Cran
08.07.2017, 03:45

Editiert von
Cran
08.07.2017, 04:15

+25Stadtentwicklung: Lindburg-Gartenstadt & Lindburg-Tonkuhlen

Hallo Leute,

neben meiner Burgenpuzzelei, den PCS habe ich in den letzten Jahren zwischendurch auch immer mal wieder die Zeit gefunden, an meinem LEGO-Erstprojekt, meiner 80er-Jahre-Stadt Lindburg zu werkeln. Hier nun ein wenig viel Geschreibsel mit ordentlich Bildern ...

(

[image]

)



In meiner Manie, möglichst viele verschiedene Teile zu verbauen, hegte ich immer schon den Gedanken, das automatische Garagentor aus den 70ern irgendwie zu verwenden

[image]

.

Durch die 4er-Höhe schien mir das allerdings immer wenig plausibel; bis - nun ja bis ich in einer Doku jmd mit einem britischen Roadster sah: er fuhr vor seine Garage, stieg aus und _schob_ seine Karre per Hand in die wirklich sehr niedrige Unterbringung (rein_fahren_ war nicht!). Die Idee war geboren, nur erschien mir die rote Version zu langweilig und ich wechselte zur Shell-Variante (durch diese kann man schließlich den Oldtimer auch von außen bewundern ...). Damit war als Farben für Fenster und Türen gelb/grau gesetzt - keine ganz günstige Wahl, wenn Ihr wißt was ich meine ... Nun stellte sich also die Frage nach der Hausfarbe - das am besten passende rot verwarf ich sehr schnell, da ich schon eine Hütte in rot mit grauen Verzierungen und gelben Fenstern gebaut habe(laaangweilig). Ein zufälliger Blick auf das frisch wiederbeschaffte Rathaus brachte mich auf dkorange (dark orange) und dem Haus endgültig den Arbeitstitel "Villa Dekadent". Noch schnell eine zweite Version meines Roadsters und ...

[image]





Die erste Welle der Minecraftsets bescherte uns brpinke (bright pinke) 1x2-Rolltorsteine (als Schweinebeine!). Gleich damit eingedeckt (danke Max), wollte ich natürlich umgehend eine brpinke Villa mit Garage - kombiniert mit weiß als "Verzierungsfarbe" (die 1x14-Rolltorsteine gibt es natürlich nicht in brpink) kam die Sache schnell ins Rollen. Die 6378-Grundplatte für eine verkehrsberuhigte Zone genutzt, die blaue Version meines Buckelvolvos und die Katze aus dem Petshop zugeordnet und einen Diamanten als Lampe sowie einen Thermaldetonator als Klingel eingesetzt:

[image]





Thomas52 macht des Öfteren "Werbung" für die (bedruckten) Teile aus den 4Juniors-Sets. Bei den Komplettwänden im neuen hellgelb aka brltyellow (bright light yellow) wurde ich schließlich schwach. Ausgehend von einem Balkonanbau entstand schließlich eine weitere Villa:

[image]

,

[image]



[image]



[image]



Die eher beschränke Auswahl an Teilen in dieser Farbe ergab einige Charakteristika - die Verfügbarkeit von 1x1-Platten durch Unikitty-Füße ergab die Verzierung der Ecken, der 1x6x2-Bogen aus dem Friends-Einkaufszentrum brachte die Giebelmansarde und die wenigen Plattengrößen ließen am Ende diesen Ausschnitt über, in den ich schon früh das Nachbargebäude einzufügen gedachte.

[image]



Da paßte es nahezu perfekt, daß ich noch die Ziiersteine der Eisenbahnsets 122, 126 liegen hatte, die prima aufeinanderfolgende Hausnummern ergeben. Der 300sl Gullwing in beige schien mir die passende Fahrzeugwahl und das gerade erschienene Indianerbaby nach vorne gedreht geht als Babybjørn durch.

