Slave_to_the_System
18.08.2017, 07:42

+41Hovercraft "Moebius"

Die "Moebius" ist ein Hovercraft für bequemes Reisen über Land und Wasser, benannt nach dem französischen Comiczeichner, dessen Werke mich hauptsächlich hierzu inspiriert haben. Sie hat eine Bruchlandung irgendwo in der Arktis hingelegt, glücklicherweise ist der Pilot aber nicht allein und für derlei Notfälle gut ausgerüstet.
Das arktische Szenario ist eigentlich nur eine Ausrede für die Schneeflocken, die ich nicht entfernen wollte. Ich konnte mich diesmal nur schwer entscheiden, deshalb sind es ein paar mehr Bilder geworden, ich hoffe, sie gefallen euch!

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]


https://www.flickr.com/photos/145385156@N03/albums


21 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Micha2
19.08.2017, 15:37

Als Antwort auf den Beitrag von Sir Kleini

Re: Hovercraft "Moebius"

Sir Kleini hat geschrieben:

Und wenn du den Schnitt von MOCs aus anderen Themenbereichen anheben möchtest, könntest du selbst mal wieder was bauen!

Da hast Du absolut recht - ich hab schon ewig nichts mehr gebaut. Ich bin zwar grundsätzlich noch sehr interessiert und lese auch hier und in anderen Foren und Blogs fleissig mit, aber es gibt einfach zu viele andere Aktivitäten, weswegen ich leider seit bestimmt 5 Jahren nichts mehr gebaut habe.



ReplicaOfLife
19.08.2017, 18:31

Als Antwort auf den Beitrag von Micha2

Re: Hovercraft "Moebius"

Erstmal: Schönes, ungewöhnliches MOC mit toller Gesamtform und interessanter Teilenutzung. Daumen hoch!


Micha2 hat geschrieben:


Worüber wird denn "ständig" gemeckert?
Im Grunde habe ich den Threadersteller gelobt dafür, dass sein MOC mal was anderes ist. Kann man umgekehrt als Gemecker interpretieren, wenn man das will. Muss man aber nicht.
Und "ständiges" Gemecker beobachte ich hier im Forum schon mal gar nicht. Möglicherweise ist da aber meine Sensibilitätsschwelle zu hoch, möchte ich zumindest nicht ausschliessen....

Nunja, loben kann man aber auch, ohne dabei etwas anderes implizit herabzusetzen. Solche Aussagen sind meist ziemlich unnötig und setzen auch Deine Aussage als ganzes in ein negativeres Licht: dein Posting käme insgesamt positiver rüber, wenn es den fraglichen Satz einfach nicht enthalten würde. So, wie es dasteht, kann man es auch so verstehen, dass es einer der für dich hauptsächlichen, positiven Aspekte des MOCs ist, dass es kein Eisenbahn oder Feuerwehr MOC ist (hast du nicht so gemeint, klar, aber das weiß man beim Lesen ja erstmal nicht).
Ein einfaches "Das ist mal was anderes, großes Lob!" hätte dein Empfinden genauso gut ausgedrückt - davon hätte sich aber sicher niemand auf den Schlips getreten gefühlt .


[image]


Visit me on flickr


Legobecker
19.08.2017, 22:19

Als Antwort auf den Beitrag von Micha2

Re: Hovercraft "Moebius"

Hallo "Micha2",

Micha2 hat geschrieben:

Mit Ausnahme der VW-Busse (höchst kreativ und allerliebst knuffig!) finde ich die anderen MORAST-Fahrzeuge in Deinen Links, ja: kantig. Dies bezieht sich explizit nicht auf das Drumherum (Landschaften, Gebäude,...) - aber das hat ja mit MORAST nicht wirklich was zu tun - genau so könnte da eine normale Eisenbahn oder gar nichts fahren.

1. Legosteine sind in der Grundform sowieso kantig. Auch wenn es mittlerweile immer mehr runde und kurvige Teile gibt, ist es noch lange kein Muss, mit diesen zu bauen. Dennoch gibt es neben den von Dirk1313 verlinkten MOCs noch weitere, wirklich gelungene Monorail-Züge, die mit runden oder gekurvten, aber auch mit eckigen Teilen gebaut sind. Und es sind viele MOCs dieser Kategorie!
Dass es Dich dann zu einem solch vernichtenden Pauschalurteil führt ist mindestens diskussionswürdig, wenn nicht sogar inakzeptabel.

2. Du hast Dich anscheinend bisher nicht mit "MoRaSt" (nicht "MORAST") auseinander gesetzt und bildest Dir trotzdem ein (vernichtendes) Urteil.
"MoRaSt" bedeutet Monorail-Standard, der in erster Linie für Gemeinschaftsanlagen gelungene Anwendung findet. Innerhalb dieses Standards hat jeder Modulbetreiber einer Gemeinschaftsanlage trotzdem immer noch genügend Gestaltungsfreiheit. Eben diese wurde von Dirk1313 in Brixe's Modul dargestellt: Brixe hat es gewagt und auch geschafft, Monorailschienen diagonal zu verbauen. Dies ist aufgrund der Gleisgeometrie der Monorail-Schienen sehr schwierig, und daher ist Brixe's MOC ein gutes und vor allem beachtenswertes Beispiel. Darüber hinaus können Züge verschiedendster Art und Form gebaut werden, sofern sie dem Lichtraumprofil des MoRaSt entsprechen.
Die landschaftliche Gestaltung ist gewiss zweitrangig. Dennoch machen die unterschiedlichen Landschaften einer Gemeinschaftsanlage auch einen Reiz aus. Sie lassen zumeist jedes Modul für sich wirken. Und doch haben sie durch den MoRaSt ein verbindendes Element, quasi wie ein roter Faden. Und das ist es, was den MoRaSt ausmacht. Ganz zu schweigen von den zwischenmenschlichen Vorzügen einer Gemeinschaftsanlage.

Beste Grüße,
Sebastian


Ausstellungen 2020
- "Bricks am Meer" in Bad Zwischenahn
- "1000-Steine-Insel" Langeoog

Meine Modelle

[image]

[image]


Micha2
20.08.2017, 00:59

Als Antwort auf den Beitrag von Legobecker

Re: Hovercraft "Moebius"

Hallo Sebastian,

jetzt lass bitte mal die Kirche im Dorf.

Legobecker hat geschrieben:

Dass es Dich dann zu einem solch vernichtenden Pauschalurteil führt ist mindestens diskussionswürdig, wenn nicht sogar inakzeptabel.

Diskutieren kann man über alles, gerne auch über meine Aussage. Tun wir ja auch gerade. Was daran "inakzeptabel" sein soll verstehe ich aber nicht - in meinen Augen sind die meisten (= sicherlich nicht alle) mir bekannten Monorail-Züge - um es mal sehr überspitzt zu formulieren - fahrende Quader, ähnlich wie viele (= nicht alle!) offiziellen Lego-Fahrzeuge der 4w-Zeit. Damals war das super, mittlerweile ist der "offizielle Lego-Standard" (ich nenne es jetzt einfach mal so) 6w, was man nicht besser finden muss, was aber wohl unbestritten deutlich variantenreicheres Bauen zulässt.
Genau so gut könntest Du beispielsweise sagen, dass Du Technic-Modelle nicht gut findest, weil die "löchrig" sind. Dies wäre Deine Meinung und somit ok. Ich persönlich sähe dies zwar anders, dies würde Deine Meinung aber nicht "inakzeptabel" machen.

Legobecker hat geschrieben:
2. Du hast Dich anscheinend bisher nicht mit "MoRaSt" (nicht "MORAST") auseinander gesetzt und bildest Dir trotzdem ein (vernichtendes) Urteil.
"MoRaSt" bedeutet Monorail-Standard, der in erster Linie für Gemeinschaftsanlagen gelungene Anwendung findet. Innerhalb dieses Standards hat jeder Modulbetreiber einer Gemeinschaftsanlage trotzdem immer noch genügend Gestaltungsfreiheit. Eben diese wurde von Dirk1313 in Brixe's Modul dargestellt: Brixe hat es gewagt und auch geschafft, Monorailschienen diagonal zu verbauen. Dies ist aufgrund der Gleisgeometrie der Monorail-Schienen sehr schwierig, und daher ist Brixe's MOC ein gutes und vor allem beachtenswertes Beispiel. Darüber hinaus können Züge verschiedendster Art und Form gebaut werden, sofern sie dem Lichtraumprofil des MoRaSt entsprechen.
Die landschaftliche Gestaltung ist gewiss zweitrangig. Dennoch machen die unterschiedlichen Landschaften einer Gemeinschaftsanlage auch einen Reiz aus. Sie lassen zumeist jedes Modul für sich wirken. Und doch haben sie durch den MoRaSt ein verbindendes Element, quasi wie ein roter Faden. Und das ist es, was den MoRaSt ausmacht. Ganz zu schweigen von den zwischenmenschlichen Vorzügen einer Gemeinschaftsanlage.

Wäre gut, wenn Du meine Postings nochmal lesen würdest. Ich habe nämlich explizit geschrieben, dass sich meine Meinung ausschliesslich auf die Fahrzeuge bezieht, nicht auf jegliches Drumherum. Mit allem anderen (schöne Landschaften, tolle Leistung dass Schienen diagonal verbaut sind, Förderung der Gemeinschaft) hast Du sicherlich Recht und Du erzählst mir da auch nicht im geringsten was Neues. Stand nur leider nicht zur Diskussion (ich wiederhole mich: Da ich mich nur auf die Fahrzeuge bezogen habe). Und von mir aus auch "MoRaSt", wenn's denn hilft. Aussprechen wird man es wohl genau wie "Morast" - daraus jetzt zu schließen, dass ich mich nicht mit dem Thema auseinander gesetzt hätte...naja, von mir aus. Ändert an der Sache an sich aber gar nix.



Micha2
22.08.2017, 00:31

Als Antwort auf den Beitrag von Slave_to_the_System

Re: Hovercraft "Moebius"

Hey...hast es ja zu Brothers Brick und The Lego Car Blog geschafft! Respekt!



Slave_to_the_System
22.08.2017, 07:38

Als Antwort auf den Beitrag von Micha2

Re: Hovercraft "Moebius"

Danke! Das ist natürlich ein ordentlicher Motivationsschub, schnell was nachzulegen


https://www.flickr.com/photos/145385156@N03/albums


Farnheim
22.08.2017, 12:25

Als Antwort auf den Beitrag von Micha2

Re: Hovercraft "Moebius"

Hallo Micha,

ich denke, ich melde mich zu Deinem Kommentar nun auch einmal zu Wort. Ich habe überlegt, überhaupt etwas zu schreiben und mich jetzt doch dazu entschlossen. Ich habe Verständnis, dass Dich gewisse Themenbereiche nicht ansprechen und interessieren. Gleiches nehme ich auch für mich in Anspruch. Völlig normal. Dennoch schaue ich mir solche MOCs immer gerne an, lasse mich inspirieren und schaue, ob sich einige Baulösungen nicht auch mit eigenen Ideen nutzen lassen oder gar als Problemlöser bei eigenen Projekten fungieren.

Dass derzeit hier im Forum – insbesondere bei der Feuerwehr – eine gewisse Sättigung festzustellen ist, kann ich nicht von der Hand weisen. Aber bedenke, all das ist Momentaufnahme in einem langen Community-Jahr. So wie für Dich augenblicklich eine feuerrote Übersättigung stattfindet, so werden in anderen Zeiten eben auch andere Themenfelder überwiegend bedient.

Insbesondere aber möchte ich Deinen als "Banalität" betitelten Punkt nicht unkommentiert stehen lassen. Ich kann in diesem Falle natürlich nur für mich sprechen, aber ich denke, ähnliches gilt auch für einige meiner Mitstreiter. Mitunter fallen auch in ein vermeintlich einfaches 4w-Modell etliche Stunden Hirnschmalz, denn manches MOC bietet zahlreiche darstellbare und realistische Funktionen. Und wenn diese Modelle in Deinen Augen zu trivial wirken, hat das in meinem Falle nogalgische Beweggründe. Ich bin ein Kind der Classic-Town-Ära und heutige Automodelle in den Sets sind mir mir persönlich einfach zu groß. Zwar bekommt man bei und mit größeren Modellen und Maßstäben mehr Möglichkeiten, aber gerade die Abstrahierung und die maximale Ausstaffierung mit Details in dieser klasischen Baugröße macht für mich den Reiz aus. Ferner kommt hinzu, dass, wenn man sich an einem realen Vorbild einer Feuerwehr in Deutschland beschäftigt (aber nicht nur dort), zwangsläufig gewisse Gleichartigkeiten insbesondere im Fuhrpark feststellt – Fahrzeug- wie Aufbauhersteller gleichermaßen. Daher sehen für Außenstehende Fahrzeuge, obwohl in der Beladung und im Einsatzzweck völlig verschieden, sehr ähnlich, ja fast gleich aus. Dessen bin ich mir bewusst, so versuche ich dies in meinen Präsentationen breitgefasst und allgemeinverständlich, oder wie Du es nennst, "blumig" zu erläutern, wenn ich eines meiner neuesten Kreationen näher vorstelle.

Was bezwecke ich mit meinen Worten? Ich möchte ein wenig mehr Respekt für Modellbauer, die handwerklich vermeintlich banaler Bauen. Nicht, weil sie es nicht anders könnten, vielleicht aber, weil es gar nicht anders wollen! Übrigens zeichnet sich für mich ein gutes MOC nicht immer durch wildeste Bautechniken und opulente Größen aus. Für mich ist manchmal ist das Einfache viel viel spannender.

Verstehe dies nicht falsch, es ist keine Kritik an Deiner Person, aber an manchen Deiner Worte. Ich müsste mich dazu auch nicht erklären wollen, aber dennoch ersah ich es als wichtig, Deine Sicht auf die Dinge nicht einseitig stehen zu lassen. Kritik im Diskurs und sollte stets konstruktiv erfolgen. Halten wir es auch weiterhin so. Somit danke ich Dir für Deine kritischen Anmerkungen. Es ist ja immer auch ein Stimmungsbild – wenn auch kein repräsentatives – aus dem man seine persönlichen Lehren ziehen kann und sollte.

Viele Grüße,
Maik


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2020!


Waterkant
22.08.2017, 22:33

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Re: Hovercraft "Moebius"

Farnheim hat geschrieben:

Ich möchte ein wenig mehr Respekt für Modellbauer, die handwerklich vermeintlich banaler Bauen. Nicht, weil sie es nicht anders könnten, vielleicht aber, weil es gar nicht anders wollen! Übrigens zeichnet sich für mich ein gutes MOC nicht immer durch wildeste Bautechniken und opulente Größen aus.


Das stimmt, und das ist wichtig festzuhalten. Zunächst baut jeder für sich und nach seinem Geschmack und seinen technischen, zeitlichen und finanziellen Möglichkeiten. Mir gefällt auch nicht alles, ich kann Star Wars bspw. überhaupt nichts abgewinnen, aber ich schaue mir trotzdem die MOCs auf Ausstellungen an und nehme auch immer etwas mit für mich.

@ Tammo:
Dein MOC ist klasse, und ich freue mich, es spätestens im Oktober live zu sehen. Es tut mir leid, dass deine MOC-Vorstellung so abgleitet und die Diskussion überhaupt nichts mehr mit deinem MOC zu tun hat.


Gruß, Jan


~~~~~~~~~~~~~~~~~
www.bricks-am-meer.de
www.afols-lausitz.de
www.jan-goebel.de


Farnheim
23.08.2017, 09:19

Als Antwort auf den Beitrag von Slave_to_the_System

Re: Hovercraft "Moebius"

Hallo Tammo,

Dein MOC ist in vielerlei Hinsicht super: in Bautechnik, Optik und Präsentation. Durch Dein Winterszenario passt auch die Christbaumkugelhälfte perfekt. Schönes Beiwerk und entsprechende Honorierung Deiner Arbeit, dass einige Websites Dein Modell einem größeren Leserkreis zugänglich machen!

Gratulation!

Viele Grüße,
Maik


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2020!


Slave_to_the_System
23.08.2017, 11:57

Als Antwort auf den Beitrag von Waterkant

Re: Hovercraft "Moebius"

Danke, Jan!
Aber vielleicht brauche ich die Teile für SHIPtember und nehm das doch wieder auseinander ... ;)
Was die Diskussion angeht, glaube ich, das musste einfach raus, daher stört mich das nich so besonders.


https://www.flickr.com/photos/145385156@N03/albums


6 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: