Slave_to_the_System
18.08.2017, 07:42

+41Hovercraft "Moebius"

Die "Moebius" ist ein Hovercraft für bequemes Reisen über Land und Wasser, benannt nach dem französischen Comiczeichner, dessen Werke mich hauptsächlich hierzu inspiriert haben. Sie hat eine Bruchlandung irgendwo in der Arktis hingelegt, glücklicherweise ist der Pilot aber nicht allein und für derlei Notfälle gut ausgerüstet.
Das arktische Szenario ist eigentlich nur eine Ausrede für die Schneeflocken, die ich nicht entfernen wollte. Ich konnte mich diesmal nur schwer entscheiden, deshalb sind es ein paar mehr Bilder geworden, ich hoffe, sie gefallen euch!

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]


https://www.flickr.com/photos/145385156@N03/albums


26 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Slave_to_the_System
22.08.2017, 07:38

Als Antwort auf den Beitrag von Micha2

Re: Hovercraft "Moebius"

Danke! Das ist natürlich ein ordentlicher Motivationsschub, schnell was nachzulegen


https://www.flickr.com/photos/145385156@N03/albums


Farnheim
22.08.2017, 12:25

Als Antwort auf den Beitrag von Micha2

Re: Hovercraft "Moebius"

Hallo Micha,

ich denke, ich melde mich zu Deinem Kommentar nun auch einmal zu Wort. Ich habe überlegt, überhaupt etwas zu schreiben und mich jetzt doch dazu entschlossen. Ich habe Verständnis, dass Dich gewisse Themenbereiche nicht ansprechen und interessieren. Gleiches nehme ich auch für mich in Anspruch. Völlig normal. Dennoch schaue ich mir solche MOCs immer gerne an, lasse mich inspirieren und schaue, ob sich einige Baulösungen nicht auch mit eigenen Ideen nutzen lassen oder gar als Problemlöser bei eigenen Projekten fungieren.

Dass derzeit hier im Forum – insbesondere bei der Feuerwehr – eine gewisse Sättigung festzustellen ist, kann ich nicht von der Hand weisen. Aber bedenke, all das ist Momentaufnahme in einem langen Community-Jahr. So wie für Dich augenblicklich eine feuerrote Übersättigung stattfindet, so werden in anderen Zeiten eben auch andere Themenfelder überwiegend bedient.

Insbesondere aber möchte ich Deinen als "Banalität" betitelten Punkt nicht unkommentiert stehen lassen. Ich kann in diesem Falle natürlich nur für mich sprechen, aber ich denke, ähnliches gilt auch für einige meiner Mitstreiter. Mitunter fallen auch in ein vermeintlich einfaches 4w-Modell etliche Stunden Hirnschmalz, denn manches MOC bietet zahlreiche darstellbare und realistische Funktionen. Und wenn diese Modelle in Deinen Augen zu trivial wirken, hat das in meinem Falle nogalgische Beweggründe. Ich bin ein Kind der Classic-Town-Ära und heutige Automodelle in den Sets sind mir mir persönlich einfach zu groß. Zwar bekommt man bei und mit größeren Modellen und Maßstäben mehr Möglichkeiten, aber gerade die Abstrahierung und die maximale Ausstaffierung mit Details in dieser klasischen Baugröße macht für mich den Reiz aus. Ferner kommt hinzu, dass, wenn man sich an einem realen Vorbild einer Feuerwehr in Deutschland beschäftigt (aber nicht nur dort), zwangsläufig gewisse Gleichartigkeiten insbesondere im Fuhrpark feststellt – Fahrzeug- wie Aufbauhersteller gleichermaßen. Daher sehen für Außenstehende Fahrzeuge, obwohl in der Beladung und im Einsatzzweck völlig verschieden, sehr ähnlich, ja fast gleich aus. Dessen bin ich mir bewusst, so versuche ich dies in meinen Präsentationen breitgefasst und allgemeinverständlich, oder wie Du es nennst, "blumig" zu erläutern, wenn ich eines meiner neuesten Kreationen näher vorstelle.

Was bezwecke ich mit meinen Worten? Ich möchte ein wenig mehr Respekt für Modellbauer, die handwerklich vermeintlich banaler Bauen. Nicht, weil sie es nicht anders könnten, vielleicht aber, weil es gar nicht anders wollen! Übrigens zeichnet sich für mich ein gutes MOC nicht immer durch wildeste Bautechniken und opulente Größen aus. Für mich ist manchmal ist das Einfache viel viel spannender.

Verstehe dies nicht falsch, es ist keine Kritik an Deiner Person, aber an manchen Deiner Worte. Ich müsste mich dazu auch nicht erklären wollen, aber dennoch ersah ich es als wichtig, Deine Sicht auf die Dinge nicht einseitig stehen zu lassen. Kritik im Diskurs und sollte stets konstruktiv erfolgen. Halten wir es auch weiterhin so. Somit danke ich Dir für Deine kritischen Anmerkungen. Es ist ja immer auch ein Stimmungsbild – wenn auch kein repräsentatives – aus dem man seine persönlichen Lehren ziehen kann und sollte.

Viele Grüße,
Maik


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2020 – Jetzt erst recht!


Waterkant
22.08.2017, 22:33

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Re: Hovercraft "Moebius"

Farnheim hat geschrieben:

Ich möchte ein wenig mehr Respekt für Modellbauer, die handwerklich vermeintlich banaler Bauen. Nicht, weil sie es nicht anders könnten, vielleicht aber, weil es gar nicht anders wollen! Übrigens zeichnet sich für mich ein gutes MOC nicht immer durch wildeste Bautechniken und opulente Größen aus.


Das stimmt, und das ist wichtig festzuhalten. Zunächst baut jeder für sich und nach seinem Geschmack und seinen technischen, zeitlichen und finanziellen Möglichkeiten. Mir gefällt auch nicht alles, ich kann Star Wars bspw. überhaupt nichts abgewinnen, aber ich schaue mir trotzdem die MOCs auf Ausstellungen an und nehme auch immer etwas mit für mich.

@ Tammo:
Dein MOC ist klasse, und ich freue mich, es spätestens im Oktober live zu sehen. Es tut mir leid, dass deine MOC-Vorstellung so abgleitet und die Diskussion überhaupt nichts mehr mit deinem MOC zu tun hat.


Gruß, Jan


~~~~~~~~~~~~~~~~~
www.bricks-am-meer.de
www.afols-lausitz.de
www.jan-goebel.de


Farnheim
23.08.2017, 09:19

Als Antwort auf den Beitrag von Slave_to_the_System

Re: Hovercraft "Moebius"

Hallo Tammo,

Dein MOC ist in vielerlei Hinsicht super: in Bautechnik, Optik und Präsentation. Durch Dein Winterszenario passt auch die Christbaumkugelhälfte perfekt. Schönes Beiwerk und entsprechende Honorierung Deiner Arbeit, dass einige Websites Dein Modell einem größeren Leserkreis zugänglich machen!

Gratulation!

Viele Grüße,
Maik


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2020 – Jetzt erst recht!


Slave_to_the_System
23.08.2017, 11:57

Als Antwort auf den Beitrag von Waterkant

Re: Hovercraft "Moebius"

Danke, Jan!
Aber vielleicht brauche ich die Teile für SHIPtember und nehm das doch wieder auseinander ... ;)
Was die Diskussion angeht, glaube ich, das musste einfach raus, daher stört mich das nich so besonders.


https://www.flickr.com/photos/145385156@N03/albums


Slave_to_the_System
23.08.2017, 11:59

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Re: Hovercraft "Moebius"

Micha2
23.08.2017, 14:34

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Re: Hovercraft "Moebius"

Hallo Maik,

vielen Dank für Deine sachliche Antwort!
Ein paar Zeilen dazu von mir...:

Farnheim hat geschrieben:

Aber bedenke, all das ist Momentaufnahme in einem langen Community-Jahr. So wie für Dich augenblicklich eine feuerrote Übersättigung stattfindet, so werden in anderen Zeiten eben auch andere Themenfelder überwiegend bedient.

Hmmm...finde ich jetzt ehrlich gesagt nicht. Vielleicht täuscht mich mein Gefühl, aber der Eindruck ist zumindest, dass das feuerrote Thema bestimmt schon 2-3 Jahre sehr omnipräsent ist, in letzter Zeit aber sogar noch einen zusätzlichen "Push" erfahren hat, indem einige "Neulinge" hier im Forum ebenfalls auf diesen Zug aufgesprungen sind.
Ansonsten fiele mir kein so eng abgegrenztes Thema ein, das thematisch derart regelmässig wiederkehrt, außer Eisenbahn (wobei dies vielfältiger ist: E-Loks, Dampfloks, Wagen, Bahnhöfe, sonstige Anlagen,...).

Farnheim hat geschrieben:
Insbesondere aber möchte ich Deinen als "Banalität" betitelten Punkt nicht unkommentiert stehen lassen. [...] Mitunter fallen auch in ein vermeintlich einfaches 4w-Modell etliche Stunden Hirnschmalz

Meine Frage klingt jetzt sehr böse, und ich weiß, dass ein Feuerwehrfahrzeug nicht nur aus dem Führerhaus besteht. Aber: Ich habe gestern mal über die von Dir vorgestellten MOCs gekuckt. Die Führerhäuser, die sind doch fast alle "klassischer 4W-Standard". Da braucht man doch für keines der Führerhäuser länger als 10 Minuten, oder?

Farnheim hat geschrieben:
denn manches MOC bietet zahlreiche darstellbare und realistische Funktionen.

Hmm, also ganz ehrlich: Klappen/Fensterläden, hinter denen Equipment verstaut ist, Seilwinde oder eine Anhängerkupplung empfinde ich jetzt nicht wirklich als "Funktion". Und dann bleibt eigentlich nicht mehr viel übrig: ausfahrbare Stützen oder irgendetwas dreh- und klappbares (Leiter, Lichtmast,...). Oder?

Farnheim hat geschrieben:
Übrigens zeichnet sich für mich ein gutes MOC nicht immer durch wildeste Bautechniken und opulente Größen aus. Für mich ist manchmal ist das Einfache viel viel spannender.

Damit hast Du absolut recht. Aber - aus meiner ganz persönlichen Sicht - haben diese Modelle einfach nichts Besonderes:
- sie sehen (wie Du selbst beschrieben hast) zumindest für mich als Außenstehenden tendenziell alle gleich aus. Dass die Funktion recht ausführlich beschrieben wird erzeugt da in mir ein bisschen nostalgische Gefühle: Als Kind habe ich bei den Matchbox-Autos die Türen aufgemacht und mir vorgestellt, es wäre nun ein Superhelden-Fahrzeug, das fliegen kann. So kommt es mir bei den Feuerwehren auch ein wenig vor: "Gleiches" Fahrzeug, aber dank anderer Beschreibung nun "mit völlig anderer Funktion".
- Funktionen sind sicherlich hier und da vorhanden, aber in der überwiegenden Zahl der Fälle wird nur ein Haufen Equipment auf mehr oder weniger interessante Art im/am Fahrzeug verstaut
- Das Design von Führerhäusern (=das "Gesicht" des Fahrzeug) ist meist so, wie man in den 80ern in 4W halt gebaut hat. Ohne jede Überraschung, und ein reales Fahrzeug lässt sich (verständlicherweise) auch nicht wiedererkennen.