[image]





Nach den Sonderfarben sollte nun mal wieder etwas eher harmlos gefärbtes folgen. Durch die PCS habe ich immer einiges an grauem Material liegen - der Plan war also, das nächste Gebäude nur grau, dafür zur Abwechslung Struktur in der Wand und als Hausnr. die 122 (damit es nicht ganz so langweilig wurde, kriegte das Haus schließlich noch einen Knick, was den Eindruck eines "umbauten" historischen Gebäudes noch verstärkt).

[image]



[image]



[image]



Bei den Fenstern und Türen war ich ziemlich ratlos - einiges Rumprobieren ergab schließlich braune Türen und weiße Fenster (inkl. einiger Minitalia-). Zudem verbaute ich das erste Mal

[image]

als (Küchen)Fenster. Ausnahmsweise kümmerte ich mich auch mal sofort um die Einrichtung:

[image]



Die Dinosaurierflosse als Pflanze habe ich mir irgendwo abgeguckt.



Zu dieser Zeit bekam das entstehende Häuserensemble als weiterer Stadtteil von Lindburg den Namen Gartenstadt und wurde auf der anderen Seite des Flusses verortet. Letztendlich ergab sich das Vorhaben die Längsstraße" von Gartenstadt auf diese Brücke zulaufen zu lassen,

[image]



womit sie, nun Brückenstraße genannt, eine Verlängerung des Drakentorwegs wurde, der durch das gleichbenamste Stadtmauertor direkt zur "Innenstadt" führt. Es folgte ein sehr ausführliches Noppengezähle und schließlich der Entwurf des anderen Endes der Brücke in Gartenstadt inkl. Brückenhaus:

[image]



[image]



Sollte also mit dem Hauptteil der Stadt zusammenpassen - siehe auch die erweiterte Karte:

[image]





Als nächstes widmete ich mich der rechten Seite der Brückenstraße - hier sollte vor allem eine Uferpromenade entstehen. Als Kern sah ich ein altes, großes, stark verwinkeltes Hotel vor, an dem immer wieder Anbauten vorgenommen wurden (als lose Inspiration dienten hier Gebäude an der Weser in Minden). Um für das Hotel die passende Umgebung zu bieten, wollte ich auch eine Frühstücksterrasse direkt am Wasser. Die ideale Straßenführung bot die Straßenplatte mir Mittelinsel aus dem Airportshuttleset 6399. Zunächst legte ich probeweise die Straßen aus:

[image]



Das dann brandaktuelle Friendsset Emmas Traumhaus bot mit Flieder eine sehr schöne neue Farbe für mein Bauprojekt, in dkviolett gab es hauptsächlich durch das Friendshotel Teile für einen interessanten Sockel/Halbkeller ton-in-ton.

Leider gab es ein riesiges Problem: Die Frontseite des Hotels, die ja wg. der Ausrichtung zur Promenade hin eher repräsentativ ausfallen würde, lag entgegengesetzt der Hauptblickrichtung von Lindburg und sollte damit zwecks Bespielbarkeit sogar offenbleiben. Die in Blickrichtung liegende Rückseite des Hotels schien indes keine sehr verlockende Aufgabe. Aber wir werden sehen ...

So baute ich als erstes in dkviolet einen Sockel/Keller, der eine Veranda vorbereitet und schon viele Ecken und Ausbuchtungen hat, ohne nur im Geringsten zu wissen wie sich das Gebäude entwickeln würde. Gsd hatte Max vom Stein-auf-Stein-Shop einige Emmas-Traumhäuser gerissen und versorgte mich bei Bedarf immer wieder mit fliedernem Material.

Als nächstes entstand die Veranda:

[image]



[image]



"Anbau" auf der Rückseite:

[image]



Quasi im Vorbeigehen löste sich das Blick-/Spielproblem, den Kern des Hotels bilden wie Schubladen angelegte Flure - entfernt man einen, kann man die Zimmer dieser Etage und den darunter liegenden Flur bespielen.

