Actionfigur
07.02.2018, 19:49

Klebetipps

Hallo,
ich müsste wahrscheinlich ein, zwei Modelle verkleben. Hat jemand Erfahrung welcher Kleber sich am besten eignet? Einfacher Modellbaukleber? Die Modelle sollten auch der Witterung standhalten.
Vielen Dank für eure Hilfe!
Gruß
Felix


Meine Seite

Flickr

Instagram


7 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Actionfigur
08.02.2018, 15:42

Als Antwort auf den Beitrag von Actionfigur

Vielen Dank!

Vielen Dank für eure Hilfe!
Ich hätte gar nicht gedacht, dass es so schwierig sein kann und dass sich daraus solche Probleme ergeben könnten!
Ich wolte doch nur, dass ein paar Steine aneinanderhaften...


Meine Seite

Flickr

Instagram


opafejo
08.02.2018, 19:42

Als Antwort auf den Beitrag von Actionfigur

Kleber für LEGO

Hallo Felix,
Ein sehr guter Kleber:
Schwanheimer Industriekleber !
Schwanheimer Industriekleber
Ist aber sehr dünnflüssig und trocknet in Sekunden - aber auch die Finger !!!! Man sollte sehr vorsichtig damit sein (lässt sich von einer LEGO-Oberfläche nicht mehr abwischen) und nur nachher nicht sichtbare Stellen bekleben. Man benötigt nur sehr winzige Tropfen - und hält bombig. Diese Firma ist auch bei allen Modellbau-Ausstellungen vertreten. Aber wirklich aufpassen - die Finger bekommt man tatsächlich nicht mehr auseinander ! Daher immer mit der Pipette arbeiten und immer beim aufschrauben aufpassen.
Gruß
Lothar



Actionfigur
08.02.2018, 19:55

Als Antwort auf den Beitrag von opafejo

Re: Kleber für LEGO

Hallo Lothar,
vielen Dank für den Hinweis! Ist der Kleber denn weniger kritisch in der Anschaffung als das Lösungsmittel, das Lego benutzt?
Gruß
Felix


Meine Seite

Flickr

Instagram


Steinemann
08.02.2018, 22:12
@Actionfigur

Re: Kleber für LEGO

Hallo Felix,
ich denke hier wird viel Tamtam wegen nix betrieben.
Willst du ABS kleben dann benutze Kleber für ABS und fertig.
Ist ja kein Wundermittel oder sonst was

lg
Steinemann


Gut gehauene Steine schließen sich ohne Mörtel aneinander. (Marcus Tulius Cicero)


opafejo
09.02.2018, 11:47

Als Antwort auf den Beitrag von Actionfigur

Re: Kleber für LEGO

Hallo Felix,
Die Beschaffung ist kein Problem. Wenn man den Kleber nicht direkt auf einer Modellbauveranstaltung kaufen kann, so ist die Beschaffung über die Firma im Internet (gem. Link) völlig problemlos. Man sollte aber gleich mehrere Pipetten-Aufsätze mit bestellen, da diese auch nach mehrfachem Gebrauch verkleben. Der einzige Haken ist der Mindestbestellwert von 50,- €.
Gruß
Lothar



AndyTHl
17.12.2019, 16:00

Als Antwort auf den Beitrag von opafejo

Editiert von
AndyTHl
17.12.2019, 16:43

Re: Kleber für LEGO

Ich hab jetzt mal uhu Alleskleber extra genommen.
Lässt sich schön verarbeiten, dauert aber beim Trocknen schon ein paar stunden, bis es 100% fest iss.
Bin aber begeistert, ein Tropfen und der Türrahmen iss seitlich fest.



hspzipper
18.12.2019, 08:09

Als Antwort auf den Beitrag von Actionfigur

Re: Klebetipps

ABS lässt sich auch hervorragend mit "stino" Nitroverdünnung "verkleben".

Das Zeug verflüssigt ABS ==> dünn / sparsam mit einem Pinsel auftragen, Steine schnell zusammendrücken,und dann sind die für die "Eweigkeit" verschweißt.


Allerdings bin ich gar kein Freund davon Lego zu verkleben (zerstören!).

Die Frage ist doch eher warum sprich für welchen zweck muss das verklebt werden? Ist es für eine "Dauerbauwerk" das nicht mehr abgebaut werden soll und "instabil" ist bzw. "Belastungen" ausgesetzt ist - wegen mir - auch wenn mir da das Herz blutet!

Ansonsten gibt es auch ganz netten "Kleber" der später wieder entfernbar ist! Kann man sich vorstellen wie eine Gummi der nicht komplett aushärtet. Zwar teuer wie sau, aber man bekommt die steine wenigstens wieder auseinander und hat keine Beschädigungen. ein Tropfen Heißkleber oder gar Silikon kann ebenfalls Wunder wirken!

Zudem sollte man immer überlegen: was MUSS verklebt werden, was sollte verklebt werden und was kann ohne Kleber auskommen. Regel: je weniger Kleber, desto größer die Freude (entweder die eigene oder ggf. in einigen Jahren wenn ein dritter das Modell wieder zerlegt.

Als alternative habe ich schon ALTE Steine gebohrt und verschraubt. Die sind dann faktisch auch "zerstört" aber man kann sie immerhin für das nächste Modell verwenden!

LG

Mirko



Lok24
18.12.2019, 09:35

Als Antwort auf den Beitrag von hspzipper

Editiert von
Lok24
18.12.2019, 09:36

+1Re: Kleben - warum?

Hallo,

hspzipper hat geschrieben:

Die Frage ist doch eher warum sprich für welchen zweck muss das verklebt werden? Ist es für eine "Dauerbauwerk" das nicht mehr abgebaut werden soll und "instabil" ist bzw. "Belastungen" ausgesetzt ist - wegen mir - auch wenn mir da das Herz blutet!


Das kann ich Dir für mich sagen, da ich auch bei - ich glaube inzwischen drei - meiner Modelle Steine verklebt habe, bei einem Modell genau 2, bei einem andere genau 2x3, beim dritten weiß ich es nicht mehr, aber so ca 2-4.

Der Grund ist immer der gleiche: die Modelle sind so klein/vollgepackt, dass manche Dinge nur an einer Noppe hängen.
Oder ein Zahnrad auf einer Achse sitzt, aber kein Platz für eine Arretierung gegen Verrutschen mehr ist.
Oder das Modell zum Batteriewechsel fast komplett zerlegt werden muss.

Und all diese meine 3 Modell bewegen sich, das tun sie auch ohne Kleber in den Videos, die ich hier zeige.
Aber das tun sie nicht mehr unbedingt zuverlässig auf einer Ausstellung in acht Stunden Dauerbetrieb.

Und deswegen ist da schon mal ein Tropfen ABS-Zement drin.

Grüße

Werner



Thomas52xxx gefällt das


AndyTHl
18.12.2019, 22:32

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Kleben - warum?

Also ich baue ein Xingbao Haus auf...
Verwende den Kleber nur ganz selten... aber es gibt eben paar Bauteile, die nur knapp haften, zb ein Piratenfernrohr , als Tischfuß.
Oder eine Palme aus runden Röllchen.
Hab dann nicht lust beim bespielen, ständig wieder alles anzustecken, deswegen klebe ich manche lose Dinge.



JuL
02.01.2020, 07:18

Als Antwort auf den Beitrag von hspzipper

Re: Klebetipps

Saluton!

hspzipper hat geschrieben:

Allerdings bin ich gar kein Freund davon Lego zu verkleben (zerstören!).
Die Frage ist doch eher warum sprich für welchen zweck muss das verklebt werden? Ist es für eine "Dauerbauwerk" das nicht mehr abgebaut werden soll und "instabil" ist bzw. "Belastungen" ausgesetzt ist - wegen mir - auch wenn mir da das Herz blutet!

Die Steine, die ich bislang verklebt habe, habe ich aus genau dem gegenteiligen
Grund ver- – oder besser geklebt, nämlich um gebrochene zu reparieren. (Nein,
Langzeit- bzw. Belastungserfahrung habe ich nicht.)

Ad LEGO & Co.!
JuL


„Altgrau“ facere necesse est.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie mir nennen. Ich lerne nämlich gerne dazu (ich bin allerdings „Altschreiber“).


Gesamter Thread: