railtobi
10.07.2018, 15:07

+45"BR 66 - Wittes Beste" oder Eislaufen an der Bahn

Es ist Winter, und wieder steht für Nadja und Tobi ein Ausflug an, nämlich zum Schlittschuhlaufen – wenn man es kann, und das Eis trägt. Auch ein Hobbyfotograf hat sich auf den Weg gemacht, um etwas seltenes vor die Linse zu bekommen, und zwar eine von nur zwei gebauten 66ern.

[image]


[image]


Auf die 66 wartet er schon lange. Fachleute sind sich seinerzeit sicher, dass die 66 zu den besten Lokkonstruktionen gehört, welche je konzipiert wurden. Witte hatte bei seinen „neuen Baugrundsätzen“ vieles versucht, probiert und gelernt. So hatte die 66 einen Hochleistungskessel mit Verbrennungskammer, der, obwohl er kleiner war weit mehr Dampf als der der P8 erzeugen konnte. Die Lok war komplett rollengelagert und trotzdem so leicht gebaut, dass sie ein Achsgewicht von nur 15 t hatte.

[image]


Sie konnte vorwärts wie rückwärts 100 km/h schnell fahren, und hatte ein sehr gutes Beschleunigungsvermögen, so dass es dem Lokpersonal möglich war, auch für 23er oder 03er konzipierte Fahrpläne einzuhalten.

[image]


Witte lies einen Massenausgleich wie für eine 20t Lok verwirklichen, so dass die Lok ausgesprochen ruhig lief und auch bei den reisenden sehr beliebt war.

[image]


Ähnlich wie bei der 41 wurde wohl auch die 66 über die 100km/h hinaus ausgefahren, wenn es eilte.
Und so etwas muss man als ambitionierter Lokfotograf doch vor die Linse bekommen, wäre da nicht ein kleiner Junge und viele Schneebälle…..

[image]


Ich habe bei der Lok das erste mal XXL Räder von BBB verwendet. Kniffelig war die vordere Laufachse, da diese eigentlich eine Zwischengröße haben müßte zwischen den Standart- und M-Rädern. Bei der ersten Version verbaute ich vorne das alte, mittelgroße Eisenbahnrad, das Ergebnis war zum Fürchten. So kam mir die Idee, vorne ein neues, schlankes rad zu verwenden, bei den hinteren Laufachsen jedoch zwei alte Eisenbahnachsen, mit den breiteren Rädern. Durch die breite wirken die Räder kleiner.

[image]


Ursprünglich wollte ich die Lok über einen Eisenbahnmotor im hinteren Drehgestell antreiben, versuche zeigten aber, dass dieser zu hoch baut und optisch einfach nicht wirkt. Das jetzige Drehgestell ist wie ein Anhänger gezogen, hat oben fliesen und es war möglich, den am Original vorhandene markanten Gelenkbolzen nachzubilden.
Der Motor treibt nun die Triebräder an, welche auch durch ein Getriebe verbunden sind.

[image]


Eine Sache störte mich immer wieder bei Lego Loks: zwischen der vorderen Laufachse und den Zylindern hat man, wenn die Loks Kurvengängig sind, immer einen unschönen Spalt.
Ich habe etwas neues probiert, und das Gelenk zwischen die Zylinder gelegt. Die Zylinder schwenken nun mit der Laufachse mit, dadurch stimmt der Radstand und die Größe der Zylinder Exakt mit dem Original überein, allerdings gibt es nur ein „Fake-Gestänge“.

[image]


Die Batteriebox befindet sich im Führerhaus, hinter der Esse ist der PF Empfänger verbaut und unter dem Empfänger befindet sich im Kesselanschluss zum Rahmen ein schwarzer Gewichtstein. Der vordere Umlauf war durch seine U-Form etwas kniffelig, genau so das Thema Beleuchtung vorne, aber ich denke es hat ganz gut geklappt.
Erstmal soll die 66 meine letzte Lok sein, und jetzt darf Lokführer Tibulski seine Runden drehen…..

Wie immer freue ich mich über jedes Lob und Kritik....
Euer Tobi


Es ist nie zu spät für eine schöne Kindheit


railtobi
10.07.2018, 16:19

Als Antwort auf den Beitrag von railtobi

Re: "BR 66 - Wittes Beste" oder Eislaufen an der Bahn

Noch ein paar Bilder vom Original

[image]

[image]

[image]

[image]


Es ist nie zu spät für eine schöne Kindheit


railtobi
10.07.2018, 18:58

Als Antwort auf den Beitrag von railtobi

Re: "BR 66 - Wittes Beste" oder Eislaufen an der Bahn

Noch etwas zum Bau : wie immer verwendete ich eine Seitenansicht welche auf der DGEG Homepage zu finden ist. Diese war bei der 66 leider falsch. Die Front entspricht einer 65 ohne Umlauf und Laternen auf den Zylindern und, was ich erst sehr spät merkte: die Trittstufen stimmen so leider nicht!

[image]


Es ist nie zu spät für eine schöne Kindheit


IngoAlthoefer
10.07.2018, 19:06

Als Antwort auf den Beitrag von railtobi

Re: "BR 66 - Wittes Beste" oder Eislaufen an der Bahn

Hallo Tobi,

da hast Du die Lok sehr sehr schön in Szene gesetzt.
Danke für das Zeigen!

Eine Sache gibt mir aber zu denken:
Am Anfang, als die Lok aus dem Tunnel kommt,
ist der eine Eisläufer bereits eingebrochen.
Stunden später (!?), als die Lok wieder andersherum
in den Tunnel fährt, schreit der Junge immer noch
um Hilfe. Ich vermute, der Einbrecher hat mehr als
ein kleines Unterkühlungsproblem.

Für mehr Realitätsnähe hättest Du die beiden auf
dem Eis austauschen können: beim zweiten Vorbeifahren
sitzt der andere im Eis, während Nr. 1 wieder fröhlich
piroettiert. Nur so als Anregung.

Ingo.


Mein MoC ist fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


railtobi
10.07.2018, 19:19

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Re: "BR 66 - Wittes Beste" oder Eislaufen an der Bahn

Der Punkt geht an dich. Die beiden auf dem Eis sind Nadja und ich. Nur diesmal ohne orangefarbene Haare weil -> Mütze


Es ist nie zu spät für eine schöne Kindheit


railtobi
11.07.2018, 16:50

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Danke

IngoAlthoefer hat geschrieben:

Hallo Tobi,

da hast Du die Lok sehr sehr schön in Szene gesetzt.
Danke für das Zeigen!


Es ist nie zu spät für eine schöne Kindheit


BrickBen
12.07.2018, 10:32

Als Antwort auf den Beitrag von railtobi

Re: "BR 66 - Wittes Beste" oder Eislaufen an der Bahn

Und wieder ein gelungenes MOC von dir, Tobi!

Dass du dich mit dem Vorbild auseinandergesetzt hast, merkt man sofort an solchen Dingen wie hinten unter dem Wasserkasten, wo Heizerseite eben nicht gleich Lokführerseite ist. Auf solche Kleinigkeiten kommt es an.

Viele Grüße,
Ben


[image]


___________________________________

MEC 01 Münchberger Eisenbahnfreunde
http://www.mec01.info/


railtobi
12.07.2018, 13:01

Als Antwort auf den Beitrag von BrickBen

Re: "BR 66 - Wittes Beste" oder Eislaufen an der Bahn

Hallo Ben, das freut mich, dass du das bemerkt hast. Ich habe wirklich viel Zeit mit der 66 verbracht, sie steht nur drei km entfernt von mir. Danke


Es ist nie zu spät für eine schöne Kindheit


railtobi
12.07.2018, 18:40

Als Antwort auf den Beitrag von BrickBen

Re: "BR 66 - Wittes Beste" oder Eislaufen an der Bahn

BrickBen hat geschrieben:

Und wieder ein gelungenes MOC von dir, Tobi!

Dass du dich mit dem Vorbild auseinandergesetzt hast, merkt man sofort an solchen Dingen wie hinten unter dem Wasserkasten, wo Heizerseite eben nicht gleich Lokführerseite ist. Auf solche Kleinigkeiten kommt es an.

Viele Grüße,
Ben

Für die Grundkonstruktion verwende ich gerne eine Seitenansicht, für Details greife ich zu möglichst vielen Bildern oder versuche ein Original zu besuchen. Dann entscheide ich, welche Details mir wichtig erscheinen.
Happy war ich über die zwei roten Hähne an der linken Kessel Seite. Genau richtig für Lego Blumen....


Es ist nie zu spät für eine schöne Kindheit


ReplicaOfLife
14.07.2018, 12:18

Als Antwort auf den Beitrag von railtobi

Re: "BR 66 - Wittes Beste" oder Eislaufen an der Bahn

Hervorragendes MOC mit sofortigem Wiedererkennungswert. Alle Daumen hoch!


[image]

Mein flickr Account

Mein Mittelalterliches Stadthaus auf Lego Ideas


16 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: