TEE83
29.12.2017, 23:54

12 Volt Motor schwarz - Schnecken als Ersatzteil

Hallo liebe Experten,
mein guter alter schwarzer aus dem TEE (muss so von 1983 sein) hat eine Schnecke "ausgerieben", wodurch die eine Achse durchrutscht.
Habe sie notdürftig auf der Welle etwas gen Ende geschoben, aber das ist keine Lösung.
Bin also auf der Suche (wie sicher schon viele viele vor mir - die Suche habe ich benutzt, Einträge von 2006... führt mich alles nicht weiter) nach einer Quelle für die Schnecken.

Vermessen habe ich versucht, ist aber schwierig da genau zu sein (zumindest für mich)
Welle 2mm
Länge der Schnecke ~10mm
6 Windungen
Modul scheint mir 0.5 zu sein, aber wenn ich mehrere Gänge messe komme ich eher auf 0,43 (kann das sein?).

Hat jemand
- die korrekten Werte
- eine Ersatzteilquelle
- einen Motor mit anderen Defekten aber intakten Schnecken / Achsen?
- Ideen...

Ich will ihn retten, "mein Schatz!", mein meistgeliebtes Lego-Stück, schnief!

Viele Grüße!



Lok24
30.12.2017, 09:01

Als Antwort auf den Beitrag von TEE83

Editiert von
Lok24
30.12.2017, 09:20

Re: 12 Volt Motor schwarz - Schnecken als Ersatzteil

Hallo,

TEE83 hat geschrieben:

mein guter alter schwarzer aus dem TEE (muss so von 1983 sein) hat eine Schnecke "ausgerieben", wodurch die eine Achse durchrutscht.
D.h. die Schnecke ist auf der Motorwelle locker? Festkleben!
Müsstest Du mit einer neuen ja auch.

Du meinst sicher das Set 7740, der Motor wäre also ein bb12va
So sollte das ungefähr aussehen

[image]



Hier steht was dazu:
https://www.1000steine.de...amp;id=378468#id378468

Grüße

Werner



Lego3723
30.12.2017, 09:29

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: 12 Volt Motor schwarz - Schnecken als Ersatzteil

Loctite?



Lok24
30.12.2017, 09:39

Als Antwort auf den Beitrag von Lego3723

Re: 12 Volt Motor schwarz - Schnecken als Ersatzteil

Ja, z.B. Loctite 648 sollte für sowas geeignet sein.



TEE83
30.12.2017, 10:58

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: 12 Volt Motor schwarz - Schnecken als Ersatzteil

Guten Morgen,

Danke für eure Antworten.
Schnecke ist leider nicht nur lose auf der Mototwelle, sonder richtig ausgefressen. Lok wurde bei voller Drehzahl festgehalten und offenbar ist die Friktion der Gummireifen auf den Schienen so gut, dass die Räder standen, und die Schnecke sich am Ritzel zerrieben hat. Äußerer Gang an jedem Ende wie neu, mittlere nur noch ca 50% vorhanden. Ritzel sieht noch ganz gut aus.

Motor ist ein bb12vB (drei Löcher für den Stecker)

Bei meinen Zahlen hab' ich was verdreht, Sorry. L=6mm, D=4,8mm, 5 Windungen.

Den Thread mit dem Abzieher hatte ich gelesen, die Seite listet nur Ritzel, Schnecken scheint es nicht mehr zu geben.

:-(

LG Lars



Lok24
30.12.2017, 11:35

Als Antwort auf den Beitrag von TEE83

Editiert von
Lok24
30.12.2017, 11:52

Re: 12 Volt Motor schwarz - Schnecken als Ersatzteil

Hallo,

TEE83 hat geschrieben:

Bei meinen Zahlen hab' ich was verdreht, Sorry. L=6mm, D=4,8mm, 5 Windungen.

Da steht doch was von Modul = 0,4, oder nicht?
Dann könnte ich im Modellbahnforum mal fragen.
Edit:
Und nach 8 min(!) Antwort:
Schnecke, Modul 0,4, Bohrung 1,98mm, d=4,85mm, L=6,2mm, MS, 1 Stück – Weinert 96510
1,98 mm Achse sollte passen?

Da gibt es auch Leute, die Dir die fräsen und neu aufziehen.

Grüße

Werner



Lok24
30.12.2017, 12:13

Als Antwort auf den Beitrag von TEE83

Re: 12 Volt Motor schwarz - Schnecken als Ersatzteil

Moin,

TEE83 hat geschrieben:

Modul scheint mir 0.5 zu sein, aber wenn ich mehrere Gänge messe komme ich eher auf 0,43 (kann das sein?).

Nö.
Länge / Gangzahl / Pi = Modul
6,2mm / 5 / 3,1415 = 0,395, also 0,4



MTM
31.12.2017, 08:06

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Editiert von
MTM
31.12.2017, 08:06

Lokwerkstatt

Hallo,

LEGO selbst verweist in solchen Fällen immer zu einem Typen, der sich LEGO Maecki nennt. KA, wer das ist und was er so kann.
Aber irgendwie scheint er da Ahnung zu haben. Und außerdem verweist der Kundendienst an eine Lokwerkstatt in Sachsn.
Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht?

Kontakt per PN.

Micha


LEN Leipzig: Folgt uns bei Instagram: https://www.instagram.com...eisenbahn_modulanlage/


vilbelvespa
31.12.2017, 09:37

Als Antwort auf den Beitrag von MTM

Für Puristen nicht geeignet

Sollte der Motor nicht zu retten sein, kann man das Motorgehäuse
noch ganz gut als "Stromabnehmer" verwenden. Funktioniert allerdings
nur bei Loks mit zwei Drehgestellen.
Kannst Dir ja mal meine Lösung für die Verwendung von defekten Motoren anschauen.

https://www.1000steine.de...1&id=22443#id22443

Gruß Olaf



TEE83
01.01.2018, 23:37

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: 12 Volt Motor schwarz - Schnecken als Ersatzteil

1000 Dank euch allen und ein Gutes Neues Jahr!
Schnecken werde ich mir besorgen, toll, Danke!!
Zwischenzeitlich noch eine Kiste Schienen, Motor und Zugreste und Trafo für kleine 67 € geschossen. Motor der 3. Generation, lief, aber komplett verdreckt. War im Gegensatz zu meinem aus der 2. kaum auf zu bekommen - gleiche Form, aber wohl viel böserer Kleber...
Motor und Achsen gereinigt, in mein "wartungsfreundliches" geschraubtes Gehäuse verpflanzt, schnurrt.
Aus dem anderen plus neue Schnecken wird dann ein zweiter gemacht.
Mist, echt wieder Feuer gefangen... Und den Ganzen Tag mit Sohn und Tochter und Nachbarssohn die Zimmer "vernetzt" und die GöGa geärgert weil alles andere ausgeblendet wurde...Welches ("erwachsene" - naja...) Kind kommt da noch zu Nebensachen wie "Essen" :-)

Beste Grüße!



TEE83
17.01.2018, 16:33

Als Antwort auf den Beitrag von TEE83

Re: 12 Volt Motor schwarz - Schnecken als Ersatzteil

NICHT NACHMACHEN ! :-(
Schnecken bestellt, Modul 0,4 ist falsch. Mir unklar warum meine Zählung falsch sein soll, aber ist sie offenbar.
Werde in 0.5 umtauschen und berichten.



Lok24
17.01.2018, 17:04

Als Antwort auf den Beitrag von TEE83

Re: 12 Volt Motor schwarz - Schnecken als Ersatzteil

Hallo,

TEE83 hat geschrieben:

Schnecken bestellt, Modul 0,4 ist falsch. Mir unklar warum meine Zählung falsch sein soll, aber ist sie offenbar. Werde in 0.5 umtauschen und berichten.


Das tut mir leid.
Dann muss uns ein Maschinenbauer helfen.

Ich dachte
Länge / Windungszahl / Pi = Modul
6,2mm / 5 / 3,1415 = 0,395, also 0,4

Habe jetzt mal einen alten Motor aufgemacht, und genau so messe ich das da auch.
Was mache ich falsch?
Übrigens: es ist eine zweigängige Schnecke!


Grüße

Werner