[image]



Den Abschluß bildet die eingangs erwähnte Terrasse am Fluß, später eingerahmt von weißen Fabulandherzzäunchen:

[image]



Am Ende reichte der Fliederbestand von Max noch nichtmal aus und ich besorgte die 1x2 Steine in Hamm bei der Steineflutt von Nadine (nadana86) und Thomas (tomzen). Sie halfen mir auch mit einem pearlgüldenen Sai für die Verzierung aus. Ein Gast kommt gerade mit seinem roten R4 an und Alice aus der just erschienenen Disney-Minifigserie inspirierte die "Herbergsmutter". Beim Hotel hatte ich wirklich einen Run - der Bau dauerte nur eine gute Woche und alle Ecken und Details kamen super hin!

[image]



Beim Hannover-Stammtisch bei Maurice (steinlegoliath) letztes Jahr hatte ich dann die Chance, diesen Stand von Gartenstadt mal am Stück aufzubauen:

[image]


(Bild von Marwel, vielen Dank)



Damit das Hotel in seinem Block nicht so alleine war, zerlegte ich das CC-Kino und mit ein paar schnell besorgten weiteren Teilen in dktan (dark tan) entstand spontan ein Mietshaus für die Rückendeckung des Hotels:

[image]



[image]





Ein weiteres Mietshaus - dieses Mal ein Reihenhaus - im klassischen gelb folgte:

[image]



[image]



[image]




Farbe eher gewöhnlich - legte ich mich stattdessen mit dem diagonalen Giebel ein wenig bei der Form ins Zeug. Die roten Hausnummern gab es durch das Legotagebuch und einmal fleischfarbene DFB-Team-Beine wurde zu Hotpants und Nylons uminterpretiert (dazu paßte die grüne Leder?Jacke aus dem neuen Wohnmobil ganz hervorragend):

[image]



Die Lage wurde dann in Reihe zum dktanen Mietshaus festgesetzt:

[image]




Es folgte eine der eher seltenen Gartenstadtkomplettstellproben:

[image]





Wie man schon erahnen kann, soll die Tram (aka MR) auch auf dieser Flußseite verkehren, so folgte wieder ein ausführliches Noppenzählen. Als nächstes Gebäude stand auf der Agenda ein schmucker Bau mit abgesetztem Treppenturm, der mir einer Häuserbrücke die Tram überspannt - natürlich schräg (die sandgrünen HP-Dächer wollte ich auch schon seit einer gefühlten Ewigkeit mal verbauen).

[image]



[image]


(inkl durchfahrender "Linie 2")



Ein kurzes Intermezzo und die #122 erthielt ihr Dachgeschoß:

[image]





Von einem meiner Besuche bei Max kehrte ich mit einer Riesenmenge brgreener (bright green) 1x2 Steine zurück. Gutes Material für PCS; aber nachdem mir Thomas52 den verzierten 132-Stein des Legolandzugsets (welches vorher ein Weihnachts-Lego-Mitarbeitersets war) zukommen ließ (den er natürlich vom _Kundendienst_ hatte), wurde schnell ein weiteres Mietshaus daraus, das gewiß in eine Reihe mit #122 und #126 gesetzt werden mußte (wenn auch auf der anderen Kreuzungsseite, grob ggüber der brpinken Villa). Einige Dimensionsets halfen bei der Einkleindung der Bewohner:

[image]



[image]





Dort sollte es nun weitergehen - und wieder das bekannte Problem: Die Fronten der folgenden Häuser(Zeile) lagen entgegen der Blickrichtung - dieses Mal lief es auf geschlossene Rückseiten und offene, bespielbare Vorderseiten hinaus. Es wurden drei Häuser, eine Villa mit ungestrichener Rückwand, die an den Seiten aber schon ordentlich aufgemotzt wurde.:

[image]



[image]





Die Rückseite eines 4-Parteienhauses mit Loggien:

[image]





und in der Mitte eine zweite Villa an die auf der Rückseite ein moderner Wintergarten angeflanscht wurde und die _danach_ einer Komplettrenovierung unterzogen wurde (innerhalb des Wintergartens und an einigen Details sieht man noch den alten Anstrich!):

[image]





Zuletzt noch nur die Uferstraße in der Stellprobe:

[image]



Übrigens soll vor diese Rückseiten nur noch eine MR-Trasse, die nach links zum Flughafen führt und dann ist in diese Richtung wirklich, wirklich die Anlagenkante erreicht (wer's glaubt …).



Man sollte meinen, daß ich mich in der Woche vor einer Ausstellung, wo ich meine PCS zeige, um neue Puzzleteile kümmere. Nicht so dieses Mal vor St. Augustin - ich hatte die Idee eines Stadtteils, der komplett aus Ziegelgebäuden besteht, die sich um eine Ziegelei scharen. Alles sollte im Stil des Sets 1620, Chocomel Fabrik gestaltet werden, das natürlich auch dabei sein mußte - schnell waren ein paar erste Häuser gebaut:

[image]



Das Haus links ist 1:1 von der Rückseite des 6000er Baubuchs übernommen, von dem ich just in der Woche ein weiteres Exemplar erhielt.

[image]



Der Ortsteil bekommt den passenden Namen "Tonkuhlen" und soll rechts hinter Scheeperstien ansässig sein.



Nun bin ich also erneut in der Situation, daß meine Stadt noch nie am Stück aufgebaut war … Nun ja, nächstes Jahr ist 25tes - vllt klappt es ja wieder ...


Vielen Dank für die Aufmerksamkeit,

Ralf


Bürgermeister von Lindburg & Meister der Landschaftssplitter


Mitglieder, denen dieses MOC gefällt:

Jojo , asper , Ferdinand , Matze2903 , Dirk1313 , HoMa , Thomas52xxx , Legoben4559 , MTM , mcjw-s , grubaluk , brickdream , voyagetom , Pirostein , Brixe , Legobecker , jwt3004 , Farnheim , Legopard , Titus , jjinspace , Red Boy 91 , JuL , NightStray , Heather (25 Mitglieder)

Matze2903
08.07.2017, 08:21

Als Antwort auf den Beitrag von Cran

Re: Stadtentwicklung: Lindburg-Gartenstadt & Lindburg-Tonkuhlen

Hallo Ralf;

schöne Führung durch einen kleinen Teil deiner Stadt hast du da veröffentlicht. Danke. Ich möchte und ich freue mich darauf, die ganze Stadt erneut live zu sehen. Hofentlich findest du einen Platz

LG Matthias


Wenn der Vorhang fällt, sieh hinter die Kulissen - Die Bösen sind oft gut und die Guten sind gerissen
Geblendet vom Szenario erkennt man nicht - Die wahren Dramen spielen nicht im Rampenlicht
AFOL aus Überzeugung, M®RaStafari, weil es Spaß macht.


markmuel
08.07.2017, 09:32

Als Antwort auf den Beitrag von Cran

Re: Stadtentwicklung: Lindburg-Gartenstadt & Lindburg-Tonkuhlen

Hallo Ralf,

superschöner Bericht vom neuen Stadtteil.
Sehr chic, die Häuschen. Und die Farben, traumhaft.

Aber du hast Recht, es sollte mal alles komplett aufgebaut werden. Nö, nicht sollte, es muss.
Wenn Du dann bei der Terminfindung die Schulferien in Bayern berücksichtigst, bin ich glücklich,
denn dann steh ich auf der Matte

Grüße
Markus

PS: Mit der Stadt kannst du ja schon fast eine PCS 2.0 Codename "city" machen.


Ich bei Flickr


MTM
08.07.2017, 11:46

Als Antwort auf den Beitrag von Cran

Re: Stadtentwicklung: Lindburg-Gartenstadt & Lindburg-Tonkuhlen

Hallo Ralf,

zunächst erstmal in Kürze: eine ausführliche Antwort folgt - hoffentlich - noch.

Danke für deine Führung durch Lindburg. Am meisten hat mich wohl die Karte beeindruckt: SO groß hab ich mir das Ganze nicht vorgestellt.
Eine Kritik hab ich aber sofort (wie sollte es auch anders sein?!): Fremdteile hab ich zwar noch nicht gefunden, aber eine grobe Puristenverletzung:

Ist zwar charmant, das Teil so zu verwenden, aber richtig ist es nicht.... Hm, wir müssen mal reden, Ralf!

[image]



Na? Wer findet's?

MTM



Cran
08.07.2017, 12:05

Als Antwort auf den Beitrag von MTM

Editiert von
Cran
08.07.2017, 12:18

Re: Stadtentwicklung: Lindburg-Gartenstadt & Lindburg-Tonkuhlen

Hallo Micha,

MTM hat geschrieben:

Danke für deine Führung durch Lindburg.

Bitte.

MTM hat geschrieben:
Am meisten hat mich wohl die Karte beeindruckt: SO groß hab ich mir das Ganze nicht vorgestellt.

Ähm, die Karte ist aber nicht komplett - links oben fehlen Teile von Lindberg, Burg und Ostenfelde (Bauernhof) und rechts die äußersten Teile des Fachwerk-Ortsteils Scheeperstien .

MTM hat geschrieben:

Eine Kritik hab ich aber sofort (wie sollte es auch anders sein?!): Fremdteile hab ich zwar noch nicht gefunden, aber eine grobe Puristenverletzung:

Ist zwar charmant, das Teil so zu verwenden, aber richtig ist es nicht.... Hm, wir müssen mal reden, Ralf!
Na? Wer findet's?

Da meinste wohl das unter Spannung gebogene Flexrohr - aber immerhin hat es Originallänge .

Oder meinste Du die polierte blaue Autofront? Aber die Originalbedruckung aus Legos eigenen Dark Ages ist nicht zu ertragen.


Gruß, Ralf


Bürgermeister von Lindburg & Meister der Landschaftssplitter


Cran
09.07.2017, 12:58

Als Antwort auf den Beitrag von Matze2903

Danke. (ohne Text)


Bürgermeister von Lindburg & Meister der Landschaftssplitter


Cran
09.07.2017, 13:12

Als Antwort auf den Beitrag von markmuel

Re: Stadtentwicklung: Lindburg-Gartenstadt & Lindburg-Tonkuhlen

Hallo Markus,

markmuel hat geschrieben:

superschöner Bericht vom neuen Stadtteil.
Sehr chic, die Häuschen.

Vielen Dank.

markmuel hat geschrieben:
Und die Farben, traumhaft.




markmuel hat geschrieben:
Aber du hast Recht, es sollte mal alles komplett aufgebaut werden. Nö, nicht sollte, es muss.
Wenn Du dann bei der Terminfindung die Schulferien in Bayern berücksichtigst, bin ich glücklich,
denn dann steh ich auf der Matte

Abgemacht!

markmuel hat geschrieben:
PS: Mit der Stadt kannst du ja schon fast eine PCS 2.0 Codename "city" machen.

Nee, nee, nee. Der Aufbau der Stadt ist zwar immer 'ne ziemliche "Puzzelei", aber es gibt ja nur _eine_ gültige Möglichkeit ;). Zudem "verbinden" die Grundplatten die einzelnen Gebäude - sowie im Gegenzug Gebäude dann die einzelnen Grundplatten verbinden. Es ist also alles gar nicht Modul- sondern eher "Schollen"-bauweise. Also kein Zusammengeschiebe, sondern elendige, endlose Frickelei - der 2. Gesamtaufbau vor 10 Jahren dauerte inkl. Antransport und mit der Unterstützung von zwei Vollzeithelfern drei Tage.


Gruß, Ralf


Bürgermeister von Lindburg & Meister der Landschaftssplitter


MTM
09.07.2017, 18:54

Als Antwort auf den Beitrag von Cran

Re: Stadtentwicklung: Lindburg-Gartenstadt & Lindburg-Tonkuhlen

Hallo Ralf.

Ich meinte natürlich die blaue Autofront und gebe dir gleichzeitig Recht: Der Aufdruck ist scheußlich...

Micha



jjinspace
10.07.2017, 12:50

Als Antwort auf den Beitrag von Cran

Re: Stadtentwicklung: Lindburg-Gartenstadt & Lindburg-Tonkuhlen

Erstmal nach Schnelldurchlauf durch die Bilder:

Besonders der weiße Wintergarten!


J. J. in Space

9. Berliner SteineWAHN!