- kein überraschendes Thema, kaum überraschende Bautechniken oder eine interessante und neuartige Verwendung von Teilen. Selten mal was wo ich denke "ha, voll gewitzt! Klasse gemacht - wär ich nie selbst drauf gekommen!"

...und da sie für mich nichts besonderes haben, empfinde ich diese MOCs mittlerweile einfach als austauschbar und langweilig (wohlgemerkt: Nicht als schlecht!). Was zu Beginn anders war, denn auch ich bin in den 80ern mit 4W aufgewachsen, fand 6W zunächst schrecklich und u.a. Deine MOCs erfrischend "nostalgisch". Mittlerweile aber finde ich 6W deutlich besser (da vielfältiger).

Und ähnlich, wie im Forum allgemein (= nicht nur von mir) bei der Ankündigung neuer Sets für das nächste Halbjahr die obligatorische Pflicht-Polizeistation oder das Pflicht-Feuerwehrhauptquartier in der Flut interessanterer Modelle kaum Beachtung findet, da irgendwie immer gleich, geht es auch mir: Es gibt sooo viele tolle MOCs aus allen Bereichen. Klein, groß, gewitzt gebaut, einfach aber irgendwie genial, ein überraschendes "Motiv"... da entlockt die 50. Feuerwehr aus Farnheim oder der 30. Transporter aus dem BBFD halt nicht mal mehr ein Gähnen. Ich schaue hier im Forum alle MOCs an - aber würdest Du ein MOC von vor 4 Wochen nochmal vorstellen, mir würde es nicht auffallen.
Und ich habe es jetzt zwar ausgesprochen, dass ich mich freue, dass da mal ein anderes MOC war (und hätte ich geahnt, dass das doch ein wenig Wellen schlägt hätte ich es gelassen), aber ich könnte mir vorstellen, dass ich mit diesem Gelangweilt-Sein nicht alleine dastehe: "Dorothea Williams" beispielsweise präsentiert ihre MOCs ja textlich und bildlich ebenfalls immer recht aufwändig. Die Resonanz in Form von Antwortpostings geht aber meist gegen Null. Irgendetwas anderes in vergleichbarer Form präsentiert würde sicherlich deutlich mehr Feedback erzeugen.

Farnheim hat geschrieben:
Verstehe dies nicht falsch, es ist keine Kritik an Deiner Person, aber an manchen Deiner Worte. Ich müsste mich dazu auch nicht erklären wollen, aber dennoch ersah ich es als wichtig, Deine Sicht auf die Dinge nicht einseitig stehen zu lassen. Kritik im Diskurs und sollte stets konstruktiv erfolgen. Halten wir es auch weiterhin so. Somit danke ich Dir für Deine kritischen Anmerkungen. Es ist ja immer auch ein Stimmungsbild – wenn auch kein repräsentatives – aus dem man seine persönlichen Lehren ziehen kann und sollte.

Ein fairer und sachlicher Abschluss Deines Postings. Danke auch Dir dafür. Und außerdem danke dafür, dass Du die kritischen Sätze von jemandem gelesen hast, der selbst schon seit sehr langer Zeit nichts eigenes mehr gebaut hat, aber trotzdem die Klappe aufreisst

Und natürlich sollt (und werdet) Ihr 4W-Feuerwehrler auch weiterhin Eure MOCs präsentieren. Und auch, wenn ich oben ein wenig explizit auf die MOCs aus Farnheim und dem BBFD abgehoben habe: Nichts für ungut, hoffe ich. In den 80ern wärest Du mein Held gewesen !!



Matze2903
23.08.2017, 14:54

Als Antwort auf den Beitrag von Micha2

Re: Hovercraft "Moebius"

Die Menge der Feuerwehrbeiträge ist relativ. Man könnte auch sagen, die Eisenbahner, die Ritter- und Burgenbauer, die Moonbasler die 6w Bauer haben sich zurückgezogen und der Feuerwehr und dem MoRaSt einen Großteil des Platzes überlassen. Warum? ja warum!

Und ja, ich kenne einige die sich von 1000steine wegen dem Ton verabschiedet haben. Warum? Ja warum!


AFOL aus Überzeugung, M®RaStafari, weil es Spaß macht.

LEGO® Stein ist kein Überbegriff für Klemmbausteine - L® steht einzig und alleine für LEGO®


Steinemann
23.08.2017, 19:31
@Matze2903

Warum ? (ohne Text)


Gut gehauene Steine schließen sich ohne Mörtel aneinander. (Marcus Tulius Cicero)


Micha2
23.08.2017, 22:36

Als Antwort auf den Beitrag von Matze2903

Re: Hovercraft "Moebius"

Och Matze, bitte...
Der Ton im Forum ist meist Friede-Freude-Eierkuchen. Und ich finde auch diese Diskussion ist tonal nicht entgleist (inhaltlich mag sie Dir durchaus nicht gefallen haben, aber das haben Diskussionen so an sich, dass unterschiedliche Meinungen aufeinandertreffen).

Jetzt wegen dieser oder der ein oder anderen sonstigen Dikskussion hier gleich so zu tun, als würden wieder massive Abwanderungswellen einsetzen, das halte ich doch für stark überzogen.



1 nachfolgender Beitrag ist ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: