Lok24
26.04.2017, 14:01

+68Wismarer Schienenbus

Hallo zusammen,

Bauer Hanno muss jeden morgen früh aufstehen, denn er hat 20 Schwarzbunte Milchkühe im Stall, die pünktlich gemolken werden müssen. Aber bis in die zur Molkerei in Steinbronn ist es zu weit mit seinem Moped. Deswegen hat die Steinbronner Kleinbahn entlang der Strecke kleine Podeste aufgestellt, auf denen die Milchkannen abgestellt werden können. Heute ist er etwas spät dran, und da kommt auch schon das „Schweineschnäuzchen“ angebrummt, das tatsächlich „an jeder Milchkanne“ hält.

[image]



Die Betriebsschlosser der Kleinbahn haben an beiden Enden Gestelle angeschweißt, um die Kannen transportieren zu können, denn drinnen in der „Holzklasse“ ist kein Platz dafür.

Auch andere Güter wie Hühner oder Äpfel werden mitgenommen, sie kommen einfach auf’s Dach.

Zum Vorbild

Die Waggonfabrik Wismar baute ab 1932 insgesamt 57 Stück des „Wismarer Schienenbus“, einige kamen sogar noch zu deutschen Bundesbahn, bei der DHE war einer bis 1959 täglich im Einsatz.

Es gab den Wismarer in verschiedenen Längen und Achsständen, vor allem aber auch in den unterschiedlichsten Spurweiten für Schmalspurbahnen wie auch regelspurig.

Zur Technik des Vorbilds

Zum Antrieb diente ein serienmäßiger Ford LKW-Motor mit zunächst 40PS im Vorbau. Da das Getriebe keine schnelle Rückwärtsfahrt zulässt, baute man am Ende einfach einen zweiten Motor ein, es war also immer nur einer der beiden in Betrieb. Das Fahrzeug hatte einfache Trommelbremsen, die mit einem Bremspedal bedient wurden.

[image]



Die Fahrzeuge waren beliebt, weil man wenig Personal brauchte und sie am Fahrtende nicht umgesetzt werden mussten.

Das Modell

Es handelt sich um eine Nachbildung des „Type A“ mit 1.435mm Spurweite, einer Länge von 11.610 mm und einem Radstand von 4.400 mm im Maßstab 1:45, es ist 32 Noppen lang und 8 breit, der Radstand beträgt 11 Noppen.

Der Vergleich mit der Planungsskizze zeigt, dass die Maße sehr gut eingehalten werden konnten.

[image]



Der Aufbau

Der Rahmen mit Antrieb ist 4 breit und bietet Platz für das Getriebe für den Allradantrieb (Vorbildwidrig, aber dem Modellbetrieb geschuldet).

[image]



Eigentlich hatte ich gedacht das baut sich von alleine, aber weit gefehlt, trotz der großen Ausmaße war es nicht ganz einfach, die PF-Komponenten einzubauen, weil sie unglaublich viel Platz brauchen, und einen Eisenbahnmotor wollte ich aus gestalterischen und antriebstechnischen Gründen nicht einbauen.

[image]



Hier alle Komponenten im Überblick:

[image]



Probleme beim Bau

Tatsächlich: mehr als erwartet. Die Schnauzen und der Rahmen gingen noch ganz gut.

Allerdings sind beide 3 breit, PF 4 und der Wagen acht, d.h. das muss intern alles umgesetzt werden, ohne allzu hoch zu bauen.

Aber nach dem mühsamen Einpassen der PF-Teile hatten die beiden Vorbauten so gar keine rechte Bindung dazu und hingen schlapp nach unten. Abhilfe schaffen die flachen Technik-Liftarms am Batteriekasten, die man oben auf dem Bild sieht, die rote Seitenblende hat hinten Noppen, die dort eingreifen und alles verspannen.

Naturgemäß waren die Frontscheiben mit ihrer Neigung das allergrößte Problem. Dazu kommt, dass die Rundungen am Aufbauende quer liegen und nur 3 Bricks hoch sind. Somit entsteht hier ein Versatz von ½ Platte nach oben, den ich aber mitnehmen wollte, weil ich hierdurch das Dach vorne ein wenig tiefer setzen konnte, um auch hier die Rundung anzudeuten.

Eine Fliese unter den Frontscheiben scheidet aus, weil sie zu weit nach innen ragt, daher die Schläuche und die Roboterarme, die auch die Lücke zu den roten Fliesen darunter und schließen.

Wer sich nicht leicht gruselt mag mal hereinschauen

[image]



Hier noch ein Detailbild der Achslager und der Leiter:

[image]



Fazit

Mir gefällt das Maschinchen und der Bau hat Spaß gemacht, die ersten Versuche lagen jetzt mehrere Jahre in der Kiste…. und ich habe noch mehr solche Kisten….
Geschnippelt wurden nur Kabel und Schläuche, Fremdteile: die Aufkleber.

[image]



Ich hoffe der eine oder andere hat ein wenig Freude beim Betrachten der Bilder.

Grüße

Werner



4 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

renrew
26.04.2017, 17:07

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Wismarer Schienenbus

Hallo Werner
Am Schweineschnäutzchen haben sich schon einige versucht - dein Modell gefällt mir sehr gut.
Viele Details, nicht den typischen "Eisenbahnmotor" verbaut (Radstand) und das Antriebskonzept (Getriebe) - sehr schön.
Wieder ein tolles Modell von dir :-)
Gruß (der andere Werner)


Modelle
http://wernergraef.com/


jopiek
26.04.2017, 17:23

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Wismarer Schienenbus

Seht sehr toll aus!!!



Lok24
26.04.2017, 18:11

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Wismarer Schienenbus

Hallo,

hier noch ein schnell fotografierter Nachtrag:
Wenn man zwei Fliesen und einen Zaun am Dach abnimmt, kann man den Batteriekasten zum Akkuwechsel einfach nach oben heraus ziehen.

[image]



Und hier noch der "Taster" zum Einschalten:

[image]



vergessliche Grüße

Werner



endfeld
26.04.2017, 18:41

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Wismarer Schienenbus

Ein sehr schönes Modell vom Ameisenbär.Er gefällt mir sehr gut.
Die Osthannoversche Eisenbahn ( OHE) hat einen in Normalspur, der im Sommer von Soltau nach Richtung Hütte fährt. Ob er zur Zeit fährt kann ich nicht sagen, da er unter den neuen Betreibe sehr gelitten hat. LG endfeld



MiBra
26.04.2017, 19:51

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Wismarer Schienenbus

Hallo Werner

Eines der besten MOC's zum Wismarer, aber der Oberkracher ist das Antriebskonzept.

MfG
Michel



asper
26.04.2017, 22:37

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Wismarer Schienenbus

Hallo Werner,
das ist eine sehr gelungene Umsetzung eines interessanten Vorbilds!
Und wunderbar präsentiert! Danke dafür.
Grüße
Steffen


flickr


Farnheim
27.04.2017, 10:29

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Wismarer Schienenbus

Hallo Werner,
auch wenn ich die Eisenbahn bekanntlich nicht zu meinen bevorzugten Themenfeldern zähle, verfolge ich dennoch Deine Präsentationen immer mit großer Freude. So auch diese. Denn einmal mehr hast ein wunderschönes Exemplar geschaffen. Hochgradig detailliert und auch für Genrelaien wie mich sofort zu erkennen. Aber das Tolle daran, neben Deinen Tüfteleien zur Elektrifizierung, sind auch immer Deine Blicke, die Du uns hinter die Kulissen gewährst. Und überdies natürlich nicht zu vergessen, die kleinen aber sehr feinen Details am Rande: So bspw. die Milchkanne.

Vielen Dank fürs Zeigen.

Grüße


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2021 – Wird fortgesetzt!


Lok24
28.04.2017, 07:28

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Editiert von
Lok24
28.04.2017, 07:35

Re: Wismarer Schienenbus

Hallo zusammen,

vielen Dank für das Interesse und das Lob für das Modellchen.

Ja, die Milchkanne und die Leiter sowie die Achslager mit den Hämmern gefallen auch mir am Besten.

Grüße

Werner



ofino1969
28.04.2017, 11:30

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Wismarer Schienenbus

Ein tolles Model. Meine Kinder waren direkt begeistert "das sieht ja aus, wie das Schweineschnäutzchen auf Borkum".
Toll auch Deine detaillierte Beschreibung.
Ich fürchte nur, ich muss mich jetzt auch an so was ran trauen

Gruß
Alex



Lok24
28.04.2017, 12:11

Als Antwort auf den Beitrag von ofino1969

Re: Wismarer Schienenbus

Hallo Alex,

ofino1969 hat geschrieben:

"das sieht ja aus, wie das Schweineschnäutzchen auf Borkum".


That's it!

ofino1969 hat geschrieben:
Ich fürchte nur, ich muss mich jetzt auch an so was ran trauen


Tja. Aber das Fahrgestell kann man nach Bild bauen, die PF-Sachen oben rein und statt der windigen Fensterkonstrution vorne einfach eine fertig Windschutzscheibe eingesetzt.
Kann nix schiefgehen und sieht auch gut aus.

Bei Bedarf mache ich nochmal ein Bild vom Vorbauinneren.

Grüße

Werner



9 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: