. Mit dem S-Brick in einer Lok stehen ja 4 Kanäle zur Verfügung: Motor vorne, hinten, Licht und Sound.
Gibt's schon eine Library für das neue BT System wo diese "Wünsche" flexibel programmiert werden kann?

Möchte nicht mit dem Tablet/Natel den Zügen nachrennen....möchte eine fixe Steuerstation.

So quasi das von Lego brauchen was brauchbar ist. falls das nicht geht, dann müsste in Jeder Lok ein Funkmodul von Moteino eingebaut werden, in der Steuerstation (ähnlich 9V Regler) wäre dann das Gegenstück. Bei dieser Variante würde nur der Legozugmotor(RC, PF1_IR, PF2_BT) verwendet. Mit dieser Steuerung wäre man dann freier müsste aber mehr in die HW investieren.

4) Weitere und bessere Ideen?

Gruss LegoEisenBahn



Kirk gefällt das


jopiek
06.08.2018, 14:11

Als Antwort auf den Beitrag von legoeisenbahn

Editiert von
jopiek
06.08.2018, 14:11

Re: Frage zu dem neuen BT(PF2) und BT S-Brick -> API für Arduino

Es sollte möglich sein. Das Protokol ist nicht schwierig. Eine Arduino mit BLE (z.B. https://www.adafruit.com/product/3406) oder mit ein Bluetooth LE Modul wie diese https://www.tindie.com/pr...f52/?pt=ac_prod_search sollte auch möglich sein. Die nRF52 ist Direkt vom Arduino IDE zu Programmieren und hat schön eine Cortex M Mikrocontroller eingebaut.


Aufkleber für deine LEGO: MiniStickers.nl


Lok24
07.08.2018, 14:03

Als Antwort auf den Beitrag von legoeisenbahn

Editiert von
Lok24
07.08.2018, 14:06

Re: Frage zu dem neuen BT(PF2) und BT S-Brick -> API für Arduino

Hallo,

legoeisenbahn hat geschrieben:

Für eine Mehrfachloksteuerung, pro Lok sollte je eine neue BT Box verbaut werden wenn sie was taugt oder eben dieser S-Brick. Diese 2-4 Loks sollten dann "elektronisch" zu einer Zugskomposition zusammen geschlossen werden. (Keine Kabel zwischen den Loks).

Das wäre auszuprobieren.
Wenn die Funksignale nicht gleichzeitig ankommen oder eins mal gar nicht hast Du vermutlich unerwünschte Effekte, die Motoren arbeiten gegeneinander oder einer oder mehrere müssen geschoben werden.
Das ist schon bei der Modellbahn nicht ganz trivial.

legoeisenbahn hat geschrieben:
1) Wie weit geht diese BT BLE Steuerung wirklich? Laut Datenblatt sind ca. 10m angegeben, auf den Ausstellungen benötigen wir ca. 30-40m
Das wäre zu messen, aber selbst bei der maximalen Sendeleistung von max. 10mW sind 40m schon extrem.

Darf man fragen wozu das gut sein soll?
Einen Zug der 40m weit weg ist sehe ich ja kaum noch.
Was willst Du aus dieser Entfernung machen, ihn anhalten o.ä.?

legoeisenbahn hat geschrieben:
Gibt's schon eine Library für das neue BT System wo diese "Wünsche" flexibel programmiert werden kann?

Durchaus, das sollte gehen.

legoeisenbahn hat geschrieben:
4) Weitere und bessere Ideen?

Noch eine Rückfrage: Du möchtest also tatsächlich einen Zug mit 4 Loks betreiben und auch auseinander nehmen, um mit den Loks einzeln zu fahren?

Ich fürchte dazu ist das BLE nicht so geeignet, immerhin berichten User von Delays in der Größenordnung eine Sekunde.

Grüße

Werner



legoeisenbahn
09.08.2018, 00:53

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Frage zu dem neuen BT(PF2) und BT S-Brick -> API für Arduino

Hallo Werner

Wenn wir diese Distanz auf 30-40 Meter festlegen, so funktioniert es dann auch sicher auf 20 Meter durch Häuser etc. was auf einer Messe auch realistisch ist.

Weisst Du wo ich diese BT Library speziell für die neuen BLE Boxen von Lego für Arduino herunterladen kann? 1 Sec. Finde ich nun auch sehr lange um eine Lokkomposition an zu halten/zu beschleunigen. Sollte eben ein Projekt für den 9V Motorenersatz sein und recycling der RC, PF1 und PF2 Motoren. Duck und weg.

Mit dem BT Ansatz, könnte Motor und Batteriebox von Lego verwendet werden und "nur" der Steuerteil neu erstellt werden. Für die Messe dann wohl mit einem Accupack angeschlossen anstellen 6x Batterien/Accuzellen.

Ev. ist der Plan B mit einer Funksteuerung doch besser. Diese Broadcastmessages würden z.B. 3x nacheinander gesendet und eine kommt sicher bei der Lok/den Loks an. Hat da wer schon sowas gebaut oder wird noch "konventionel" gefahren?

Es Grüsst
LegoEisenBahn



Kirk
09.08.2018, 08:13

Als Antwort auf den Beitrag von legoeisenbahn

Re: Frage zu dem neuen BT(PF2) und BT S-Brick -> API für Arduino

Wo gibt es denn Layouts mit einer Größe von 40m?


\\//_ Build long and ℘rosper!


Lok24
09.08.2018, 10:25

Als Antwort auf den Beitrag von legoeisenbahn

Editiert von
Lok24
09.08.2018, 10:57

Re: Frage zu dem neuen BT(PF2) und BT S-Brick -> API für Arduino

Hallo,

legoeisenbahn hat geschrieben:

Ev. ist der Plan B mit einer Funksteuerung doch besser. Diese Broadcastmessages würden z.B. 3x nacheinander gesendet und eine kommt sicher bei der Lok/den Loks an. Hat da wer schon sowas gebaut oder wird noch "konventionel" gefahren?

Das macht man beim SBrick auch, ich z.B. alle 1/10sec, glaube ich.

Was meint "konventionell fahren"?
Ich kenne eigentlich niemanden, der seine (Modellbahn)- Züge auf Großanlagen aus der Entfernung steuert.
Entweder man ist mit dem Regler bei der Lok, oder aber man hat ein zentrales Stellpult, da kann man natürlich den entfernten Zug steuern, aber das ist recht abenteuerlich, weil man nichts sieht.
Man wird dann eher das Signal auf HP0 stellen und den Rest der Elektronik überlassen.

Eine Frage der Philosophie.

Ich verstehe allerdings immer noch nicht, warum man einen 20m entfernten Zug denn anhalten möchte.
Der kommt doch von alleine wieder näher

Grüße

Werner