JT99
15.04.2018, 22:30

Editiert von
JT99
15.04.2018, 22:31

3S LiPo + Kettenfahrwerk + viel Gewicht = Probleme

Moin,

ich baue zurzeit ein universal Kettenchassis jedoch ist der Wurm drin.
Das Fahrgestell funktioniert ohne Probleme, ist sehr robust und erweiterbar jedoch war es entweder nicht stark genug oder zu langsam es konnte aber fahren.
Der Versuch einer Motorisierung mit einem puren Schneckentrieb, einer Schneckentrieb-Getriebe Kobination und einem Getriebe ohne Schneckentrieb hat zu verschiedensten Ergebnissen geführt. Die Kombination aus beiden war grausam, der Pure Schneckentrieb und das Antriebssystem ganz ohne Schneckentrieb war akzeptabel bzw. gut.

Zum jetzigen Zeitpunkt besteht der Antrieb aus einem XL-Motor je Kette ohne übersetungsverändernde Zahnradkonstruktion, also 1:1.
Bei Betrieb mit der normalen Lego-Batteriebox ist diese Konstruktion zufriedenstellend aber nicht überragend, da das Modell durch die Verkleidung relativ schwer ist.
Vor 3 Tagen habe ich eine der vielen Batterieboxen dahingehend modifiziert, dass dort mit Krokodilklemmen verschiedene Akku´s angeschlossen werden können und einen 3S LiPo mit 3000 mah und 30C angeschlossen.
Die Fahrleistung ist nun perfekt, sehr geländefähig und sehr schnell jedoch schaltet der Empfänger die Motoren bei voller Leistung nach rund 10 sec aus und erst nach 2-4 sec wieder an.

Gibt es einen Weg dieses Verhalten zu vermeiden?



[image]

(Die Abdeckung aus den grünen und grauen Platten in der Mitte des Modells ist nur vorübergehend und dient zur Vermeidung von viel Schmutz im Modell)

[image]

Der Schmutz an der Kettenschürze ist von der Testfahrt heute Mittag

[image]

Akku + Verkabelung



sunset
15.04.2018, 22:50

Als Antwort auf den Beitrag von JT99

Re: 3S LiPo + Kettenfahrwerk + viel Gewicht = Probleme

Ist das ggf. der Überlastungsschutz ? Auf dem Akku steht 11,1 V Spannung, die Batteriebox hat normalerweise nur 9V. Damit ist eine zu hohe Spannung im System.



Schonvergeben
16.04.2018, 11:52

Als Antwort auf den Beitrag von JT99

Re: 3S LiPo + Kettenfahrwerk + viel Gewicht = Probleme

Ich habe mal von einigen Tüftlern gelesen, die tatsächlich einen Lipo in die Box gebaut haben - der von den Daten auch korrekt arbeitet. Kann man kaufen, wird in Handarbeit erstellt :-). Kostet auch nicht viel mehr als die Akkubox von Lego.
Weiß leider nicht mehr welches Forum, aber wird man sicher finden.



Lok24
16.04.2018, 12:47

Als Antwort auf den Beitrag von JT99

Re: 3S LiPo + Kettenfahrwerk + viel Gewicht = Probleme

Hallo,

du solltest zunächst darauf achten, dass der Empfänger die Version2, ist das vorne aufgedruckt?



sunset
16.04.2018, 21:23

Als Antwort auf den Beitrag von Schonvergeben

Re: 3S LiPo + Kettenfahrwerk + viel Gewicht = Probleme

Schonvergeben hat geschrieben:

Ich habe mal von einigen Tüftlern gelesen, die tatsächlich einen Lipo in die Box gebaut haben - der von den Daten auch korrekt arbeitet. Kann man kaufen, wird in Handarbeit erstellt :-). Kostet auch nicht viel mehr als die Akkubox von Lego.
Weiß leider nicht mehr welches Forum, aber wird man sicher finden.


Ich habe gerade mal in unseren RC-Autos geguckt, es sind NiMh-Akkus mit 6 Zellen und 7,2V. Das ist nominell zwar niedriger als die Batteriespannung (6x1,5=9V), tatsächlich sinkt die Zellspannung von Batterien aber relativ schnell auf 1,2V, die Akkus behalten die Spannung bis zum Ende.

Die Packs kosten rd. 20-30 Euro, je nach Kapazität, suche mal nach Racing Pack 7,2V. NiMh sind relativ unempfindlich beim Laden, die LiPo benötigen spezielle Ladegeräte. Die Akkus haben die mehrfache Kapazität von Batterien, halten also relativ lange.



JT99
Donnerstag, 20:53

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: 3S LiPo + Kettenfahrwerk + viel Gewicht = Probleme

da wird wahrscheinlich das Problem sein......es sind die Empfänger aus dem 8275 also bestimmt 1.Generation