Xris
13.03.2017, 21:06

+22Rezension: ME-Models Metal Rails

Hallo, Eisenbahnfreunde!

Bekanntlicherweise wird das LEGO 9V-Gleismaterial seit geraumer Zeit nicht mehr produziert. In letzter Zeit mehren sich jedoch die alternativen bzw. ergänzenden Angebote Dritter. Dabei finden insbesondere Komponenten auf den Markt, die es so nie von LEGO gab. etwa schlanke Weichen, verschiedene Gleissegmentlängen und Kurvenradien.
Der amerikanische Anbieter ME Models hatte bis vor einige Jahre ein Gleissystem mit massiven Metallschienen, die man auf LEGO-kompatible Noppen aufstecken konnte, am Markt. Inzwischen wurde über eine erfolgreiche Kickstarter-Kampagne ein Redesign der ME-Models Gleise und deren Produktion finanziert. Leider geriet ME-Models in Bezug auf die Bedienung der Kickstarter-Unterstützer mit den in Aussicht gestellten Prämien in argen Verzug, worüber sich zahlreiche Unterstützer sich zu Recht ärgern.
RC-Gleis kompatible Gleise von ME-Models sind bereits einige Zeit im Angebot, 2016 erschienen nun auch 9V-kompatible Gleise.

Bestellung, Versand, Lieferung
Um das ME Models Metal Gleissystem zu testen, gabe ich am 19. Dezember 2016 im ME Models Online-Shop sämtliche Produkte aus dem neuen „Metal Rails“ Sortiment bestellt:
1 x ME Metal Rails Half-Length Conversion Pack (DBR) 8,89€ [4 Segtmente á 5 Teile]
1 x ME Metal Rails Half-Length (DBR) 14,23€ [8 Segtmente á 5 Teile]
1 x ME Metal Rails Standard-Length (DBR) 24,90€ [10 Segtmente á 7 Teile]
1 x ME Metal Rails Double-Length (DBR) 20,46€ [4 Segtmente á 11 Teile]
1 x ME Metal Rails R56 (DBR) 30,24€ [8 Segtmente á 5 Teile]
1 x ME Metal Rails R72 (DBR) 34,69€ [8 Segtmente á 9 Teile]
1 x ME Metal Rails R88 (DBR) 39,13€ [16 Segtmente á 7 Teile]
1 x ME Metal Rails R104 (DBR) 43,58€ [16 Segtmente á 8 Teile]
Warenwert: 216,12€, Versand: 56,74€, Summe: 272,87€

Die Bezahlung erfolgte sofort per PayPal. Der Versand erfolgte am 10.02.2017, die Lieferung am 22.02.2017.

Wie so häufig bei Sendungen aus Übersee war der deklarierte Zollwert im Verhältnis zu den Versandkosten unglaubwürdig („Merchandise: Model making supplies, 10 items, $5.00 each. Total Value $50.00. Postal Charges/Fees $60.65“), weshalb der Zoll direkt Zahlungsbelege und persönliche Abholung anforderte.

Nach dem üblichen Prozedere („Was ist denn drin?“, „Öffnen Sie bitte selbst!“, „Und das sind alles Sachen für den Modellbau?“) wurde mir das Paket nach einem flüchtigen Blick auf den Inhalt übergeben. Es wurde kein Zoll erhoben, aber die Einfuhrumsatzsteuer (19%, 51,85€) war zu entrichten. Glücklicherweise fiel nicht auf, dass die Waren kein CE-Zeichen trugen.

Der Lieferschein enthielt eine persönliche Dankesnote von Mike mit der Bemerkung, dass er wegen der langen Lieferzeit 1 „Double-Length“, und ein 1 „Half-Length“ Set zusätzlich beigelegt habe.

Bei Auspacken der Sets fanden sich bei den „Standard-Length“ 2 zusätzliche Schwellen und 2 zusätzliche Kopfschwellen, dem „R104“-Set lagen 2 zusätzliche Kopfschwellen bei.

Beim „R104“-Set kam es beim Verpacken offenbar zu einem Versehen: Während 15 Segmente einwandfrei waren, waren die Schienenelemente für das 16. Segment falsch montiert worden: Für die R104-O (Außenschiene) war auf einen R104-O Schienenträger ein R104-I (Innen-) Metallprofil montiert; anstelle der R104-I (Innenschiene) war ein R56-O Schienentäger mit einem R104-O Metallprofil bestückt worden. Die Angelegenheit habe ich dem Service von ME-Models über das Web-Serviceformular gemeldet, mit der Bitte, den fehlenden R104-I Schienenträger nachzuschicken. Bislang warte ich noch auf eine Antwort.

Das ME-Metal Gleissystem
Das „ME Metal-Rails“ Schienensystem beruht, wie das LEGO 9V-System, auf Gleissegmenten fester Länge. Anders als bei den LEGO Gleissegmenten, die jeweils eine Einheit darstellen, werden die ME-Models Gleissegmente jedoch aus mehreren Bausteinen zusammengebaut: Jedes Gleissegment besteht aus zwei Schienen, zwei Gleissegmentkopfschwellen und einer variablen Anzahl von Schwellen (2x8-Platten mit und ohne Bohrung). Die Anzahl der Schwellen je Gleissegment richtet sich nach dessen jeweiliger Länge. Anders als bei den LEGO-Gleissegmenten variiert die Länge der Segmente bei ME-Model mit dem Radius.

[image]


[image]



Jede Schiene besteht aus einem im Spritzguss gefertigten ABS-Kunsttoffschienenträger und einem Metallschienenprofil, welches in einen Nut im Schienenträger eingeklemmt und so sicher gehalten wird. Die verwendeten Schienenprofile entsprechen denen von Code 100 H0-Gleis aus dem Eisenbahnmodellbau. Hier wird das Profil jedoch so verbaut, dass der eigentlichen Schienenkopf in die Nut der Schienenträger geklemmt wird, so dass die Räder auf dem eigentlichen Schienenfuß laufen.

[image]


[image]



Die Schienen werden auf die Gleissegmentkopfschwellen und Schwellen geklipst. Dazu verfügen die Kunsttoffschienenträger auf ihrer Unterseite über einen Nut in Noppenbreite. Diese ist bei gebogenen Schienen in der Schienenmitte und an den Schienenenden durch Stege unterbrochen, so dass sich je Schienensegment drei genau definierte Verbindungspunkte für die Schwellen ergeben. Zwischen den Stegen können Schwellen frei, d.h. ohne Beachtung eines vorgegebenen Rasters, befestigt werden. Bei geraden Schienen dagegen ist die Nut auf der Unterseite mit einer durchgehenden Noppen-Rasterung versehen.

Die Verbindung zweier benachbarter Gleissegmente untereinander erfolgt über die Gleissegmentkopfschwellen. Diese entsprechen im Schwellenbereich genau den Kopfschwellen der LEGO-Gleise. Die Verbindung erfolgt hier über seitlichen Formschluss. Zusätzlich werden die Schienenprofile über im Eisenbahnmodellbau übliche Schienenlaschenverbinder mechanisch und elektrisch passgenau miteinander verbunden.

Farben
Die Schwellen werden von ME-Models in zwei Farben angeboten: DGB („Dark Bluish Grey“, in etwa dem Fabton der aktuellen LEGO RC-Gleise: 199, „Dark Stone Grey“) entsprechend, jedoch eine Spur heller) und DBR („Dark Brown“). Ich habe für die Schwellen ausschließlich die Farbe „Dark Brown“ gewählt. Diese entspricht ziemlich genau dem LEGO-Farbton 308, „Dark Brown“, die Kunsttoffoberfläche ist jedoch matter.

[image]



Die Kunsttoffschienenträger von ME-Models gibt es ausschließlich in der Farbe „Dark Bluish Grey“. Zur Mehrzahl der LEGO 9V-Schienen (27, „Dark Grey“) passen sie also nicht genau. Der Unterschied wird an Übergangsstellen auffallen und dort, wo ME-Models und LEGO 9V-Gleise parallel geführt werden. Die Schienenträger zeigen auf den zur Gleismitte weisenden Außenseiten jeweils einen kleinen, helleren Bereiche, wo sich die durch den Spritzgussprozess bedingten Stege befanden. Darüberhinaus werden die Schienenträgern während der Herstellung jeweils an einem Ende offenbar mit Scherkräften belastet, so dass bei den längeren Schienen, insbesondere bei den „Double Length“-Gleisen, der Spritzling leicht nach oben gebogen wird und durch die Zugkräfte eine leichte, ins Hellere gehende Verfärbung auftritt.

[image]


[image]



Die Schienenmetallprofile und Schienenverbinder bestehen aus Neusilber und entsprechen in der Farbe den Metallblechbeschlägen der LEGO-Gleise.

Verarbeitung
Alle Kunsttoffschienenträger tragen an einem Kopfende einen Spritzgrat. Dieser verhindert meistens den passgenauen Anschluss des nächsten Gleissegments und sollte daher manuell entfernt werden. Dies gelingt leicht mit einem scharfen Bastelmesser. Erst nach dieser Behandlung ist die Passgenauigkeit der Schienenträger gut. Die Passgenauigkeit der Schwellen und Gleissegmentkopfschwellen ist gut.
Die Schienen werden mit bereits eingelegten Metallschienenprofilen geliefert. Bei den kurzen geraden Schienen (Half-Length und Half-Length Conversion) können sich diese leicht aus der Nut der Kunsttoffschienenträger lösen. Sie lassen sich jedoch problemlos wieder einlegen. Im zusammengebauten Gleissegment werden auch diese Metallprofile sicher gehalten.

Die vormontierten Metallprofile sind leider nicht immer korrekt justiert, so dass sich an den Segmentübergängen Lücken in der Schiene auftun oder (schlimmer) kein sauberer Anschluss an das Nachbarsegment erfolgen kann, da das Metallprofil übersteht. Um einen sauberen Übergang an den Segmentenden zu sichern, kann man die Metallprofile jedoch einfach von den Profilträgern abheben und nach genauer Positionierung wieder einlegen.
Die vormontierten Schienenverbinder kann man mit einer Zange leicht von den Metallprofilen abziehen und auch wieder auf die Profilenden aufschieben.
Das ME-Metal Gleissystem hält derzeit vier Parallelkreise (R56, R72, R88, R104) zum LEGO-Einheitsradius (R40) bereit, zusätzlich gerade Segmente halber (L4) und doppelter (L32) Länge im Vergleich zum geraden LEGO-Einheitssegment (L16). Diese Gleise erlauben den Aufbau interessanter Gleisfiguren, etwa von Parallelgleisen im Bogen:

[image]



Außerdem können nunmehr auf einfache Weise Übergangsbögen gebaut werden - hier ein Übergang R56-R72-R88-R88-R104-R104 im Vergleich zum LEGO-Normgleis (R40):

[image]



ME-Models führt bislang keine Weichen oder Kreuzungen im Sortiment, so dass hier ME-Metal Gleise für den Übergang modifiziert oder die „Half-Length Conversion“-Segmente zum Anschluss von Weichen oder Kreuzungen verwendet werden müssen.

Verbindung mit LEGO 9V-Gleisen/RC-Gleisen
Die Gleissegmente von ME-Models lassen sich mit den Gleissegmenten von LEGO direkt verbinden, wenn man die ME-Models Schienenverbinder entfernt. Dabei entsteht an beiden Schienen jedoch ein „holpriger“ Übergang und die Gleissegmente werden nicht elektrisch miteinander verbunden. Beides ist durch Zwischenschalten eines „Half-Length Conversion“-Segments zu vermeiden.

Verbindung mit LEGO-Elementen
Die Oberseite der Schwellen entfaltet eine gute Klemmkraft. Die Unterseite klemmt nur befriedigend gut. LEGO-Platten lassen sich ohne weiteres als Schwellen verwenden.

Aufbau
Der Zusammenbau der einzelnen Gleissegmente aus jeweils bis zu 11 Bauelementen ist recht zeitaufwändig. Die Gleisjoche geraten beim Zusammenbau unter Spannung und zerlegen sich daher bei unbedachter Behandlung häufiger selbst. Auch die Verbindung fertiger Gleissegmente ist nicht unproblematisch, da sich die Segmente bei zu grober Handhabung gerne in ihre Einzelteile zerlegen. Es ist wichtig, die Metallprofile genau in die Schienenverbinder einzufädeln. Der Aufbau sollte daher vorsichtig und möglichst bei flächig aufliegenden Gleissegmenten vorgenommen werden.
Der Aufbau der Gleise ist für Kinder unter 12 Jahren eher ungeeignet.
Sind die Segmente erst zu einem liegenden Gleis verbunden, zeigen sie ein recht stabiles Verhalten. Dieses ließe sich durch längere, mehrere Segmente durchlaufende Schienenmetallprofile noch verbessern (s.u.).

ME-Models empfiehlt, die Schienenelemente mit den Schwellen zu verkleben, um so einen sicheren Aufbau und Betrieb zu gewährleisten.

Fahrstromeinspeisung und Elektrischer Fahrbetrieb
Die LEGO-Fahrstromeinspeisung #5306 kann nicht direkt mit den Gleisen von ME-Models verwendet werden, da das Sockelprofil der Kunsttoffschienenträger höher als das der LEGO-Gleise ist und das Außenmaß der Schienen um 0,25mm geringer ist.
Die Fahrspannung kann durch das „Half-Length Conversion“-Gleisstück von einem bestehenden LEGO-Gleis bezogen werden. Alternativ kann man eine Litze mittels der Schienenverbinder einklemmen oder ein Kabel an ein Schienenprofil oder einen Schienenverbinder anlöten.
Das Befahren des Gleises von ME-Models mit einem auf DCC-Betrieb umgerüsteten 9V-Train Motor bereitete bei der von mir verwendeten DCC-Fahrspannung von etwa 14,4V auch bei Gleislängen von mehreren Metern und bei einseitiger Fahrstromeinspeisung über ein „Half-Length Conversion“-Segment keinerlei Probleme.

Rollgeräusche
Da die Stöße der ME-Metal Gleise zwischen den Gleissegmenten durch die stumpf endenden Metallprofile und die Verwendung der Schienenverbinder eine höhere Passgenauigkeit als die auf Sprung versetzten Übergänge der LEGO-Gleise aufweisen, ergeben sich geringere Fahrgeräusche beim Überfahren der Stöße.

Optischer Eindruck
Die ME-Metal Gleise wirken von oben betrachtet realistischer als die von LEGO. Von der Seite betrachtet fällt auf, dass die sichtbare metallische Seitenfläche wesentlich geringer ist, als bei der LEGO-9V-Gleisen. Dies liegt daran, dass das Code-100-Schienenprofil kopfüber und nahezu vollständig im ABS-Schienenträger eingelassen ist – lediglich das dünnere T-Profil des Metallprofils (bei Modellbahnen eigentlich der Schienenfuß) bleibt sichtbar. An den Schienenstößen fallen die metallischen Schienenverbinder auf. Während die LEGO-Gleise zwischen den Schwellen zum Boden hin durchgehend erscheinen, weisen die ME-Metal Gleise hier – außer an den Kopfschwellen – Freiräume auf, so dass die Schienen zumindest zwischen den Schwellen über dem Boden „schweben“. Die LEGO-9V-Gleise zeigen regelmäßige Durchbrüche, wo die Beschlagbleche am Träger befestigt sind, die Schienen der ME-Metal-Gleise so wie die der LEGO-RC-Gleise sind durchgängig und nicht durchbrochen.

[image]


[image]



Züge sehen auf den ME-Metal Kurven mit größeren Gleisradien eindeutig besser als auf den engen R40-Kurven aus, da hier der Überstand der Fahrzeuge weniger weit aus dem Gleis herausragt (oben: LEGO-Einheitsradius R40, mittig: R56, unten: R104):

[image]


[image]


[image]



Ideen
Trennstellen, etwa zur Herstellung von Isolierschienen für Schaltgleise, lassen sich durch Verwendung passender Isolierverbinder an Stelle der Schienenverbinder realisieren.
Die segmentierten Metallprofile der Schienen lassen sich durch längere Code-100 Profile aus dem Modellbau ersetzen. Dies verringert die Anzahl der nötigen Schienenverbinder und verbessert so die Optik und die elektrische Betriebssicherheit.

Persönliches Fazit
Die ME-Metal-Gleise erweitern das verfügbare Gleissortiment für 9V-Bahner insbesondere um Kurvensegmente größerer Radien. Die Verwendung dieser Radien erlaubt nunmehr Gleisbilder mit bis zu 5 (!) parallele Gleisbögen, den Bau von Übergangsbögen für Kurven. Bei Verwendung der größeren Radien ergibt sich im Betrieb ein stimmigeres Zugbild. Die langen geraden Elemente erlauben ein Gleisbild mit längeren Einzelschienen, die halben Gleissegmente erhöhen die Flexibilität bei der Gleisplanung. Das Gleis ist betriebssicher.

Was fehlt sind Weichen mit der Möglichkeit des problemlosen Anschlusses an das ME-Metal Gleis. Wünschenswert wären insbesondere realistischer wirkende „schlanke“ Weichen mit einem geringeren Abzweigewinkel als bei den Weichen von LEGO einerseits, sowie platzsparende Spezialweichen, wie Kreuzungsweichen, Doppelweichen, und stumpfe Kreuzungen zum Aufbau doppelter Gleisverbindungen ("Hosenträger") andererseits.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist für Europäer derzeit leider sehr ungünstig. Die Versandkosten machen kleinere Bestellungen unwirtschaftlich, große Bestellungen tragen dagegen aufgrund des fehlenden CE-Zeichens das Risiko, im Zoll hängenzubleiben. Es gibt zwar einen niederländischen Händler, der ME-Models Kunststoffgleise führt, das Metal-Gleis ist aber leider noch nicht gelistet. Dies macht den Erwerb derzeit leider sehr problematisch.

Christian



IngoAlthoefer , Matze2903 , Ben® , Brixe , Carrera124 , AdmiralStein , Steinemann , Seeteddy , ThomaS , JuL , ChrisLego , Titus , michael42 , Lok24 , gast509 , Xymion , Turez , Legosternchen , sachsi , Thomas52xxx , Lexa , Legotheker gefällt das (22 Mitglieder)


13 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Lok24
15.03.2017, 13:50

Als Antwort auf den Beitrag von Eisbär

Re: ME-Models: nu ma ernst

Hallo mich.a,

Eisbär hat geschrieben:

Deine Zweifel in Ehren:


meine Zweifel bezogen sich auf dein "also", also die Schlußfolgerung, die Du ziehst.
Die PF sind schneller, und sie sind kräftiger. Aber das eine folgt nicht aus dem anderen.

Grüße

Werner



Eisbär
15.03.2017, 14:54

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: ME-Models: nu ma ernst und zum Thema.

Liebär Werner!

Schlußfolgerung? Frage!

Warum sind sie schneller?

Warum sind sie kräftiger?

Meiner von jeglicher Sachkenntnis ungetrübter, denn ich habe zwar einen (?) PF-Motor, ihn aber noch nicht eingebaut, Meinung nach, stammen diese beiden Leistungen aus den Batterien, die dazu gehören. Oder dem sog. Akkumulator (vulgo für: aufladbäre Batterie). Sowohl Akkumulator als auch Batterien werden aber nach einiger Zeit dafür sorgen (Milchsäure in den Muskeln? kl Scherz am Rande), daß (!) sowohl Schnelligkeit als auch Kraft nachlassen, so daß dann der 9-V-Zug sich im Vortheyle befindlich wähnt und den PF-Kollegen hinter sich läßt, nicht ohne Bärsohnal, Besatzung und ggf. mitgeführten Passagieren Gelegenheit zu geben, den PF-motorisierten, aber entbatterieten Fahrgästen beim Blumenpflücken zuzusehen. Womit wir endlich beim Thema wären. Es fehlen blaue Blumen!

Um diesem Elend vorzubeugen, bzw. ABShilfe zu schaffen, habe ich mich.a befleißigt und eine Blaue-Blumenzucht angelegt:

[image]




. Einglich dachte ich ja, ich könnte daraus etwas dem londoner Kristallpalast ähnliches bauen, aber dafür reicht's nich. Dafür kann man den Deckel abnehmen:

[image]



Wenn ich hier im Exil die deutschen Rechtschreibregeln richtig mitbekommen habe*, verwendet man nach langen Vokalen und Diphthongen weiterhin das allseits nachgefragte ß.

*Davon gibt es ja nun jede Menge, die sich nicht unveränderlich zeigt, vermuthlich komme ich nie auf den neuesten Stand. Schreib' ich also so, wie ich's mal gelernt haben sollte.

Blaubeblümte Grüße
M.a



Steinemann
15.03.2017, 15:02
@Eisbär

Und was hat die Blumenzucht in einem ME-Models Thread verloren ?

Und was hat die Blumenzucht in einem ME-Models Thread verloren ?


Gut gehauene Steine schließen sich ohne Mörtel aneinander. (Marcus Tulius Cicero)


Borkum-Fan
23.11.2017, 19:45

Als Antwort auf den Beitrag von Eisbär

Re: ME-Models

Hallo erstmal von einem absoluten Neuling,
und eine Frage an Xris: ich habe mir gerade wegen der positiven Rezension einen großen Batzen ME Models-Schienen bei brickshop.nl gekauft (Metall-Variante; R56 und Geraden; die Conversion-Packs gabs nicht mehr, aber die Rezension verspricht ja, das Anschlussproblem sei auch anders lösbar)
also endlich auf den Punkt: ich bekomme die Kurven nicht zusammen. Irgendwie scheinen entweder die Außenschienen zu lang oder die Innenschienen zu kurz, sprich selbst unter Spannung nix zu holen. Was tun?
Ich habe mich noch nicht getraut, mal etwas rabiater damit umzugehen.
Vielleicht gibt es einen Tipp, der mir das ganze doch noch ermöglicht? Denn der Laden nimmt die Dinger nicht zurück!
In jedem Fall danke schon mal für eine - hoffentlich hilfreiche - Antwort!



Bauzi
23.11.2017, 19:57

Als Antwort auf den Beitrag von Borkum-Fan

+1Re: ME-Models

Hallo,

das Problem ist bekannt. Im Form auf Eurobricks.com wird von einigen Usern berichtet, dass sie die Schienen auf die Schwellen kleben mussten, da sie ansonsten dauernd herausspringen. Andere User dagegen scheinen keine Probleme zu haben.

Gerüchten zufolge ist ME Models übrigens pleite. Der US-Shop hat zumindest keinen Warenbestand mehr gelistet (alles "Sold Out").

Viele Grüße
Arnold


Ich bau ihn nicht, Baudouin!


Rico gefällt das


Rico
24.11.2017, 07:48

Als Antwort auf den Beitrag von Borkum-Fan

Re: ME-Models

Borkum-Fan hat geschrieben:

Denn der Laden nimmt die Dinger nicht zurück!

Wie lange ist denn der Kauf her?
http://europa.eu/youreuro...s-returns/index_de.htm
Die zwei Wochen Rückgaberecht gelten!
Ciao



Falk
24.11.2017, 08:37

Als Antwort auf den Beitrag von Borkum-Fan

Editiert von
Falk
24.11.2017, 08:39

Re: ME-Models

Hallo,

wenn tatsächlich die Möglichkeit zur Rückgabe besteht, würde ich es auf jeden Fall zurück schicken und auf BrickTracks warten bzw schonmal R104 und R120 bestellen. Die kleineren Radien kommen bekanntlich 2018.

Grüße,
Falk



Xris
24.11.2017, 10:18

Als Antwort auf den Beitrag von Borkum-Fan

Editiert von
Xris
24.11.2017, 10:22

Re: ME-Models

Hallo Borkum-Fan,

die Kurven aufzubauen ist mitunter ziemlich fummelig.

Ich würde zunächst noch einmal versuchen, die Gleise ohne Kleber aufzubauen.

Was wirkt denn zu kurz? Die Kunsttoffschienenträger oder die Metallprofile?
Kann man die Träger zu zwei (Halb-) Kreisen der passenden Radien legen, wenn man sie nicht auf die Schwellen klipst und vorher die Metallprofile abzieht?

Ansonsten hätte ich nur folgende Tipps:
- Sind die Metallschienen korrekt positioniert? Man kann sie aus den Trägern ziehen, ihre Position korrigieren und dann wieder einklipsen.
- Passen die Schienenverbinder zwischen die Kopfstücke der Trägerprofile oder zwängt es hier vielleicht? Dann liesen sich ggf. die Füfrungsnuten oberhalb des durchlaufenden Fußes kürzen.
- Bei mir waren in zwei Fällen falsche Kunsttoffschienenträger kombiniert woren. Sind die Vertreter der beiden Tragertypen (innen/außen) alle gleich lang?
- Es kommt vor, dass Metallprofile falscher Längen in den Trägern liegen. Ggf. lassen sie sich gegeneinander tauschen.
- Stoßen die Kunststoffschienenträger genau aneinander? Bei einigen meiner Exemplare waren die musste ich Spritzgrate an deren Enden entfernen, damit die Schienenstöße passend aneinander zu liegen kamen.
- man könnte die Metallprofile leicht vorbiegen, um die Spannkräfte im Boden zu reduzieren

Ich hoffe, dein Problem lässt sich lösen!

Gruß

Christian



Borkum-Fan
16.12.2017, 12:09

Als Antwort auf den Beitrag von Xris

Re: ME-Models

Danke an alle, die mir geantwortet haben!

Ich werde erst mal versuchen, die Schienen platt auf dem Tisch zusammenzusetzen.
Die Kunststoff-Spritzansätze hatte ich schon entfernt. brickshop.nl hat übrigens
als Begründung dafür, dass sie die Schienen nicht zurück nehmen wollen, angegeben
dass es sich um reduzierte Ware gehandelt hätte und sie die grundsätzlich nicht
zurücknehmen.
Ich habe mich daraufhin entschlossen die Schienen zu behalten. Nicht dass das Geld
weg ist und die Schienen auch noch. Wird schon irgendwie klappen. Hatte mir nur
vorgestellt, der Aufbau könnte etwas schneller gehen, aber hey. Jetzt hat es seit
der kickstarter-Geschichte so lange gedauert, kommt es darauf auch nicht mehr an.
Notfalls werde ich die Variante mit dem Kleber ausprobieren.
Erst mal muss die Unterkonstruktion fertig werden, damit hatte ich gewartet, bis
die Schienen da sind. Nicht dass der Platz zugebaut ist und letztlich wird es gar
nichts. Und jetzt lässt mir der Job erst mal nur wenig Luft.
Diese anderen neuen Schienen kenne ich noch gar nicht, muss ich mal nachlesen.

Ich wünsche euch allen eine schöne Wiehnachtszeit!



Borkum-Fan
16.12.2017, 12:12

Als Antwort auf den Beitrag von Borkum-Fan

Re: ME-Models

Nachtrag (wer bis zum letzten Wort lesen kann ist klar im Vorteil)

gemeint war natürlich "eine schöne Weihnachtszeit!"



Gesamter Thread: